Agromex-Projekt Fanny-Zobel-Straße (Mediaspree)

  • Das werden dann die beiden höchsten Wohnhäuser der Stadt sein.Aber bevor es soweit ist,muss der Bebauungsplan noch geändert werden,was auch nicht ohne ist und eventuell zu Klagen führt.


    Wieso denn? Der neue Bebauungsplan entspricht doch am ehesten den Anrainern: Spreeblick bleibt erhalten, keine Verschattung, großzügige Grünfläche + Nahversorgung




    Die Höhen von ca.100m finde ich vernünftig und mit Augenmaß gewählt.Solche Wohntürme sind ein Nischenmarkt,immer noch steht das freistehende Einfamilienhaus unangefochten an erster Stelle der Eigenheimwünsche.


    In Zeiten in denen die Leute ins Betongold anlegen, wird in erster Linie in potentiell Vermietbares investiert und das sind vorallem Stadtwohnungen.

  • Agromex-Türme

    ^ Das sieht doch schonmal ganz nett aus, was Agromex da plant. Da passt die Asymmetrie und der etwas experimentelle Gestaltungswille gut hin und ergibt mit der breiten Wasserfläche, die die Spree hier bildet, einen großzügigen Raum. Hoffentlich ziehen sie es auch so durch.
    Insbesondere macht es mir Hoffnungen, dass auf dem O2-Areal auch noch etwas anderes gebaut wird als langweilige seelenlose 0/8/15-Kisten und dass es am Alex vielleicht irgendwann wirklich in die Höhe geht.

  • ^
    So schlecht find ich die Mercedes Vertriebszentrale mit ihrer "geflochtenen" Glasfassade gar nicht. Das einzige was daran unschön ist, ist das abgeschnittene Dach.
    Hätte man die durchaus interessante Glasfassade ohne Kante sondern mit Abrundung über das Dach "gezogen" und die 4 vertikalen Längskanten des Hochhausquaders leicht nach außen gewölbt, hätte das ganze recht knuffig und witzig wirken können. Hätte dann von der Struktur und durch die Wölbungen und Abrundungen an den Längs- und Dachkanten an eine selbstgestrickte, gefüllte Smartphone/Handy-Schutzhüllen-Socke erinnert. :D

  • Agromex-Türme

    Als ich zunächst nur die kleinere Visualisierung gesehen hatte, musst ich an ein paar Stapel Altpapier denken. ;)


    Irgendwie bin ich zwiespältig gestimmt... Einerseits mal was anderes - schlanke Türme mit einer interessanten gestaffelten Fassade, die positiv irritierend wirkt. Andererseits sieht es speziell auf der Panorama-Visualisierung sehr willkürlich hingesetzt aus, die 3 geplanten Türme stehen dort irgendwie beliebig rum ohne einen für mich klar erkennbaren Bezug zu den Bestandsgebäuden.


    Dennoch überwiegt für mich der positive Eindruck. Nicht spektakulär, aber immerhin mal etwas "gewagteres" als die ansonsten üblichen Gitterboxen oder Glaskisten.


    Die Fassaden, wie sie in der größeren Visualisierung zu sehen sind, gefallen mir ganz gut - sowohl am "goldenen" Gebäude mit der etwas an Flechtwerk erinnernden Struktur als auch an den Glastürmen mit den versetzten, gestapelt wirkenden Balkonen. Das sieht sehr transparent und luftig aus. Alle drei Bauten könnten richtige Hingucker werden.


    Wobei ich mir aber ziemlich sicher bin, dass es nachher am fertigen Objekt (so es denn realisiert wird) ganz anders rüberkommt.

  • necrokatz #746:


    kann es nicht auch sein, dass beim allianzturm die höhe von 125m vom straßenniveau des haupteingangs gemessen wird und nicht vom ufer? das macht dann doch glatt 10m aus.... dann wäre die höhe der wohntürme von 99m bzw. 110m wieder in der richtigen relation, da hier das straßenniveau auf üferhöhe liegt.


    ist ja nur ein gedanke...

