Humboldt-Forum / Stadtschloss - Der Bauthread

  • Weil die Ostfassade gerade Thema ist und weil wir hier schon länger keine Fotoupdates mehr gehabt haben (zuletzt hier #819), hier einige Bilder von heute:


    Mit Dom:


    Mit Dom & Sonne:


    Mit (noch immer unvollendeten) Spreeterassen:


    Mit Fernsehturm:


    Alle Bilder von mir.

  • Diesen "eingerüsteten" Blick werden wir wohl nur noch bis in den April hinein erleben. Der Leiter für Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, Bernhard Wolter, hat kürzlich geäußert, dass spätestens Anfang Mai die Schlosskuppel samt vergoldetem Kuppelkreuz fertiggestellt sein wird. Ich bin äußerst gespannt auf das Ergebnis.


    img_6197n1k5u.jpg

    Die Fotografie ist durch mich aufgenommen worden und bei Nutzung mit RianMa zu kennzeichnen. Danke.

  • "...dass spätestens Anfang Mai die Schlosskuppel samt vergoldetem Kuppelkreuz fertiggestellt sein wird."

    Seit ich Ende der 50er Jahre dieses Schloss aus einem vergilbten Ausschneidebogen aus der Vorkriegszeit gebastelt habe, sehne ich mich nach diesem Augenblick!

    Es ist ein kleines Wunder!

  • Heute mal wieder ein etwas umfangreiches Update zum Stand der Bauarbeiten am Humboldtforum bzw. den Schlossfassaden:


    • Die letzten Malerarbeiten am EG der Südseite haben heute morgen begonnen. Wenn das Wetter hält, sollte auch die letzte Lücke spätestens nächste Woche geschlossen sein. Bis auf wenige Kleinigkeiten sollten die Malerarbeiten dann abgeschlossen sein. Zum Fortschritt sei auf die Webcam verwiesen https://cam03.berlinerschloss-webcam.de
    • Tolle Neuigkeiten auch von der Kuppel. Nicht nur dass die eigentlichen Arbeiten an der Kupferverblendung nach gefühlten Ewigkeiten nun die Zielgerade erreichen, auch die Laterne macht sichtbare Fortschritte. Hierzu sei auf die Website der Firma Fittkau verwiesen, die mit dem Bau der Laterne beauftragt ist. https://www.fittkau-metallbau.…schritt-der-arbeiten.html Die Bildhauerarbeiten wie auch die Bronzegussarbeiten durch Spezialfirmen wurden abgeschlossen, so dass aktuell die Montage der einzelnen Teile beginnen kann. Alle Details wurden bereits von der Kommission abgenommen, so dass wir mit einer zeitnahen Krönung der Kuppel mit der Laterne rechnen können.
    • Der Schlüterhof ist bis auf einige Restarbeiten auch endlich so gut wie fertig. Es fehlen noch die Kolossalfiguren. Ich tippe aber mal, dass man diese erst ganz zuletzt aufsetzen wird, wenn ansonsten wirklich alle Restarbeiten erledigt sind. Fotos gibt es hier : https://humboldtforum.org/de/inhalte/schlueterhof
    • Und da man das Spendenziel von 105 Millionen für die Fassaden und die baulichen Optionen fast erreicht hat, wurde das Ziel abermals erhöht. Wir erinnern uns, dass zunächst nur 80 Millionen für die Rekonstruktion der drei Barockfassaden und die des Schlüterhofs versprochen waren. Danach kamen weitere 25 Mio. für die Kuppel und weitere bauliche Optionen hinzu. Nun stockt man um weitere 12 Mio. auf, um auch sämtliche noch fehlende Figuren sowohl am Portal III wie auch an den Portalen der Nord- und Südseite zu finanzieren. Zudem wird auch Geld für die historische Portaldurchfahrt an Portal IV gesammelt. Von den 12 Mio. konnten bereits 3 Mio. eingeworben werden. Der Spendenstand hat somit die 100 Mio. Schallmauer geknackt. Eine unglaubliche Leistung der Beteiligten. Das Vorgehen entspricht übrigens dem langfristigen Plan. Denn zunächst sollen alle fehlenden Teile an der historischen Fassade fertiggestellt werden. Dass man hier jetzt absehbar fertig wird, scheint mir viel zügiger als man das erwarten konnte. Nach der äußerlichen Fertigstellung wird man sich dann perspektivisch dem Gigantentreppenhaus zuwenden. Wenn alles so zügig weiter geht, könnte es vielleicht doch sehr bald zur ersten Innenraumrekonstruktion kommen, da sich Räume auch viel besser vermarkten lassen, gerade bei Unternehmen. https://berliner-schloss.de/spenden-system/spendenstand/

    Das sind also die neusten Entwicklungen am Berliner Schloss. Freuen wir uns, dass es nun bald das Stadtbild bereichert und Berlin eine neue Attraktion im Stadtbild begrüßen kann.

  • Danke für die Info's. Freue mich auch sehr auf das neue Humboldtforum im Herzen unserer Metropole! :-) Damit komplettiert sich die historische Mitte von Berlin.


