Humboldt-Forum / Stadtschloss - Der Bauthread

  • Komm ins Schloss...

    Das für heute geplante Richtfest mit einem Konzert wird anscheinend zum landesweit wichtigen Ereignis - dieses Plakat habe ich vor ein paar Wochen an einer Düsseldorfer S-Bahn-Haltestelle gesehen:





    Ich bin gespannt, wie viele Leute aus Berlin und den anderen Städten kommen - wenn sogar die Baustelle zum Besuchermagnet werden kann, umso mehr dürfte es das fertige Gebäude sein. BTW: Die einst ungewisse Kuppel scheint fest versprochen zu sein (ihre Konstruktion ist auch da).

  • Schön war das Richtfest heute:


    Die Passage:




    Richtfest:




    Ausblicke:


    Breite Straße:



    Eckrondell:



    Malvedere:



    Schinkelplatz:



    Unter den Linden | U-Bahnhof:



    Aussen:


  • ^Morgen und Übermorgen ist wieder Tag der offenen Baustelle. Man wird aber wohl einiges Stehvermögen brauchen, die Schlangen waren schon beim letzten Mal beachtlich und das dürfte sich jetzt noch um einiges steigern...

  • Ich war heute vor Ort und habe mir diesen "Architektur-Beton", wie ihn die Führung nannte, angeschaut. Mir persönlich gefällt dieses Material überhaupt nicht. Es hat keinerlei Struktur und ist daher nicht so schön anzusehen wie zum Beispiel der Naturstein beim Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum.


    Immerhin ist er graffiti-resistent und wird nicht so schnell verroten wie der reine Sichtbeton am Kanzleramt. Die Fugen werden am Ende noch geschlossen auch wenn sie jetzt im Moment recht groß aussehen.


    Es wurde auch erwähnt dass der Sandstein für den Skupturalen Schmuck anscheinend aus zwei verschiedenen Steinbrüche stammt wodurch es mitunter sichtbare Farbabweichungen gibt. Das ist aber denke ich normal und fällt auch wirklich nur auf wenn die Steine wie im Moment direkt vergleichbar nebeneinader lagern. Eingebunden in der Fassade und mit etwas Patina wird es bestimmt nicht mehr auffallen.

  • Fotos von dem gestrigen Richtfest:

    Im Ostflügel:




    Blick auf die moderne Fassade im Schlüterhof:



    Schlüterhof:




    Passage:


    Im Südflügel:




    Fassade:




    Zum Abschluss die wunderbare Perspektive über den Kupfergraben:

    (Kurz vor der Anfertigung dieses Fotos habe ich übrigens Angela Merkel gesehen, die in ihre Wohnung spazierte.)

  • Dann war ich heute auch mal da gewesen, stets gut besucht, aber zumindest die Eingangsschlange hat sich schnell gelüftet. Einen Vortrag von Boddien gab es, zudem einige Kleinaussteller im Inneren des Betonkolosses. Ab 17 Uhr kam niemand mehr ein und der Berliner Unwille offenbarte sich lautstark.




  • Das ist die Darstellung des Berlin-Teils des Humboldt-Forums der Kulturprojekte GmbH. Die Ausstellungsfläche im Schloß ist größer als das Stadtmuseum aber dei Präsentation mutet an wie eine Seminararbeit von Oberschülern einer evangelischer Gesamtschule. Hoffentlich ist das Niveau noch steigerungsfähig!

  • Die Ansicht ist noch besser:


    http://commons.wikimedia.org/w…Republik_01_june_1977.jpg


    Verdeutlicht schön, dass das ein sehr banales Gebäude war, was genauso ein Einkaufszentrum sein könnte, nebst Parkplätze vor der Tür. Heute würde man es "Urban Entertainment Center" nennen, es hatte ja diverse Gastronomiebetriebe, ein Theater, Räume für Ausstellungen usw. und natürlich den Veranstaltungssaal, wo man sich ab und zu traf um Erich zu applaudieren.


    Hätte so auch in jeder westdeutschen Provinzstadt gebaut werden können, von der Ästhetik her vielleicht eher in den 60ern als in den 70ern. Aber sonst, ein reichlich banaler Bau im Vergleich mit dem, was wir nun bekommen - sowohl architektonisch, wie auch bzgl. der darin untergebrachten Nutzung. Das Gebäude als "Palast" (der Republik) zu bezeichnen war schon weit jenseits üblicher PR-Übertreibung.