Dresden SÜDOST: Projekte in Strehlen, Prohlis, Reick und Lockwitz

  • Gewerbegebiet Reick



    die Bäckerei Simmank hat nun ihre neue "Backfabrik" (hinten mittig), rechts wird noch eine andere Halle errichtet. Standort



    unweit steht dieser "Bauklotz"



    an dieser Rückwand am Baustofflager des STA wurde ein Grafittywandbild angebracht

  • Industriebauten und mehr entlang der Bismarckstrasse (DD-Dobritz-Niedersedlitz)


    Im Frühjahr soll die grundhafte Sanierung des letzten und langen Abschnitts zwischen Langer Weg und Saydaer Strasse beginnen. Entlang dieser einen Strasse ist ein Sammelsorium an verschiedenen Industrie- und Gewerbearchitekturen zu "bewundern". Das Potential als Gewerbestandort scheint riesig - doch es passiert wenig. Wer genaueres über heutige Nutzungen oder Historie weiß, bitte melden.



    Beginnen wir an der Mügelner Strasse 36 (Verlängerung der Bismarckstrasse stadteinwärts) - Draufsicht:
    Hier steht ein lange leerstehendes DDR-Bürogebäude, welches unter Vandalismus leidet.



    IHK-genutzter Industriealtbau Mügelner Strasse 40 und Internat (rechts) - Draufsicht



    Dann folgt die Riesenruine des VEB Milchwerke Dresden, wo immer noch keine Bewegung herrscht. (kein Bild)



    Bismarkstrasse / Ecke Am Feld - verfallener Altbau rechts und typisches Strassenbild



    Fabrikbauten Bismarckstrasse 57 (rechts, leerstehend) und 66 ggü



    leerstehender DDR-Bürobau an der langen Parallele zur Bismarckstrasse - der Sosaer Strasse - Standort
    Hier gab ein Eigentümer zuletzt in der Zeitung bekannt, dass er aus dem Areal noch was machen will - nunja. Noch ist hier nicht viel von Vandalismus zu sehen.



    Fabrikbau Bismarckstrasse - zwischen Kleiner- und Saydaer Strasse
    Hier mal was saniertes und genutztes.



    Fabrikbau Saydaer Strasse 3
    - teilsaniert und genutzt



    Villa Bismarck- / Ecke Saydaer Strasse - wohl nur noch dem Abriss geweiht



    Ex-Kamerawerke Bismarckstrasse 52 - teilsaniert und genutzt - doch was heute drin ist ...?



    Altbauten Bismarck- / Ecke Reisstrasse - Standort
    Laut Zeitungsmeldung soll hier nur ein Gebäude abgerissen werden, was schon beginnend im Gange ist, allerdings ist nicht klar, welches. Angeblich nur ein Gebäude direkt an der Bahnlinie.



    Am Ende der Bismarckstrasse (Ecke Reisstrasse) dann noch ein kleiner neuer Schock:

  • Am Ende der Bismarckstrasse (Ecke Reisstrasse) dann noch ein kleiner neuer Schock


    Die Klotz-Bauten, naja - wohl eher wieder einem Bebauungsplan der Stadt geschuldet, welcher Dächer verboten hat. Aber die schicke Stadtvilla im letzten Bild hat doch was. Bisschen Einzäunung und Hecken fehlen noch, dann sieht es noch besser aus, evtl. noch eine nette Doppelgarage.

  • Strehlen - Dohnaer Straße

    zuletzt Post130


    Scheunenausbau von allen Seiten, seit den letzten Bilder hat sich jetzt nicht soviel verändert, die großen Gauben haben jetzt eine kleine Ziegel-Unterteilung erhalten.


    Frontseite:


    Seite:


    Rückseite:


    MfG
    Christian

  • Kita an der Christuskirche

    Neubau einer Ev.-Luth. Christuskirchgemeinde Kita "An der Christuskirche":


    Das Bauschild ist nicht meine beste fotografische Leistung aber bei dem "Entwurf" reichts aus, quadratisch, praktisch aber das gut lassen wir mal besser weg!


