Humboldt-Forum / Stadtschloss - Der Bauthread

  • Daß in Berlin stetig gebaut wird, ist ja schon legendär.
    Gut zu sehen auf einer historischen Postkarte, die auf dem Bauzaun der U5 Unter den Linden abgebildet ist. Sinngemäß: "Berlin, die ewige Baustelle".

  • Auf der Riesenbaustelle brummt es nachhaltig vor Bautätigkeiten. In jeder Ecke ist etwas los und man muss lange hinschauen, um einigermaßen einen Überblick zu bekommen. Die Bodenplatte wird nicht im Stück betoniert, sondern es sind zahlreiche Einzelbereiche in Arbeit mit unterschiedlichem Baufortschritt. Nach meiner Schätzung wurde auf ca. 75% der Grundfläche mit der Bodenplatte begonnen.





    Zu den sechs bereits stehenden Kränen gesellt sich gegenwärtig ein weiterer, der anscheinend besonders mächtig wird. Zumindest wirken die Ausmaße des Kransockels viel größer als die seiner Kollegen.




    In der Humboldt-Box war zu erfahren, dass eine Aussichtsterrasse auf dem Dach des Humboldt-Forums / Stadtschlosses in Planung sei. Falls genügend Spenden zusammenkommen, könnte die linke helle (rechteckige) Fläche auf dem folgenden Foto eine Dachterrasse werden. Die Kuppel darf aus Brandschutzgründen nicht für Besucher geöffnet werden (leider).



    Zum Schluss noch die von einem Sponsor gespendete runde Ecke im Modell:


  • Blick von der Domkuppel aus. An diesen ganzen Pfeilern links kann man den Schlüterhof schon erkennen, würde ich sagen, oder? Und im rechts stehen schon die ersten Kellerwände...

  • Ist rechts nicht schon bereits ein ganzes Stück Keller fertig und es stehen bereits einzelne Wände für das Erdgeschoss? Zumindest wirkt das so im Vergleich zum 31.07.

  • Bilder vom Montag und eine kleine Wasserstandsmeldung:


    Bisher wurden rund 32m€ an Spendengelder gesammelt und die Bauarbeiten liegen rund anderthalb Monate vor Plan (Info eines Angestellten in der Box).










  • Erstaunlich!
    Es wurden bereits vier Säulen des Portal II gegossen und der Durchgang (die "Uffizien") zum Portal IV ist gut erkennbar.
    Ebenso gut erkennbar ist leider auch, dass zumindest die Innenaufteilung in der Eosander-Erweiterung nicht einmal die früheren Raumhöhen wiederfinden läßt geschweige denn die Innenwände. :mad:

  • Hallo zusammen :)


    ich war von 2 - 5. Dezember in Berlin. Folgende Fotos vom Rundgang um die Domkuppel:


    Handybilder, daher bitte Qualität zu entschuldigen :)





  • ^ Ein ganz schönes Gewusel! Mehr und mehr lassen sich die Dimensionen des künftigen Schloss-Nachbaus Erkennen. In den letzten beiden Bild ist gut zu sehen, dass das Gebäude doch recht viel Abstand zu den Straßen bzw. der Spree hat. Auf dem ersten Bild rechts oben sieht der Highflyer-Ballon fast surreal aus - wie ein Mond bei Mondfinsternis :-)


    BTW und etwas OT: Die Bildquali ist doch okay. Da gab es hier schon wesentlich schlechtere (Handy-)Fotos. Das ist ja hier kein Fotowettbewerb, solange die Bilder zu Dokuzwecken taugen, ist das i. O.

  • Vor allem sieht man auch sehr schön, welche Relevanz die Braunfelsschen Einwürfe zur Kostenoptimierung zu diesem Zeitpunkt haben... ;)

  • Danke für die Bilder, Bato.
    Während man über die Webcams nur die Blickwinkel süd-west, süd und süd-ost
    http://cam01.berlinerschloss-webcam.de/
    betrachten kann, ist so auch der Blick von Norden dokumentiert.
    Ich bin überrascht, wie weit der Bau sei der Grundsteinlegung im Juni fortgeschritten ist.
    Auch erstaunt mich die Vielfältigkeit der inneren Struktur des Humboldtforums. Zwar kannte ich die Pläne, aber in der Realität wirkt es doch viel plastischer.
    Das Beste an Stellas Entwurf scheint mir der Durchgang von der Breiten Straße über das Portal II zum Portal IV und dann zur Lustgartenseite zu sein.
    Darauf ist sonst keiner gekommen und Stella hat zu recht den ersten Preis erhalten, trotz der Ostseite.

  • Dem stimme ich voll und ganz zu! Vor allem scheint Stella der Rekonstruktion der Fassaden und Innenhöfe gegenüber positiv, ja, sogar sehr unterstützend eingestellt zu sein. Welcher andere Architekt hätte noch drei Portale mehr (Rückseite des Eosanderportals und die des von Reinhard angesprochen Forums) rekonstruiert und hätte, wie Stella, sofort ohne jede Widerrede seinen Ostflügel um einige Achsen verkürzt, um die im Nachhinein gespendete Runde Ecke nicht nur einzubauen, sondern auch möglichst gut zur Geltung kommen zu lassen? Auch für die historische Kuppel hatte er immer wieder plädiert. Wir sollten uns nur einmal die regelmäßigen Schlagzeilen vom Potsdamer "Schlossbaumeister" Kulka in Erinnerung rufen, wo der immer wieder gegen den Willen der Mehrheit mit seinem Kopf durch die Wand wollte... Offensichtlich hatte sich ausgerechnet der ausführende Architekt nicht mit dem Wiederaufbau des Stadtschlosses anfreunden können. Stella erscheint mir hingegen wirklich sehr engagiert, bescheiden und behutsam mit der ihm anvertrauten Aufgabe umzugehen, das Humboldtforum in Gestalt des Stadtschlosses zu bauen. So wie es sich gehört. ;)

  • Abendliche Baustellenbegehung durch den RBB

    Die Abendschau war gestern für eine abendliche Baustellenbegehung vor Ort. In den vergangenen sieben Monaten sind am Ort des zukünftigen Humboldt-Forums 35.000 cbm Stahlbeton verarbeitet worden, sodass die Grundmauern mittlerweile bis zur ersten Etage gewachsen sind, wie ja auch auf Batos Bildern von Ende Dezember erkennbar ist. Und auch den drei Fußballfelder großen Keller hat der RBB besichtigen können.