Baugeschehen: Altchemnitz

  • Im Gewebepark, Kauffahrtei entsteht unmittelbar am Standort der VW Motorenwerke etwas neues.


    Was es genau werden wird, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Es gibt keinerlei Informationen zum Projekt, auch fehlt eine Bautafel mit Informationen.



    Der zusehende Bau im Vordergrund ist ebenfalls ein Neubau.
    Vielleicht gehört es mit zu VW, vielleicht auch nicht.
    Die Endhöhe des dahinter liegenden Baus sollte erreicht sein.
    Die höhe schätze ich mit ca. 20 Metern ein.


    Juni 2016

  • @lfa:

    In der Annaberger Str. 155 sind bereits 6 Wohnungen vermietet. An weiteren wird gearbeitet. Mieter finden sich auch ohne Internetbekanntmachung. Fassade steht erstmal nicht im Vordergrund, zumal die eigelbfarben angestrichenen Fassaden der GGG entlang der Erdmannsdorfer Str. nicht unbedingt als Vorbild dienen. Der Putz war 1955 durchgefärbt und nicht gestrichen.


    Hoffentlich hat sich das mit der Fassade heute in der Meinung geändert, so das man dieser Ecke endlich dieses unbelebte Flair entnimmt.


    Jedenfalls ist mir heute beim Vorbeifahren Positives aufgefallen:
    Vielleicht wächst das Gerüst kommende Woche ja noch weiter.?


    Juli 2016

  • [quote='(dwt).','http://www.deutsches-architekturforum.de/thread/?postID=526196#post526196'][align=center]Im Gewebepark, Kauffahrtei entsteht unmittelbar am Standort der VW Motorenwerke etwas neues.


    Was es genau werden wird, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Es gibt keinerlei Informationen zum Projekt, auch fehlt eine Bautafel mit Informationen.



    Im Werk entsteht ein neues Versandzentrum der Logistik. Der "Turm" wird ein Hochregallager für versandfertige Motoren.

  • Beim ehemaligen Krankenhaus und einstiger Auto Union an der Scheffelstraße siehe hier in Bildern < , stockt die geplante Sanierung.


    Laut einen Pressebericht von 2015, war die Rede das es im Frühjahr 2016 weiter ginge.


    Aktuell gibt es keine Fortschritte und ein Teil der Gerüste wurde auch wieder abgebaut.

  • Erstes von insgesamt elf Stadthäusern an der Marienberger Straße bald in Bau:


    Zuletzt im Beitrag hier berichtet <


    Laut einer Anzeige bei Immonet ist ein Baubeginn ab September 2016 avisiert.


    Bei Gelegenheit werde ich da sicher demnächst mal wieder vorbei kommen.

  • Besitzt jemand aktuelle Informationen zum Werdegang der geplanten Revitalisierung des Gewerbestandort Altchemnitz und den geplanten Abriss der denkmalgeschützten Gebäude?


    Ich denke, seit dem vor relativ kurzer Zeit gefassten Beschluss (Link) hat sich noch nicht allzu viel getan. Die Förderperiode läuft ja auch bis 2020, und solche großen Maßnahmen und Zielsetzungen sind sowiso nicht von heute auf morgen umsetzbar. speziell wenn die Zielsetzung über einen Abriss hinausgeht. Darüber sollten auch die häufig mit "Realisierungszeitraum 2015-2016" angegebenen Maßnahmen in der ANlage 5 nicht hinwegtäuschen.



    Das Chemnitzer Amtsblatt hat nun einen Masterplan in der gestrigen Ausgabe Veröffentlicht:


    Textauszug, Amtsblatt Chemnitz vom 27.Juli 2017



    Den geplanten Bau einer Verbindungsbrücke zwischen TU Campus zu Altchemnitz "nur für Fußgänger und Radfahrer" kennen wir,
    wenn wir uns erinnern wollen, bereits.
    Die Aussage das man es verhindern wolle,
    statt der Grünen Wiese auf Städtisches Terrain zu setzen, liest sich etwas im Zweifel,
    da man aktuell stätig weiter vordringlich Fakten schafft und neue Gewerbegebiete auf der Grünen Wiese errichtet.

    Die Stadt möchte so Neuflächenversiegelungen auf der »grünen Wiese« vermeiden


    Wichtig sollte sein, eine Stadt in sich wieder wachsen zu sehen.
    Lebendig zu machen, und auf Vielfältigkeit zu setzen.


