Dresden NORDOST: Loschwitz, W. Hirsch, Bühlau, Hochland, Pillnitz

  • 62. Oberschule - DD-Loschwitz


    Sanierung und Neubau von Mai 2014 bis Aug. 2015
    Invest 10 Millionen Euro
    Abriss einer alten Sporthalle ende März
    4geschossiger Neubau (eins unterirdisch)
    Neubau einer Einfeld-Sporthalle dahinter
    Altbau bekommt Lift, neue WCs, Brandschutz, etc.


    standort: F-F-F-Strasse



    Visualisierung: Hochbauamt Dresden

  • ^zum besagten Anbau ist zu sagen, dass dieser im Loschwitzer Ortsbeirat gnadenlos durchgefallen ist


    So schreibt die Sächs. Zeitung:


    Zitat


    „Wenn meine Studenten so einen Entwurf einreichen, würde ich Nacharbeiten empfehlen“, sagte Ralf Weber von den Grünen, der einen Lehrstuhl an der Fakultät Architektur der TU Dresden innehat. Der Neubau passe sich nicht harmonisch in die Umgebung ein, die Brücke zum Altbau sei unsensibel geplant. „Alles an diesem Gebäude ist falsch“, so Weber.


    Weiter heißt es


    Zitat

    SPD-Ortsbeirat Otto Wenzel verwies darauf, dass der Neubau von der Elbe betrachtet die Loschwitzer Kirche bis zum First verdecke. Das sei aus gestalterischer Sicht daneben. Zudem kritisierte er, dass nur eine Einfeld-Halle vorgesehen ist, obwohl die Schule ab dem Schuljahr 2015/16 auf drei Züge erweitert werden soll. „Das ist doch von vornherein viel zu klein“, so Wenzel.


    Zitat

    Die Räte fühlten sich zeitlich indes völlig überfahren. „Es gibt doch keine Möglichkeit mehr, etwas daran zu verändern. Hier geht es nur um Ja-Sagen“, sagte Linken-Ortsbeirat Hans-Joachim Burkhardt.


    Quelle: http://www.sz-online.de/nachri…faellt-durch-2790096.html


    Am 27. März kommt die Sache in den Stadtrat. Er entscheidet ob der Anbau so kommt. Das Votum des Ortsbeirates muss dabei allerdings keine Rolle spielen und hat nur beratende Funktion. Obwohl ich mir wünschen würde, dass man den Ortsbeirat ernst nimmt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Dunkel_Ich () aus folgendem Grund: Quellenergänzung

  • ja, dunkel, habsch auch gelesen, nur hilft uns solches hier nicht weiter, da wir die hintergründe nicht kennen. ich war zuletzt in den OBR neustadt (welcher noch als agil gilt) und altstadt, und muss sagen dass die dort sitzenden leute ganz und gar nicht so toll waren. schöne laberrunden, die urteile fällen, obwohl die meisten keinen schimmer haben. aber seis drum. man kann das halt nicht als wahrheit letzter schluss nehmen. die breitseite auf den architekten sei ihnen gegönnt, war aber sicherlich ne emotionale aussage und keine sachliche. beides steht dann in der zeitung unkommentiert nebeneinander.


    die erwähnte blickbeziehung ist an lächerlichkeit kaum zu überbieten. dann soll der liebe mann doch bitte 2 meter weitergehen, dann sieht er seine kirche gottlob. mE verdeckt dort gar nichts etwas anderes.


    und dem herrn architekten ist wohl nicht bewusst, dass genau auch seine eigenen studenten zu kaum was anderem fähig sein werden als zB zu den weitverbreitet kritisierten bauhausklötzchen.


    wie gesagt, ich kann hier keine aufklärung zur architektur bringen, aber ich vermute einen sehr engagierten OBR in loschwitz aufgrund der dort höheren (ich nenns nur mal so) bildungsbürgerdichte. denn bisher gabs solches urteil zu schulbaumassnahmen eigentlich nicht, dabei gabs mittlerweile einige vergleichbare projekte stadtweit. am ehesten fällt mir die 56. Mittelschule "Am Trachenberg", Cottbuser Straße 34 ein. (info dazu - siehe anlagen


    das loschwitzer projekt ist hier zu finden - siehe anlagen


    auch in trachenberge passt die schreckliche "kiste" nicht ins ortsbild, aber in loschwitz gibts eben eine traditionell engagierte bürgerlichkeit, die natürlich auf das dörflich-historische ortsbild anspielt und jegliche kiste ablehnt. ob der standardmäßige entwurf da so viel anders ist als anderswo stell ich zumindest mal in frage.


    wenns funktionelle fehlplanungen gibt, müssen die selbstredend nachgebessert werden.

