Dresden WEST: Projekte in Löbtau, Cotta, Gorbitz und Briesnitz

  • ^Endlich mal die Sandsteinlaibungen nicht zugedämmt, super! Der Sockel ist doch noch nicht fertig, wird auch super. Straßenbahn-Leitungsanker dran - ganz großes Super. Ansonsten wird eben in dieser Gegend meist schlichter saniert - ist halt ortsgefühlsmäßig ein Arbeiter- und Bauernbezirk - die Renditen sind niedriger, so what. Auch den Ladenrahmen finde ich gut, da bleibt die Geschichte ablesbar und außerdem ist es ein zusätzliches Fassadendetail. Die Farbe mag ich auch nicht, allerdings wird das schlichtere Sanierungsniveau bzw. blödes Rumgedämme öfters mit Farbgrelle kaschiert.

    Aber: muss man heute immer diese Rausfallstopper vor die Fenster machen?

  • Löbtau: Oederaner Strasse
    zuletzt im post 100


    obwohl immer noch kein baugerüst zu sehen ist, gehen die sanierungen weiter. zwei größere abschnitte scheinen derzeit in arbeit zu sein, die schuttabfuhren wurden dort fast lautlos beendet.


    der südliche mietshauskomplex am kraftwerk


    der nördliche abschnitt der derzeitigen bauarbeiten (fensterlos)



    hier noch ein rundgang durchs objekt vor paar wochen











  • Löbtau - Saxoniastrasse 3


    hier scheints weiterzugehen (hinten rechts): am fast fertig-sanierten mietshaus war über ein jahr oder sogar länger baustop. jetzt sind ein paar handwerker wieder vor ort. mal sehen. im hinterhof steht ein innerlich zusammengefallener altbau, der eine optimale wohnlage hat, allerdings von obdachlosen behaust ist.

  • ^ chris: keine infos zur oederaner bekannt.


    die terrasse am ebertplatz (löbtau) musste repariert werden und der bauzaun ist wieder weg.


    ebenso wie die floßhof-terrassen nahe des weißeritzknicks sowie der pulvermühlenpark (post 116) ist auch die freifläche an der eichendorffstrasse bestandteil eines größeren grün- und freizeitflächenplans für löbtau, in den am ende 12 mill. euro städtebaufördermittel geflossen sein werden. auf dem gelände an der columbusstrasse war nun baubeginn für ein grünes freizeitareal mit pampebuddelanlage.

    immerhin hat ein grundeigentümer an der ecke baluschekstrasse sich nicht zu dem blödsinn bequatschen lassen und sieht / plant seine fläche weiter als hier idealen wohnbaustandort.

  • Fira-Neubau Werner-/Burgkstrasse (DD-Löbtau)
    zuletzt siehe post 98
    der rohbau ist nun hochgezogen.



    Hebbelstrasse 26 - (DD-Cotta) - Neuwiederaufbau eines Gutshofes inkl. Neubauten
    vorzustand - vergleiche mit luftbild



    Sanierung Eckhaus Flügelweg
    / Hamburger Strasse (DD-Cotta)
    draufsicht


    im bild ist auch der stadtring west zu sehen - die haupttangente der westlichen stadtteile

    was hier kommt ist unklar, es könnte eine weitere unterkunft für asylbewerber werden, denn ich las mal was davon.

  • Geschäftshaus Kesselsdorfer Straße

    Die Wiederherstellung des Gutshofes war natürlich eine hervorragende Leistung und immens wichtig für den Charakter der Straße. In der Hebbelstraße kann baulich aber noch so einiges entwickelt werden.


    Übrgens:
    Der Neubau an der Haltestelle Tharandter Straße wird allmählich entkleidet (zuletzt in #118). Statt der geplanten, verschieden farbigen Schiebeläden hat man sich jedoch für eine Ausführung in Khaki-Grün-Grau entschieden.




    Beim Erdgeschoss werden die Arbeiten aber noch ein wenig andauern. Ein Blick noch auf die Rückseite, bei welcher man die zukünftigen Balkone gut erkennen kann. Leider sind diese nach Norden ausgerichtet und werden wohl nicht viel Sonne abbekommen.


  • Kesselsdorfer Straße 72

    Zitat von Dunkel_Ich aus #96:

    ..., ist die noch unsanierte Nr. 72 nun bei Neth-Immobilien aufgetaucht, die das Haus nach Verkauf der Wohnungen sanieren wird.


    Mit der Sanierung der Nr. 72 hat man tatsächlich schon begonnen. Ich hoffe wirklich, dass man hierbei behutsam vorgeht. Ein Beweisfoto:



    Nebenan bei der Nummer 74 geht es aktuell nicht mehr voran. Die Erdgeschosszone ist verriegelt, die Wohnungen sind leer und der Rest des Grundstücks vermittelt einen schlimmen Eindruck. Letztlich fehlen ja auch noch die Balkone. Mal sehen, wann hier wieder Bewegung in die Sache kommt.



    Zwei Häuser weiter haben wir noch einen letzten Kandidaten für eine Fassadenauffrischung bzw. Sanierung.



    Weiter in Richtung Osten scheint die Sanierung der Kesselsdorfer Straße 44 bald zu Ende zu gehen (zuletzt in #85). Die Fenster sind eingesetzt und die Fassade saniert. Eine abschließende Farbschicht fehlt aber noch.



  • Die Gottfried-Keller-Str. 19 ist fast fertig. Naja...schon bissl billig geraten die Sanierung...Fenster natürlich ohne Sprossen...




