Baugeschehen: Gablenz / Lutherviertel

  • aktuelles Hans-Sachs-Straße
    Stadtteil Lutherviertel


    Zuletzt Post 01/ Februar 2013



    fertig..




    gehen wir mal in den Hof...



    Im Lutherviertel sind es besonders diese Art der Bebauung die dem ganzen etwas besonderes geben..
    Großzügige Grünhöfe, und doch auch Öffentlich wie Distanziert im gleichen.
    Da werde ich mal ein paar Beispiele extra in Zukunft hier zeigen..


    ..Nachbargebäude ebenfalls aufgefrischt..





    ..und wieder hinaus..




    Fazit: Gelungen! Bilder-Dezember2013

  • Jahnstraße
    Stadtteil Lutherviertel


    Sanierung eines eher untypischen Baus an dieser Straße.
    Die Jahnstraße ist noch eine zu gut 99%ig erhaltene Straße mit ansonsten Mehrgeschossigen alten Saniert und unsanierten Gebäuden.
    Unsanierte Gebäude sind hier in einen Super Zustand. (Optisch Gesehen)


    hier die aktuellen Bilder..




    Anliegendes dahinter..
    Was daraus wird, es wohl dazu gehört?
    Ich schaue hier gerne noch einmal vorbei..



    Bilder-Dezember2013

  • - Charlottenstraße 6 – 14, Lutherviertel (Luftbild, Projektvorstellung)



    Quelle: GGG


    Die Wohnhäuser wurden 1956 errichtet und werden im unbewohnten Zustand für rund 3,3 Mio. Euro komplett modernisiert. Der Baubeginn soll im III. Quartier 2014 und die Fertigstellung je nach Bauabschnitt im III. und IV. Quartal 2015 erfolgen. Entstehen werden 2- bis 6-Raum-Wohnungen mit Wohnflächen von bis zu 150 m². Es handelt sich hierbei um ein Kulturdenkmal.


    Nur ein Bild des aktuellen Zustandes vor der Sanierung.


    Stadtteil Lutherviertel


    Bild-Dezember2013

  • Eine doch recht Positive Nachricht aus dem
    Stadtteil Gablenz


    Und zwar war ich mal wieder auf der Suche nach neuen
    und da wir zwar Frühling im Winter haben und es jetzt nicht so viele aktuelle Neuigkeiten wie Sanierungen geben dürfte..
    Stach mir doch ein Baukran an der Augustusburger-Straße ins Auge.


    Ich war davon sehr erfreut..
    Da diese Straße herbe Verluste verzeichnen musste.


    Erst einmal mit Straßenansicht..
    um so schöner, wenn man so etwas in der nahen ferne sieht.




    Was hier gebaut wird, war leider nicht ersichtlich..
    Auf keinen fall ein Einfamilienhaus, dafür ist es zu groß..
    für einen Discounter zu klein..





    ..da wo die Stadt weiter geht...



    ..da wo die Stadt pause macht..



    und da wo die Stadt wieder ist.


    Januar2014

  • Die allseits bekannte Ravo hat übrigens mal wieder ein Projekt abgeschlossen. Dieses Gebäude an der Ecke Fichtestraße/Reineckerstraße wurde in der zweiten Jahreshälfte 2013 fertig saniert:


    Freut mich! Dieses Haus war vor ein paar Jahren bei der SGA versteigert worden. Ich hatte mich damals auch dafuer interessiert und mir ein Exposee zustellen lassen. Ich habe die Infos jetzt nicht parat, aber bin mir ziemlich sicher dass das Dach hofseitig schon offen war mit darunterliegenden Totaldurchbruechen; es war also teilweise schon ruinoes. Umso lobenswerter dass dieses Haus nun saniert wurde!

  • Richtig, die Fichtestraße 47 wurde 2010 von der GGG versteigert und war für nur 3.000 Euro weggegangen. Der Zustand war selbst für GGG-Verhältnisse katastrophal, wie schon der Text im Katalog verriet:

    Zitat

    Denkmalgeschütztes WGH, Bj. ca. 1898. OH, EG mit Gasheizung, tlw. demontiert. WC im Treppenhaus, einfache Waschgelegenheiten tlw. in der Küche, vereinzelt Bad mit WC. Holzfenster und -türen, verschlissen, teilweise attraktiver Originaltüren. Dach partiell undicht, Nässeschäden und Schädlingsbefall erkennbar. Deckendurchbrüche und Brandschaden vorhanden. Insg. sanierungsbedürftiger Zustand. Lage im Sanierungsgebiet.


    Wie man sieht, kann man selbst daraus ein sehr ansprechendes Gebäude machen.


    P.S. piTTi : Wäre es möglich, dass Du das erste Bild auch bei Wikipedia hochlädst (für die Denkmalliste Gablenz in diesem Fall)? Erklärung wenn nötig gerne per PN.

  • Bitte ganz unten bei "Streichungen von der Denkmalliste" schauen. Da es im Auktionstext noch als Denkmal beschrieben wird und die Streichung aus der Liste 2010 war, müssen die Streichung und die Auktion also zeitlich nahe beieinander gelegen haben. Die Liste selber ist von Mitte 2013, deshalb wird es den Denkmalstatus wohl auch nicht wieder zurückbekommen haben.

