Dresden NORDWEST: Projekte in Pieschen, Mickten, Trachau, Kaditz

  • Fabrikbauten Pieschen-Nord
    draufsicht hier



    während das fabrikgebäude zwischen großenhainer- und barbarastrasse für gewerbliche zwecke genutzt wird und sogar gepflegt ausschaut...



    ... tut sich an der nähmaschinenfabrik zwischen barbara- und riesaer strasse schon lange nichts. zuletzt war dort eine sanierung zu wohnzwecken geplant - post 37 - aber irgendwie kommt da nichts zustande.



    wie es am zentralwerk pieschen weitergeht, ist derzeit auch noch unklar. seit langem fehlt dort ein restbetrag zur finanzierung.

  • Abriss Alttrachau 5 - DD-Alttrachau


    wie die SäZ schreibt, wurde nach längerem gezerre die abrissgenehmigung erteilt. dadurch wird nun die bauverzögerung klar. bei der entkernung soll sich eine nichtsanierbarkeit herausgestellt haben. für den abrissantrag musste der bauherr ein gutachten erstellen lassen. nun sollen 4 reihenhäuser an diesem standort erbaut werden. im hinteren grundstück entstanden bereits 3 neue reihenhäuser (im bild hinten). ab 5. januar sollen die bauarbeiten weitergehen. die stadt (hier wohl das denkmalamt) hatte lange verhandlungen geführt, letztlich aber dem abriss zugestimmt. eines der 4 neuen reihenhäuser ist bereits verkauft.


    ich vermute, dass es zugeständnisse an die äußerliche anlehnung an den altbau geben musste. man wird sehen.


  • Sconto Markt Mickten

    In der SäZ Online Ausgabe ist ein Artikel zum geplanten Sconto Markt am Elbepark. Link ist leider nur für SäZ-User.


    Der kurze Text gibt aber Auskunft das nicht nur das "spitzwinklige Bürohaus" sonder nun auch der 2 Anlauf in Form des Sconto Möbelmarktes gescheitert ist.
    Es soll jetzt ein Verteillager entstehen!


    Das Gelände um welches es geht ist in folgendem post von Elli zu sehn: Post31 im 2ten Bild

  • Pieschen-Süd



    Leisniger Strasse 17 - Rohbau fertig, Ausbau läuft



    unweit die Mohnstrasse 1 (Ecke Torgauer) ist eines der letzten Sanierungsobjekte.
    Der große Altbau steht schon mindestens 1,5 Jahre leer.



    Torgauer Strasse 46 (rechts) + 48 - neue Farbe bzw. kürzliche Sanierung

  • ^^^^ wie die SäZ mitteilt, begannen an der Nähmaschinen-Fabrik bereits umfangreiche Baumaßnahmen innerhalb des Projekts "Barbarahöfe" des Investors Neth. Bauleute sollen seit einigen Tagen den Bau in Beschlag genommen haben.
    Siehe 3 Posts weiter oben: dort hatte ich erst kürzlich den "Stillstand" gezeigt. In dem 3-geschossigen Fabrikbau (von 1900) sollen nun zuerst 24 Wohnungen entstehen, danach ist nebenan noch ein Neubau geplant. Die 54 bis 127 m² großen Wohnungen sollen zum Jahresende 2016 bezogen werden.
    Schaut man sich die Draufsichtan, bleibt immer noch unklar, was da jetzt eigentlich saniert wird. Nur 24 WE hört sich wenig an für solch einen großen Komplex, was mit 3-Geschosser gemeint ist ist ebenso unklar, ausserdem ist eigentlich kein Platz für einen Neubau. Vermutlich wird also einer der beiden Riegel doch abgerissen - vielleicht sogar der größere. Man muss es also vor Ort anschauen.
    Auch die Neth-Seite zeigt nur noch den niedrigeren Fabrikriegel - also wird wohl der schöne 4-Geschosser abgerissen, der oben im Bild ist.

