Dresden: Straßen- und Tiefbauprojekte

  • Ich denke auch, dass das hier beschriebene "Zick-Zack" aufgrund der Perspektive auf den Bildern stark überspitzt dargestellt ist. Außerdem geht es im Grunde nur um einen einzigen Schlenker, um nach der stadteinwärtigen Haltestelle auch die stadtauswärtige bedienen zu können (in Richtung Cotta geblickt). Die stadteinwärtige Trasse hätte diesen natürlich in der Form nicht zwingend benötigt. Die anderen Schlenker sind meiner Meinung nach Kurven, bedingt durch die Straßenführung. In der Realität entzerrt sind diese Schlenker bestimmt auch nicht so krass, dass es die Fahrgäste der Bahn vom Sitz haut oder den Verkehrsteilnehmern höhere Emissionen abverlangt.


    Bezüglich einer "Effizienz" weiß ich nicht, was an dieser Straße ineffizient wäre bzw. wie man diese hätte effizienter gestalten sollen. Die Bahn kann ordentlich fahren, die Autos auch, Fußwege sind ausreichend bemessen, also wo liegt das Problem?


    Das Thema Emissionen und Verkehrspolitik ist hier schwierig zu diskutieren, wie ich an anderer Stelle im Forum schon mitbekommen habe. Also versteift euch lieber nicht darauf. ;)

  • Neustadt-Geflüster sowie DNN und SäZ (Links im Artikel des Neustadt-Geflüster) berichten über die anstehende Sanierung der Albertstraße. Geplanter Baubeginn ist März. Durch eine neue Straßenaufteilung entstehen dann beidseitig Radwege. Dafür soll eine stadtauswärtige Fahrbahn wegfallen. Ein paar Parteien im Stadtrat sind darüber wohl "not amused" und wollen mit einem Eilantrag jetzt alles kippen. Mehr Infos darüber im Artikel.

  • Na hoffentlich wird dieser Schwachsinn nochmal gekippt. So eine Fahrad-Autobahn ist einfach nur übertrieben.


    Achso sehe gerade, dass es garnicht mehr so überdimensioniert geplant ist.


    Naja mal sehen, ich glaube eh nicht, dass die CDU auf jeden Zug von Herrn Zastrow aufspringt.


    Wenn die Königsbrücker zum Beispiel nochmal angerührt wird, gehen dort nochmal 4 Jahre verloren, auch wenn ich es nicht gutheiße, dass die Bahn sich auf dem einen Stück jetzt die Straße mit den Autos teilen muss.

  • Kesselsdorfer Straße


    An der neuen Zentralhaltestelle geht es nun los.
    Die Asphaltdecke wurde schon abgetragen und die alten Gleise entfernt.
    Nun werden erstmal der gesamte Untergrund und die Medien erneuert.


    Blick von der Reisewitzer nach Norden


    Blick von der Reisewitzer nach Süden

  • Ist ja richtig städtisch geworden die Kelai und jetzt wird na noch die Bahn neu gebaut, wow! Die eine Richtung ist klar Gorbitz oder Willsdruf - aber in Richtung Innenstadt wie soll da die U-Bahn gebaut werden? Eine Verschwenkung auf die DB zum Hbf oder direkt zum Altmarkt und dann nach Osten?

  • ^Immerhin fährt sie unter der Löbtauer Brücke hindurch, also mal nicht so kleinlich ;)


    Es wird interessant zu sehen, ob man den Abzweig Richtung Nossener Brücke gleich mit einbaut oder das Ganze später noch einmal aufreißt, so es denn jemals zum Streckenneubau kommt. Angesichts der sich abzeichnenden Mehrheiten im Stadtrat bei der diesjährigen Wahl habe ich da so meine Zweifel...

  • antonstädter, die gleiche Frage habe ich am Wasaplatz auch, ich habe die DVB mal gefragt, ob das Gleisdreieck zur CDF Str. gleich mit gebaut wird. Bis jetzt (die Anfrage ist jetzt 8 Tage her), keine Antwort. Bin gespannt ... :);)

  • Der zukünftige Abzweig zur Nossener Brücke befindet sich ja nicht im Baufeld, da diese neue Bahnlinie dann erstmal ganz normal geradeaus fährt wie z.B. die 7 und am Ebertplatz rechts abzweigt.

  • antonstädter, die gleiche Frage habe ich am Wasaplatz auch, ich habe die DVB mal gefragt, ob das Gleisdreieck zur CDF Str. gleich mit gebaut wird. Bis jetzt (die Anfrage ist jetzt 8 Tage her), keine Antwort. Bin gespannt ... :);)


    Das Gleisdreieck wird (laut den aushängenden Plänen) nicht eingebaut. Ich nehme an, weil das getrennte Teilprojekte sind und die Fördermittel getrennt beantragt werden oder so was (nur Halbwissen). Zumal die Planung für das betreffende Teilprojekt ja noch nicht abgeschlossen sind.


    Kann man natürlich etwas witzlos finden, dass man dann den Wasaplatz nochmal aufreißt, aber naja. Hat wohl finanzierungs- und planungstechnische Gründe ...


    Wer mehr Infos hat, möge mich verbessern.

