Baugeschehen: Ebersdorf / Hilbersdorf

  • Lichtenauer Straße 08-10, 12 & 14/Stadtteil Ebersdorf


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Die Lichtenauer Straße 14 wurde nach ihrem Verkauf rasch saniert.
    Aktuell befindet sich die Lichtenauer Straße 14 in der Sanierungsendphase:






    Lichtenauer Straße 12 & 14:



    Und noch ein Blick zur Lichtenauer Straße 08 & 10:


    Die erst kürzlich fertig sanierte Hausnummer 10. (Links im Bild)


    Februar 2018

  • Update, Erweiterung: Evangelische Oberschule/Gymnasium, an der Helmholzstraße/Stadtteil Hilbersdorf


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Insgesamt gibt es dann nebeneinander drei Schulgebäude.


    -Zum Ersten die Ludwig-Richter-Straße 19/Grundschule
    -Ludwig-Richter Straße 21/Oberschule & Gymnasium
    -Erweiterungsbau zur Ludwig-Richter-Straße 21,
    ebenfalls Oberschule und Gymnasium, oder dann in die jeweiligen Baukörper zur Hälfte geteilt.


    Zunächst die Grundschule, Ludwig-Richter-Straße 19:


    Vor nicht all zu langer Zeit Neu Saniert.




    Schade ist, das man hier die Uhr weggelassen hat.



    ...weiter zur Hausnummer 21 geschaut.
    Geradenblickes kreuzt die Helmholzstraße, wo der Neubau bereits insgesamt die Endhöhe erreicht hat.




    Blick in die Helmholzstraße:



    .................




    Grafik: kpm


    Erste Vorbereitungen für den Brückenbau zwischen beiden Gebäuden haben bereits begonnen.




    ...künftige Durchwegung von A nach B:



    Arbeiten am Anschluss der sogenannten Brücke:



    Rückseite des Hauptbaus/Helmholzstraße:



    Februar 2018

  • Update, Frankenberger Straße/Stadtteil Hilbersdorf


    In Sanierung befinden sich aktuell, die Frankenberger Straße 91 & 95.
    Zuletzt, Frankenberger Straße 91, hier im Beitrag <


    Sowie neben der hier < im Beitrag erwähnten Frankenberger Straße 108, auch die anliegende Hausnummer 106.


    Alle vier Wohnhäuser sind noch nicht fertig.
    Am Fortgeschrittensten ist die Hausnummer 108.


    Blick, Stadtauswärts:



    Zum Teil mit neuen Fenstern & an der Rückseite Eingerüstet,
    Frankenberger Straße 106:


    In Gelb, die Frankenberger Straße 108.



    Gegenüber. Frankenberger Straße 91:




    Blick zur Frankenberger Straße 95:



    Februar 2018

  • Beim Doppel-Wohn & Geschäftshaus, Frankenberger Straße 240/242(Stadtteil Ebersdorf), wird die 242 aufgefrischt und die leerstehende 240 entrümpelt.
    Sah nach Sicherungsarbeiten aus.
    (Bei Google maps ist es die Frankenberger Straße 225)


    Bitte nicht von Google Irritieren lassen.
    Meine Zahlen stimmen.


    Hier wurde die linke Haushälfte Gesichert,
    und die rechte Haushälfte Aufgefrischt.
    Man hofft doch, dass das passende Gegenstück sich wieder dem einzigartigen zusammenfügt.


    Und man hofft, das es nicht Jahre sein werden, die da so vergehen mögen...


    Ganz links im Bild, die Frankenberger Straße 244..
    Hier wird am Haus und Grundstück Gewerkelt. (Nicht Leerstehend)
    Schaun mor mal.


    Februar 2018

  • Update, Zeißstraße 100/Stadtteil Hilbersdorf


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Was laange währt...


    Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt, das hier noch etwas passiert...


    Und es ist diesmal kein gewöhnliches Wohnhaus.


    Noch immer nicht ganz fertig, aber bereits schon im Betreib.


    Pension Chevermeto <


    Der Seitliche Anbau ist neu.
    Mal sehen wie das Drumherum noch gestaltet werden wird.







    Februar 2018


  • Beide Wohnhäuser sind wohl von Seiten der ggg Verkauft.


    Ein aktuelles Bild der Franz-Wiesner-Straße 19:
    Eventuell tut sich hier etwas...


    Februar 2018

  • Danke für die vielen Bilder. Wenn ich mir allerdings die von der Hilbersdorfer Straße 57 anschaue, würde mich die ehrliche Einschätzung von Architekt und Bauherr wirklich mal interssieren. Stehen die letztlich vor ihrem Werk und sagen, dass ihnen der Anbau an das wunderschöne Denkmal perfekt gelungen ist und sich die Neubauten harmonisch anschließen? Oder räumt man ein, dass man aus Kostengründen einfach irgendetwas drangepappt hat und es sch...egal war, ob dass das jetzt jahrzehntelang als häßlicher Fremdkörper wahrgenommen werden wird? Wird jeder Sinn für Ästhetik bereits im Studium wegerzogen, so dass man weiße, fensterlose Fassaden, eine absurde Dachlandschaft und einen völlig misslungenen Glasanbau als Höhepunkt der Bauepoche des "Kontrastismus" wahrnimmt? Wie kann man denn Millionen Euro investieren und sich dann mit einem solchen Resultat zufriedengeben? Man beachte auch das durch einen raffinierten Betonpropfen verschlossene Fenster im Giebel.



    Vorher:

    Bilder: (dwt).