  • Schloss Pillnitz und Umfeld - der Freistaat investiert
    (ausführend: SIB - sächs. immo- und baumanagement)
    draufsicht hier


    1. Sanierung des historischen Lustgartens fast fertig
    der freistaat investierte 2,4 mill. euro
    baumassnahmen:
    - sanierung der fontainenanlage
    - erneuerung von 1km entwässerungsanlagen
    - grundhafter ausbau der wege (inkl. maillebahn)
    - neupflanzung von beeten und rasenflächen
    - sanierung wasserbecken im fliederhof
    - beseitigung von flutschäden 2013 im schlossgebiet


    2. laut DNN wird die Langscheune am bisherigen Schlossparkplatz derzeit saniert und ausgebaut - als nutzungsneutraler aufbau. im erdgeschoss soll dann ein bistro mit aussenplätzen einziehen.


    3. der schlossvorplatz (bisher parkplatz) wird autofreies entrée zum schloss werden - mit hoher aufenthaltsqualität. nur eine buswende zum aussteigen wird es noch geben. umsetzung erst nach fertigstellung von:


    4. neuer parkplatz für autos und reisebusse an der lohmener strasse geplant. baubeginn in 2014 angedacht - baugenehmigung steht noch aus. geht es nach der befragten SIB-vertreterin könnte danach das entrée (3.) bis ende 2016 fertig sein.

  • Altloschwitz


    die alte turnhalle an der 62. oberschule ist nun abgerissen. jetzt hat man tatsächlich vorübergehend einen schönen blick auf die loschwitzer bähr-kirche.


    elbehotel demnitz: schon wieder längerer baustillstand. wie aus der nachbarschaft zu erfahren war, herrscht schon seit wochen baupolizeiliche sperrung, da u.a. die rechnung fürs baugerüst nicht bezahlt wurde (gerüst verschwand also wieder), dafür aber fluthilfegelder gen eigentümer im schwabenländle versickert sind. ohnehin waren stets höchstens 3 (dunkelhäutige) bauhilfen vor ort, um ein bißchen rumzumähren. zum letzten jahresende sah es noch positiver aus: das dach wurde fertiggedeckt, die meisten fenster eingesetzt und maurerarbeiten vollführt. nun scheint das endlosspiel weiterzugehen.


    elbehotel in bildmitte hinten, auch das linke haus gehört diesem dubiosen eigentümer, wo gleichsam seit jahren nichts vorangeht. gut voran gehts am großen gehöft, welches rechts ins bild ragt.

  • Loschwitzer Elbhang


    um Leonardistrasse und Schillerstrasse - luftbild hier


    in den letzten 2 jahren entstanden in vielen lücken am elbhang moderne neubauten, auch schöne sanierungen sind zu sehen, aber es fällt auf, dass es überall neue parkplätze für die eigenen autos gibt - sei es ebenerdig auf dem grundstück, unter carports oder integriert in stützmauern aus sandstein. die performance der neubauten lässt strassenseitig oft zu wünschen übrig, viel abschottung und kahle wände, da man sich allein der garten- oder hangseite öffnet. hier ein paar beispiele.



    durch stellplätze sowie abschottung verliert das typische elbhangambiente seinen charme. im bild unten steht die alte rechte strassenseite mit der neueren linken seite beispielhaft in kontrast.


    hier sieht man gut die alterungsspuren an holzverkleidungen schon nach wenigen jahren


    die altbauten und villen sind idR hervorragend saniert und stilvoll umrahmt



    diese zwischenzeitliche rohbauruine an der schillerstrasse wird zwar mittlerweile bewohnt, ist aber immer noch nicht fertig. die hütte gefällt mir allerdings schon heute.

