Baugeschehen: Ebersdorf / Hilbersdorf

  • Update, Albertpark und geplantes Mehrfamilienhaus , Rudolf-Liebold-Straße 25-27/Stadtteil Hilbersdorf


    Im Frühjar/Sommer 2018 sollen die arbeiten richtig los gehen.
    Man ist aber bereits beim Aushub der Baugrube:


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Noch einmal ein bereits bekanntes Bild:



    Das Baugrundstück für das Mehrfamilienhaus:






    Scheinbar nur noch ein freies Baugrundstück ist an der Rudolf-Liebold-Straße noch zu haben..


    Dezember 2017

    3 Mal editiert, zuletzt von (dwt). () aus folgendem Grund: Zusatzbilder zugefügt....


  • Die Ebersdorfer Straße 13, befindet sich bereits auf der Zielgeraden.
    Gegen Ende 2018 soll die Sanierung abgeschlossen werden.
    Demnächst folgt hier auch ein Bildliches Update.



    .

  • Update, Neubau "Residenz am Zeisigwald" Waldblick, im Stadtteil Hilbersdorf.


    Zuletzt im Beitrag hier <


    So gut wie fertig.


    Ansicht, Waldblick:






    Links, Waldblick, rechts, Waldschlößchenstraße:


    Januar 2018

  • Update, Dresdner Straße 125/Stadtteil Hilbersdorf


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Es sieht noch nicht nach Tatsächlicher Aktivität aus.
    Laut Webseite, soll das Gebäude Mitte 2018 fertig gestellt sein.
    Dieses wird man wohl sehr sicher nicht schaffen.


    Ein Schuttcontainer steht jedoch bereits am Haus. (Nicht im Bilde zu sehen)



    Januar 2018

  • Dafür tut sich aktuell etwas bei der in Nähe befindlichen Dresdner Straße 133/Stadtteil Hilbersdorf


    Mir wurde mal erzählt, das es sich um eine ehemalige Schuhbürsten/Schuhcremefabrik handelt.


    Das Gebäude war selbst im Herbst/Winter steht's schlecht durch Wildwuchs ersichtlich.



    Arbeiten am Dach:




    Januar 2018

  • @ DWT:


    Du erkennst mich wohl nimmer? :lach:



    Nächstes Mal sagste mal ordentlich "Hallo", bevor du mich ablichtest - dann lasse ich dich auch mal rein.


    Hmm... nun hab ich mich wohl "geoutet" hier... Mal sehen ob das so gut ist.



    Das Schild an der Dresdner Straße 125 habe ich auch gestern erblickt, den Zeitraum halte ich für absolut utopisch. Alleine für die Fassade - so man sie ORDENTLICH sanieren will brauch man mindestens ein halbes Jahr - wenn es reicht. Die Fassade würde ich gerne sanieren, genau von der Varietät des Porphyrs habe ich noch sehr schöne und große Blöcke auf Lager. Diese Porphyrvarietät ist relativ selten zu finden.


    Naja, wird sich schon einer finden, der das schöne Gebäude verpfuscht.

  • Dresdner Straße 133 ^^^..


    Joseph ..


    Die Frage hatte ich gestern schon auf der sogenannten Zunge..


    Was wird einmal aus dem Haus?
    Vielleicht magst du es ja verraten : )

  • Tja, das ist eine gute Frage... Was wird daraus... Das kann ich ehrlich gesagt so gar nicht beantworten, weil da ganz viele Faktoren einen Einfluss haben werden.


    Ich kann aber sagen was ich vor habe - ob ich es umgesetzt bekomme und in wie vielen Jahrzehnten, das steht auf einem anderen Blatt:lach:


