Dresden: Antonstadt

  • für Neubau Königsbrücker Strasse 22+24 - Baugenehmigung
    Lage TSP
    Das aktuelle Amtsblatt 37/2019 meldet auf S. 57: Errichtung e. Wohn+Geschäftshauses mit 46 WE, TG mit 24 PKW-St.pl. und 3 Gewerbeeinheiten.
    Ich meine, hier zeigte der TSP auch schon länger eine Baugenehmigung, aber er ist eben als "nicht ganz fehlerfrei" in der Darstellung.


    Vielleicht zählt auch die genehmigte Katharinenstrasse 1a nebenan dazu, sofern man beides in "einem Rutsch" erbauen möchte. (?)
    Hatten wir schon 'ne Visu von der Köni22+24 mal gesehen??

  • Die Katharinenstraße 1a ist schon länger im TSP, da hatten wir die Visualisierung glaube schonmal.


    https://www.immobilienscout24.…asis-d/la-pura/79527.html


    Aber die Königsbrücker Straße 22-24 ist auch im TSP recht neu drin. Kenne keine Visualisierung, aber da es wohl der selbe Eigentümer wie bei der Nummer 26 sein wird, gehe ich von einer ähnlichen Architektur aus, was jetzt nicht so schlecht wäre.

  • Update Görlitzer Str. 16 (zuletzt 577)


    Beim Vorderhaus wird bereits die Decke über UG hergestellt.


    Für das Hinterhaus werden erste Teile des Fundaments und etwas Kellerwand hergestellt. Das UG scheint dort tiefer zu werden, als beim Vorderhaus, vielleicht am Ende 2-etagig.




    Update 15. Grundschule Görlitzer Strasse / Seifhennersdorfer Str. (zuletzt 597)


    Die Fassade des rückwärtigen Gebäudeflügels scheint nun fertig zu sein und ist abgerüstet. Der Neubauteil wurde mit Fassadenplatten verkleidet, in anthrazit und dem Gelbfarbton, der auch auf den Putzfassaden aufgetragen wurde. Die Kombination finde ich nicht gelungen, meiner Meinung nach passen diese beiden Farben nicht zusammen.





    SF16 Loft - Seifhennersdorfer Strasse 16 (zuletzt 578)


    Am vorderen Neubau wird immer noch gearbeitet. Augenscheinlich fehlt noch die Attikaverblechung. Der Altbau dahinter ist ,soweit ersichtlich, fertig.



    (Alle Bilder von mir)

  • Martin-Luther-Strasse 13 - bissel fassadensaniert, fertig
    zuletzt kürzlich #599 - Bild 1, rechts im neuen Bild:

    ^ die Läden scheinen übelst rumzudümpeln, was das Facelifting total konterkariert. Vielleicht kommt hierzu aber noch was.


    Stadthäuser Erna-Berger-Strasse 15 + 17 nachsaniert - fertig
    zuletzt #570

    ^ Ich freue mich immer über Grüntöne als Fassadenfarbe, natürlich ist das Geschmackssache.

  • Moxy-Hotel, Dr.-Friedrich-Wolf-Straße (zuletzt #589)


    Momentan werden die vorgefertigten Raummodule (Holzfertigbauweise) zwischen die Stahlbetonkerne gehoben und eingebaut.


    img_7264ckjti.jpg


    img_7266vukfs.jpg


    img_7270oij9l.jpg


    img_7272e5jcq.jpg


    (Bilder von mir)

  • Update Pfunds Höfe (Bautzner-/ Prießnitzstraße, zuletzt #596)


    Stand: 27.10.2019


    Die zwei Baukörper im Hof sind bis auf das eine Attikageschoss fertig verputzt, es fehlen noch einzelne Geländer und Attikableche, ansonsten äußerlich fertig.


    img_7183ykk38.jpg


    img_7185ujke8.jpg


    img_71871hjzy.jpg


    Die straßenbegleitenden Gebäude sind noch nicht soweit. Hier werden erst die Fenster eingebaut.