    Der Standort in Altchemnitz hätte längst schon ernster genommen werden müssen.


    Bis 2021 ist es nicht mehr weit.
    Bis dahin wird das Technische Rathaus und weitere in den Stadtkern gezogen sein.
    Man vermisst auch etwas die Mischung was den Wohnungsbau angeht.
    Entlang der Annaberger Straße wieder Wohnhäuser zu sehen, die dem Städtischen die perfekte Abrundung geben.. Das wäre nicht nur wichtig, es ist sogar wichtig.

  • ^Sogar die Elsasser Straße 45 wird in einem Miniexposé vermarktet (Link). Da will man sich wohl nicht vorwerfen lassen, es nicht versucht zu haben, auch wenn das schon etwas hilflos wirkt. Man wird sehen, ob die Bemühungen einen Impuls für Altchemnitz setzen können, zu wünschen wäre es.

  • Hat jemand eine Information was mit der Sanierung der alten Auto Union ist? Ich bin heute hoffnungsvoll vorbei gefahren und musste mit erschrecken feststellen das nichts passiert ist. Die Gerüste stehen nicht mehr und die Fassade wurde nicht gemacht wie angekündigt.

  • ^ So wie es aussieht ist das Projekt wohl geplatzt.
    Ein Interessent der sich Einmieten wollte, hat sich wohl wieder zurückgezogen.
    Anders kann man es sich nicht erklären.


    Dazu noch einmal ein Artikel aus der Vergangenheit <
    Dann habe ich noch einen Artikel gefunden, der genauer besagt wer dort Einziehen wollte.


    Man könnte ja mal bei der Lebenshilfe eine Information einholen, wie was nun geschieht oder auch nicht.

  • Die WG Einheit hat nun für die beiden geplanten Wonhausneubauten an der Comeniusstraße eine Visualisierung erschaffen.


    Es sollen Eigentumswohnungen werden statt Mietwohnungen, weil es angeblich so von den Mitgliedern gewollt ist. Dazu ein Artikel aus der heutigen Freien Presse <


    Und zuletzt ab hier im Thema <


    Es sieht doch sehr wie nach einer Sanierten Platte aus.


    Visualisierung: WG Einheit

  • Ehemalige Auto Union an der Scheffelstraße


    Die Anfrage wäre vermutlich bei Herrn Fassmann oder Herrn Schmalfuß besser aufgehoben. Auch eine fb-Präsenz ist vorhanden.


    Zuletzt im Thema hier & im Bilde hier <


    Vielleicht hat das schon jemand anderes probiert. ?
    Ich für meinen Teil bleibe ein nicht Facebook Teilnehmer.


    Das Bild dürfte alles aussagen.
    Die angegeben Quadratmeter entsprechen der die Saniert werden sollten.


    Stand: September 2016

  • Ausführliches Update vom Projekt Lebens(t)räume an der Rößlerstraße


    Ja, das einstige Verwaltungsgebäude des einstigen Autoherstellers "Barkas" ist nun schon Geschichte.


    Zuletzt im Beitrag hier <





    Nicht ein Ziegel mehr am Ort..









    Haus zwei und Haus drei wachsen nun sehr rasch..







    Haus drei:



    Haus zwei:



    Zwei & eins:














    Dazugehörige Briefkästen zu dem nun abgerissenen Gebäude:


    September 2016

  • Zwei Bilder die die Annaberger Straße 72 betreffen:


    Zuletzt ab hier berichtet <


    Dort wo ich kürzlich einen Schuttcontainer an der Stelle gesehen habe, werden aktuell ein paar Leitungen verlegt.
    Ob es das Gebäude wirklich betrifft?


    Der Autohändler jedenfalls wartete auf Kundschaft.
    Mal sehen ob das eine Ente ist oder sich doch in Zukunft was tuen wird.


    Linkes Haus, Annaberger Straße 72, rechtes Haus, Annaberger Straße 70 & dahinter, Rößlerstraße 9 (Industriegebäude)



    Vielleicht, vielleicht...
    An diesem Grundstück in unmittelbarer nähe, wird gerade ein neuer Autohändler sein Zelt aufbauen.
    Eine Holzhütte und zwei PKW's stehen bereits da.
    Vielleicht gehört es zum gleichen Händler der seinen Umzug vorbereitet?


    Verstehen kann ich das nicht, warum man ein Wohngebiet noch unattraktiver verunstalten lässt.


