Agromex-Projekt Fanny-Zobel-Straße (Treptow | in Bau)

  • ^^^

    Die Daueranker, vielleicht in diesem fall GEWI-Pfähle, bleiben dauerhaft erhalten, weil man sie nicht mehr beseitigen kann und auch nicht muss. Der gefährliche Zustand ist nur der der offenen Baugrube, wenn drückendes Grundwasser von unten einen Grundbruch verursachen würde. Wenn das Hochhaus errichtet wird, überdrückt dessen Gewicht den Auftrieb.


    Alternativ kann man auch genau so viel Erdreich über der Dichtsohle lassen, dass es keinen Auftrieb gibt. Dann erstellt man die Dichtsohle aber ohne Sicht und muss erstmal prüfen, ob sie überhaupt dicht ist.

  • davon gibt es sogar 3 haufen^^


    auf den ersten blick habe ich erstmal an weltkriegsbomben gedacht 😁 aber diese art der anschließenden lagerung ist selbst für berliner verhältnisse unüblich 😁😁

  • Bilder von heute (HiRes Links für hohe Auflösung) Es sind leichte Fortschritte zu beobachten.

    Im südöstlichen Teil der Baugrube wurde die Erde soweit ausgehoben, dass die erste Ebene der Aussteifung vorbeitet werden kann.

    20220303_164544r9rk7w.jpg

    HiRes Bild1

    Blick nach NW

    20220303_164743rgrjmt.jpg

    HiRes Bild2 Quelle: Blickwinkel; provided by abload.de

  • Laut Website des Projekts soll die Aussteifung der Baugrube bis August 2022 abgeschlossen sein.


    Zur Spree wurde mittlerweile die Baugrube weiter ausgehoben und die Aussteifung schreitet voran. Es wird dann noch einige Meter weiter in die Tiefe gehen. (im Hintergrund der Edge Eastside)


    mobile.20ddker.jpeg">image.php?img=mobile.20ddker.jpeg


    mobile.196sk4s.jpeg">image.php?img=mobile.196sk4s.jpeg


    mobile.17gxj0s.jpeg">image.php?img=mobile.17gxj0s.jpeg


    Beim hinteren Bereich des Baufelds steht der Aushub noch bevor.


    mobile.22qcj59.jpeg">image.php?img=mobile.22qcj59.jpeg


    mobile.188ijdo.jpeg">image.php?img=mobile.188ijdo.jpeg


    Alle Bilder sind von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von stdtbildrklärer ()

  • Auch der Bereich an der Spree ist noch nicht fertig ausgehoben, sonst wären die Aussteifungen nicht nötig.

    Hier wird es noch weiter in die Tiefe gehen.

  • Dieses BV flog bei mir irgendwie immer ein bisschen unter dem Radar, daher befürchtete ich schon, dass hier Baustillstand herrscht. Aber die letzten Beiträge beruhigen mich dann doch.


    Es sieht so aus, als sei die Aussteifung nun komplett fertiggestellt. Aktuell sind keine größeren Baugeräte vor Ort und es wirkt alles sehr ruhig (fast verlassen):


    agromex01.jpg


    agromex02.jpg

  • ^Mal ehrlich - dieses Aggromex Projekt ist schon seit fast ein Jahrzehnt eher ein Witz. Man hat sich (ungelogen) jahrelang mit dem Bauzaun beschäftigt, das lässt sich sogar auf der Website des Projekts im Newsbereich nachvollziehen. In diesem Extremfall wäre sogar ich für einen Entzug des Baurechts und Rücküberschreibung des Gebiets auf die Stadt...

  • THE MOLECULES

    es gibt einige neue visualisierungen zum projekt, auch der name ist (zumindest für mich) neu.

    fertigstellung: ende 2026


    Link zur Projektseite ergänzt.


    screenshot_20221122-1q1dkl.jpg

    copyright by agromex invest gmbh


    screenshot_20221122-11afkx.jpg

    copyright by agromex invest gmbh


    screenshot_20221122_2chcb3.jpg

    cooyright by agromex invest gmbh

  • Ergänzend zu dem Vorgängerpost kann ich berichten, dass es seit Anfang der Woche vor Ort an der Baustelle weitergeht. Dort war seit Ende Juli keine Aktivität mehr zu verzeichnen. Man hatte damals gerade die Baugrube fertig ausgesteift und dann alles Gerät und Container abgezogen.