    Im Februar diesen Jahres




    Beginnende Sanierung in der Grillparzer Str. 27



  • Höhenpromenade Gorbitz


    Platten-Sanierungen der Eisenbahner-WG
    zuletzt in post 40 (bilder 5-8)


    der südliche komplex ist nun fertig, leider sind die balkone nicht transparent gehalten, wie in der visualisierung, sondern bekamen grauen hinterspannstoff.


    ausserdem stimmt die visualisierung nicht wirklich mit der realität überein, es gibt noch den großen gebäudeversatz, welcher sich als weisse schuhschachtel präsentiert. die 3 wohnungen sind laut bauschild immer noch zu haben, das war wohl nur ein marketing-gag. man gaukelt einfach schon ab beginn eine hohe verkaufsquote vor.


    auch der kleine neubau dazwischen ist fertig


    am nördlichen komplex läuft der bau


    talwärts, an noch unsanierten platten, ist ein weiterer abschnitt der höhenpromenade in sanierung, welcher mehrere monate bauverzögerung hat. im anschluss, also in 2015 folgt der letzte obere abschnitt.

  • Sanierung Kesselsdorfer 113 - DD-Wölfnitz


    draufsicht hier


    während die marode kesselsdorfer 109 nach abriss zum autohandel (baulücke links) mutierte, tut sich an den benachbarten häusern noch nicht viel.



    bessere aussichten an der nr. 113

  • Neubau Roquettestrasse / Am Lehmberg - DD-Cotta/Briesnitz


    standort hier


    ein kleines gebäudeensemble (doppelhaushälften und EFHs) im bauhausstil - hier immerhin auch so beworben,
    man sieht schon gut, dass es ein unpassender scheußlicher kasten wird.

  • An der oberen Kesselsdorfer sind wirklich noch soviele Häuser mit Potenzial. All zu stark befahren ist die Straße ja auch nicht mehr. Das meiste geht über die Coventrystraße.


    Hier ein paar aktuelle Bilder von dem neuen Wohn-/Geschäftshaus an der Kesseldorfer


    Ecke Gröbelstraße:


    Fassade Kesselsdorfer Straße:


    Mit Blick auf Sparkassengebäude:

  • ^mir gefällt der neue klopper richtig gut, eigentlich könnte er eher in der city stehen, aber egal. die visuals waren viel banaler, selbst das weglassen der grünen farbe an den fensterläden ist offenbar durchdacht und es wirkt nun nobler. dieser eine gelungene bau stellt nun die nachbarn bloß, wie die äusserlich triviale löbtaupassage und setzt den dreikaiserhof unter zugzwang, mal eine angemessenere farbpalette aufzutragen. hoffentlich tut sich da was infolge. ich freu mich schon auf den "boulevard" nächstes jahr - wenn da erst bäumchen stehen usw.

    hinten rechts die löbtaupassage mit 2 luftetagen. hier sieht man gut, wie schnell sich die zeiten ändern können und es ganz andere lösungen geben kann, wenn investoren nunmehr echte häuser bauen. lange jahre wollte niemand was bauen und man schluckte noch zuletzt solche miesen lösungen wie diesen luftbau, um überhaupt mal weiterzukommen.



    zur oberen kesselsdorfer: die ist tatsächlich weniger verkehrsbelastet, allerdings fährt auf der coventrystrasse vormittags auch kaum jemand. letztere ist immer noch nicht als zentrumszubringer ab autobahnen ausgeschildert (alles läuft über dd-altstadt und hansastrasse), da sollte es noch anpassungen geben. hingegen ist auf der unteren kellei selbst in den ruhigeren vormittagsstunden aufgrund des wirtschaftsverkehrs die hölle los. es wird zeit, dass der "boulevard" kommt und auch die innerorts-verkehre anders leitet.

  • Ich kann Elli voll zustimmen, es ist eine Seltenheit, dass die Realität die Visualisierung übertrifft. In diesem Fall ist es tatsächlich so. Für einen Ergänzungsbau in einem Stadtteilzentrum gefällt mir der Bau richtig gut.

  • setzt den dreikaiserhof unter zugzwang


    Würde mich verwundern, wenn man die aufhübschen würde. Imho müsste das Gebäude innen wie aussen komplett überholt werden: aussen wegen der Erscheinung und innen wegen der mehr als bescheidenen Raumaufteilung und des generell recht 'abgelebten' Zustands der Inneneinrichtung.

  • müsste das Gebäude innen wie aussen komplett überholt werden


    ^ schon klar und zu wünschen wärs, hauptsache die eigentümer merken überhaupt was.
    doch wie oft passieren solche anpassungen bisher in dresden? meist war jahre/jahrzehntelang die marktlage so mau, dass auch kaum rendite eingefahren wurde. woher sollen die milliönchen kommen. daher sind zumeist nur kleinere maßnahmen drin, es sei denn, es gibt neue enthusiastische eigentümer mit geldesel und gespühr.


    in vielen abschreibungsbauten der 90er sind die grundrisse/räume innen ziemlich mies und oft die erschließungen erstaunlich eng und verwinkelt. niedrige deckenhöhen, winzige fahrstuhletagen, kuriose treppenhäuser usw - auch alles im krankenhaus- bzw. TG-charme: dort ist man oft umgeben von tragenden bauteilen - da wird man nicht viel grundsätzliche änderung bringen können. wir werden sehen, was hier passiert.