OSTPARK - 1000 WE [in Planung]

  • Rahmenterminplan

    Die Stadt hat die Eckpunkte der weiteren Planung und Umsetzung des Projekts veröffentlicht. Hier die Auflistung der Baumaßnahmen dazu:


    2. Quartal 2018

    • Start Bau Fernwärmeanschluss und Leitungsverlegung Betriebshof/Quartier in der Straße Feldmark (Stadtwerke)
    • Baubeginn Pioniergrundstück Havkenscheider Straße (Quartier Havkenscheider Höhe)



    4. Quartal 2018


    • Pol. Vorlagen: Beschluss Auslegung Bebauungsplan 900 – Wohnen an der Feldmark; Be-schluss Auslegung B-Plan Nr. 901 Havkenscheider Höhe (Stadt/VBW);
    • Vorstellung detailliertes Vermarktungskonzept, anschließend Start der Vermarktung von Grundstücken, Investorenauswahlverfahren Abbruch Gewächshäuser Quartier Feldmark


    4. Quartal 2019


    Baubeginn Erschließungsanlagen Quartier Feldmark: Straßen, Kanäle und Wasserlauf, Lärmschutz, Verlegung der Zufahrt Ev. Hochschule, Start Neuerstellung Parkplatz

    1./2 Q. 2020


    Start Bebauung Hochbau Quartier Feldmark


    4. Quartal 2020


    • Start Baumaßnahmen Erschließung Havkenscheider Höhe (Stadt/VBW)
    • Erschließung „Feldmark Ost“ und Baubeginn Gebäude
    • Fertigstellung der Haupterschließungsachse inkl. des Wasserlaufs: Damit Fertigstellung und Bezug sämtlicher Gebäude möglich (Gebäude-Rohbau vorher möglich)



    Quelle: https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7070102

  • Bei der Rahmenplanung kam es offensichtlich zu Änderungen. Im Quartier Havkenscheider Park wird es nun keine Wohnbebauung geben, weil die Fußballer des LFC Laer dort bleiben sollen. Dort waren 120 WE geplant. Dieser Verlust an Wohnraum soll an anderer Stelle im Ostpark kompensiert werden. Aus rund 1100 Wohneinheiten soll das Ostpark-Projekt am Ende bestehen. Ein ganz besonderer Entwurf soll auf der zu entwickelnde Fläche auf der Havkenscheider Höhe werden. Das wird gemeinsam mit der VBW und mit dem Deutschen Institut für Städtebaukunst der TU Dortmund erarbeitet.


    Baulich seien dort Ecken und Kanten eingeplant, drei- bis viergeschossiger Wohnungsbau mit sowohl Flach- als auch Satteldächern. Ein Platz ist angedacht, eine Kita „mittendrin“ und eine Quartiersgarage. Die Wohneinheiten in diesem Ostpark-Bereich wurden von ursprünglich 350 auf aktuell 500 angehoben.


    Quelle: WAZ - Das Wohnungsbau-Projekt Ostpark entwickelt sich

  • Mehrfamilienhäuser Havkenscheider Straße

    An der Havkenscheider Straße gegenüber dem Sportplatz befindet sich das so genannte erste Pioniergrundstück. Ein Investor hat das Grundstück erworben und beabsichtigt dort zwei Mehrfamilienhäuser zu errichten. Voraussichtlich 50 % der Wohnungen sollen im geförderten Wohnungsbau errichtet werden. Die Erdarbeiten dafür sind abgeschlossen. In kürze soll mit dem Hochbau begonnen werden.



    Bild: Stadt Bochum | Standort des Pioniergrundstück Havkenscheider Straße - orange umkreist





    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.

  • Mehrfamilienhäuser Havkenscheider Straße

    An der Havkenscheider Straße wurde ein Bauschild mit der Visualisierung der beiden Wohnhäuser aufgestellt. Es entstehen 23 Wohnungen. 12 davon öffentlich gefördert und 11 frei finanziert. Für den Entwurf ist das Büro Peinelt & Partner verantwortlich.





    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.

  • Neubau Friedhofsunterhaltung und Feuerwehr

    Am Hauptfriedhof auf der Feldmark entsteht ein neuer, zentraler Betriebshof für die Friedhofsverwaltung sowie ein neues Feuerwehrgerätehaus für die Löscheinheit Altenbochum-Laer und deren Jugendfeuerwehr. Am Mittwoch, 29. August wurde das Richtfest für die Neubauten gefeiert.


    Mit dem Neubau steht der Friedhofsverwaltung des Technischen Betriebes zukünftig ein zentraler Betriebshof mit Lager- und Arbeitsplatz zur Verfügung: Von dort aus werden die rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter voraussichtlich ab Sommer 2019 alle Aufgaben des Friedhofs- und Bestattungswesens am Hauptfriedhof wahrnehmen und so auch sämtliche Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern direkt vor Ort klären können.


    Die Löscheinheit Altenbochum-Laer der Freiwilligen Feuerwehr und deren Jugendfeuerwehr können voraussichtlich ab Frühjahr 2018 auf über 600 Quadratmetern ihre Ausrüstung und Geräte im neuen Feuerwehrwehrgerätehaus auf dem neusten Stand der Technik unterbringen. Der neue Standort an der Feldmark bietet dem Technischen Betrieb und der Löscheinheit Synergie-Effekte: Künftig werden sie Lager- und Parkplätze gemeinsam nutzen und so näher zusammenrücken. Die Kosten für den Neubau liegen bei rund 9,5 Millionen Euro.


