Kleinere Bauprojekte im Berliner Umland

  • Sanierung Schloss Dammsmühle

    Zuletzt hier


    Ich habe es in diesem Jahr sogar ein zweites Mal geschafft , hier vorbeizukommen. Nach einem guten halben Jahr waren hier keine gewaltigen Fortschritte erwartbar und diese wurden auch nicht vorgefunden. Immerhin wurde das Gerüst im oberen Teil der rückwärtigen Fassade abgebaut, ansonsten ist nicht allzu viel passiert und es bleibt weiterhin noch viel zu tun:


    dammsmuehle01.jpg


    dammsmuehle02.jpg


    dammsmuehle03.jpg


    dammsmuehle04.jpg


    dammsmuehle05.jpg


    dammsmuehle06.jpg


    dammsmuehle07.jpg

  • Man freut sich wirklich dass ins Schloss Dammsmühle wieder, wenn auch zäh, leben einkehrt und der an sich schöne Bau gerettet wird- kleiner Wermutstropfen für mich ist allerdings das abschließende Geschoss - das man nicht wirklich einordnen kann - weder als mezzanin noch als Attika - das sieht zum barocken Turm irgendwie komisch verbastelt aus und schreit eigentlich nach nem Mansardendach - kommt da noch n Dach drauf?!

  • Neubaugebiet Erkner/Hohenbinde für Tesla-Mitarbeiter

    Unweit der Tesla-Gigafactory werdenin Erkner, OT Hohenbinde am Gottesbrücker Weg, 17 Doppelhäuser errichtet. Lage siehe OSM.


    Das ca. 10000 m² große Grundstück wurde ursprünglich von The Grounds Real Estate Development AG gekauft (Artikel von 2020 im Deal Magazin) und 2022 wohl an einen anderen Investor weiterverkauft, wie dem Teaser in diesem Bezahlartikel in der MOZ zu entnehmen ist.


    Ansicht Google Earth:


    hohenbinde00.jpg


    Aktueller Bauzustand:


    hohenbinde01.jpg


    hohenbinde02.jpg


    Visu aus 2020:


    hohenbinde03.jpg

    © The Grounds/Visualisierung

  • Wohnen am Nottekanal (Königs Wusterhausen) / Ufer Quartier

    Am Nordufer des Nottekanals in Königs Wusterhausen (DAF-Karte) entsteht ein Wohnquartier aus Reihenhäusern und acht Terrassenhäusern mit insgesamt 72 Mietwohnungen. Den 1. Preis hatten Mikoweit Architekten gewonnen. Bei der Buwog werden allerdings NIIL Architekten erwähnt.

    Lage Google Earth:


    kw_nottekanal00.jpg


    Aktueller Bauzustand, von südlichen Uferweg am Nottekanals aus gesehen:


    kw_nottekanal01.jpg


    kw_nottekanal02.jpg

  • Quartier Beelitz-Heilstätten

    Teil 1

    Auch wenn es etwas weiter im Umland liegt, packe ich das Projekt mal hier rein. Es liegt schon noch im Pendler-Einzugsbereich von Berlin und gehörte eine Zeitlang sogar mal zum Tarifgebiet Berlin C. Lage siehe DAF-Karte.


    Das gewaltige Areal der Beelitz-Heilstätten ist ab 1898 rund um den gleichenamigen Bf. enstanden und wurde von der Landesversicherungsanstalt Berlin als Arbeiter-Lungenheilstätten errichtet. Siehe Wikipedia. Viele der prachtvollen Gebäude sind verfallen, aber zahlreiche Häuser wurden inzwischen wieder saniert und einer neuen Nutzung zugeführt. Im südwestlichen Teil sind z. B. mit dem Baumkronenpfad und dem Barfußpark überregional bekannte Attraktionen entstanden.


    Hier geht es um das Areal nordöstölich des Bahnhofs (siehe DAF-Karte), wo neben sanierten und in Sanierung befindlichen historischen Gebäuden zahlreiche Wohnneubauten enstehen, die zur Abwechslung mal sehr ansprechend gestaltet werden. Das Ganze nennt sich Quartier Beelitz-Heilstätten und hat natürlich auch eine Projektseite. Eine weitere Projektseite gibt es von KW-Development.