  • Lahmannpark (ehem. Lahmann-Sanatorium) - update



    blicke von der mordgrund-seite, also von nord aus dem wald


    das herrenbad von ebenda


    der heinrichshof von der strasse aus


    blick hindurch zw. hh (links) und hb (rechts)


    neuaufbau entkernter und teilabgerissener bauten


    blick zum laubengang an der bautzner landstrasse - dem ersten fast fertigen bauteil

  • Weisser Hirsch - Runde



    Impression am Lahmannring


    Neubau am Lahmannring 8 "Villa Barbara" - Rohbau steht, Ausbau schreitet voran, Bauschild zeigt Bild


    Villensanierung Collenbusch-/ Wolfshügelstrasse - hier


    Plattleite / Wolfshügelstrasse -hier- bald Abriss oder doch Sanierung?


    Villa Johanna und Villa Rebecca - Rißweg - in traditionellem Stil - fertig



    Villa-Sanierung Luboldtstrasse + (durchgehende) Baufläche zur Stangestrasse - hier


    nebenan eine niedliche schloßartige Angelegenheit



    Sanierung der Kirche Weisser Hirsch (Stangestrasse)
    Aussenfassaden und Turm sind fertig, nun ist der Innenraum dran - er ist ausgeweidet



    Weisser Adler - Rundturm, weite Dachbereiche und weitere Türmchen sind fertig, tlw. Fenster drin, Innenausbau läuft.



    Klinik Weisser Hirsch - die Sanierung am wohl DDR-Neubau scheint noch nicht lange her zu sein
    standort

  • Bühlau und Weissig



    Neubau Schwimmhalle Bühlau
    Der Bau steht noch am Anfang - hier - hingegen ist eine neue Kita (links) schon in Betrieb. Zuvor war auf dieser größeren Fläche der Straba-Betriebshof Bühlau, welcher abgerissen wurde.


    Auch an der Erweiterung des Gymnasiums Bühlau (Quohrener Strasse) war gerade Baubeginn, der P+R-Platz viel dort ersatzlos weg.



    Wohnpark am Loschwitzbach - Kirschauer Strasse




    Weissig - Gewerbegebiet
    Erweiterung Von-Ardenne-Anlagentechnik-GmbH - Am Hahnweg
    Neubau e. Engineering Centers mit "Kundentrainingszentrum"

    das neue Bürogebäude befindet sich zwischen den zwei größeren Bestandsbauten


    An der extra für die Firma angelegten Neustrasse östlich des Gewerbegebiets tut sich noch nichts, doch sollen hier neue Bauten v.a. von der Ardenne-GmbH entstehen. Dafür wurde dieses Gebiet extra von Grün- in Bauland umgewandelt, was nur ausnahmsweise noch mitgetragen wurde. Draufsicht - hier

  • Loschwitzer Elbhang



    am schloss albrechtsberg geht die sanierung der terrassen am römischen bad weiter



    am lingnerschloss ist die dachterrasse nun für die öffentlichkeit als aussichtsplattform zugänglich



    an der villa meissner (ardenne-villa, baujahr 1913) ist eine fassadensanierung im gange, ggf auch mehr (leere fenster?)

    möglicherweise könnte bald westlich der villa auf einem größeren hanggrundstück gebaut werden. dort wurde eine separate torzufahrt angelegt und die fläche beräumt.

  • Loschwitz - entlang der Pillnitzer Landstrasse



    am Schulbau (F-F-Finke-Str.) klafft nun eine große Baugrube für den Erweiterungsbau


    an der Amtsstrasse 5 hinter der alten Post entsteht ein Wohnhaus mit 5 WE und 5 Stellplätzen



    an der Pillnitzer Landstrasse 43b entstand dieser Neubau mit typischer Stützmauergarage



    die Pillnitzer Landstrasse 49 wurde umgebaut und erweitert - ebenso mit typischem Stellplatznachweis im Hang



    nebenan braucht die Nr. 55 dringend eine Wellnesskur, wie bei Nr. 57 (unteres Bild) in letzter Zeit erfolgt - Draufsicht mit dem größeren Künstlerhaus Loschwitz, wo noch 20 Leute leben und arbeiten.



