Dresdner Stadtgespräch

  • der VVO ist nur verwalter, baut mE nicht selbst. eher schon der RVD (regio verk. dd).


    ich verweise auf meinen obigen vorschlag:


    "Strassen- und Tiefbau-Projekte", wo auch alles der DVB reinkäme. also ggf mit zusatz:
    "Strassen- und Tiefbau-Projekte (inkl. Straba)"


    sowie:
    "sonstige Infrastrukturprojekte (Schiene u.a.)"


    ich mag das wort infrastruktur, das hört sich cool und modern an.
    welchen ÖV es jeweils betrifft, ist doch im titel eigentlich unwichtig.
    machts euch nicht zu kompliziert!

  • Ich hätte noch eine Anmerkung zu machen.
    spock99 hat vorgeschlagen, vor die einzelnen Stränge unseres Forums jeweils den Index "Dresden:" zu schreiben. Ich finde diese Idee ziemlich gut. Das Leipzig-Forum ist genauso aufgebaut. Und obwohl das für längere Themennamen sorgt, ist doch die Übersichtlichkeit seltsamerweise ziemlich gut. Bei Einwänden einfach raus damit ;)


    Sollte niemand etwas dagegen haben, würde ich das in den nächsten Tagen umändern.

  • Mensch RianMa, hast du überhaupt mal meinen Einleitungstext im ÖPNV-Thread gelesen? ;)


    Da steht drin, dass das Projekte der DB, der DVB und sonstige Projekte im Nichtindividualverkehr beinhaltet. Gut?
    Achja genau ich würde es jetzt so machen, dass man noch Tiefbau in Straßenbauprojekte umbenennt, wie von Elli vorgeschlagen.
    Um es noch mal zusammenzufassen:


    1. Eigener Strang für Projekte im Nichtindividualverkehr. Wie der letztendlich heißt, wird ja noch ausdiskutiert. Hier gibt's ja viel Material dazu. Zusätzlich würde ich noch das Metro-Thema so wie das Stadtbahnprogramm da einfügen?


    2. Eigener Strang für Projekte im Straßenbau und drum herum. Sollte da auch etwas auftauchen, was zum ÖPNV+anderes gehört, kann man ja einen kurzen Hinweis machen und auf den ÖPNV+a Thread verweisen.


    Somit haben wir das fein säuberlich getrennt und nicht alles auf einem Haufen.


    Ich hatte noch eine Idee: Wie wäre es, vielleicht noch ein Thema aufzumachen, wo größere abgeschlossene Projekte zusammengefasst sind?
    Da könnte man dann auch Fotos davon reinstellen und darüber diskutieren wie es gelungen ist.
    Gleichzeitig muss man aber auch aufpassen, dass das Dresden Forum nicht so überquillt vor Themen. Himmel ist das kompliziert. :$

  • :lach: Ja das ist kompliziert und natürlich habe ich deinen Einleitungsartikel gelesen. ;)


    Aber das ändert leider nichts an der Situation, dass Elli und du, dass ihr beide aneinander vorbeiredet. Oder stehe ich vollkommen auf dem Schlauch.


    Du möchtest alle Schienenprojekte zusammenstecken. Elli dagegen will Straßensanierungsprojekte mit DVB-Projekten zusammenlassen und die Bahnprojekte einzeln machen. Ist doch so oder?


    Wie soll ich es denn nun organisieren? :lach: (aber die Diskussion gefällt mir)

  • So Verwandlung abgeschlossen. Ich hoffe, es gefällt.


    Ich habe jetzt auch die Stränge zum Thema "Straße" und "Schiene" umbenannt. Sollte ich in Zukunft eine Straßenbaustelle fotografieren, würde ich sie aber weiterhin bei Straßenbauprojekten reinstellen, auch wenn hierbei Gleisstrecken und Haltestellen betroffen sind. Denn es wäre ja eine Straßenbaustelle....
    Oder möchtest du, spock99, dass ich noch alle Projekte, die die DVB betreffen, aus dem "Straßenbaustrang" in den Infrastrukturstrang verschiebe? Aber dann würden dort auch wieder Straßensanierungen nicht erwähnt werden, weil sie im anderen Strang sind. Das finde ich auch nicht praktisch.
    Ich finde es besser, der Infrastrukturstrang behandelt ausschließlich Projekte des richtigen Schienennetzes. Alle DVB-Projekte kommen in den Straßenbau-Strang, denn bei fast allen DVB-Arbeiten ist auch der Straßenbau betroffen. Anders ist es beim Schienennetz. Das kann unabhängig vom Straßenbau gesehen werden.


