Dresden SÜD: Projekte in Plauen, Coschütz, Zschertnitz, Mockritz

  • Endlich nimmt sich die Ventar-AG der alten Brotfabrik im Plauenschen Grund an. Bereits seit 3-4 Jahren hängt dort bereits deren Plane. Es sind 54 ETW geplant. Damit wird eine weitere Großruine im dortigen "Wasteland" wieder hergerichtet.


    http://www.ventar.de/objekte-i…er-strasse-117/index.html


    Hier nochmal meine Bilder von 2011




    Nun müsste sich nur noch einer für die Getreidemühle weiter flußaufwärts finden. Die andern Baufälligkeiten sind ja einzelne Häuser.

  • Schön das sich die Ventar AG dem nächsten alten Indutriegebäude annimmt. Die Visualisierungen sehen nicht schlecht aus.
    Weiß jemand was mit der alten Malzfabrik in Niedersedlitz ist, da war doch auch die Ventar AG dran? Hab da lange nixs mehr drüber gehört oder gelesen.

  • ^^ mal sehen wie die vermarktung von so vielen ETW in dieser sehr speziellen lage sein wird.


    an der malzfabrik in dobritz bin ich kürzlich vorbeigerauscht: da tut sich nichts.


    weil ich selbst erst überlegen musste, was mit getreidemühle gemeint ist:
    hier 2 bilder von der Weizenmühle im Plauenschen Grund


    Verfallsromantik pur. Ich hab immer noch vor, mal zum Spass einen neuschwansteinesken Umbauplan zu entwerfen. Leider fehlen mir Grundrisse und Aufrisse der Mühle.

  • Ach Mist, hab grad meine letzte Mille ausgegeben :lach:


    Schade, ich denke eher nicht das sich jemand findet, wahrscheinlich nur noch ne Frage der Zeit bis es abgerissen wird oder zusammenfällt.

  • Balkone zur Hauptstraße. Ein Wunder, dass dies erlaubt ist.


    Der Backsteinbau gegenüber ist ja auch schon so gut wie fertig saniert. Die ersten sind schon eingezogen als ich letztens dort war.


    Wenn die Ventar dann auch noch die Brotfabrik anfängt, dauert es bestimmt nicht lange bis sich noch einer für das rechte Haus auf Elli's Foto und für das Gehöft daneben findet.


    Ist zwar alles schön im Grünen, aber Hauptstraße, Zug, Autobahnbrücke, Tunnel und eventuelles Hochwasser wäre mir zu viel des Guten...


    Zur Zeit als noch mehr Pferdekutschen als Autos unterwegs waren und jeden Tag eine Dampflok vorbeifuhr war das bestimmt mal eine schöne Lage :D

  • Plauenscher Grund



    Bienertmühle (DD-Altplauen) - update
    man scheint am Haupthaus gut vorangekommen zu sein



    Fabrikbauten Tharandter Strasse
    während im gelben Gebäude seit längerem Studenten wohnen, hängt über dem roten Ziegelbau immer noch der Baustopp - dort ist der Innenausbau zu Lofts längst nicht abgeschlossen. Blick entlang der Weisseritz.



    Triebwerk Event Location am Felsenkeller
    (die Diskothek wurde erst vor gut einem Jahr geschlossen. Grund?)
    Heute sitzt hier u.a. eine Veranstaltungsagentur.



    Blick auf die schroffen Felsen am Felsenkeller-Areal



    Tharandter Strasse 112
    wie oben von Dunkel_Ich angekündigt, beginnt derzeit die Beräumung des Anwesens.



    ^ hoch droben, wo die Birklein steh'n. Die sind ja regelrecht "durchs Dach" geschossen.

  • Wie gesagt im Ziegelbau von den Fabrikbauten sind auch schon welche eingezogen. Habe sie selbst Zeug reintragen sehen.


    Der Felsenkeller(Disco) wurde wegen etwas Gesundheitschdlichem in den Gewölben damals geschlossen. Denke mal durch die Feuchtigkeit Schimmel??

  • "Zur Einkehr" - Karlsruher Strasse - DD-Gittersee
    zuletzt in post 26 - bilder 1+2


    Die Sanierung von 3 Altbauten ist abgeschlossen, das Ergebnis sehr ordentlich.


    in Kürze kommt noch ein verträglicher Neubau an die Straßenecke (links oben im Bild, sogar mit Restauration)

  • ^^Auf dem letzen Bild erkennt man doch das alte eckige Hinterhaus an dem sich der Neubau orientiert, also kann man schon behaupten man habe sich an der Umgebung orientiert :rofl2:

  • Südhöhe


    Auch hier tut sich etwas:


    Am Wohnpark Döbraer Strasse (vorgestellt im Post 24) beginnen Erdarbeiten (kein Bild).


    an der Döbraer Strasse entstehen zwei Reihenhäuser



    nebenan wurde ein DDR-Schulbau am Bunkersdorfer Weg zu einer kirchlichen Behindertenschule umgebaut (siehe auch Draufsicht)


    ^ nebenan hält sich noch eine Plattenbau-Kita in ursprünglichem Gewand



    zum Abschluss noch zwei Eindrücke vom speziellen Plattenbaugebiet Kohlenstrasse/Südhöhe - Draufsicht

