Dresden: Umbau DVB-Hochhaus am Albertplatz

  • Es wird nur saniert und bleibt so stehen, wie es ist. Das Einkaufszentrum wird darüber gebaut, so dass es frei darunter steht und von der Straße sichtbar ist.

  • http://www.neustadt-ticker.de/…richten/hochhaus-in-creme


    Ist dieser Fassadenentwurf denn nun der wirklich endgültige? Ich finde sie nicht schlecht. Aber auch nicht besonders gut. Ich finde es wirklich sehr sehr schade, dass die beiden Seitenflügel wegfallen. Die haben sehr viel Charakter und unterstreichen das Hochhaus zusätzlich.
    Bei der Fassadengestaltung könnte man so wunderbar an die Nebengebäude anknüpfen und ästhetische Zitate aus der Vergangenheit (Bauhaus) mit einfließen lassen - das würde sich als Kultur/Wohnraum gut eignen.


    Und so viel, wie ich verstanden habe, wird es wohl eh wieder soetwas wie ein Einkaufszentrum geben. Schon wieder.
    Aber ganz ehrlich: man könnte bei dieser Fassade gleich ruhig eins drauf setzen und dann endlich mal das lang ersehnte Modern Art Museum unterbringen. Das hätte dann mehr Nutzen. :)


    Ich bin gespannt.

  • Bei der Höhe der Würfel des Einkaufzentrums orientiert man sich an den noch erhaltenen Gebäuden der Antonstraße und Königsbrücker Straße, die sich links und rechts anschließen.
    Was ich auch gut finde, so kommt das Hochhaus besser zur Geltung.

  • Ja, also gegen die Höhe spricht nichts. Ich finde es nur so schade, dass die beiden Seitenflügel wegfallen. Dabei könnte man das doch gut integrieren, ohne Abriss - genau darin liegt doch die Herausforderung eines Architekten. Aber oftmals ist ein Abriss leider die einfachere Variante - kostet weniger und man muss sich nicht so viele Gedanken machen.

  • Sie werden ja nicht abgerissen, sondern nur gekürzt.


    Auch ich als Verfechter von richtigen Dächern finde es an dieser Stelle besser, um das Hochhaus in den Vordergrund zu rücken

  • Naja, also laut Entwurf werden die ersten zwei Etagen zwar erhalten bleiben, doch sehen wird man sie am Ende nicht - also fallen die Seitenflügel wohl so oder so weg.

  • Mal sehen, ob die auch an Fenster denken - Richtung Norden. Nicht, dass uns am dann freigemachten Hochhaus eine vielstöckige Brandwand anglotzt. Anzunehmen ist das nicht, schaut man sich jedoch die Visuals von vorn genauer an, fehlen am obersten Staffelgeschoss schonmal die heutigen Fenster an den Schmalseiten. Gut sieht das nicht aus.

  • Weitere, aktuelle Fotos gibt es jetzt von der Baustelle, auf der die ersten vertikalen Elemente des 2. Untergeschosses im Entstehen sind. Zunächst der Blick von der Königsbrücker Straße aus:




    Aus dem Turnerweg bietet sich die folgende Perspektive: