Baugeschehen: Bernsdorf

  • Auf der nächsten Stadtratssitzung soll für folgende Projekte am Sportforum mit Planungsbeginn im Jahr 2015 der Startschuß gegeben werden (Beschlussvorlage):


    - Sanierung des Bahnkopfes der Radrennbahn zuzügl. ggf. Ausbesserung der Fahrbahn. Gesamtkosten 900.000 Euro, Fördermittel 540.000 Euro. Baudurchführung 2015.
    - Sanierung Kiesdach Leichtathletik-/Mehrzweckhalle. Gesamtkosten 579.000 Euro, Fördermittel 347.600 Euro. Baudurchführung 2015, vielleicht aber auch erst 2017 wegen fehlender Haushaltsmittel.
    - Rekonstruktion des Hauptstadions im Sportforum Chemnitz. Gesamtkosten 5.250.000 Euro, Fördermittel 3.168.000. Bauzeit Oktober 2015 bis 2017. Leider wird wie angekündigt auch eines der herausragenden Chemnitzer Denkmale abgerissen, nämlich das Turmgebäude: Abbruch/Rückbau Turmgebäude, Sanierung Haupttribüne, Sanierung Traversen für ca. 3000 Besucher, Flächen für mobile Tribünen, Abbruch der übrigen Traversen, Freilegung der Arkaden, Novellierung des oberen Rings der Traversen, Instandsetzung Flutlicht- und Beschallungsanlage, Einordnung funktionaler Räumlichkeiten (Wettkampfbüro, Sanitärräume, Lagerräume etc.)


    Zudem wird auch in Bernsdorf eine Kita saniert:


    - Kita Pappelstraße 14, Sanierung Heizung, Lüftung; Sanitär; Elt-Installation und Küche. Gesamtkosten 423.000 Euro, 40.000 Euro Fördermittel. Baudurchführung 2015.

  • Insgesamt sehr löblich was die Stadt in Kitas, Schulen sowie auch hier in das Sportforum, meist gar ohne Fördermittel Investiert.


    Aber genau das Turmgebäude was sicherlich vom Kosten-nutzen Rahmen aus der Reihe fällt, wäre dennoch Erhaltenswichtig.

  • Aber genau das Turmgebäude was sicherlich vom Kosten-nutzen Rahmen aus der Reihe fällt, wäre dennoch Erhaltenswichtig.


    Da fällt mir Spontan die Idee ein, das Turmgebäude zu Verkaufen und als kleines Sporthotel am Platz umzugestalten, auch wenn hier im Jahr nicht so viel los ist wie sonst irgendwo.
    Sportfreunde gibt es überall, und so manch seltsame Idee hat sich schon bewährt.

  • Das Sportforum wurde in den letzten Jahren so vernachlässigt, dass ich nicht glaube, dass ein Sporthotel bei dem jetzigen Tiefschlaf dort funktionieren könnte. Es ist wirklich traurig und ärgerlich, dass mit diesem Gebäude das Gesicht des Sportforums verschwinden soll. Wozu gibt es Denkmalschutz? Dies ist eines der bedeutendsten und prägnantesten Denkmale der Stadt.


    Dieses Sportforum hätte nach der Wende zu einem richtig geilen Sport- und Veranstaltungszentrum mit Potential ausgebaut werden können. Die Stadt hat kurzsichtigerweise (wie sie eben ist) ihre MesseArena und das neue Stadion aber lieber ohne jeden Zusammenhang quer über die Stadt verstreut..

  • Noch steht es und jetzt beginnt man mit den Investitionen.
    Auch wenn dieses etwas spät kommt, sollte man sich genau über dieses Gedanken machen und nicht gleich sagen, Reißen wir es ab.


    Wie du schon sagtest ist dies ein Wahrzeichen des ganzen.
    Daraus ließe sich durchaus etwas machen.


    Der Verkauf des Turmgebäudes, wenigstens als Versuch im Öffentlichen Raum, gebe dem ganzen zumindest eine Chance.

  • So wie lguenth schreibt soll das Gebäude mit diesen Investitionen ja abgerissen werden, der Abriss ist somit wohl mit vorgesehen.


    Die Haupttribüne soll dagegen saniert werden. Wobei ich mich kurz gefragt habe, ob man dieses Geld nicht beispielsweise in den Bereich um den Turm investieren könnte um diesen Bereich mit anliegenden Tribünen somit zur neuen "Haupttribüne" umzubauen. Wäre aber für den Blick ungünstig..


    Ich glaube zumindest auch, dass sich für den Turm eine neue Nutzung finden ließe. Bspw..
    - als Verwaltungszentrum für Sportvereine/Organisationen
    - für ein Sportgeschäft und/oder Imbiss
    - dass ein privates Fitnessstudio oder "Sport- und Gesundheitscenter" funktionieren würde kann ich mir schlecht vorstellen bei den bereits bestehenden Angeboten
    - die Uni mit ihrem Institut Bewegungswissenschaften
    - Museen hat Chemnitz ja nun mittlerweile auch schon genügend ;)


    Ein Abriss könnte man aber bereuen..