    Seit ich Ende der 50er Jahre dieses Schloss aus einem vergilbten Ausschneidebogen aus der Vorkriegszeit gebastelt habe, sehne ich mich nach diesem Augenblick!

    Es ist ein kleines Wunder!

    Freue mich auch, obwohl auch der PdR seine architektonischen Reize hatte. Das sage ich jetzt aus ganz neutralem Herzen heraus, weil das Gebäude schon auch eine Besonderheit war. Das neue Humboldtforum bereichert aber die historische Sichtachse ungemein.

  • Heute mal wieder ein etwas umfangreiches Update zum Stand der Bauarbeiten am Humboldtforum bzw. den Schlossfassaden

    Wäre noch zu ergänzen...


    • Scheinbar werden die letzten Lücken am Kupferdach zum Schlüterhof geschlossen.
    • Die Zuwegung zum "Lieferanteneingang" an der Südostecke wird erstellt.
    • Der Unterbau zur Pflasterung vorm Ostflügel ist in Arbeit.
    • Die Pflasterarbeiten an der Lustgartenseite sind in vollem Gange und gehen sichtbar voran.
    • Die Aufräumarbeiten um die beiden zukünftigen U-Bahnzugänge sind ebenfalls gut sichtbar.

    Erschreckend (allerdings für mich nicht sonderlich überraschend) ist der Stillstand der Bauarbeiten an den Rampen zur Spree.

    Hoffentlich ist da nicht mal wieder ein "Billigst-Sub-Sub-Subunternehmer" überfordert in die Knie gegangen und hoffentlich hinterlässt der derzeitige Baustopp keine größeren Schäden z.B. an der Verblendung.



    Gruß, Jockel

    Einmal editiert, zuletzt von Jockel HB () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Auf diesem Instagrampost

    sieht man, dass auf dem Innenportal III mittlerweile die Skulpturen stehen. Ich hoffe, die hellen Wandflächen werden farblich noch an den Sandsteinton angeglichen.

  • Tomov


    vielen Dank für diesen tollen Fund. Die Statuen sind einfach herrlich. Es sind gerade diese Details, die historische Bauwerke so fantastisch wirken lassen. Gleiches sieht man auch am Potsdamer Schloss, dort wo die Figuren schon stehen, wirkt der Bau gleich viel lebendiger und viel weniger glatt und streng.


    Daher freue ich mich, dass die ersten Skulpturen an Portal III nun zurück sind, die im Schlüterhof werden bald folgen und durch die erneute Spendensammlung werden zeitnah auch die Skulpturen über den Außenportalen und der Kuppel das historische Bild des Schlosses abrunden. Zusammen mit den extrem aufwendigen Fassaden entsteht hier ein absolutes Schmuckstück europäischer Architektur.


    Die von Tomov angesprochenen weißen Flächen waren meines Wissens auch historisch leer, ähnliches gilt für zwei Felder auf der Außenseite. Ich bin ja für eine exakte historische Kopie der Fassade, bei den Freiflächen könnte ich mir allerdings gut vorstellen, dass man diese mit Inhalten füllt. Hier wäre einiges denkbar, beispielsweise Szenendarstellungen der deutschen Einheit oder eine bildliche oder schriftliche Auseinandersetzung mit dem Wiederaufbau oder besonders im Innenbereich könnte ich mir auch eine Bezugnahme auf die neue Nutzung vorstellen, also ein Bezug zu Humboldt oder den außereuropäischen Sammlungen. Dies war ja auch historisch durchaus üblich und wäre eine schöne Ergänzung und Weiterentwicklung des Baus im Detail.


    Aber erst mal freue ich mich riesig über die neuen Kolossalfiguren.

  • Architektenkind

    Du weißt wie du mir einen Herzinfarkt verpasst;(8o


    Tomov


    Das kann ich dir nicht genau sagen. Die meisten Fotos gerade von den Höfen sind schwarzweiß. Zudem war das Schloss in seiner späten Phase sehr patiniert, um nicht zu sagen schwarz von Ruß. Ob man den genauen Farbton hier feststellen kann weiß ich nicht. Aber ich gehe davon aus, dass sie historisch natürlich angedacht waren ergänzt zu werden. Durch das Ende der Monarchie wurde ja der begonnene Umbau des gesamten westlichen Flügels nicht mehr ausgeführt sondern blieb rudimentär. Ich gehe davon aus, dass bei einer Fortführung der Bauarbeiten die Felder gefüllt worden wären. Da dem nicht der Fall war, könnte man dies jetzt nachholen, aber bitte im Stil des Portals. Ich brauche da keine bunt leuchtenden LED Buddhas.

  • Danke für die Bilder! :-)

    Versteh ja dieses durcheinander mit den Exponaten nicht. Wir haben das Märkische Museum, inklusive Anbau und unterirdischen Zugang in naher Zukunft und nun das Humboldtforum mit weiteren Arefakten, Ausstellungsstücken aus Berlin. Warum konzentriert man nicht alles auf einem zentralen Standort? Wenn man schon das "Berlin-Museum" am Märkischen Museum erweitert. Super irritierend, für Touristen und auch für Berliner. 🤔 Irgendwie unlogisch...