Baugeschehen: Kappel / Kapellenberg

  • Eingerüstet wurde die Lützowstraße 36/Stadtteil Kappel:


    Zuletzt hier mit berichtet <



    Es könnte eine gute Nachricht sein, obwohl man das Gerüst hier schon als gute Nachricht bezeichnen kann.
    Das Baujahr und die Nachbarbebauungen entlang der Straße lassen erahnen,
    das die zu sehende Fassade oder Fassaden, nicht die sind, die man heut in grau vor Augen zu sehen bekommt..


    Auch die Rückseite ist mit Eingerüstet.



    Auf ein Original der Fassade braucht man nicht zu hoffen, eher der heutigen Dämmung. Aber immerhin hat es den Abrisswahn in der Umgebung überlebt.



    Was noch übrig ist....
    Lützowstraße 38 im Bild


    Mai 2016

  • Das Gerüst an der Chopingstraße 44/Stadtteil Kappel, wurde wieder abgebaut.
    Aber es scheint so, als würde man einen Abzug vom Gebäude nicht wahrnehmen.


    Ansicht, Horststraße:




    Mal sehen wie es hier weiter geht..


    Horst, Ecke Chopingstraße:



    Zuletzt im Beitrag hier <


    Richard-Wagner-Straße 22/Stadtteil Kappel:


    Das Dach ist fast fertig und die Balkons müssten auch fertig montiert sein.





    Mai 2016

  • Bei der Neefestraße 69/Stadtteil Kapellenberg, wurde auch das Schild davor ausgetauscht.


    Man kann auch Mieten statt Kaufen.
    Das erhöht auf jedem Fall die Chance auf eine Sanierung.


    Zuletzt hier berichtet <




    Bei den beiden Nachbarn 71 & 73, (zuletzt hier <) ist man voll und ganz dabei:


    Mai 2016

  • Update, Neubau ??? an der einstigen Freifläche, Neefestraße/Stadtteil Kapellenberg:


    Hier bin ich etwas enttäuscht.
    Die Entscheidungsträger sahen bestimmt einer Wohnbebauung an dieser Stelle, neben Wohnhäusern, eher wegen des Zugverkehrs keinen weiteren Bedarf, diese Straße praktisch perfekt zu vollenden.
    Stattdessen siedelt sich hier scheinbar Gewerbe an, was eine Weiterführung neuer Wohnhäuser praktisch schon vom Optischen keinen mehr reizen wird, hier sein Haus hinzustellen. ???
    Das diese Straße eher für das Wohnen begehrt sein könnte, da braucht man ja nur mal entlang laufen um das zu verstehen.


    Zwar gibt es auch an der gegenüberliegenden Seite etwas Gewerbe.
    Wohnungen sind aber die überzahl, und Leerstand gibt es hier auch kaum.


    Zuletzt im Beitrag hier <







    Leider gibt es auch keinerlei Bautafel.



    Mai 2016

  • Ein Update vom Gewerbe & Bürokomplex an der Zwickauer Straße/Stadtteil Kapellenberg:


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Beim dritten Sanierungsabschnitt ist man noch nicht fertig.
    Auch wird sicher noch ein Gerüst am Endpunkt des Komplexes aufgebaut,
    um die Seitenwand und einen Teil der Fassade an der Zwickauer Straße zu erneuern.


    Im Hofbereich ist man nun mit Endarbeiten dabei.
    Neue Parkplätze werden nun geschaffen.
    Auch der Neubau auf dem Siebziger Jahre Stil Altbau ist bis auf das EG soweit äußerlich fertig.


    Blick in Richtung Parkplatzbau und Neubau im Hofbereich:



    Der Neubau aktuell:




    Nun die aktuelle Fassadenansicht von der Zwickauer Straße:



    Wo, wie gesagt sicher noch ein Gerüst aufgebaut wird (links im Bild)



    Straßenansicht des Komplexes mit den neuen Schaufenstern und Zugang zum neuen Geschäft:


    Wo ich das erste mal sah, was darin nun für ein Geschäft ist, habe ich nur gedacht..wolle man hier mit Kellnberger Konkurrieren?
    Da in der Ermafa Passage kürzlich (laut Werbung) das Größte Fahrradgeschäft in Deutschland geöffnet hat
    und ebenso noch ein Fitnessstudio in die Ermafa Passage einziehen soll, wohlgemerkt neben ein beständiges, was es bereits seit 14 Jahren gibt..
    (Klage des Beständigen Läuft)
    Und es laut Presse über 60 Fitnessstudios in der Stadt bereits gibt.
    Genauso ist das mit den Fahrradgeschäften.
    Der Markt wird das schon richten, aber sicher nicht Gesund.


    Aber man kann sagen, dass das Fitnessstudio hier im Komplex sehr gut besucht ist.
    Hat man doch beim Vorbeifahren auch die Gelegenheit hinein zu sehen.



    Der Vorbau ist bei einem Gebäude mit über 180 Metern länge eine gute Abwechslung.
    Mehr kann man vom Würfelkonzept auch nicht erwarten, zumal der Komplex generell eine gleiche Baumasse zählt.



    Ein Moment mit wenigen Autos.
    Sicht von der anderen Straßenseite:



    Mai 2016

  • Der Biker & Boarder war ja bisher im Sporthochhaus an der Theaterstraße, wer kann mal gucken, ob der dort ausgezogen ist? Das Farbkonzept finde ich, nun ja, misslungen.

  • ^ kürzlich war im Sporthochhaus noch der Laden, ohne einen Hinweis auf Auszug.
    In der Regel zieht man aber von A nach B.
    Ich schau mal...

