Dresden: Leipziger Vorstadt

  • Na ja, die Umgebungsbebauung ist auch etwas speziell; die Häuser an dieser Stelle waren für eine spätere Aufschüttung der Straße konzipiert worden, so dass die aktuellen Erdgeschosse dann die Keller geworden wären (sieht man sehr schön an Türen und Fenstern). Insofern wird es da immer unvermeidliche Brüche geben.

  • ^und, was hat das mit Tobschis Aussage zu tun?


    Mein Senf dazu: Wow, springende Fenster. Ist ja toootal neu der Trend...


    Durch die umgebenen Mansarddächer, bzw. das Mansarddach im Speziellen links, ist die Bude zu hoch. bzw. wirkt zu dominant. Ist das bunte Fenster da ein geborgenes Buntglas aus dem Robotronareal? :D


    BasisD baut übrigens auch in der Rudolfstraße, da die Nummer 19. Das Projekt läuft unter dem Namen Rudolf-Terrassen.



    Quelle: http://basisd.de/aktuelles/vertriebsbeginn-rudolf_terrassen

  • Es hat insoweit etwas mit seiner Aussage zu tun, als dass ich finde, dass man in der Rudolfstr. nicht besonders viel reissen kann. Insofern sind meine Ansprüche an die Gestaltung da nicht übermäßig hoch; die ganze Straße ist jetzt schon bunt zusammengewürfelt, was Gebäudegrößen und Geschosshöhen angeht.

  • Hofgebäude Fritz-Reuter-Str. - update
    zuletzt #143 - Bild 3


    Die Bude wurde also auch um ein Stockwerk aufgestockt
    diesmal: Blick von Nord, also von der Gutschmidtstrasse

    :) zeitgleich wurden die alten Schuppen abgerissen (am unteren Bildrand), was aber zu den Vorderhäusern zählt. Die Schuppen sind nun weg.



    es wird auch immer bunter:


    Bischofsplatz: neues Wandbild




    Zollhof an der Leipziger Str. - hier war mal wieder Streetartist/Muralist Herr Besser am Werk

    ^ wenn schon der Putz des Mittelbaus über Jahre nicht fertiggestellt werden konnte, ist dies nun eine akzeptable Lösung.
    .

    Einmal editiert, zuletzt von Elli Kny () aus folgendem Grund: Bildergänzung

  • Sanierung Friedensstrasse 39 - fertig



    folgend der Vorzustand Mai 2015:


    ^ den Abschluss der Baumaßnahme stellten neue Balkone dar.



    Sanierung Helgolandstrasse 2 (rechts) - startet
    Die Hofseite ist bereits gerüstet (kein Bild), vorn ist die Strasse (rechts im Bild) freigemacht.

  • Vorbereitungen für Bau von 148. Grundschule und XXL-Kletterhalle auf Lö14 - Lößnitzstraße 14 - südlicher Hecht
    SäZ berichtet.


    Leitungsbau auf Lößnitz- und Friedensstraße
    Invest 800.000 Euro
    Bauzeit bis Aug. 2017

    Äh.. wo fahren dann die Fernbusse lang?

  • ^

    Zitat

    Äh.. wo fahren dann die Fernbusse lang?


    Na, Elli, die fahren ganz easy stadtwärts mit Halt an der Hansastrasse und stadtauswärts ebenso.
    Der Halt Schlesischer Platz mit Umfahrung des Bahnhofes fällt stadteinwärts eben weg, ist aber kein Problem.
    Aha, na gut. :)



    Neubauten Hechtstrasse 65 + 67 - fertig





    ^ die Nr. 69 wollte wohl nicht verkaufen und so verbleibt zunächst die Lücke, durch die man aber mal von hinten gucken kann:



    ums Eck wartet der mysteriöse Hecht 76 noch auf Erweckung



    weiter stadtauswärts: Neubauten Hechtstrasse 155 + 155a - fertig

  • Hotel & Spielhaus - Leipziger Strasse 1 / Uferstrasse - Fassadensanierung fast fertig
    zuletzt oben


    Die Leuchtbeschriftungen fehlen noch.
    So siehts aus, recht freundlich, viel genehmer als das dreggsch-weiß von zuvor.


    Übrigens wurde das Hafen01-Projekt bisher im Hafencity-Strang behandelt - nur falls Unklarheiten entstünden.

  • Baubeginn für den neuen Schulcampus Pieschen - Gehestrasse / Erfurter Str.


    Zunächst Beräumung des Ex-Bahngeländes, Baufeldvorbereitung, dann Baustart.
    pieschen-aktuell


    zuletzt mit Ansichten und Wettberwerb: #94


    Nachtrag: auch die DNN berichten.
    75 Mio kostet das Ganze, 53 davon trägt der Freistaat. Erstaunlich viel.

    5 Mal editiert, zuletzt von Elli Kny () aus folgendem Grund: sinnlos rumgesucht

  • Neubau am Bischofsplatz?


    Wie Neustadt-Geflüster berichtet, zieht der Stadtgarten "hechtgrün" weg vom Grundstück Bischofsplatz 8-10. "Der Umzug war notwendig geworden, weil der Besitzer der ursprünglichen Fläche den Pachtvertrag gekündigt hat. Möglicherweise wird dort demnächst ein Haus gebaut."