    img_7191xnjos.jpg


    img_7193l4jdc.jpg


    Am Übergang des Eckhauses zur Bestandsbebauung in der Priesnitzstraße wurden Probeflächen für die Fassadengestaltung angelegt. Es handelt sich um zwei verschiedenen Muster mit gelbliche Mosaikfliesen auf WDVS. Bin gespannt, in welchen Fassadenbereichen das letztendlich umgesetzt werden soll. In den Visus war sowas ja bisher nicht zu erkennen.


    img_7195bqjgc.jpg


    Am nächsten Gebäudeübergang wurde eine andere Probefläche angelegt. Hier sind es Klinkerriemchen auf WDVS.


    img_7198deky7.jpg


    Blick in die schmale Gasse zwischen den Neubauten in der Priesnitzstraße.

    Verwundert war ich, dass zum Sonntagnachmittag hier die Baustellenumzäunung sperrangelweit offen steht und es quasi jedem erlaubte sich ungeniert auf der Baustelle umzusehen. Ich habe darauf verzichtet.


    img_71995sjox.jpg

  • ^ super, daß auch dir die Fassadenproben auffielen. Die sind wohl nur für die EG-Zone gedacht. Die Visu hat es am Eck zumindest farblich schon angedeutet. Welche Goldmosaik-Variante ich vorzöge, konnte ich mit mir nicht abschliessend klären (Distanzwirkung jeweils unklar). :D



    Altbau Förstereistrasse 3 - Dachsanierung (und mehr?)

    Blick zur Louisenstrasse mit der Alten Feuerwache hinten.

    p1280938mdjb1.jpg

  • ^ Du hast Recht, in den Visualisierungen ist es sogar recht gut zu erkennen, wo die Mosaikfliesen bzw. Klinkerriemchen angebracht werden sollen (siehe hier). Das habe ich mir wohl falsch gemerkt und hatte nicht nochmal nachgeschaut.

    Also Mosaikfleisen im gesamten EG sowie zwischen den Fenstern im 1. OG des Eckbaus. Klinkerriemchen im gesamten EG-Bereich der Gebäude entlang der Priesnitzstraße.

  • ^ beide einstigen Hinterhäuser hatten keinen besonderen architektonischen Wert und waren/sind echt total marode (ich war da drin und hab noch Bilder).

    Schmerzlich war der Einriss des ersten (linken) Frontbaus zur Strasse vor etlichen Jahren, wo auch schon das erste Hinterhaus fiel. Entscheidend ist nun wirklich, daß der zweite Strassenbau erhalten bleibt - zumindest die Fassade. Aber auch beide Vorderhäuser litten schon ewig unter Verfall, ich habe kaum Hoffnung (siehe auch TSP). Der Bauherr hat sich vermutlich lange mit dem Denkmalschutz gestritten und hat weiter abgewartet.

    Nun meldet das aktuelle Amtsblatt Nr. 48/2019 von heute (28.11.2019) auf S.23: Erteilung e. Verlängerung für Baugenehmigung für die Köbrü 97.

    Es wird bekannt, daß die Baugenehmigung vom Febr.2017 sechs Gebäude mit 97 WE + 1 Praxiseinheit sowie TG mit 108 St.pl. umfasst. 4 St.pl. sind im Freien.

    Also das ist schon ne Hausnummer mit fast 100 neuen Wohnungen, da ist auch Druck im Kessel. Das sind ca. 200 Neubürger auf dem Flurstück. Die Bevölkerungsdichte der Umgebungsflurstücke dürfte dagegen ein "Witz" sein.

  • Sehe ich auch so...

    Die Palasax schafft es doch auch aus jeder Ruine ein anständig sanierten Altbau zu zaubern. Siehe Fuhrpark Felsenkellerbrauerei oder jetzt die ehem. Arbeitsanstalt an der Königsbrücker, da wird auch das kleine Gebäude in der Mitte was schon fast eingefallen war wieder aufgebaut.