  • Kant-Gymnasium DD-Plauen soll absehbar saniert werden
    SäZ-Bild
    Draufsicht
    Nach längeren Elternprotesten wegen baulicher Innenmängel greift die Stadt demnächst tief in die Tasche: ab Anfang 2017 wird der bisher teilsanierte historische Komplex für 20 Mill. Euro umfänglich saniert. Es wird auch einen ergänzenden Anbau geben. Das Projekt hat nun höchste Priorität, der Stadtrat hat es abgesegnet. Die Arbeiten müssen wohl in Bauabschnitten parallel zum Schulbetrieb ablaufen. Da eine Auslagerung schwierig sei, wird nur ein Teil der Schule umziehen müssen. Derzeit beginnt jedoch erst die Planung.
    Der Schulleiter meckert unterdessen weiter: eine Komplettauslagerung sei unumgänglich. Wenn die Stadt keine Ausweichstelle hat, sei sie doch selbst schuld. Ein Ausweichquartier dürfte aber auch nicht zu weit weg sein, das gefährde den Schulbetrieb, denn wenn Lehrer weit pendeln müssten können sie nicht mehr gut den Unterricht organisieren. Ausserdem gibts teilweise keine Waschbecken in den Klassenräumen, sodass die Lehrer Wasser holen gehen müssen. Farbflecken im Treppenhaus mussten auch schon mehrfach überpinselt werden. Und wieso dauert es noch 2 Jahre. Und überhaupt. Echt krass der Typ.

  • zu Post #50:


    Ich kann das Ergebnis leider nicht als ordentlich beschreiben, insgesamt gibt es da nur Weniges was mir überhaupt gefällt. Allein schon die Farbe lässt zweifeln, dass der Bestandsbau einmal so intensiv grün war. Auch die arg billig erscheinende Dachdeckung ist ähnlich komplementär und grell. Dann wurde natürlich klassisch dicke Wärmedämmung installiert die unliebsam über den Sockel rüberragt. Einem Sockel nicht unbedingt würdig. Wer in einem alten Gebäude wohnen will, muss diesem auch angemessen begegnen.

  • Letztes strahlendes Wismut-Erbe wird beseitigt:
    Großprojekt Absicherung Collmberghalde, DD-Coschütz
    2015-2021/22, 7 Mill. Euro, Umweltamt Dresden
    Draufsicht
    PM der Stadtverwaltung
    Artikel mit Video
    Das 17 ha Areal umfasst nahezu den gesamten Collmbergbereich der Draufsicht. Hinter der saloppen Info "es müssen viele Bäume gefällt werden" verbirgt sich vermutlich die Notwendigkeit, nahezu den gesamten in den letzten Jahrzehnten gesprossenen Wald zu rohden. Die Hangneumodellierungen könnten dabei noch räumlich begrenzt sein, aber die Abdeckelung mit Kraftwerksasche macht die Massenrohdung wohl unumgänglich. Erstaunlich: bisher war das jahrzehntelange Anliegen und tlw. Draufliegen von Kleingartenkolonien an/auf der Halde scheinbar nicht so das Problem mit der Reststrahlung.


    Ob es auf freitaler Flur noch weitere solche Sanierungsprojekte geben muss, ist mir nicht klar. Vom Windberg schauend, erblickt man tal-gegenüber und oberhalb des Stahlwerks auch eine derzeit in Abdeckelung befindliche, aber kahle Riesenhalde.

  • Neubau Einfeld-Sporthalle Südhöhe - Südhöhe/ Münzmeisterstrasse
    Standort
    rechts die neue Hütte, was links aus der Alten wird - Fragezeichen - denn am Bauschild ist von "Ergänzungsbau" die Rede.

  • DD-Mockritz


    Hinter dem Bergrücken der Südhöhe liegt u.a. der Ortsteil Mockritz.
    Kommt man über DD-Gostritz talwärts gefahren, Blickt man auf die Hochhäuser von Zschertnitz. Vorn eine Wohnanlage in Mockritz.

    Davor erkennt man die um 2006 erbaute Siedlung im toskanischen Stil, welche auch zur Südhöhe gehört. Draufsicht



    ehem. Leuchtgaswerk Mockritz - Teilentsiegelung/Ortsrandbegrünung durch das Umweltamt bis Nov. 2015
    Draufsicht

    Unter "Rückbau der Gebäude" sind wohl nur die Nebenbauten zu verstehen, denn der Industriebau scheint einer neuen Nutzung zugeführt zu werden. Ein neuer Anbau entsteht und das Tonnengebäude (hinten rechts) ist auch saniert.



    Auf dem Weg zum Dorfkern ein in Dresdens Gärten häufiger anzutreffender Spezialbau



    Blick auf den Mockritzer Siedlungsbereich



    Blick hinüber zum Plattenbauquartier an der Südhöhe



    kürzlich umgebauter Dreiseithof Babisnauer Strasse 1 am Dorfkern Altmockritz



    ländliche Idylle: Altmockritz 7



    Eindrücke aus dem alten Dorfkern Altmockritz



    oben und unten: Dreiseithof Altmockritz 1 - Draufsicht - in Bau



    Gebäudeensemble an der Kreuzung Münzmeisterstrasse/ Altpestitz - mit Oma als Farbtupfer


    Wie auch in anderen historischen Dorfkernen Dresdens entwickeln sich diese Lagen zunehmend positiv. Aus baufälligen Bauerngehöften wurden wohlhabend erscheinende Dreiseithöfe oder Wohnanlagen. Das ländliche Leben ist von der Innenstadt nur durch eine kurze Fahrt mit dem Bus getrennt.