  • Die abgeschlossene Sanierung gefällt.
    Häuser im Sanierten zustand sind hier auch weit fortgeschritten.
    Und mein Eindruck war, das der Leerstand nicht wirklich bedeutend ist,.,
    sprich, gut bis sehr gut bewohnt sind.

  • Die Freie Presse berichtet heute über den aktuellen Stand der geplanten Sanierung der ehemaligen Kasernen-Anlage an der Liselotte-Herrmann-Straße durch Investorin Viola Korneli (Link). Momentan werden alle Gebäude entkernt und eine erste Musterwohnung fertiggestellt, die dann zum Tag der Offenen Tür am 5. April besichtigt werden kann. Dann solle auch der Verkauf beginnen. Am Ende sollen rund 150 Wohnungen entstehen, teilweise über zwei Etagen, mit Balkonen oder Dachterrassen. Rund 15 Prozent der Wohnungen sollen behindertengerecht ausgebaut werden. Die Planungen der Grundrisse seien abgeschlossen, kleine Änderungen könnten Interessenten aber noch vornehmen lassen. Fast jede Wohnung habe Kaminanschluss. Auch eine Apotheke, eine Physiotherapie und ein Friseur sollen im Komplex einziehen, es gebe bereits Bewerber.


    Eine Baugenehmigung liege noch nicht vor, in spätestens acht Wochen wird aber damit gerechnet. Dann könnten die Bauarbeiten richtig beginnen. Alle Häuser des Komplexes sollen zu Energiesparhäusern mit Pellet-Heizungen werden. Der Komplex steht zudem unter Denkmalschutz. Korneli kündigte an, sie wolle so viele historische Details wie möglich erhalten. Dazu gehören zum Beispiel die Treppenhäuser sowie Eingangstüren und Fenster in den Treppenhäusern.

  • Ich weiß nicht, ob die Ritterstraße zum Lutherviertel gehört. Ich habe dort allerdings heute beim vorbeifahren, den wohl am schlechtesten sanierten Altbau der Stadt gesehen. Wäre schön, wenn wer Zeit hat dort mal ein Foto zu machen. Man kann es nicht übersehen. Zwischen Zschopauer und Reitbahnstraße. Eine Katastrophe.

  • Ich hatte die Sanierung vor rund zwei Monaten im Zentrums-Thread schon mal erwähnt. Das Gebäude konnte ich zwar zuletzt nicht aus unmittelbarer Nähe betrachten, aber ich konnte auch aus der Ferne erkennen, welche Farben man auf die Fassade geklatscht hat und ja, das sieht richtig bescheiden aus. :nono: Zur qualitativen Ausführung der Sanierung kann ich aber nichts sagen, da ich es mir wie gesagt bisher nicht in Ruhe aus der Nähe anschauen konnte.


    ABER, so gewöhnungsbedürftig (hässlich) das Gebäude auch geworden sein mag, wichtig ist, dass es nun nicht mehr dem Verfall preisgegeben ist. Angesichts dessen, was nun auch wieder am Zöllnerplatz passiert, sollten wir über jede Sanierung froh sein.

  • Weiß jemand was an der Bernhardtstraße Ecke Reineckerstraße gebaut wird? Da geht es ja mächtig voran, man kann aber kein Bauschild finden. Bei den recht vielen Grundleitungsanschlüssen könnte man schon auf Wohnhaus tippen.

  • Ab dem Sommer nächsten Jahres will die Wohnungsbaugenossenschaft CAWG das Haus Dürerstraße 21 bis 25 (Luftbild) familiengerecht umbauen lassen (Quelle). 28 kleinere Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen mit 47 bis 65 Quadratmetern sollen zu 16 großen Drei- und Vier-Raum-Wohnungen mit Flächen zwischen 85 und 120 Quadratmetern zusammengelegt werden. Ein Grund dafür sei der hohe Leerstand von 65 Prozent.

  • Und eine dritte Sanierung ist auf dem ersten Bild auch noch zu sehen, nämlich die Fichtestraße 24. Die Clausstraße 65 war übrigens früher im Besitz der GGG, zuletzt wurde sie für 37.500 Euro angeboten (802 m² Wohnfläche, 15 Wohnungen, 1 Gewerbeeinheit).

  • Die Fichtestraße hatte ich nicht erwähnt, weil es aus der Nähe betrachtet nicht wirklich nach einer grundlegenden Sanierung aussah. Die Fassade sieht nämlich so aus, als hätte das Gebäude bereits vor einigen Jahren eine Frischzellenkur bekommen. Also eher eine Auffrischung oder Dacharbeiten.

  • Aktuell an der Augustusburger-Straße/Stadtteil Gablenz


    Bilder Januar 2014 Hier



    Ebenfalls ein Neubau im Stadtteil Gablenz..
    An der Bernhardstraße, Ecke Reinecker-Straße



    Eine Bautafel war nicht vorhanden.
    Was es nun wird, ein Wohnhaus oder anderes ist mir nicht bekannt.




    Sanierung an der Carl-von-Ossietzky-Straße 27,Lutherviertel.


    August2014


    ...weiteres aus den beiden Stadtteilen in kürze...