    Oder die Ventar AG hat auch zig ruinöse Industriebauten saniert.


    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

  • Abrisse Königsbrücker Strasse 97


    Alle Altbauten werden abgerissen, es gab jahrelanges Hickhack darum sowie um das Neubauprojekt an sich. Das Vorderhaus wirkt äußerlich robust und intakt, selbst das Dach scheint so zu sein. Allerdings soll Hausschwamm drin sein, wobei man da sicherlich den Gutachter zielorientiert loschicken und gut bezahlen kann. Lange war der Abriss nicht genehmigt. Was vor Jahren beim Teilabriss der einst 4 Bauten lief, war wohl illegal und bleibt unklar. Der Neubauteil zur Köni hin wurde vor Jahren eine Etage zu hoch geplant und auch daher eine Genehmigung versagt. Bis vor ca. 2 Jahren soll es ein polnischer Eigentümer gewesen sein, dann wurde verkauft. Kann sein, daß die Projektplanung samt Baugenehmigung aus Febr.2017 nur wertsteigernde Strategie eines Projektentwicklers war, bzw der Voreigentümer jene Strategie anschob, jedoch selbst nicht wirklich bauen wollte. Nun also neuer Eigentümer mit Baugenehmigung seit Anfang 2017. Die Genehmigung wurde nun zur Verlängerung gebracht, wobei da wohl schon seit 2 Jahren die Abrissgenehmigung inklusive war.

    Südlich nebenan wohnen 50 Leute in mehreren Gebäuden, nördlich nur ca. 20 auf ähnlichen Flächengrößen. 97 WE und somit ~200 Neunachbarn sind also eine deutlich höhere Dichte als im teils lückig-locker bebauten Gebiet bisher üblich bzw vorherrschend.

    So sah es vor paar Tagen dort aus:

    p1290241r5kob.jpg


    Bild: https://abload.de/img/p1290242n1kjk.jpg   Bild: https://abload.de/img/p12902438qj9v.jpg


    Bild: https://abload.de/img/p1290244pejmn.jpg   Bild: https://abload.de/img/p1290246f8k0n.jpg


    Es liegt also mal wieder an den Eigentumsverhältnissen und gewisser Unwilligkeit. Sehr schade um das tolle Vorderhaus. Es ist noch zu hoffen, daß der Neubau wenigstens die Kubatur und Art des Altbaus aufnimmt und ein solches Walmdach erhält. Grundsätzlich ist es fraglich, daß eine große Stadt es nicht schafft, ordnungsbehördlich hier eine Enteignung zu vollziehen, wo doch langes Verfallenlassen eindeutig vorlag. Nebenproblem: die Stadt hat "kein Geld" für solche Notkäufe eingestellt, und selbst eine Kurzfristumlage zur Weiterveräußerung an tauglichen Bauherrn ist bisher Fremdwort.

    p1290245tikjq.jpg

    ^ Bilder: ich

  • zwei kurze Infos:

    Stadtteilbibliothek Neustadt erhielt zum 5. Jahrestag des Umzugs (Altbau --> Neubau) eine Fassadenbemalung zur Königsbrücker Strasse.

    Im Neustadtgeflüster ward dies auch vor Wochen berichtet. (ditsch @ thumb)

    Bild: https://abload.de/img/p1280844biboq6kwk.jpg


    Und am Hungerstilhaus-Grundstück geht der Bau los, es sind Bagger und Bautechnik vor Ort, welche u.a. den Aushub der Grube begannen.

    Neue Bilder machen wohl erst im neuen Jahr Sinn. Wer jetzt noch loslegt, rammelt ohnehin voll in die jahresendliche Ruhepause hinein. Krawumm... :D

  • ^ Pohl-Projekt @ Hungerstil-Brache - aktuell

    p1290342ssjhg.jpg

    Bild: ich. Hinten im Foto ist auch die "Bautzner (Hundertwasser)-Spitze" von hinten zu sehen, äh.. Pfunds-Quetschhöfe.