    Ist das für alle verständlich?
    Die Themen DB und DVB werden dann jeweils getrennt in einem der beiden Stränge behandelt. Das wäre dann eine klare Absteckung.
    So wird das jetzt gemacht, sonst kommen wir nie zu einer Entscheidung. :)


    spock99 : An welche abgeschlossenen Objekte hast du gedacht, über die man diskutieren könnte? Ein paar ältere Stränge gibt es ja, wo einzelne Projekte diskutiert worden sind und die wiedergenutzt werden können. Mir fallen da kaum Objekte ein, die man nicht auch in den bereits bestehenden Strängen unterbringen könnte.
    ;) Ich denke mal nicht, dass das Dresden-Forum überquillt. Natürlich ist es jetzt ein wenig Chaos, weil ja auch vieles erstmal zusammengetragen und geordnet werden muss. Aber in ein paar Wochen ist hier bei jedem die Übersicht eingetreten und dann können die Projekte genau verfolgt werden. Und ich freue mich über jeden, der das DD-Forum bereichern kann! Also Fazit: Ein Überquillen des Forums ist erwünscht.
    Einen schönen Abend noch an alle. :daumen:

  • großes lob für das dresden-wort vorneweg vor allen strängen. das ist marketing pur, damit sieht man überall, dass dresden was postet und dadurch kommen (hoffentlich) allmählich viel mehr leute (besucher) zu uns.


    zur infrastruktur:
    so ist das im web, da entstehen schnell missverständnisse: beim thema verkehr hatte jeder seine eigene splittungsgrundlage im kopf, alle wollen das gleiche, nur eben auf einer anderen basis.
    also ich bin ja für eine einvernehmliche lösung und da ist mein vorschlag auch nur einer unter vielen, den ich natürlich dennoch für am coolsten halte.
    jetzt hat der moderator erstmal entschieden und falls nötig, kann ja jederzeit wieder umbenannt werden - natürlich nach ausgiebiger diskussion.


    wichtig: es gibt ja noch etliche alte stränge zum integrieren, nur stellt sich die frage wo und wie das "alte zeugs" dann im jetzigen neustrang auftaucht? nicht dass jede(r) der reinschaut, immer den alten krams zu beginn durchsehen muss. das müsste mal geklärt werden wie sich das auswirkt. ich würde die beiden uralt-stränge von 2004 auch komplett löschen, was dagegen?

  • Ja naja ich hab mitbekommen dass Leipzig sowas schon macht und hab nur mal die Idee weitergeleitet und vorgeschlagen.


    Ja naja unter dem ich nenne jetzt mal Verkehrsstrang hatte ich mir, auch wenn das (noch) nicht drin steht auch Schiffsverkehr und Luftverkehr vorgestellt. Zum Thema Dampfschifffahrt gibt's ja manchmal was aber auch Frachtverkehr auf der Elbe und nen kleiner Hafen sind ja da.
    Der Flughafen entwickelt sich positiv, da könnte es vor allem zur Luftfahrtindustrie (z.B. EFW, AOA, etc.) manchmal was geben.
    Hauptsächlich würde in meiner Version natürlich die Schiene behandelt werden. Aber wenn der Moderator das jetzt so entschieden hat, will ich mal nix daran rütteln.