    Nun sind Gerätschaften zum weiteren Aushub der Baugrube zurück und am Arbeiten.





    Alle Bilder von mir vom 23.11.22

  • War da nicht mal von einem Hotel oder sogar einigen Büros die Rede? Bei allem Optimismus in Bezug auf die Entwicklung Berlins sehe ich da allmählich ein Überangebot an exklusiven Turmwohnungen.

  • Im Januar 2021 wurde auf dieser Website zum Projekt darüber informiert, dass der weitere Aushub der Baugrube zu 75% über die Spree erfolgen würde. Nun wird jedoch der weitere Aushub über LKW abgewickelt. Der Grund wird nicht kommuniziert. Auch die Anwohner, die man Anfangs regelmäßig informiert hatte bekommen keine Auskünfte zum Baugeschehen mehr.


    Zumindest geht es weiter gut voran mit dem Aushub.


    Die Bilder sind von heute von mir.





  • Ich kam hier gestern mal wieder vorbei und habe überrascht festgestellt, dass die Maschinen wieder abgezogen werden. Der Rest der Baugrube wurde noch soweit ausgehoben wie auf den Bildern im letzten Post zu sehen.


    Ich habe dann einen Arbeiter vor Ort angesprochen und gefragt wie es weitergeht. Er sagte dass noch mindestens 6 weitere Meter ausgehoben werden und erst einmal abgewartet werden muss bis das Grundwasser weiter abgesenkt wurde. Er konnte nicht sage wann es soweit sein wird.


    In Post 154 aus 2021 wurde folgendes berichtet.

    Seit Oktober arbeitet man nun auch an der Erstellung der Betonsohle, die mittels Düsenstrahlverfahren hergestellt wird. Bei dieser spannenden Technologie wird über ein Bohrgestänge in einer genau festgelegten Tiefe das vorhandene Boden- und Gesteinsmaterial aufgespittet und dabei eine Bindemittelsuspension injiziert. Zusammen mit dem umgebenden Erdreich entsteht so eine tragfähige und wasserundurchlässige Betonschicht als Basis für den anstehenden Hochbau. Dieser Prozess ist relativ langwierig und wird sich wohl noch eine Zeit lang hinziehen. Sobald hier die undurchlässige Wanne aus Schlitzwänden und Düsenstrahl-Sohle fertiggestellt ist, kann der Aushub der Baugrube beginnen.

    und noch ein weiteres Zitat aus Post 160 auch aus 2021

    der Vorabeiter erklärte mir auf Nachfrage dass man nach Herstellung der Bodensohle und Bohrpfähle jetzt eine Auftriebssicherung herstellt. Das dafür notwendige Einbringen von Dauerankern verglich er mit Dübeln die Verhindern sollen dass die Bodenplatte beim Aushub der Baugrube der bevorsteht nach oben gedrückt wird.

    Nun meine Frage and die Runde: Wieso muss bei einer undurchlässigen Wanne, die gegen Auftrieb gesichert ist nun das Grundwasser etappenweise abgesenkt werden? Ich hatte das anfangs so verstanden, dass wenn die Wanne undurchlässig und gesichert ist, man mit dem Aushub recht zügig voranschreiten kann.

  • Ich weiß das zwar nicht aber würde es denn Sinn machen eine Auftriebssicherung in Form von Dauerankern einzubringen wenn die Wanne noch gar nicht fertig gewesen ist? Gut, der Hinweis mit den Dauerankern als Auftriebsicherung für die Wanne kam 2021 von mir, nachdem mir das ein Vorarbeiter vor Ort so erklärt hatte. Kann natürlich sein, dass das gar nicht stimmte. Mir fehlt da die Fachkenntnis das einschätzen zu können.