  • Beim Thema des Sportforums und deren Investitionen..


    Wäre das Turmgebäude wirklich nicht mehr Anwesend..
    Ich glaube, selbst bei denen die es niemals gesehen haben, oder davon wussten, würden einen Eindruck der leere im Erinnerungspaket mit nach Hause nehmen.



    ..definitiv würde etwas fehlen...




    Und sollte nicht im Thread, Stadt der Moderne-Stadt im Umbruch landen.



    Oktober2014

  • Da gebe ich dir zu 100 Prozent Recht. Das Sportforum ist für mich unweigerlich mit diesem Wettkampfturm verbunden und ohne diesen ist es nicht mehr das Sportforum. Also einfach mal Gedanken machen, wie man den Turm sinnvoll erhalten kann ohne immer gleich an Abriss zu denken.

  • Den Neubau der CSG an der Eislebener Straße hatten wir möglicherweise schon mal erwähnt. Da ich aber nichts finde und die FP dazu einen aktuellen Presseartikel veröffentlicht hat (Link), gibt es nachfolgend die Details dazu. Die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft hatte Anfang 2013 über 90 barrierefreie Wohnungen in zwei Wohnblöcke an der Eislebener Straße 17 und 19 gekauft, in denen sich auch eine Tagespflege, eine Physiotherapie und ein Frisör befinden. Mitte 2013 kaufte sie auch das Grundstück gegenüber. Dort sollen bis Juni 2015 in zwei Gebäuden 75 barrierefreie Wohnungen bezugsfertig sein, ab Januar will das Unternehmen nach Mietern suchen. Der Quadratmeterpreis für die Zwei-, Drei- und Vierraumwohnungen werde bei rund 7,50 Euro liegen. Zwischen den vier Gebäuden der CSg werden nicht nur Parkplätze, sondern auch eine 17.000 Quadratmeter große Parkanlage mit insgesamt 1,5 Kilometer langen Wegen, Kräutergarten und Springbrunnen entstehen. Im Neubau wird es im Erdgeschoss eine Lounge geben, mit Sitzgelegenheiten, Bar und einem Concierge. Gestern wurde Richtfest gefeiert,

  • Den Neubau der CSG an der Eislebener Straße hatten wir möglicherweise schon mal erwähnt. Da ich aber nichts finde und die FP dazu einen aktuellen Presseartikel veröffentlicht hat (Link), gibt es nachfolgend die Details dazu. Die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft hatte Anfang 2013 über 90 barrierefreie Wohnungen in zwei Wohnblöcke an der Eislebener Straße 17 und 19 gekauft, in denen sich auch eine Tagespflege, eine Physiotherapie und ein Frisör befinden. Mitte 2013 kaufte sie auch das Grundstück gegenüber. Dort sollen bis Juni 2015 in zwei Gebäuden 75 barrierefreie Wohnungen bezugsfertig sein, ab Januar will das Unternehmen nach Mietern suchen. Der Quadratmeterpreis für die Zwei-, Drei- und Vierraumwohnungen werde bei rund 7,50 Euro liegen. Zwischen den vier Gebäuden der CSg werden nicht nur Parkplätze, sondern auch eine 17.000 Quadratmeter große Parkanlage mit insgesamt 1,5 Kilometer langen Wegen, Kräutergarten und Springbrunnen entstehen. Im Neubau wird es im Erdgeschoss eine Lounge geben, mit Sitzgelegenheiten, Bar und einem Concierge. Gestern wurde Richtfest gefeiert,




    Es geht scheinbar sehr zügig voran.



    Rechts im Bild, Silbersaal.




    Eins von Zwei ist schon Äußerlich fertig.





    Von der Eislebener Straße aus gesehen.



    Bereits vor längerer Zeit fertig.
    Gleicher Baustil wie die derzeit entstehenden Wohnungen.


    November2014

  • Zitat

    Aus: Immobilienmarkt und Wirtschaft, von lguenth1:
    Zschopauer Straße 103-105 (Luftbild), Bernsdorf, Mindestgebot 235.000 Euro (bei 3580 Euro Jahresmiete für Werbeanlagen)


    Ein teilsanierter DDR-Wirtschaftsbau von 1988 inklusive großer Hoffläche, Baracke, LKW- und PKW-Garagen. Nicht nur weil das Objekt auch im Altlastenkataster eingetragen ist kommt mir der Preis völlig überzogen vor. Nachverkauft für 237.000 Euro


    Heute habe ich gesehen dass das hintere Haus wohlmöglich in Sanierung steht.
    Es ist komplett Eingerüstet.


    Es sieht also sehr gut aus, hier könnte eine weitere Innenstadtnahe Brachfläche aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden.



  • Und hierzu ein paar aktuelle Bilder:




    Eindeutig eine Sanierung.
    Und selbst für das Vorderhaus, welches gleich zu sehen sein wird, bin ich Optimistisch.





    Hoffen wir das Beste:-)


    Dezember2014