    Zu abgeschlossenen größeren Projekten: RianMa, ich hatte geschrieben, dass es eine Art ZUSAMMENFASSUNG sein könnte, ein Überblick.
    Da gibt es reichlich: Frauenkirche, Waldschlösschenbrücke, Hbf., Altmarktgalerie, Schloss, Centrum-Galerie, Militärhistorisches Museum, ...
    Und ja es gibt schon Stränge zu den Themen, aber warum nicht bündeln? Die Stränge zeigen hauptsächlich die Projekte im Bau. Jesse hat schon als gutes Vorbild angefangen, Fotos von fertiggestellten Projekten reinzustellen. Wenn ich als Besucher ins Forum komme, bekomme ich einen guten Überblick was so geleistet wurde, wenn ich Näheres über den Bau wissen möchte, kann ich mich dazu in den einzelnen Strängen informieren.
    Oder nicht?


    Elli Kny Mit den Uralt-Threads hast du Recht, solange nichts wirklich gutes darin vorkommt, wäre es gut zu reduzieren und die zu löschen.

  • Ich verstehe, was du meinst bezüglich der älteren Projekte. Das Problem bei der Zusammenlegung würde darin bestehen, dass man als Außenstehender nicht sofort erkennt, welche Projekte darin vertreten sind. Zumal ja generell alle Artikel chronologisch geordnet würden, was wiederum den zusammenfassenden Strang ziemlich unübersichtlich machen würde. Ich kann dein Vorschlag nachvollziehen, das funktioniert in der Art nur leider nicht.
    Dass Jesse Fotos bei älteren Strängen reinstellt, finde ich auch ganz gut. Dadurch kommt da wieder ein wenig Aktualität rein. ;) Naja, ein wenig.
    Die Projekte sind natürlich beendet.
    Aber gerade deshalb würde ich diese als einzelne Stränge belassen. Ich finde, dass die Dresden-Liste selbst noch ganz übersichtlich ist. (Ich meinte vorhin mit dem Überquellen übrigens die bereits bestehenden Stränge. :D )


    Nur die wichtigsten Projekte (die es in Dresden mal gab) haben im Moment einen eigenen Strang, auch wenn sie schon lange her sind. Aber so können andere Leser sofort den passenden Strang finden, wenn sie zum Beispiel nur etwas zur Frauenkirche lesen möchten.


    Bei den ganz alten gucke ich nochmal nach, was da drin steht. Aber solange sie am Ende stehen, fände ich die jetzt auch nicht so schlimm. Das wäre ja auch nicht gerecht denen gegenüber, die sich hier vor fast 10 Jahren engagiert haben, wenn wir deren Diskussionen einfach löschen.


    Übrigens spock99. Wenn du in dem Infrastrukturstrang auch über Bauprojekte am Flughafen oder bei den Fähranlegern schreiben möchtest, dann wäre es doch wirklich besser, den Strang in "Sonstige Infrastrukturprojekte" umzunennen. Da wären die Projekte allesamt gut aufgehoben. Und DVB und Straßen eben in dem anderen.
    Ich ändere das gleich noch. ;)


    Jetzt gibt es aber noch eine Sache. Wir haben noch den Strang über die U-Bahn-Metro-Sache und das Stadtbahnprogramm 2020. Ich würde die beiden ungern in einen der beiden Infrastruktur-/Straßenbaustränge packen, weil beide sehr thereotisch daherkommen. Ich denke, wir belassen die erstmal so. Genauso wie die alten Stränge. Die stören ja niemanden.

  • na einiges sollte man schon noch zusammenfassen:
    es werden ja noch so einige dazukommen, vermute ich.
    die ganzen altstränge zu einzelbauten kann man locker in sammelbecken a la "residenzkomplex" oder besser "kulturhistorisches zentrum - fertigstellungen" zusammenfassen und drumrum alles in sowas wie "Fertigstellungen Innenstadt" bzw. "F.. Stadtgebiet".
    so richtig alten modder sollten wir in einen "Altpapier"-strang versenken.
    ich halte etwaige empörung von seit jahren unengagiert gewordenen bezüglich des löschens für nicht wahrscheinlich, ganz im gegenteil, jeder kann ja gerne jetzt wieder mitmischen, die werden nach jahren nicht gegen das löschen sein, sondern es verkraften um der besseren sache willen. das alte zeugs vergrault uns doch die leser.