    Das Quartier hebt sich wohltuend ab von den ewig gleichen und öden weißgrauen Klötzchensiedlungen, wie z. B. das Quartier Havelmarina Berlin an der Oberhavel. Neben Ein- und Mehrfamilien- sowie Reihenhäusern entstehen hier u. a. auch eine Schule, ein bereits eröffneter Supermarkt, ein Seniorenheim, eine Kita, ein Ärztehaus, Büros und sogar ein kleiner Marktplatz. Zudem liegt das Quartier unmittelbar am Bahnhof.


    Ein paar Eindrücke, zunächst der Bereich um das alte Heiz- und Maschinenhaus mit seinem imposanten Turm:


    beelitz_heilstaetten11.jpg


    In diesem entstehen Laden-, Büro und Atelierflächen:


    beelitz_heilstaetten12.jpg


    beelitz_heilstaetten13.jpg


    Die Kita:


    beelitz_heilstaetten14.jpg


    Sanierte und in Sanierung befindliche historische Gebäude:


    beelitz_heilstaetten10.jpg


    Im Hinergrund sieht man die im Norden des Areals errichteten Neubauten:


    beelitz_heilstaetten08.jpg


    beelitz_heilstaetten07.jpg


    Der Supermarkt:


    beelitz_heilstaetten15.jpg


    Gleich gegenüber entsteht der kleine Marktplatz:


    beelitz_heilstaetten16.jpg


    An diesen grenzt im Norden der Rohbau des künftigen Seniorenheims an:


    beelitz_heilstaetten17.jpg


    Das Bauschild dazu:


    beelitz_heilstaetten18.jpg


    Hier findet man auch einen Übersichtsplan:


    beelitz_heilstaetten19.jpg


    Östlich davon wurden mehrere Mehrfamilienhäuser gebaut:


    beelitz_heilstaetten20.jpg


    Neubau Ärztehaus:


    beelitz_heilstaetten21.jpg


    Noch weiter nördlich an der Bahnstrecke ensteht der Loris Campus mit einer Grundschule:


    beelitz_heilstaetten23.jpg


    beelitz_heilstaetten24.jpg


    Nochmal das Ärztehaus:


    beelitz_heilstaetten25.jpg


    Blick zurück zum Turm des Heiz- und Maschinenhauses:


    beelitz_heilstaetten26.jpg


    Weiter geht es mit Teil 2 im nächsten Beitrag.

  • ^ Quartier Beelitz-Heilstätten

    Teil 2

    Viele Bereiche sind aber noch Baustelle:


    beelitz_heilstaetten27.jpg


    Das alte Bahnhofsgebäude:


    beelitz_heilstaetten22.jpg


    Vom Bahnsteig aus sieht man ein großes Projektwerbeschild:


    beelitz_heilstaetten28.jpg


    Das alte Bahnhofsgebäude wird teilweise von einem Restaurant mit Außenterrasse genutzt:


    beelitz_heilstaetten29.jpg


    Ganz in Norden und Osten des Quartiers werden ganz hübsche Einfamilien- und Reihenhäuser gebaut:


    beelitz_heilstaetten01.jpg


    beelitz_heilstaetten02.jpg


    Das Ganze erinnert ein wenig an die Wohnsiedlung An den Grachten in Biesdorf:


    beelitz_heilstaetten03.jpg


    beelitz_heilstaetten04.jpg


    beelitz_heilstaetten05.jpg


    beelitz_heilstaetten06.jpg


    beelitz_heilstaetten09.jpg


    - ENDE -

  • BV : "Parkstadt" Falkensee


    Westlich von Berlin in Tarif C am Falkensee, hat die Degewo 405 neue Wohnungen gebaut. 17 neue Wohneinheiten sind entstanden. Seit November 2021 war Beginn des Bau an der Adlerstraße nicht weit von Bhf: Falkensee. Zimmer gibt es zwischen 1 bis 5.

    Sandra Wehrmann, DEGEWO-Vorstandsmitglied, sagte zum Projekt: “Mit den neu entstandenen Gebäuden konnten wir eine städtebauliche Lücke schließen und die Parkstadt Falkensee durch über 400 bezahlbare Wohnungen, davon 75 Prozent gefördert, beleben.


    Quelle : Entwicklungsstadt.de

    Und auch deren Hommage der Degewo mit Bilder des fertigen Quartier "Parkstadt Falkensee“ - Falkenstraße / Adlerstraße ( Degewo)