Rund um den Rudolfkiez (Friedrichshain)

  • Novaearion ,
    volle Zustimmung durch die WDVS Sanierung hat der Altbau einiges an Charme eingebüßt.
    Die Fenster sind jetzt viel zu tief und die Wohnungen dürften somit deutlich dunkler ausfallen.

  • Lässt sich natürlich immer leicht motzen, aber wenn ich mir dieses Bild anschaue, dass von dem nebenstehenden Bau (der davor saniert wurde) hochgeladen wurde, kann ich diese Verschlechterungen nicht erkennen. Auch die "billigsten Plastikfenster" sehen auf den Fotos den ursprünglichen Fenstern recht ähnlich. Nur eben ohne den abblätternden Lack.


    Ich hoffe also, dass die Mieter ab und zu lüften, dann dürften sie auch kein Schimmelproblem bekommen.


    http://abload.de/image.php?img…auerallee-boedikdxyhc.jpg


    (Vorn der unsanierte Altbau, daneben der sanierte).


    PS Verlinktes Foto von Mitglied "Neubau".

  • Der nun rote Eckbau zur Rechten wurde nach meinem dafürhalten erkennbar nicht gedämmt.


    Das linke Pendant wurde auch eher verschlimmbessert. Sah vorher schon nicht pralle aus. Was nun noch besonders negativ auffällt ist die fast völlig verschwundene Traufe. Den weißen Streifen überm EG hätte man wie zuvor auch über die Erker ziehen müssen. Außerdem verschwinden die weißen Faschen an den helleren Fassadenteilen fast völlig.

  • Das Bauprojekt "Lautizia" ist entlang der Ehrenbergstrasse fast abgeschlossen:



    Die Wohnungen des 2. Bauabschnitts (auf dem Foto oben im Vordergrund) wurden bereits vor Baubeginn en bloc verkauft und werden vom Käufer ab Mai vermietet (ca 13Euro/qm, wie man auf Immobilienscout sehen kann).


    Hier noch ein Foto des komplett im Innenbereich des Blocks liegenden Hauses des 1. Bauabschnitts von Lautizia:



    Auch entlang der Lehmbruckstrasse gibt es Fortschritte (das ist die gegenüberliegende Seite desselben Projekts). Die Fassaden wurden bereits oben dargestellt und sehen insgesamt leider nicht mehr so hochwertig aus wie die des 1. Bauabschnitts. Gespart wurde an Gesimsen, Verkleidungen und der Stimmigkeit des Farbkonzepts. Aber immerhin passen sich die Neubauten hier gut ins Gesamtbild ein. Links: Altbaubestand, Rechts: Neubauten.



    (Bilder von mir. Leider nur vom Handy)

  • Ja. Der Bauabschnitt 17 der A100 soll nach bisheriger Planung ziemlich nah dort vorbeilaufen. Scheint mir auch keine Lage, in die man gross investieren sollte.


    Der Bau wird von einer Firma mit Hauptsitz in Hong Kong vermarktet, Webseite auf Englisch oder Chinesisch, mit kleiner Übersichtskarte und Pfeil 1km weiter stadteinwärts am Spreeufer. Ich denke, potenzielle Investoren werden überwiegend keine Ortskenntnis besitzen...

  • Warschauer Platz

    Probebohrungen und Räumarbeiten am Warschauer Platz. Gerüchteweise soll hier ein Hotel errichtet werden. Bisher ist noch kein Bauschild zu sehen.


  • ^
    Man sieht, die Mischung macht's. Solange die Häuser in langen Straßenzügen abwechslungsreich gestaltet werden kann auch mit relativ schmucklosen Neubauten die diesem Eckgebäude ein passables Ergebnis erzielt werden.
    Mein Kritikpunkt hier: dadurch, dass bei den beiden Eckgebäuden das oberste Geschoss bis an die Bauflucht gebaut und nicht als Staffelgeschoss ausgeführt wurde wirken beide zu hoch. Das ergibt für die Rotherstraße leider ein unstimmiges Bild.

  • ^
    Das finde ich hier gerade nicht. Andere Gebäude an den Kreuzungen der Rother- mit der Ehrenberg- und der Lehmbruckstrasse haben ebenfalls eine betonte Ecke oder mindestens die gleiche Höhe wie die Eckgebäude. Daher finde ich die Betonung der Eckbebauung durch Weglassen des Staffelgeschosses gut und passend. Gliedert auch den Neubaublock zusätzlich (genau wie das zum Projekt gehörige Gebäude ohne Staffelgeschoss, aber mit Ziegelfassade in der Ehrenbergstrasse).


    Hier mal drei Perspektiven (Fotos von mir). Ich finde, ist ok.


    (Ehrenbergstr. Richtung Spree - Neubau links)


    (Rother Str. Richtung Warschauer Platz - Neubau links)


    (Richtung Rudolfplatz - Neubau rechts)



    Was mir weniger gefällt, ist die farbliche Gestaltung. Gerade die Eckgebäude sind durch die Verwendung zweier nur minimal unterschiedlicher Grautöne doch sehr öde geworden. Während des Anstriches sah es so aus, als sollten die Eckgebäude wenigstens in den unteren Geschossen hell abgesetzte Fensterfaschen erhalten - ähnlich des sich an der Ehrenbergstrasse anschliessenden Gebäudes. Das wäre ganz schön geworden, wurde aber leider verworfen (oder das war nur eine Grundierung und nie so vorgesehen).

  • Andere Gebäude an den Kreuzungen der Rother- mit der Ehrenberg- und der Lehmbruckstrasse haben ebenfalls eine betonte Ecke oder mindestens die gleiche Höhe wie die Eckgebäude.


    Ja, ok. Ehrenberg- Ecke Rotherstraße mag das zutreffen. Ist mir auch mehr in Blickrichtung Rudolfplatz aufgefallen, also da wo es wieder mehr Wohnbebauung gibt.

  • ^
    Hm. Komisches Ding. Vier Stockwerke Parkhaus plus Wohnungen on top. Fügt sich leider gar nicht ins Backstein-Industrieensemble ein.


    Was auch immer dort entsteht - die Erdarbeiten sind in vollem Gange. Die Zufahrtsstraße wurde für die Bauarbeiten neu asphaltiert. Noch kein Bauschild.