  • ich beantrage hiermit auch die umbenennung von "das dresdner stadtgespräch" in "Dresdner Forum-Talk", da unter stadtgespräch die inhaltlichen dinge zur stadt und nicht zum forumsumgang verstanden wird, es quasi für aussenstehende irreführend sein kann. für das stadtgespräch müssten wir uns noch einen fetzigeren titel ausdenken.
    was meint ihr dazu?


    man könnte auch gleich themen wie urbanität, visionen oder "wohin steuert die stadt" integrieren.

  • @ Elly
    Ein "fetzigerer" Name ist wohl ziemlich unnötig. Schließlich verkaufen wir hier nichts sondern wollen nur in allgemein verständlicher Art und Weise Informationen und Gedanken austauschen.
    Diskussionen über die Forumsstruktur sollte man in der Tat auslagern aber sie dürften sich nach einer gewissen Übergangsphase hin zu einer allgemein akzeptierten Struktur ohnehin auf ein Minimum reduzieren. "Talk" scheint mir dafür jedenfalls nicht die richtige Bezeichnung zu sein.

  • das hat natürlich seine gründe, warum ich das so vorgeschlagen habe.
    aber ok, lassen wir das "fetzige" und benennen das bisherige "stadtgespräch" zwecks erwünschter auslagerung um. in der tat wird es dort wohl ruhiger werden mit der zeit.
    vorschläge? mein vorschlag: "dresdner forumspool" oder "dresden - forum intern"


    den strang "Dresdner Stadtgespräch" (ganz unfetzig) dann erneut anlegen. ohne "das" davor bitte.
    die kurze postplatz-diskussion könnte dorthin verschoben werden, passt dort besser als im postplatzstrang.


    Saxonia : wir würden natürlich auch gerne mal was positiv konnotiertes von dir hören.
    ich heisse im übrigen elli (mit "i")

  • Rum wie num.
    Ich bin ja kein Märchenprinz. Wenn etwas offensichtlich gelungen ist und das alle so sehen, gibt es entsprechend wenig Diskussionsbedarf, der mich zu Kommentaren verleitet. Wenn mir etwas nicht gefällt, habe ich natürlich mehr Mitteilungsbedürfnis. Die meisten Neubauprojekte (für deren fotografische und anderweitige Präsentation ich selbstverständlich dankbar bin) werden mir hier allgemein zu schön geredet. Einfach nur bauen reicht nicht und schon gar nicht in Dresden.
    Da ich nicht in Dresden wohne und nur gelegentlich zwecks Familie und Bekanntenkreis in der Stadt weile, wird man mich auch nicht als Baustellenreporter erleben. Dieses "positiv konnotiert" einnert mich übrigens irgendwie an Vorwendezeiten a la "hat eine positive Einstellung zur Entwicklung in unserem sozialistischen Land". Das Auditorium wird mich also auch weiterhin wie bisher ertragen müssen. :)


    vorschläge? mein vorschlag: "dresdner forumspool" oder "dresden - forum intern"


    Ich verstehe nicht warum du es so kompliziert machen willst. "Pool", hier geht doch keiner baden. Den Strang für Diskussionen zur Forenstruktur würde ich auch ganz einfach "Diskussion zur Forenstruktur" nennen. Das "Dresdner Stadtgespräch" erfüllt dann die selbe Funktion wie das Chemnitzer Pendant oder das Leipziger "Café Mephisto". Wobei ich im Dresdner Forenteil noch nicht so die hohe Frequenz sehe, dass wie bei dem letzten Beispiel dazu ein eigenes Forum nötig wäre.

  • Meine Güte! Was ist denn das für eine Auseinandersetzung, bitte schön?
    Können wir diese ganze Thematik nicht einfach sein lassen?


    Wer Saxonia kennt, weiß, dass seine Beiträge sehr oft sehr kritisch verfasst sind, aber er bringt dadurch in vielen Fällen unverblümt und in einem sachlichen Ton seine Meinung auf den Punkt. (Diese Einstellung hast du, Elli, in einem Teil deiner Beiträge doch ebenso vertreten.)
    Das DAF ist ein Diskussionsforum für Architektur und nicht dazu da, Städte in ein besseres Licht zu rücken oder Projekte schön zu reden. Kritische Stimmen gehören hierbei definitiv dazu. Die Antwort darauf wäre im idealen Fall eine gute Argumentation, aber nicht der Verweis, man könne auch mal positive Statements hinterlassen.