  • Für mich stellt die Sanierung des Riegels nach wie vor einen Fehler da. Das Gebäude ist trotz erfolgter Sanierung der größte Schandfleck auf der ohnehin eher unterdurchschnittlichen Zwickauer Straße. Ein Abriss und eine Neuordnung mit Gewerbebauten hätten sicher ein ansprechenderes Ergebnis gebracht, auch wenn wir dann wohl für ein paar Jahre eine Brache an der Stelle hätten - trotzdem besser...

  • ^ kürzlich war im Sporthochhaus noch der Laden, ohne einen Hinweis auf Auszug.
    In der Regel zieht man aber von A nach B.
    Ich schau mal...



    Sind raus, seit ca 1 Woche sind die Fenster mit sind umgezogen beklebt...

  • Ich träume mal.


    Die alte Hochgarage wird nun endlich saniert und das Fahrzeugmuseum Chemnitz zieht ein und bekommt Räume die seiner würdig sind. Die Möbelgalerie zieht dafür in das sanierte Pölziggebäude. Außerdem entsteht auf dem Schotterparkplatz neben der Hochgarage ein Neubau, der sich harmonisch in die Ansicht einfügt und der Zwickauer wieder eine Geschlossenheit gibt. Außerdem wird natürlich zeitgleich das verklinkerte Fabrikgebäude, dessen Name mir gerade nicht einfällt, gegenüber saniert und die FASA AG hört auf Solarhäuschen dahinter in die Innenstadt zu pflanzen. *träum*

  • Zuletzt hier und auch hier berichtet <
    Der Wortlaut "Regenbogenviertel" ist mir völlig neu.

    Bildquelle: WCW/Chemnitzer Blick


    Auch auf der Bautafel wirbt man mit "Regenbogenviertel", obwohl ja die betreffenden Platten danach gar keine Regenbogenfarbe mehr haben. Trotzdem hier mal ein paar Bilder des aktuellen Baustatus. Es geht gut voran. Derzeit werden die alten Balkonkonstruktion abmontiert (oder aufgearbeitet?). Die neue "Lücke" ist auch fast fertig.




  • Sanierungsvorhaben Neefestraße 69(?)

    Vermarktet ebenfalls durch Hansa Real estate AG aus Leipzig, die seit diesem Jahr im Chemnitzer Immobilienmarkt sehr aktiv ist. Visualisierung hier klicken.

  • ^ Sorry für Doppelposting. Ich folge nicht allen Beiträgen hier im Chemnitzer Forum und bin mit den Chemnitzer Stadtteilen nicht vertraut. Wenn's Euch stört, dann bitte löschen.


    Aber ich muss hier ganz ehrlich sagen, für mich ist das DAF ein Ort, wo sich Architektur-Fans informieren, engagieren und gesellig austauschen. Ich würde mich also sehr freuen, wenn ich als Gast hier im Chemnitzer Forum freundlicher empfangen würde!

  • So unfreundlich solls ja auch nicht rüber kommen.
    Sorry wenn das so verstanden wurde.


    &


    Ist mir sicherlich auch schon passiert.


    :) ...


    Dopplungen von Nachrichten oder anderes im Chemnitzer Teil sind schwieriger wegzubekommen als anderswo.
    Dazu fehlt hier einfach ein Administrator.

    Einmal editiert, zuletzt von (dwt). () aus folgendem Grund: dopplungen....

  • Das nächste Projekt der KPM <


    An der Parkstraße 2/Stadtteil Kapellenberg, soll demnächst ein Mehrfamilienhaus mit 13 Eigentumswohnungen entstehen.


    An jener Stelle steht noch der Bau der einstigen Edeka.
    In der Presse konnte man herauslesen, das ein Bäcker im Gebäude durchaus eine Chance hätte.
    Die jeweilige Bäckerei müsste aber die Anzahl der Quadratmeter Kaufen.


    Grund ist die Unterversorgung im Stadtteil durch Schließungen wie Edeka am Standort, Parkstraße 2
    und Penny plus Bäcker etc. in 2015.


    KPM Verbessern sich meiner Meinung nach.
    Der Erdgeschossbereich ist aber nicht gerade der bringer, auch ist das Überdimensionale Weiss,
    was mit den Jahren schnell vergraut nicht gerade Optimal.
    Besser als diese immerzu gleichen Rot/Weiss Fassaden ist dieser Entwurf aber dennoch.
    Gegenwärtig gibt es keine weiteren Informationen zum Projekt, was aber sicher demnächst folgen wird.


    Straßenansicht/ Stollberger Straße, Ecke Parkstraße:



    Hofansicht:



    Bildquelle: KPM Bau

  • ^ Den Sinn für das gewisse etwas fehlt den Herren Architekten immer noch.
    Doch im Gegensatz zu den klötzen die bisher entstanden, kommt man hier langsam in die Form.
    Ein paar kleine Veränderungen können dieser Visualisierung dann doch noch helfen, Real dann gut da zu stehen.
    Ich sehe gerade das die Ecke eine Kante hat.
    Ich sah gestern eine runde Ecke....


    Kantenabschluss ist Mist, Erdgeschoss ist Mist, zu viel Weiss ist Mist.


    Da hab ich wohl geträumt und muss dir dann leider Recht geben.
    Der Bau ist zwar ein neue Vision von KPM, doch sehr viel weiter entwickelt haben sie sich hier nicht.
    Im Gegenteil...würde man die Rot/Weisse Farbe an die Fassade klatschen, so würde der Bau genauso aussehen wie die Vorgänger.