    Dort wo die nicht so gut zu erkennende Aufschüttung der Erde zu sehen ist, stand auch der Container:
    Das aufschütten der Erde geht bis an das Gebäude.


    September 2016

  • Annaberger Straße 155:


    Zuletzt hier im Beitrag <


    Auf dem ersten Blick dürfte man sich freuen, denn das Gerüst ist Tatsächlich gewachsen.
    Der zweite Blick jedoch dürfte die Freude eventuell wieder in den Hintergrund befördern.



    So wie das Gerüst aufgebaut ist, wird man nicht überall hinkommen um es eventuell in den Originalzustand zu setzen:



    Die Seitenwand an der Erdmannsdorfer Straße ist aktuell nicht Eingerüstet.



    Und auch hier ist (noch) kein Gerüst zu sehen.
    Es wird sich wohl nur um Reparaturen handeln.


    (Beim nächsten Update wünsche ich, das ich mich gewaltig geirrt haben sollte)


    September 2016

  • Neubauvorhaben, Ersetzung durch Abriss der WG-Einheit im Comeniusviertel


    Haus eins: >Standort<


    Haus zwei: >Standort<


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Die Anwohner sind vom Projekt nicht begeistert.
    Ein älterer Herr sagte zu mir: Wenn man wenigstens etwas schnuckeliges bauen würde.
    Auch die Tatsache das hier alle Häuser Schrägdächer haben und die Neubauten nicht, konnte man nicht verstehen.
    Andere die Vorbei liefen haben mit den Kopf geschüttelt. Das sagt alles aus.


    An Comeniusstraße. Das erste Haus was bereits nur noch wenige Mieter hat. Die Balkons sind eigentlich recht großzügig.



    Straßenansicht, Comeniusstraße:



    Das Wohnhaus der beiden ersten Bilder von der Scharfensteiner Straße aus gesehen:




    Haus zwei. Nicht zu überhören war, das man aus einer Erdgeschoßwohnung alte Möbel aus dem Fenster fielen ließ.
    Ebenfalls fast vollständig leergezogen.



    Die zwei Häuser und deren Abstand:



    Straßenansicht, Scharfensteiner Straße, wo es weitere Baugleiche Wohnhauszeilen gibt.



    Im Bild beide Häuser mit Blick zur Comeniusstraße:



    Blick von der Scharfensteiner bis zur Comeniusstraße:



    Detailansicht, Haus zwei:



    Dahinter liegendes Wohnhaus, was nicht betroffen ist:


    September 2016

  • An der Paul-Gruner-Straße, Ecke der Uhlestraße hat man in der zurückliegenden Zeit ein Fundament fertiggestellt. >Standort<


    Schön geteert(



    Irgendwo habe ich von dem leerstehenden Wohnhaus im Hintergrund ein Bild.
    Habe es nicht gleich gefunden, werde aber bei nächster Gelegenheit noch eines machen.
    Das Haus im Hintergrund kann man eventuell nicht mehr retten, da es sehr, sehr Marode in seinem Zustand ist.


    Eine Bautafel oder ähnliches gab es nicht.


    September 2016

  • Neubau einer Mehrzweckhalle an der Schneeberger Straße: >Standort<


    Die Halle drängt sich den benachbarten Wohnhaus sehr auf.
    Und es ist mal wieder ein grauer Aluklotz.
    Es gibt in der Nachbarschaft sicher noch gute Hallen die man wieder Rekonstruieren könnte, aber man baut lieber so etwas.


    Eventuell wurde dafür das bei Google Maps zu sehende kleinere Gebäude abgerissen.


    Blick von der Annaberger Straße in Richtung der Baustelle:



    Nicht ganz leerstehend, Schneeberger Straße 6:



    Die neue Moderne:



    Zur Straße zeigt sie sich in Grau und abgewandt.




    Anders würde sie wohl sicher auch nicht vom Volumen passen.
    Da wäre ein anderer Standort besser gewesen.



    Altchemnitz, der Industriestadtteil von einst..
    Blick in Richtung, Annaberger Straße:


    September 2016

  • Aktuelle Bilder der Erfenschlager Straße 23:


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Ansicht der Erfenschlager Straße in Richtung Annaberger Straße, die hier aber etwas entfernter ist:



    Erfenschlager Straße 35. Zurückblickend in den letzten Beiträgen auch zu sehen.








    Das unter Denkmalschutz stehende Wohnhaus bietet zwar wenig Fassadendekor, doch hat es mehr zu bieten als so mancher Nachbar.



    September 2016