    Faktisch wisst ihr ja aus dem Forum (und meiner überaus emotionalen Reaktionen immer wenn es um Altendorf geht), dass ich auf der Suche nach einer Gewerbefläche bin. Das Objekt hier hatte ich schon vor über einem Jahr mal im Blick und damals auch den Eigentümer "aktiviert". Ich habe schlussendlich zu wenig für das Areal geboten und so kaufte es ein junger Mann aus Nürnberg. Der war mal dort und ich traf ihn zufällig und quatschte mal mit ihm. Als er dann erwähnte, dass er einige Gebäude abreissen möchte, gab ich ihm meine Nummer wegen der Steine. Er rief mich im Sommer an und teilte mir mit, er wolle nun alle Gebäude abreissen, da er sich eine Sanierung nicht zutraue (und er hatte auch Vorstellungen die dort schwer umsetzbar gewesen wären). Naja... und da hab ich die Gelegenheit eben genutzt, ihm den Vorschlag gemacht das Ding zu komplett zu kaufen - unter der Bedingung eine Bauvoranfrage vorher machen zu können. So ist das jetzt auch gelaufen und die "Bude" gehört nun mir.


    Primär möchte ich dort meine Werkstatt unterbringen, was aber den Neubau einer Werkhalle nötig macht. Trotzdem möchte ich die Villa (die einst mal wirklich ein Schmuckstück war) nicht abreissen, sondern erhalten. Das wird ein ganz schöner Kunstgriff werden, da ich nach wie vor wesentlich mehr Wohnraum als Arbeitsraum dort habe - und ich wohne aktuell auf 70m2 schon zu groß. Eventuell wird ein Teilabriss nötig sein, ich möchte aber so viel wie möglich dort erhalten und eben auch entsprechend sanieren.


    Es wird also ein Mammutprojekt was ich da angehe, es wird verschiedene Bauphasen geben und das Thema wird mich sicherlich über sehr viele Jahre begleiten. Und: Es ist volles Risiko was ich da fahre, es besteht schon auch die Möglichkeit, dass ich sang- und klanglos mit dem Projekt scheitere und pleite gehe. Mir bleibt ja aber keine andere Wahl - wirkliche Alternativen gibt es nicht. Das Grundstück war noch bezahlbar und den Rest muss ich so machen wie ich Geld und Zeit übrig habe.


    Bestenfalls ist irgendwann die Villa wieder in ihrem Ursprungszustand - mit allen Zierelementen und einem ansprechenden Garten - und zwischen Villa und Hinterhaus erstreckt sich dann ein vernünftiger, moderner Gewerbebau. Allerdings keine Blechhallenarchitektur - das soll was gescheites werden.:lach:


    Auch wenn es momentan auf dem Grundstück sehr wild aussieht: Ich musste erstmal roden was gerodet werden musste (und konnte). Auf dem Dach waren ca. 10cm Erde / Laub, darüber Efeu, die Bäume kratzen schon tüchtig an dem Haus, das Haus war innen völligst vermüllt.... Ich habe da gut und gerne noch einige Monate zu tun bis ich dort soweit bin, dass das Haus keinen weiteren Schaden mehr nimmt. Aktuell steht es noch einigermaßen gut da, aber zu tun gibt es dennoch mehr als genug.


    Stück für Stück... Stress bringt da nix. Die Reaktionen sind übrigens sehr positiv, bisher haben mich viele mal angesprochen und sich gefreut, dass dort endlich jemand was macht.


    Ich bin selbst mal gespannt ob ich das alles so umgesetzt bekomme wie ich mir das wünsche. Wenn alles klappt, wird es ein Schmuckstück werden. :lach:

  • Da wünsche ich dir bei diesem Projekt viel Erfolg und Durchhaltevermögen.!


    Und danke für deine ausführliche Antwort.


    (dwt). wird sicher ab und an vorbei schauen...
    und auch Hallo sagen, wenn man sich sieht.:-)

  • Ebersdorfer Straße 13/Stadtteil Ebersdorf
    (((via googleMaps ist es die Hausnummer 15)))


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Zügig geht es voran...


    Ansicht, Ebersdorfer Straße:



    Bei solch einer Straßenansicht ist's nicht so schlimm, wenn die Tage auch mal Grau sind.
    Diese Wohnhäuser Strahlen von selbst Positive Energie aus.
    Und es ergibt sich steht's ein gutes Ansehen.



    Es ist nicht das einzige Wohnhaus in Sanierung, wo bereits Monate vor Fertigstellung, die ersten Mietwohnungen Reserviert sind.




    Februar 2018