    Ich möchte auch die Diskussion um die Benennung dieses Stranges hiermit beenden. Der Name des Stranges bleibt, wie er ist, denn diesen Namen halte ich für angemessen. Es wird auch keine Splitterung in zwei Stränge geben, da ich die Notwendigkeit dafür nicht sehe. Sobald die Organisation des DD-Forums abgeschlossen ist (und in dieser Hinsicht befinden wir uns auf der Zielgeraden), wird hier genug Freiraum sein, sich über allgemeine Themen zu unterhalten, die nicht speziell einem anderen Strang untergeordnet werden können.
    Also alles paletti.
    Einen schönen Abend noch. :daumen:


    Saxonia : Natürlich kann man das DD-Forum nicht mit dem L-Forum vergleichen. Das will ich auch nicht. Ich bin darüber zufrieden, was hier in den letzten Wochen auf die Beine gestellt worden ist. Aller Anfang ist schwer. Und den Anfang haben wir, vielleicht mit etwas Chaos, aber doch ganz gut gemeistert. Dafür ein großes Dankeschön an alle. ;)

  • So Moment jetzt muss ich noch meinen Senf dazu geben.


    Erst mal hat RianMa Recht, wozu zwei Stränge anlegen, wenn sich dazu sowieso in näherer Zukunft alles beruhigen wird?


    Elli Kny  
    Mir ist auch schon aufgefallen dass Saxonia hauptsächlich Kritik äußert. Saxonia, ich finde Kritik sehr gut. Die ist unbedingt notwendig. Doch schadet es ja nicht, hier und da auch ein Lob hören zu lassen. Nicht unbedingt zugunsten der Stadt, nene! Aber wenn man so viel kritisiert sollte man irgendwann nicht nur kritisieren um des Kritisierens willen. Verstehst du was ich meine?
    Übrigens lassen sich ja Sachverhalte aus dem Internet ziehen. Baustellenreporter muss ja nicht sein aber hin und wieder ein Beitrag mit Informationsgehalt wäre gut.
    Ich bin seit 1 Monat 900km von DD entfernt und stelle trotzdem ab und zu was rein.
    Ich bin jetzt nicht Superman der allen zu sagen hat was sie tun müssen, das ist jetzt nur meine Meinung dazu gewesen.


    RianMa letzte PM
    Eh ich's kompliziert über Nachrichten mache gleich hier:
    Kannst du bitte jenen bescheuerten ankündigenden Beitrag in diesem Thread löschen? Damit wäre denke ich alles gesagt.


    Erledigt. R.

  • lieber rianma, nicht gleich alles als auseinandersetzung sehen. die gibts hier doch gar nicht. worte sind hier eben sehr interpretations-offen und werden seltsamerweise mitunter negativ reflektiert. das sind nunmal die schwächen dieser art der kommunikation. jeder ist eingeladen und auch allzu subjektive bzw. fernbetrachtete meinungen sind auszuhalten. die wahrheit aber sollten wir alle nicht gepachtet haben.


    die beibelassung des stadtgesprächs ist nun die beste lösung. ich wäre aber dafür, alles was dann davon nicht mehr von interesse ist (nebendiskussionen) nach einer zeit zu löschen.


    ich denke, wir brauchen jetzt noch keine vergleiche mit anderen stadtforen zu bedienen. das können wir eh erst, wenn die sache hier mal eine längere zeit unter nunmehriger aktivität gelaufen ist. dann erst werden wir sehen, ob und wie dresdens forum im vergleich abschneidet.
    aber schaut euch andere foren/stränge an, wie sich dort teilweise "gezofft" wird. das ist nicht schlimm, eher normaler bestandteil des austauschs der argumente. da braucht ein moderator nicht ins schwitzen kommen. den meinungen wird ja der raum gegeben, also muss es bei bedarf auch auseinandersetzung geben, sachlich und argumentativ - ja, emotional und persönlich werdend - nein. unter "chaos" verstehe ich daher unseren bestimmt noch hier und da über mißverständnisse führenden lernprozess als neulinge.


    wir wollen noch viele neue mitstreiter gewinnen und viele leser, deshalb war mein heutiger hintergedanke, uns mit dresden nun auch eine chance zu geben - für die aufbauzeit des forums - und mit durchaus verständlichen herablassungen vorerst zu sparen. zugegeben, dies ist eine zu idealistische auffassung. aber wir bekommen das auch so hin.