  • Bauvorhaben Stadtbahn 2020 Oskarstr. / Wasaplatz

    Kreuzung Wiener Str. / Oskarstr. kurz vor der Freigabe am 29.01.2019



    Oskarstr. - die Masten stehen (optisch schmales Modell :lach:)
    Siehe https://www.deutsches-architek…hp?p=584563&postcount=459



    Wasastr. - die Fahrleistungsanlage (inkl. Masten Bj. 2007) wird gerade demontiert



    S-Bahnhof Strehlen - Bau der DVB Bahnstromversorgung - die Fundamente sind fertig



    sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by BerndA

  • Wasastr. Rückbau Gleisanlage - Ist das eine "DDR-Feste-Fahrbahn" ? :confused: oder der Unterbau einer Großverbundplatte ...



    sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by BerndA

  • Gerade erst entdeckt und vorher garnicht mitbekommen:


    DNN-Artikel Bauausschuss lehnt Prestigeprojekt Promenadenring ab


    Die Vorplanungen zum Promenadenring (Abschnitt am Dr.-Külz-Ring und an der Haltestelle Pirnaischer Platz) wurden vom Bauausschuss durch die Gegenstimmen der CDU, FDP und Bürgerfraktion abgelehnt. Mehr dazu im Artikel. Meine persönliche Meinung dazu erspare ich uns. ;)

  • Jester: Ja, der Dresdner Stadtrat ist "im laufenden Betrieb" von Rot-Grün-Rot auf Schwarz-Gelb-Blau (+Bürgerfraktion) gekippt. Das ist nun ein Vorgeschmack, was uns nach der Kommunalwahl im Mai 2019 blühen könnte ...

  • Immerhin wird die große Geldverschwendung namens "Promenadenring" richtigerweise als Prestigeprojekt bezeichnet. Es steht jedem frei, sich an der Marienstraße mal aus der Nähe anzuschauen, wo die Millionen so hinfließen.

  • Gerade erst entdeckt und vorher garnicht mitbekommen:


    DNN-Artikel Bauausschuss lehnt Prestigeprojekt Promenadenring ab


    Die Vorplanungen zum Promenadenring (Abschnitt am Dr.-Külz-Ring und an der Haltestelle Pirnaischer Platz) wurden vom Bauausschuss durch die Gegenstimmen der CDU, FDP und Bürgerfraktion abgelehnt. Mehr dazu im Artikel. Meine persönliche Meinung dazu erspare ich uns. ;)


    Ja und das wegen ein paar Parkplätzen. Dann wurde am Donnerstag auch noch der Fahrradweg auf der Albertstraße gekippt - Die Blechkisten-Fans sind auf dem Vormarsch :(

  • Hier noch ein späterer DNN-Artikel zum Thema mit Begründung der Ablehnung. Da im neu beschlossenen Luftreinhalteplan festgeschrieben ist, dass zukünftig keine neue Parkplätze in der Innenstadt ausgewiesen werden sollen, können die zuvor genannten Parteien einem Wegfall von ca. 50 Parkplätzen am Pirnaischen Platz (zusätzlich zu den ca. 600 am Ferdinandplatz) nicht zustimmen. Weiteres im Artikel.

  • ^ Der Luftreinhalteplan wurde auf letzter (skandalösen) Ratssitzung zwar auch beschlossen, allerdings mit deutlichen Abschwächungen - wie beispielsweise dieses sehr sinnhafte Anliegen, in Zentrenbereichen keine NEUEN PKW-Stellplätze auszuweisen. Siehe Änderungsantrag der CDU @ Ratsinfo.
    Begründen lässt sich das derzeitige Gezicke der neuen Ratsmehrheit nicht, es ist eben ein Polittheater um Macht, Schachern wegen der kommenden Wahl und verletzte Eitelkeiten. Ich hoffe, daß es sich nach der Wahl dann wieder beruhigt. Schade ist allerdings bis dahin, daß diese "Beschlüsse" (wie teils auch vorab andersrum) stets mit hauchdünner "Mehrheit" geschehen - oft mit der Stimme des OB.
    Der Promenadenring ist ebenso ein rein politisches Ding, ein politisches Prestigeprojekt (der Grünen), was mE aber nicht beerdigt ist. Hier wird man vermutlich einen Kompromiss finden, was die Südflanke am Külzring angeht. Am Pirni wars eh nur Kosmetik, und dort auch noch gar nicht klar, wie man mit dem ganzen restlichen Ring der Petersburger Schneise noch umzugehen gedenkt.


    Die Folge von zuviel verfehlter Autopolitik kann doch gut am sogenannten Rathausplatz beschaut werden, wo es nun nur noch eines Antrags bedarf, daß bald GANZ um die Trümmerfrau herum geparkt werden darf - wenn auch nur etliche Jahre interimistisch. :D Nun vergleiche jede(r) selbst mit Rathausplätzen anderer Städte, was eine attraktive Irren.. äh Innenstadt ausmacht. Die Wahl ist durchaus eine Richtungsentscheidung, welche Art von Stadtqualität und -leben die meisten Dresdner(innen) bevorzugen.

  • Wasastr. Rückbau Gleisanlage - Ist das eine "DDR-Feste-Fahrbahn" ? :confused: oder der Unterbau einer Großverbundplatte ...



    sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by BerndA


    Das ist der Unterbau der Gleisplatte.

  • Beifang: Sanierung Augustusbrücke



    ^ ojee, dieser Flickenteppich aus sehr hellen neuen und sehr schwarzen alten Steinen, da bin ich kein Fan von... :gaah:
    Natürlich wäre es möglich und müßte hier auch geschehen, daß man die "Kruste" mal abschmiergelt - das bleibt unter heutigen Luft- und Witterungsverhältnissen ü100 Jahre recht hell. An Privatbauten macht man das durchgehend so, da wird nix mehr schwarz - zumindest merkts eine menschliche Lebensspanne kaum, ist so ähnlich wie beim braunen Neukupfer auf Dächern: wird quasi nie mehr patina-grün! (siehe Hausmannturm nach 30 Jahren oder Staatskanzlei). Ansonsten Baustelle irgendwas zwischen Winterruhe und Ansonstengammel. Derzeit 2 Männel vor Ort - und das ist schon viel. :D