  • Stadtquartier Kaditz-Mickten - B-Plan beschlossen und rechtsgültig
    zuletzt in post 41
    Standort
    Damit ist die Grundlage für eine geordnete Entwicklung in dem Bereich gelegt.
    ratsinfo - siehe Anlage 4
    Damit wurde dem Investorenvorschlag, die 4-reihige Baumallee beidseitig zu kappen, nicht entsprochen - die Gefahr ist vom Tisch. Hingegen ist nun einer Bebaubarkeit in Quartieren recht freie Hand gelassen. Einen interessierten Investor gibt es zumindest für die Flächen südlich der Sternstrasse.

  • Kreativ-HotSpot Zentralwerk Pieschen kommt!!!
    in der ehemaligen Druckerei „Völkerfreundschaft“ in der Riesaer Straße 32
    Vorstellung des Industrieareals in Post 6


    Sehr erfreuliche Nachricht: endlich sind sie Eigentümer und können loslegen.
    Ein Schlüsselprojekt, dessen Scheitern graviernde Negativauswirkung auf die Dresdner Kreativwirtschaft und Künstlerschaft gehabt hätte.
    Konkrete Baumaßnahmen werden aber noch etwas Zeit benötigen, da jetzt noch Finanzierungen abzuschließen sind.
    SäZ berichtet
    Auch der Ballsaal wird wieder zum Treffpunkt und sogar zur Kneipe, was diesem Gebiet guttun wird.


    In den letzten Jahren war im Zuge des Immobilienbooms viel vom Wegfall "kreativer Räume" zu hören und zu lesen. Daher ist es wichtig, daß Neues entsteht - hier sogar auf stabilen Füssen. Im Frühjahr startet die Ausschreibung der Alten Feuerwache an der Neustädter Katharinenstrasse, wo ein neues Kreativzentrum für v.a. Neustadtansässige durchgesetzt werden soll. Hoffentlich ist von den Protagonisten alles dazu notwendige vorbereitet.

  • Übigau


    Derzeit finden keine nennenswerten Baumaßnahmen im Stadtteil statt, aber ich möchte dennoch ein paar Eindrücke zeigen.
    bing Draufsicht des Wohngebiets
    Sollten mal die Platten noch saniert sein (und auf zB 4 Etagen reduziert) sowie das Kasernenprojekt doch mal vorankommen, dann macht Übigau eigentlich keinen schlechten Eindruck. Die kleine Stadtteil-Enklave, umspült vom Elbraum, hat Potential.



    An der Übigauer Kaserne (Klingerstrasse)



    Wohnanlage Thäterstrasse - vorletztes Jahr saniert



    ^ Sanierungen der letzten 2-3 Jahre



    Rethelstrasse - Höhe Kaditzer Strasse - zahlreiche kleinere Neubauten

    ^ zB hier links
    v oder hier mittig sowie die rechte Seite



    unweit grüßt dieses Motiv



    Altmickten - historischer Dorfanger, der seltsamerweise auch in Übigau liegt


    oben und unten: Altmickten und das Wirtshaus "Lindenschänke" am Elbufer

  • Franz-Lehmann-Strasse 20 / Ecke Sternstrasse (DD-Mickten)


    Was mir bisher noch nie auffiel, ist dieser aussergewöhnliche "Dachaufbau".
    Sieht aus, als hätte jemand seine Gartenlaube einfach obendrauf gehoben.
    Sehr speziell ist auch die Traufbalustrade.

  • Neenee, das hat schon so seine Richtigkeit: Altmickten liegt nicht in Übigau, sondern in Mickten, auch wenn die Dorfkerne keine gefühlten 50 Meter auseinander liegen. Und weil die Übigauer "Elbinsel" so schön war, gab es hier auch noch ein drittes Dorf namens Bortzschen oder Borschen, allerdings im Spätmittelalter zur Wüstung geworden und von den beiden anderen Ortschaften einverleibt. Muss ganz schön kuschelig gewesen sein...