  • Um es mit den Worten des kürzlich leider von uns gegangenem Marcel Reich-Ranicki zu sagen: "Man soll die Kritiker nicht für Mörder halten; sie stellen nur den Totenschein aus." ;)



    Übrigens lassen sich ja Sachverhalte aus dem Internet ziehen. Baustellenreporter muss ja nicht sein aber hin und wieder ein Beitrag mit Informationsgehalt wäre gut.
    Ich bin seit 1 Monat 900km von DD entfernt und stelle trotzdem ab und zu was rein.


    Und das hat doch bisher auch wunderbar funktioniert. Ich versichere, dass ich euch nichts von Relevanz mutwillig vorenthalte. :) Jeder wird das hier handhaben wie er lustig ist und ich denke wenn bisher von Projekten berichtet wurde, haben es die entsprechenden Personen nicht als Last empfunden uns dies mitzuteilen.

  • Stadt will Hotel am Terassenufer abreisen

    In der heutigen Ausgabe der SZ wird über den geplanten Abriss des "Hotel Am Terassenufer" berichtet.
    Die Stadt hatte bereits 2011 eine Klage eingereicht. Sie hat schon seit Jahren Pläne für die Bebauung des Areals. Der Besitzer Krapp weigerte sich bisher, es abreisen zu lassen. Er wollte es lieber für mehrere Millionen Euro sanieren lassen. Doch sein Antrag daraufhin löste Empörung aus und die Klage wurde eingereicht.
    Mit der Festlegung des Gerichtstermins kommt jetzt neuer Wind in die Sache.
    Das Hotel scheint eine Goldgrube für den Besitzer zu sein. Wie das die Richter sehen, ist abzuwarten.


    Hier der Artikel:
    http://www.sz-online.de/nachri…er-abreissen-2699381.html

  • Dresden im Städte-Ranking weit vorn


    im sog. zukunftsatlas des schweizerischen wirtschaftsforschungsinstituts prognos liegt dresden unter den grosstädten deutschlands über eine halbe million einwohner in der gesamtbewertung ihrer zukunftsfähigkeit auf platz 5, im vergleich aller 402 kreise und städte deutschlands auf platz 33. es wurden 29 indikatoren einbezogen. dresden punktete vor allem bezüglich dynamik, wirtschaftskraft und innovation. es wurde deutlich, daß die stadt nicht nur leuchtturm im osten ist sondern durchaus auf augenhöhe mit westdeutschen wirtschaftsräumen agiert. positiv war auch die senkung der arbeitslosenquote seit 2005 um 7 punkte auf nun 8,3 prozent, der anstieg der erwerbstätigen um 15 prozent im gleichen zeitraum auf nun 263000 sowie der dauertitel der geburtenhauptstadt.

  • Ich hoffe, dass diese inflationären, nichtsaussagenden Rankings in einem solchen Forum nicht allzu ernst genommen werden. Man sollte bei solchen Rankings immer mal schauen, WER diese in Auftrag gibt und sie somit auch BEZAHLT. Kam dieses besagte Ranking nicht irgendwie aus dem Finanz-/Immobilienbereich!?


    Ansonsten zieht angesprochenes Ranking haarsträubende Schlüsse, wirft alles mögliche durcheinander und heraus kommt dann etwas, was meiner Meinung nach kaum Relevanz hat.


    Aber falls es die Dresdner Seele streichelt, möge man sich drüber freuen. Freude soll ja gesund sein! :lach:


    by the way: Wie erklärt man dann, dass die Bevölkerung in Leipzig wesentlich schneller wächst als in Dresden?