Baugeschehen: Ebersdorf / Hilbersdorf

  • Ich denke auch so: wir erzeugen hier den ganzen Müll, dann können wir ihn auch hier vernichten. Zur Zeit wird der geschredderte und pelletierte Müll in eine Anlage in die Lausitz gefahren. Anderseits sollte natürlich Müllvermeidung das Wichtigste sein. Schon wegen der Klimarettung. Erst wird mit viel Energie (CO2!) aus Erdöl Kunststoff erzeugt, dass wird ein paar Mal hin und her gekarrt (Kunststoffindustrie, Bedruckung, Lebensmittelfabrik, Lebensmitteleinzelhandel, wieder viel CO2), dann wird es mit Auto eingekauft, weggeschmissen, mit einem LKW abgeholt, mit einer Maschine (Energie, CO2!) geschreddert, gepresst und dann wieder verbrannt (CO2!). Das man das ganze dann thermische Verwertung nennt und Fernwärme und Strom "erzeugt" kann kaum über den ökologischen Wahnsinn hinwegtäuschen. Frei nach dem Motto: Take - Make - Waste.

  • Zitat von lguenth1:

    Zitat

    - Forststraße 24-30/Stadtteil Hilbersdorf (Forum): Eigentümer bereitet derzeit geförderte Sicherungsmaßnahmen vor


    In unmittelbarer nähe zu den Häusern, wurde bereits Baufreiheit geschaffen.
    Das Grundstück ist davor gar nicht mal so klein.


    Aktuell sieht es so aus:



    April 2017

  • Die Deutsche Post/DHL hat heute Richtfest für ein Neubau für die noch schnellere Abfertigung von Paketen für den Stadtweiten Versand gefeiert. Bis dato war dieses Vorhaben noch nicht bekannt. 14.400 Quadratmeter groß ist das Gelände. Die Paketsortierung wird rein mechanisch ablaufen und nicht mehr vom Postboten per Hand vorsortiert werden müssen.
    Die Eröffnung soll noch vor Weihnachten 017 stattfinden.


    Artikel Freie Presse <


    Das Paketzentrum an der Winklhofer Straße im Stadtteil Kappel wird sicher nicht negativ davon betroffen sein.
    Der Paketversand bei DHL boomt, und wächst im zweistelligen Prozent Bereich.
    So kann man das neugeschaffene als Zusatz sehen.
    Warum die Post nicht an der Winklhofer Straße baut?
    Vermutlich gibt es dafür keinen Platz mehr.


    Der Neubau entsteht im Gewerbegebiet (Ehemaliges RAW Chemnitz-Hilbersdorf)


    Kürzlich gab es auch einen Beschluss für das Areal, welcher aussagt das vorhandene Gebäude bei Interesse des jeweiligen Mieters auch erhalten bleiben können.
    Das wäre vielleicht noch eine Chance für die einstige Umladehalle?



    Noch ein Videobeitrag von Chemnitz Fernsehen <

    2 Mal editiert, zuletzt von (dwt). () aus folgendem Grund: Videobeitrag hinzugefügt..

  • Wie von (dwt). schon durch Inaugenscheinnahme bemerkt (siehe hier), beginnt die FASA AG in den nächsten Tagen mit den Sicherungsarbeiten am Esche-Stift (Freie Presse). In die Erneuerung der Dachstühle, die Sanierung der tragenden Decken und eine provisorische Neudeckung des Dachs soll eine halbe Million Euro investiert werden, davon die Hälfte Fördergelder. Ein Termin für die geplante Sanierung steht noch nicht fest.

  • Beim einstigen Kino, der Frankenberger Straße 33 im Stadtteil Hilbersdorf tut sich was..


    Es gab mal vor ca. einem Jahr ein Artikel in der Freien Presse, was den aus dem einstigen Kino wird.
    Der Eigentümer sagte: Wer es kaufen möchte kann es gerne haben.


    Das hat wohl jemand Wortwörtlich genommen..


    Das zu sehende Eckhaus, Frankenberger Straße 35, (zuletzt hier) scheint mit dem Sicherungsarbeiten fertig zu sein?




    Frankenberger Straße 33:




    Mai 2017

  • Update, Neubau "Residenz am Zeisigwald" Waldblick, im Stadtteil Hilbersdorf


    Zuletzt im Beitrag hier <






    Mai 2017


    Gleich an der Dresdner Straße, eine Ecke weiter von der künftigen Residenz, wird ein etwas größeres ?Ein?familienhaus gebaut. >Standort<

  • Update, Sanierung Hilbersdorfer Straße 57 (Seniorenheim)/Stadtteil Hilbersdorf


    Zuletzt im Beitrag hier <


    In dieser Woche wurde bereits Richtfest gefeiert.
    Im Oktober/November 2017 soll es bereits bezugsfertig sein.


    Es werden jeweils ein Anbau an der Seite des Altbaus geschaffen.


    (Der Rohbau sieht besser aus, als was die Visualisierung aus dem letzten Beitrag aussagt)




    Das Ergebnis ist hier jedenfalls sehr gut.



    Mai 2017

  • Neubau, Evangelische Schule an der Helmholzstraße/ Stadtteil Hilbersdorf


    Zuletzt ab Beitrag hier <


    In dieser Woche war Grundsteinlegung.


    Warum die Architektur hier so hässlich-zweckmäßig daher kommen wird, erklärt sich, dass KPM hier mit baut, oder gar das Zepter in der Hand hat.




    Mai 2017

  • Albertpark/Stadtteil Hilbersdorf//&//Rudolf-Liebold-Straße 30:


    Das Wohnhaus, Rudolf-Liebold-Straße 30, siehe letzten Beitrag < , ist fertig und bereits bezogen. Ein Bild kommt sicher noch hinzu.


    Albertpark: (zuletzt im Beitrag hier <)


    Auf dem noch freien Grundstück ist ein weiteres Mehrfamilienhaus geplant.
    Wäre die Wirtschaftliche Lage eine andere, so wäre es ein Einfamilienhaus geworden. Das Grundstück war als Mehrfamilienhaus oder Einfamilienhaus beworben worden.


    Der Entwurf stammt wohl vom gleichen Architekten, wie beim Neubau der Rudolf-Liebold-Straße 25?
    Jedenfalls finde ich die Visu gut. Mit zum Teil versehenen Klinker macht es einen guten Eindruck.


    Zitat

    -11 Wohneinheiten
    - Tiefgaragenanlage & Außenstellplätze
    - Energieerzeugung über Wärmepumpe aus Erdwärmesonden



    Quelle: Laub & Cie Immobilien


    Die Vermarktung hat bereits begonnen.


  • Die Rudolf-Liebold-Straße 22 befindet sich nun auch in Sanierung. Ende 2018 soll alles fertig sein.


    Demnächst kommen mal wieder frische Bilder aus dieser Ecke.

    Einmal editiert, zuletzt von (dwt). () aus folgendem Grund: Hausnummer korrigiert