    an der Nr. 26 (nahe der alten Post) geht derweil die Sanierung los - draufsicht. der Dachbereich scheint schon fertig zu sein.



    im Dorfkern wurde der Turm der Alten Feuerwache (Kulturzentrum) etwas verzögert nun der Öffentlichkeit zur Turmbesteigung mit kleiner interner Aussichtsetage übergeben.



    am Elbehotel Demnitz tut sich seit der letzten Meldung hier nichts mehr. dort liegt eigentlich alles im Argen. am besten wäre ein Weiterverkauf an einen potenten Investor.

  • Lingnerschloss - Bergbahn soll wiedererstehen


    draufsicht hier


    wie die SäZ mitteilte, möchte der förderverein den einstmaligen 90m-schräglift wieder zu neuem leben verhelfen. damit wären die 250 stufen vom elbradweg hoch zur schlossterrasse (57% steigung) bequemer zurückzulegen. der kleine hangpavillon östlich des schlosses wird derzeit dafür ausgebaut. wann allerdings der lift am hang neukonstruiert wird, ist noch unklar. bis ende nä. monats ist der pavillon (= ehem. maschinenhaus der bergbahn) fertig, dann soll eine kostenschätzung erarbeitet werden. zunächst bleibt der fokus aber auf der sanierung des schlosses, zu gegebener zeit möchte man die dresdner und spender erneut ins boot holen.


    der damalige lift (einbau 1908) bestand aus einer großzügig verglasten kabine für bis zu 8 personen (edelschwarz lackiert) und galt als erste führerlose bergbahn der welt. nach lingners tod 1916 verfiel die bahn und wurde später abgerissen. heute ist nur noch deren schneise am hang erkennbar.

  • Sanierung Brauerei Loschwitz, Grundstrasse - DD-Loschwitz


    zuletzt in post 3


    die arbeiten kamen derweil gut voran, die beiden nebengebäude sind fast fertig, am hauptbau stehen noch die gerüste.


  • Grundstrasse - DD-Loschwitz



    Grundstrasse 56 (eingerüstet) - hier scheint es nur peu a peu weiterzugehen.


    generell werkeln in dieser schwierigen wohnlage (direkt am verlauf der strasse) einige selbstnutzende hauseigentümer nur stückchen für stückchen (zumeist in eigenleistung) an ihren häuschen herum. es gibt leider immer noch einige leerstehende sanierungskandidaten, wo die zeit allmählich abzulaufen droht.
    zB die Nr. 37 und 35 (nä. bild)

  • Ausblicke - Aussichtsturm der Schwebebahn

    Bei diesem Wetter hat es sich mal wieder gelohnt die Elbhänge abzuwandern.
    Viel Spass bei ein paar Eindrücken.












    Richtung Luisenhof


    Richtung Grundstraße


    MfG
    Christian

  • Schloss Albrechtsberg - Sanierung Terrassenanlage


    übersicht über den gesamten schlosspark - mit eingrenzung der nun schon länger gesperrten baustelle


    derzeit sanierung des Portikus Ost - bauschild


    Portikus Ost mit Dacharbeiten


    ewig schon giebelloser Portikus West

    die bauarbeiten / absperrung könnte sich noch die nächsten jahre hinziehen, sofern die weiterfinanzierung schon sicher ist (?).


    Terrassenanlage am Römischen Bad


    Detail am Schlossturm Ost


    letztjährig fertig wurde das Hangviadukt


    unterhalb des Viadukts gibt es kleinere Bogenbrücken, die künstliche wasserflächen überspannen


    alles in allem: traumhaft

  • Lingnerschloss - update


    eigentlich wollte ich auf die dachterrasse (aussichtsplattform), aber heute (freitags) ist diese geschlossen.
    sonst Mo-Do - 13-18, Sa+So+FT 11-18uhr, 3eur


    am haupthaus wird tüchtig gearbeitet - innen wie aussen


    am bergpavillon der einstigen bergbahn (siehe post 33) geht es auch gut voran


    seitenansicht ost


    blick vom biergarten auf die stadt