  • Trachenberge



    Trachenberger Strasse 42 - Sanierung


    ^ links die DVB-Zentrale



    ggü ein durchsanierter Strassenzug (Ecke Seumestrasse)



    Kleistkarree - Gewerbehof - Kleiststrasse 10 a-d / Trachenberger Strasse - Sanierung längst fertig



    Maxim-Gorki-Strasse 34 - Fassadenlifting fertig



    BSZ Gesundheit und Soziales "Karl-August-Lingner" - Maxim-Gorki-Strasse 40
    hier ein Blick auf den hofseitigen Erweiterungsneubau von vor Jahren:



    Maxim-Gorki-Strasse 32a - Einfamilienhaus von 2013



    Döbelner Strasse 23 - Architektenhaus von ca. 2013



    ggü Döbelner Strasse 24 - palaisartiger Wohnaltbau mit Prunkzaun



    Blick in die Döbelner Strasse (hier Nummern 27-33)



    Blick auf einen Ausschnitt des Trachenberger Villenhangs



    Kändlerstrasse 1 / Döbelner Strasse - neue Fassadenfarbe - bis vor kurzem noch schmutzig-weiss (rechts im Bild)

  • Landeszentrale für politische Bildung Sachsen - Schützenhofstrasse 36
    durch die politischen Entwicklungen in Sachsen zuletzt bekanntgeworden
    Standort


    ^ gläserner Anbau von vor ca 2 Jahren


    nebenan ein schmuckes EFH


    Die Schützenhofstrasse bekommt derzeit großteils neue Fußwegpflasterungen und neue Zierlaternen "Typ Dresden".

  • Blocksanierungen zu Eigentumswohnungen
    Tichatschekstrasse 20-24 - DD-Mickten - fertig
    zuletzt in post 51



    und Gutsmuthsstrasse 14-18



    Tichatscheckstrasse 31 und 33 - kleines Neubaugebiet mit EFH im Hof
    Standort
    Schmucklose Kästen und Aufgabe des Blockrandes

    derzeit ist diese Strasse mit dem unaussprechbaren Namen wiederholt im Bauausschuss - irgendwie gehts da noch um was - vielleicht dieser oder schon ein weiterer B-Plan?

  • Zentralwerk Pieschen - ehem. Goehle-Werke Riesaer Strasse
    zuletzt oben in post 108


    Die ZENTRALWERK Kultur- und Wohngenossenschaft Dresden eG hat nun einen Erbbaurechtsvertrag über 99 Jahre und damit das Recht, die Gebäude zu sanierung und zu nutzen. Noch ist nicht ganz klar, wann erste Baumaßnahmen tatsächlich beginnen, doch etwa ab Herbst sollen die ersten Aktivitäten starten. Erste Atelier- und Gewerberäume sollen ab 2016 nutzbar sein. Auch der Ballsaal wird wieder einer Nutzung als kulturelles Zentrum zugeführt. Für den Ballsaal werden noch Kulturpaten (Spender) gesucht - auch Leute, die mit Hand anlegen können.

  • Übigauer Kaserne - Klingestrasse - DD-Übigau
    zuletzt obig in Post 110


    Sanierung von 4 Kasernengebäuden durch die MeiAG Dresden - Guckst du.
    Der Bauantrag sei nun eingereicht worden. Entlang der Klingestrasse gibts nur diese 4 Gebäude
    - also umfasst es die gesamte Anlage (ausser einem Hofgebäude weiter drinnen).
    Hoffentlich wird das bald mal was.

    Quelle: MeiAG Dresden

  • Planung Wüllnerstrasse 58 - DD-Mickten
    Standort
    Es umfasst die Flurstücke 732+733. 25 WE mit TG sind geplant. Die Planungsstudie steht auch zum Verkauf. Ein Bauantrag wird derzeit erarbeitet. Noch in diesem Jahr könnte der Bau beginnen (wenn nix zwischenkommt). Sogar die SäZ brachte heute eine Kurzmeldung.
    Die MeiAG fungiert auch hier als Projektentwickler (ähnlich wie an der Bürgerstrasse in Pieschen) - Guckst du.


    Quelle: MeiAG Unternehmensgruppe Dresden


    Damit müsste endlich auch die Wüllnerstrasse bis zur Micktener Strasse verlängert werden - zumindest erneuert für Fußgänger und Radfahrer, denn noch gehts über einen Sandplan und chaotische Engstellen.

    Einmal editiert, zuletzt von Elli Kny () aus folgendem Grund: letztes Bild nachgereicht