Dresden: Johannstadt

  • WID-Neubau Käthe-Kollwitz-Ufer


    Das städtische Wohnungsbauunternehmen WID baut nun nicht nur in der Bundschuhstraße, sondern auch direkt am Käthe-Kollwitz-Ufer anschließend an den Neubau der Flüwo. Ab Ende 2022 entstehen 130 Wohnungen in einem L-förmigen Komplex. Für die Planungen zeichnet das Büro von Stefan Forster aus Frankfurt verantwortlich.


    https://www.sfa.de/aktuell


    Hier finden sich weiter Informationen auf der WID-Seite:


    https://www.wid-dresden.de/inf…kaethe-kollwitz-ufer.html


    Was soll ich sagen, das scheint richtig gut zu werden. Der Gebäudekomplex verfügt über einen ausgeprägten Sockel, eine gute Fassadengliederung und die Aufnahme der Dreieckserker, die am Kollwitz-Ufer durchaus prominent vertreten sind, ist eine ausgesprochen gute Idee. Der Straßenzug verspricht wieder richtig gut zu werden.

  • Anders als am benachbarten Standort an der Florian-Geyer-Straße/Bundschuhstraße liegt diesem Bauvorhaben ein rechtsverbindlicher Bebauungsplan zugrunde [...] Die Lage der künftigen Gebäude, deren Höhe und Dachausprägungen, das Baufeld für mögliche Unterkellerungen der Gebäude und viele andere Details sind im Bebauungsplan fixiert.

    Da sieht man mal wieder, wie wichtig B-Pläne sind. Der Bauherr gibt es ja selbst zu: Wenn es einen B-Plan gibt, dauert's nicht so lange. Und zwischen den Zeilen lese ich, dass man hier auch froh ist, nicht versuchen zu müssen, eine hässliche Schuhschachtel schön zu reden. Wenn es Vorgaben aus dem politischen Prozess, also aus der Bürgerschaft gibt, wird eben besser gebaut.

  • Da sieht man mal wieder, wie wichtig B-Pläne sind. Der Bauherr gibt es ja selbst zu: Wenn es einen B-Plan gibt, dauert's nicht so lange. Und zwischen den Zeilen lese ich, dass man hier auch froh ist, nicht versuchen zu müssen, eine hässliche Schuhschachtel schön zu reden. Wenn es Vorgaben aus dem politischen Prozess, also aus der Bürgerschaft gibt, wird eben besser gebaut.


    Ich denke man sollte hier noch einmal festhalten, welche Festsetzungen im BPlan konkret zu einem solchen Ergebnis geführt haben (Auszug):


    "Oberhalb des Erdgeschosses ist nur Wohnnutzung zulässig"


    "Bezugspunkt für die festgesetzte Traufhöhe (TH) und höchste Gebäudehöhe (HGH) istder Schnittpunkt der Oberkante des vorhandenen öffentlichen Gehwegs mit der Mitte derAußenwand des jeweiligen Gebäudes. Maßgeblich ist die Gehbahnrücklage. Sofern sichdie festgesetzte Höhe (TH/HGH) auf ein Baufeld bezieht, das von mehreren Straßenumgeben ist, ist die festgesetzte Höhe von der gemittelten Höhe des vorhandenenGehweg zu ermitteln."


    "Ausschluss von Stellplätzen und Garagen in den WA 1 bis WA 8 nach § 12 Abs. 6 BauNVO"


    "Für die baulichen Anlagen innerhalb des mit D gekennzeichneten Teilgebietes sind nur sandstein-, sandfarbene, naturputzähnliche sowie warme Graufarbtöne zulässig."


    "Dachflächen dürfen maximal auf ein Drittel der jeweiligen Trauflänge je Gebäudeseitedurch eine oder mehrere Dachgaupen unterbrochen werden.


    "Dachaufbauten wie Aufzugsüberfahrten, Dachausstiegsbauwerke u.ä. sind nicht zulässig. Dachausstiegsöffnungen sind in die Dachflächen zu integrieren."