  • Eine Sache habe ich noch von Gestern:


    An der Frankenberger Straße, Ecke Huttenstraße, (Stadtteil Ebersdorf)
    war bis vor einiger Zeit ein Autohändler anwesend.


    Der Autohändler hat das Feld geräumt.
    Es wurde ein kleinerer Bau, (Vermutlich Altbau) der vom Autohändler genutzt wurde, abgerissen.


    Ich habe zwar wenig Hoffnung, das hier eine passende Bebauung stattfinden wird, aber warten wir das auch mal ab.


    Wenn der Autohändler nicht Pleite gegangen ist, müsste es andere Gründe für das Schwinden geben.
    Eventuell, Eigentümerwechsel des Grundstücks.


    Blick von der Frankenberger Straße in Richtung, Huttenstraße:


    Februar 2018

  • Seniorenheim, Hilbersdorfer Straße 57 (Katharinenhof)/Stadtteil Hilbersdorf


    Zuletzt hier im Beitrag <


    Die Eröffnung des Seniorenheimes lässt weiterhin auf sich warten. Nach aktuellen Informationen gab es eine Insolvenz gegen Ende der Bauphase.
    Viele Handwerker und Firmen sitzen auf der Rechnung.
    So lange es keine Zahlungen an die Gläubiger gibt, wird es auch keine Schlüssel für die Eröffnung geben.


    Unterdessen versucht man auch Kontakt ins Rathaus zu stellen, um einer Teilweisen Eröffnung zu Bewirken.
    Immerhin wurden bereits 40 Arbeitnehmer-innen unter Vertrag gestellt, die auch bereits bezahlt werden.


    Das ganze im Detaillierten Artikel, hier im Link <


    Hoffentlich geht das für alle gut am Ende aus.
    Die Presse wird sicher über den Verlauf der Dinge dran bleiben.

  • Beim einstigen Kino, Frankenberger Straße 33/Stadtteil Hilbersdorf, zuletzt hier berichtet, wird weiter gesichert und Gewerkelt...


    Die Fenster tragen zudem Werbung.
    Zum einem Teil für Immobilien, zum anderen, wirbt man scheinbar um einen Ballsaal.


    Der Nachbar, Frankenberger Straße 31 ist so einer, den man sich für jeglich erdenkliche Feierlichkeiten anmieten kann. In der Vergangenheit gab es in unmittelbarer Nähe keine Werbung für dieses Haus.
    Vielleicht gibt es mit der Frankenberger Straße 33 eine Erweiterung?


    Dazu, also zum bereits bestehenden Ballhaus, Frankenberger Straße 31, habe ich noch einen Artikel von 2010 finden können, wo es um die Sanierung des Gebäudes ging.
    Laut Aussage auf der Webseite hat man ganze Zehn Jahre, von 2005-2015 für die Sanierung des gesamten Gebäudes gebraucht.
    Scheinbar wird es auch gut angenommen.


    Mal schauen, ob und wie sich hier wieder neues Leben in die Hausnummer 33 einbringen wird..

  • Für die Klarastraße 3/Stadtteil Hilbersdorf, gibt es eine > Sanierungsankündigung:


    Fünf Wohnungen sollen entstehen.
    Im Link ist die Klarastraße 03 mit 03a angegeben.


    Hier ein paar Bildliche Ansichten vom IST-Zustand <


    Integra Wohnbau GmbH

  • Die Frankenberger Straße 190 wird aktuell gerade abgerissen. Habe das heute rein zufällig mitbekommen...


    Als Abbruchfirma ist wieder Normkies vor Ort - die haben auch den Abbruch an der Zwickauer Straße gemacht. Da die Zwickauer Straße wohl eine Ersatzvornahme war, könnte ich mir vorstellen, dass dies hier genau so ist.


    Stellt sich nur die Frage nach dem "Warum" - denn vor kurzem wurden erst die Fenster mit neuen Spanplatten gesichert und mir ist nicht bekannt, dass es in dem Haus Deckendurchbrüche oder ähnliches gab. Muss ja keine Ersatzvornahme sein - trotzdem keine guten Nachrichten für die Frankenberger. War nämlich ein schönes Objekt und in der Straße dahinter wird aktuell gerade ein Haus saniert. Wenn Häuser an Hauptstraßen verschwinden, ist das für die hinteren Lagen meist negativ und ob hier in absehbarer Zeit neu gebaut wird ist mir nicht bekannt...


    Schade drum. :nono:



    "][/URL]



    "][/URL]



    "][/URL]

  • ^ Danke für deine Bilder.
    Der Abriss der Frankenberger Straße 190 wurde kürzlich auch im Stadt der moderne thread erwähnt.


    Dazu eine Begründung aus einen Artikel der Freien Presse vom 16.06.2018:


    Die Stadt erteilt den Auftrag und streckt die Kosten vor, um sie anschließend vom Eigentümer zurückzufordern. Aktuelles Beispiel für einen solchen Fall ist das Haus Frankenberger Straße 190, das kein Kulturdenkmal ist. Sein unmittelbar bevorstehender Abriss habe angeordnet werden müssen, weil es nicht mehr standsicher sei.


    Sehr kurzfristig erfuhr man vor dem Abriss diese Nachricht, was einem auch verdeutlicht, dass man sich im Rathaus nicht wirklich geändert hat.



    > Hier noch ein paar Bilder der Frankenberger Straße 190


  • So wie es aussieht, wird nun die linke Haushälfte der Frankenberger Straße 240/242/Stadtteil Ebersdorf saniert.