  • Und täglich grüßt ... der Wutbürger

    Noch ist nichts in Zement gegossen und jetzt heißt es erst einmal hoffen, dass es am Ende kein Flop wird. Fast sofort nach dem Antrag für einen neuen Bebauungsplan formiert sich wieder mal Protest. Die MoPo berichtet nun darüber: Es wird u.a. moniert, dass der vorgesehene Mindestabstand zur Bestandsbebauung nicht eingehalten wird, was man laut Stadtplanungsamt Treptow-Köpenick städtebaulich begründen könne und wohl auch werde. Die Bewohner können aber trotzdem Beschwerde dagegen einlegen, was ziemlich sicher auch passieren wird. Außerdem befürchten die Anrainer eine Anhebung von einfacher auf mittlere oder gehobene Wohnlage. Während einige den Entwurf immerhin als gewisse Verbesserung würdigen, überwiegt doch weiter die Ablehnung und Klagen werden bereits angedroht. Ironisch ist dabei, dass ausgerechnet eine junge Juristin zitiert wird, die bereits vor einem Jahr herzog und nun mokiert es zögen zunehmend junge gut verdienende Leute her, die die Alteingesessenen verdrängen. Dieser Trend wird natürlich durch solche Projekte verstärkt. Sie sieht sich daher logischerweise als Interessenvertreterin dieser Alteingesessenen und verurteilt die bösen Investoren... :nono:


    Gleichzeitig wird das Projekt von den Behörden und auch Architekturfachleuten begeistert aufgenommen. Treptow-Köpenicks Baustadtrat Rainer Hölmer lobt etwa den einzigartigen Entwurf. Ulrike Lauber, die als Professorin an der Berliner Beuth-Hochschule für Technik in der Juri saß, betonte der Entwurf habe allen gefallen und zwar als Ganzes. Die Hochhäuser würden subtil integriert, statt die komplette Sicht zu nehmen (Grundfläche max. 20x20m). Es sei zudem überhaupt ungewöhnlich, dass ein privater Investor ohne jeden Zwang einen Wettbewerb auslobe und sich somit den Richtlinien der Architektenkammer unterwerfe.


    So wurde auch versucht den Kritikern die bereits erörterten Vorteile des neuen Entwurfs schmackhaft zu machen. Aber man scheint gleichzeitig bemüht, die Kritiker zu umschmeicheln: Man werde sich die Entscheidung nicht leicht machen und alles genau abwägen unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorgaben...


    http://www.morgenpost.de/berli…-veraergern-Anwohner.html


    Edit: Auch Tagesspiegel und Berliner Zeitung berichten. Neues: Agromex rechnet mit einem Baubeginn im zweiten Halbjahr 2013 und 18 Monaten Bauzeit, i.e. Fertigstellung und Eröffnung voraussichtlich nicht vor Anfang 2016. Vor dem anvisierten Baubeginn muss der Bebauungsplan natürlich durch sein, was etwa ein Jahr dauern könnte. Auch sonst gibt es einiges zu tun: 30t kontaminierte Erde müssen ausgewechselt werden, ein detailliertes Kostenkonzept gibt es auch noch nicht. Dannach werden sich dann die Wohnungspreise richten.
    http://www.tagesspiegel.de/ber…hhausprojekt/7010112.html
    http://www.berliner-zeitung.de…ee,10809148,16903418.html

  • Ich frage mich immer wieder, um was für 'Anrainer' es sich hier wohl handeln mag... die bisherigen Bauten dort im Areal sind auf jeden Fall auch nicht 'einfache Wohnlage'. Es scheint mit eher das übliche Klientel aus der ferneren Kreuzberger Nachbarschaft zu sein, die sich hier als Fürsprecher von fiktiven 'Armen und Unterdrückten' profilieren wollen...

  • necrokatz #746:


    kann es nicht auch sein, dass beim allianzturm die höhe von 125m vom straßenniveau des haupteingangs gemessen wird und nicht vom ufer? das macht dann doch glatt 10m aus.... dann wäre die höhe der wohntürme von 99m bzw. 110m wieder in der richtigen relation, da hier das straßenniveau auf üferhöhe liegt.


    ist ja nur ein gedanke...


    Also, ich habe aus dem Bild in #744 mit einem Geo-Dreieck die Höhe der Gebäude auf dem Bildschirm abgemessen und die perspektivische Flucht grob aus der Höhendifferenz der drei gleich hohen Blöcke rechts vom Allianz-Turm abgeschätzt. Danach fand ich, dass die Höhenangaben nicht stimmen. Es kann natürlich sein, dass die Gebäude nicht gleich nah an der Uferlinie stehen und ich deswegen falsch gerechnet habe...