    "Fensteröffnungen müssen bei variablem Format vertikale, rechteckige Elementeaufweisen.Als Gliederungselemente sind französische Fenster, Loggien und Erker zulässig. [...] Balkone sind nur auf den den öffentlichen Verkehrsflächen abgewandten Gebäudeseitenzulässig."


    "Für die Fassadenausbildung sind Natursteine mit matter Oberfläche, feinkörnige Putze,Betonstein, Keramik und Klinker zu verwenden."


    Das kann man alles regeln, bei jedem Bauvorhaben in dieser Stadt. Man muss es nur wollen und zeitlich ein wenig vor die aktuelle Lage kommen, um Investoren und Architekten bereits dann Flächen anbieten zu können (Angebotsplanung), wenn Bedarf besteht. Die Stadt darf auch einfach keine Angst haben, dass sie die Flächen vielleicht bei zu harten Festsetzungen nicht losbekommt, die nächste Reurbanisierungswelle kommt bestimmt.

  • Ich kann mich Civitas fortis & Masumania nur anschließen, B-Pläne also bestimmte Vorgaben für die Investoren sind eine gute Sache und müssen Investoren nicht zwangsläufig abschrecken sondern Sie können ihnen am Ende die Arbeit sogar erleichtern.

    Man muss ja nicht gleich für jede freie Fläche einen komplett detailierten B-Plan erstellen aber für gewisse Bereiche würde ich mir da mehr Vorgaben von Seiten der Stadt wünschen. Und wie man am Projekt sieht kann da sogar was richtig gutes rauskommen.

  • Wir hatten im Friedrichstadt-Strang vor einiger Zeit mal einen Vergleich des Lph2-Entwurfes des WiD-Neubaus an der Löbtauer Straße im Vergleich mit der Visu dessen, was dann am Ende gebaut werden soll. Das war wirklich gruselig, wie man einen gelungenen Entwurf letztlich dermaßen kaputtmachen kann, dass es am Ende einfach nur noch sch**** aussieht. Ich hoffe sehr, dass es mit diesem Entwurf nicht auch so ein Ende nimmt.

  • Das planende Büro Stefan Forster Architekten würde sich da hoffentlich schon zur Wehr zu setzen wissen. Allerdings hängt das ganz entscheidend davon ab, ob das Büro für die oberen Leistungsphasen beauftragt worden ist oder wird. Wenn die Ausführungsplanung bis Bauüberwachung übernehmen, wird die Qualität hoch werden.

    Etwas rätselhaft erscheint mir in dem Zusammenhang die Verlautbarung der WiD, dass an der Florian-Geyer-Straße die Bäume stehen bleiben sollen und deshalb dort nicht gebaut wird. Hoffentlich wird das kein unmotivierter Torso mit Brandwänden.

  • Kann eigentlich jemand sagen, wer der Architekt des Flüwo- Baus ist? Stilistisch passen die beiden Gebäude ziemlich gut zueinander.

  • ^ Ich hoffe, daß am FlüWo noch die klobige unklare Dachzone verbessert wird. Insgesamt ist auch der Fensterflächen- bzw "Loch"Anteil zu gering.


    Hier nochmal bildlich die Visu des anderen Großprojektes der WiD - von stefan forster architekten

    p1370585widkkoll05kin.jpg



    Neubau Berthelstrasse, Ecke Hähnelstr., (WG Aufbau) - in Bau, Lage TSP

    zuletzt hatte die WGA den Block Hähnelstrasse 10 gegenüber errichtet. Jener sollte hier noch abschliessend mal drankommen.

    p1370660nwkk5.jpg


    Bild: https://abload.de/img/p1370660gejkn.jpg


    p1370661tfjr2.jpg



    Bonus: nochmal Abriss-Kita Käthe-Kollwitz-Ufer

    Bild: https://abload.de/img/p1370659kqk2a.jpg


    Sanierungen am Bönischplatz aktuell - Altbau/ Eckhaus Bönischplatz 17 und Vonovia-Platten Pfotenhauerstraße (hinten)

    p1370654cgkv3.jpg

    alle Fotos ich, ausser Visus