    Pressemitteilung: Stadt Bochum

  • Erweiterung Evangelische Fachhochschule

    Zu Zeit wird an der Evangelischen Fachhochschule die beiden Teilgebäude I und II (Seminargebäude mit Hochschulbibliothek) aufgestockt um weitere Flächen für das Wachstum der Hochschule zu bieten. Die Betonbauten im Vordergrund gehören zu der ehemaligen Gärtnerei. Diese werden abgerissen um Platz für Wohnungen zu schaffen die dort entstehen sollen.



    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.

  • Mehrfamilienhäuser Havkenscheider Straße

    Zwei aktuelle Fotos zu den beiden ersten Wohngebäuden im neuen Wohnquartier.




    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.

  • Trapezblock

    Im Westen des neuen Wohngebiets im Bereich der Straße Feldmark sind im Netz die ersten Entwürfe von verschiedenen Architekturbüros für den so genannten Trapezblock aufgetaucht. Es handelt sich dabei um vier geplante Wohngebäude, die zu den ersten im Quartier Feldmark zählen werden.





    Quelle: https://axelsteudel.de/project/asw3wLmZJf9Y6r9XZ





    Quelle: https://www.s-f-architekten.de/2018-projekt-trapezblock/

  • Mehrfamilienhäuser Havkenscheider Straße

    Die beiden Mehrfamilienhäuser an der Havkenscheider Straße 40 sind im Rohrbau bereits fertiggestellt.





    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.

  • Auf dem Ostparkgelände finden nun umfangreiche Rodungsarbeiten statt. Dieses Jahr soll bereits auf einem Teilbereich mit dem Wohnungsbau begonnen werden.



    Der Neubau der Friedhofsunterhaltung und Feuerwehr ist fast fertig.



    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.

  • Trapezblock

    Bereits Ende letzten Jahres berichtete ich über die ersten Pläne für den sogenannten Trapezblock. Es handelt sich dabei um einen mehr als 7.000 m2 großen Grundstück auf dem eine Wohnanlage mit etwa 100 Wohneinheiten und ergänzenden nachbarschaftsorientierten Nutzungen entwickelt werden. In den drei letztes Jahr gezeigten Gebäuden sollen frei finanzierte Mietwohnungen und Eigentumswohnungen untergebracht werden. Im Hauptgebäude des Blocks, ein u-förmiger Baukörper, der den Abschluss des Quartiers zur Straße Feldmark bildet, sollen die öffentlich geförderten Mietwohnungen entstehen. Einen Entwurf dafür haben nun die Bachmann Badie Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Ute Piroeth Architektur veröffentlicht. Investor ist die VBW BAUEN UND WOHNEN GmbH Bochum.




    Quelle: https://www.bachmannbadie.de/bochum-ostpark

  • Noch dieses Jahr sollen an der Feldmark die Gebäude der früheren Stadtgärtnerei abgerissen werden. Viele Bäume sind in den vergangenen Monaten bereits gerodet worden. Auch Bodenuntersuchungen soll es nochmals geben. 2020 soll dann auch schon mit der Vermarktung der an der Feldmark geplanten Mehr- und Einfamilienhäuser sowie Stadtvillen begonnen werden.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/boc…hum-laer-id227057513.html

  • Abriss Stadtgärtnerei | Aufstockung ev. Hochschule

    Die Abbrucharbeiten an der früheren Stadtgärtnerei haben bereits begonnen.



    Die Aufstockung/Erweiterung der Evangelischen Hochschule ist inzwischen weit fortgeschritten.



    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.

  • Trapezblock im ''Quartier Feldmark"

    Zur Entwicklung des so genannten „Trapezblocks“ im Quartier Feldmark durch die VBW Bauen und Wohnen GmbH wurde eine Mehrfachbeauftragung durchgeführt. Eine Mehrfachbeauftragung „junger Architekturbüros“, die von der Auftraggeberin ausgewählt wurden, liefert nun für die Entwicklung der Fläche und die darauf entstehende Wohnbebauung innovative Vorschläge. Es ist seitens der VBW beabsichtigt, die von der Jury empfohlenen Büros mit weiteren Architektenleistungen zu beauftragen.


    Hier nun die Ergebnisse:


    • Gebäude 1 | öffentlich geförderte Mietwohnungen
      Raummanufaktur Architekten, Dortmund



    • Gebäude 2 | Eigentumswohnungen
      Axel Steudel Architekten, Köln



    • Gebäude 3 und 4 | frei finanzierte Mietwohnungen
      smyk fischer architekten, Mülheim an der Ruhr


    Die Entwürfe für die Gebäude zwei, drei und vier waren bereits bekannt. Der Entwurf für das erste Gebäude wird allerdings nicht wie hier berichtet von Bachmann Badie Architekten umgesetz, sondern vom Dortmunder Büro Raummanufaktur Architekten, wie auf der unten folgenden Visualisierung zu sehen.



    Bild: Raummanufaktur Architekten

    Die komplette Dokumentation gibt es hier

  • Abriss Stadtgärtnerei

    Die Stadtgärtnerei in der Feldmark am Hauptfriedhof ist nun Geschichte. Das Vermarktungskonzept wird Ende des Jahres den politischen Gremien öffentlich vorgestellt. Zuerst werden die Grundstücke für Wohngruppen veräußert, anschließend erfolgt die Vermarktung der Grundstücke ab der zweiten Jahreshälfte 2020 dann schrittweise einhergehend mit der Fertigstellung des Bebauungsplans und dem Bau der Erschließungsanlagen.


    Als nächstes stehen Arbeiten an, um das Baufeld freizumachen an, wie z.B. Abtragung der Böden und Entfernung von Bewuchs. Außerdem finden derzeit Baugrund- und Bodenuntersuchungen auf der Fläche statt, die Grundlage für das Bodenmanagement sind.


    Quelle: https://www.wp.de/staedte/boch…-ostpark-id227373025.html



    Foto: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.