  • Das sind Skizzen und diese sind nicht maßstäblich/proportional.Die Gebäudehöhe wird immer vom niedrigsten oberirdischen Zugang gemessen.Das kann,muss aber nicht der Haupteingang sein.


    Bin gespannt ob die Gebäudehöhe durchgeht oder weitere Abstriche gemacht werden müssen.Das es Widerstand geben wird,war klar.Nicht nur von Mietern,möglicherweise auch von Gebäudeeigentümern,die gegen den Bebauungsplan klagen,um Entschädigungen abzufassen.

  • Agromex-Projekt Fanny-Zobel-Straße (Mediaspree)

    Am Do., 28.2. tagt die BVV, der Agromex-Plan wird dann zur Kenntnisname vorgelegt, da dieser weiter verfolgt werden soll! :daumen:
    Auf den Seiten 225 - 244, des Tagesordnungskatalogs http://www.berlin.de/ba-trepto…640799898/00092926/26.pdf
    findet man viele Fakten zu dem Projekt.


    Änderung: Neuer Link, der vorherige ist offenbar nicht mehr aktuell:
    http://www.berlin.de/ba-trepto…-Anlagen/01/DRS0377VK.pdf

  • Zu diesem Projekt gab es lange keine Neuigkeiten. Aber so wie es aussieht beabsichtigt der Bezirk den Investor nahezulegen, ein Drittel/einen Teil der entstehenden Wohnfläche in den geplanten Wohnhochhäusern an der Fanny-Zobel-Straße als belegungsgebundene sozial verträgliche Mietwohnungen zu vermarkten und dies dauerhaft vertraglich zu sichern.
    Damit soll die Akzeptanz für das geplante Projekt in der Bevölkerung und damit auch unter den Bezirksverordneten erhöht werden.


    Drucksache - VII/0473


    In der nächsten BVV (12.12.2013) soll der Antrag der Piraten dann final angenommen werden.

  • Eine zwischenzeitige Neuigkeit gab es dann doch und zwar wurde am 23.9. das Projekt dem Baukollegium wiedervorgestellt! Aus welchen Gründen dies auch immer geschah?

  • ^
    Der Siegerentwurf wurde anscheinend nochmal "verfeinert".


    Der alte Header auf der Projektseite zeigte noch die Entwürfe des Siegerentwurfes:



    Mittlerweile ist das zu sehen:



    (C) Pysall Architekten | Agromex GmbH & Co KG


    Nächstes Mal sollte man vielleicht am besten gleich einen Entwurf wählen bei dem nicht mehr so viel nachbearbeitet werden muss, bspw. Barkow Leibinger die mir deutlich am besten gefallen.


    Wenn ich das richtig sehe, hatten wir im Thread noch keine Übersicht der Wettbewerbsergebnisse --> die gibt es auf competitionline

  • Bei dem Anblick stellt sich in der Tat die Frage, was der neue Entwurf noch mit dem Ursprungsentwurf zu tun haben soll.


    Statt expressionistisch anmutende Gebäude sollen nun offensichtlich langweilige viereckige Kisten errichtet werden, die gegen den zweitplatzierten Barkow Leibinger-Entwurf vollkommen untergehen. :nono:

  • ^
    Wie hat man sich den vorgestellt wie das 'lampenartige' goldene Hochhaus in der Realität ausgesehen hätte? So einen Effekt kann man doch höchstens durch Kurzsichtigkeit erzielen, ich habe noch nie ein reales Gebäude gesehen, dass eine so 'fluffige' Struktur hat.

  • ^
    Ja, das hast du bereits in Beitrag 53 geschrieben. Zum damaligen Zeitpunkt gab es den neuen Entwurf jedoch nocht nicht; zumindest nicht öffentlich. Ich vermute mal, dass der neue Entwurf im Baukollegium am 23.9.13 besprochen wurde.

  • Wie herum auch immer, viel übrig geblieben von der Eleganz ist nicht :Nieder:


    Es gibt diese Bürgerinitiative "Karla Pappel", die auch behauptet, daß Agromex das Geld ausgegangen wäre . . . Natürlich, wie es sich für Brandstifter gehört, ohne nähere Infos diesbezüglich???