    Bauschild:


    Aktuell:



    MfG
    Christian

  • Projekt Tiergartenstraße

    zuletzt Post134, mit Bauschild:


    Langsam kommt man aus der Grube raus, zumindest scheint beim Vorderhaus der Kellerbereich im Rohbau fertig zu sein.


    aktueller Stand Hinterhaus:


    Vorderhaus:


    MfG
    Christian

  • DD-Strehlen



    Studentenwohnen am Weberplatz - Teplitzer Strasse - noch nichts Sehenswertes
    aber interessante Plastik vor dem Weberbau, hinten die Baustelle



    Stadtpalais Strehlen - Dohnaer Strasse 17 - update: die große quergestützte Baugrube ist geschlossen



    Kita an der Christuskirche Strehlen - nordseitig neben der Kirche - in Bau



    Impression vom Strehlener Gründerzeitquartier (hier die Mockritzer Strasse)

  • Leubnitz-Neuostra



    Blick auf Dorf und Kirche Leubnitz



    USD-Neubauten Neuostra 6-8 - fast fertig



    Blick zurück die Strasse Neuostra entlang: links die Neubauten, rechts noch Sanierungskandidaten



    Wohnhaus Neuostra 18 - schon leicht am Hang über der Stadt, aber kein Schloß - nur ein Wohngebäude, wie es vor Ort hieß.



    Die villenlastige Friebelstrasse geht es steil bergan - rechts die besondere Nummer 10



    Neubaugebiet Friebelstrasse mit der Neubaustichstrasse Am Hohen Rain
    5 oder 6 solcher Wohnhäuser stehen schon, nochmal 8 - 10 passen noch hin. Bauformtechnisch wird alles ziemlich einheitlich.

  • Erwein Villa in Strehlen

    Hi,


    Am Dienstag war in der Printausgabe der SZ ein Artikel zur Erlweinvilla in Strehlen. Mal sehen, was ich noch zusammenbekomme. ;) (Alle Angaben ohne Gewähr)


    Bisheriger Konfliktpunkt war die Weigerung von Umwelt- und Denkmalamt, Neubauten auf dem Gelände zu gestatten.
    Daran hat sich an sich nichts geändert, die geplanten Neubauten in dem Biotop werden nicht gestattet. Aber es ist ein Neubau (ich glaube, der sollte auch nur zwei Etagen haben dürfen) entlang der Rayskistraße erlaubt, um die Investitionskosten zu decken.
    Dieser Neubau würde jedoch bei der bisher vom Investor geplanten Bebauung die geplante Ausfahrt blockieren und kommt somit für den Investor nicht in Frage.
    Er plant jetzt nur die Villa zu renovieren (~1,3 Mio. Euro bis jetzt für Kauf und Instandhaltung ausgegeben) und die geplante Ausfahrt beizubehalten, also kein Neubau durch den derzeitigen Investor.
    Genehmigungen sind schon da von städtischer Seite aus. Es könnte also dieses Jahr schon losgehen, wenn sich nicht noch etwas verzögert.


    PS: Ich kann leider kein Bild beitragen, aber die Visu in der SZ lässt auf ein richtiges Juwel hoffen, was dort entstehen könnte.


    MfG
    Christian

  • ^ Erwein-Villa in Strehlen - Visualisierung der sanierten Villa.
    Leider weiß der Typ noch nicht, wann er anfangen will. Wie aus dem Artikel hervorgeht, ist es wieder mal ein Eigentümer, der von Bauthemen nur wenig Ahnung zu haben scheint - aber egal. Sowas ist gar nicht so selten, die Leute machen klare Fehler und können dann keine wirklichen Argumente bieten. Die Zeitung versucht allerdings in ihrer eigenen Ahnungslosigkeit, stets die Stadt bzw Verwaltung anzuschwärzen - schon lustig. Aber auch das ist normal, schließlich sind gestresste Journalisten oder Journalistenaushilfen auch nur Menschen.

  • Die Sanierung der Kleinlugaer Str. 2 in DD-Luga durch die VENTAR-AG ist so gut wie fertig und DAS Ergebnis kann sich sehen lassen. Klasse :daumen:


    vormals



    heute:



    Feinschliff