  • ^ Ich hoffe ja auch noch auf den Sparkassen-Neubau an der anderen Ecke des Bischofsplatzes. Wieviel Jahre soll man denn noch warten, der Entwurf erscheint mittlerweile recht tagbar. Nungut...


    Abriss weiterer Gebäude auf dem DREWAG-Areal Lößnitzstraße


    Grund: Baufeldfreimachung für neue Grundschule.


    Letztes Jahr wurden bereits kleinere Gebäude und Baulichkeiten am westlichen Mittelfeld abgerissen. Jetzt also am östlichen Mittelfeld. Der Rest bleibt stehen.
    Nach oberflächlichem Abriss muß zunächst eine Altlastenbeseitigungsfirma kommen.
    Mal sehen, ob ein Baubeginn an der Grundschule gen Herbst zu halten ist, Teile des Geländes sind enorm mit Bodenaltlasten kontaminiert. So gibts Teerseen und einen Ammoniaksee. Die Altlasten sind DAS Entwicklungshemmnis am Standort, werden in der Lokalpresse aber nicht mal erwähnt. Wer nun die Beseitigung zahlt, ist mir unklar. Fraglich, daß es aus dem Schulbauetat gestemmt wird.


    Auch neustadt-ticker berichtete - teils mit hiesigen Bildern.




  • Schulcampus Pieschen - Gehestrasse / Erfurter Str. - Baufeldfreimachung
    zuletzt obig




    auch die beiden großen Flutlichtmasten sind schon weg. Dort hatte ich es stets nur bis zur halben Höhe hinauf geschafft, dann schlotterten Knie und Gewissen.



    Blick an der Gehestrasse: hier wird der "Grünzug" entstehen, die Buden kommen hoffentlich auch noch weg.

  • Neubau am Bischofsplatz


    Für das Grundstück des ehemaligen "hechtgrüns", Bischofsplatz 8-10, gibt es nun Visualisierungen.



    (c) Meiag AG



    (c) Meiag AG


    Schade, ich hätte mir hier einen repräsentativeren Entwurf und mehr Zusammenspiel mit den umgebenden Gründerzeitlern gewünscht. Der Flügel zur Hechtstraße wirkt mit seinen schmalen Fensterbändern wie eine Hommage an ein 70er-Jahre-Bürohaus. Dazu diese springenden Etagen im Flügel zur Rudolf-Leonhard-Straße, eher willkürlich angeordnete grüne Rahmen, fürs Hecht untypische Verklinkerung... naja. Wirkt alles wenig stimmig und sehr unruhig.


    Im Juni soll's losgehen, Baugenehmigung ist erteilt, schreibt die Meiag Unternehmensgruppe.

  • ^Merci beaucoup!


    Naja, Klinker sind für die unmittelbare Umgebung durchaus üblich - fast die komplette Fritz-Reuter-Straße besteht aus verklinkerten Gründerzeitlern. Die grünen Rahmen finde ich auch irgendwie bizarr.


    Die zweite Visu täuscht auch enorm - die Gebäuderundung dürfte ja fast an die verbreiterte Bahnbrücke stoßen. ich hätte auch keine Lust, dass man mir aus der haltenden S-Bahn doppelstöckig auf den Frühstückstisch glotzt. Das mag vielleicht die kleinen Fensterformate erklären...


    Nö, der große Wurf ist es sicher nicht. Aber städtebaulich allemal begrüßenswert, dass der Platz wieder eine Fassung bekommt.

  • Die runde Ecke zum Bahngleis sieht mir eher nach Büros aus.
    Mit 4 Fassaden hat man immerhin Kleinteiligkeit probiert ;) , auch wenn nicht alle Fassaden überzeugen. Im Staffelgeschoss ist es dann wieder ein kompletter Riegel.

  • Vier Fassaden finde ich für die recht kleine Fläche zu viel. Zwei hätten vollkommen gereicht. Hätte mir hier auch etwas repräsentativeres gewünscht - gern auch etwas Höher. Der Platz hätte das gut vertragen. Schade.

  • Abrissabsicht Kiefernstrasse 19b ? - oberer Hecht - woher (Quelle?) kommt eigentlich diese Annahme?


    Die FB-Seite "Verschwundenes Dresden" behauptet dies - Link


    Manch Anwohner wissen von nichts, sagen daß dort aber eine wohl zerstrittene Erben- bzw Eigentümergemeinschaft vorliegt.
    Vor Ort ist noch keine Veränderung feststellbar. Auch eine Grundveräußerung ist nicht belegt, und warum soll eine solche zur Abrissabsicht des Nachfolgeeigentümers führen? Ausserdem muß auch ohne Denkmalstatus dafür eine Genehmigung erfolgen.

  • Studentenwohnen Großenhainer Straße 9 - Sanierung eines ehem. Gewerbequartiers fertig
    zuletzt #125


    ^ die Strassenansicht sieht noch nicht allzu einladend aus, da geht noch was...



    Bodensanierung Regler- u. Schaltgerätewerk - Großenhainer Straße (nebenan) - abgeschlossen
    Infos #171