Kleinere Projekte Pankow (Ortsteil Pankow)

  • Görschstraße 48
    Die sehen sich ähnlich sind aber doch unterschiedlich. Bei Nummer 17 stammt der Entwurf von dmsw, Nummer 48 ist von ROZYNSKISTURMarchitekten. Über das Projekt wurde an anderer Stelle mal berichtet. Damals sollte das noch ganz anders aussehen.
    Ich find Nummer 48 an sich eigentlich nicht so schlecht, leider dominieren zu sehr die grauen Faserzementplatten. Ich hätte noch viel mehr mit dem hellen Holz gearbeitet und es auch für die Fensterrahmen verwendet. Die Faserzementplatten hätte man farblich sicherlich auch etwas variieren können. Scheint an den Architekten vorbeigegangen zu sein, dass grau schon wieder out ist ;)
    Das Gebäude ist übrigens in Holzbauweise entstanden.

  • Viele dieser neuen "Lückenfüller"-Bauten haben ja meistens durchaus interessante Aspekte in ihrer Gestaltung; wie hier z.B. die schöne abgerundete Ecke.


    Aber ich finde es schade, dass die meisten Gebäude komplett die Struktur vernachlässigen, die eine Fassade auch haben kann. Das vorletzte Bild zeigt ziemlich deutlich wie das aussieht, wenn überall zwar verschiedene Fenster, Farben und Formen vorkommen, aber ansonsten alles glattgeleckt und langweilig ist.


    Nicht falsch verstehen - die Gebäude dort sehen auf den ersten Blick in Ordnung aus. Aber eben mehr nicht. Es wäre so einfach einen richtigen Boost in die Optik zu bringen, wenn man z.B. mal Klinker oder Naturstein nutzte. Nicht immer ist das deutlich teurer.

  • ich würde mir auch allg mehr struktur im fassadenbild wünschen. Einbißchen holz,klinker oder naturstein, d.h. es muss nicht die ganze fassade damit bestückt sein, würde den bau viel hochwertiger wirken lassen. Selbst nur absetzungen in der fassade durch horizontale oder vertikale linien würden dort viel ausmachen. Warum immer nur ein glatter putz entsteht, verstehe ich nicht. Wahrscheinlich eine reine kostenfrage, und ein paar mehrinvestitionen sind schon zu viel, leider!


    Das mit den versetzten fenster finde ich sehr toll, da so verschiedene grundrisse entstehen können. Die könnte man doch mit tollen materialen gut einfangen und so ein tolles gesamtbild ergeben. Beim reinen putz fehlt das und dann wirkt das sehr unharmonisch und zugleich billig, schade!

  • ^^^ An dem Teil (Görschstraße 48) bin ich letztes WE auch vorbeigekommen - von der Breite des Gebäudes und vom Stil knallt es völlig raus in der altbaugeprägten Straße. In passenderem Umfeld hätte ich mit dem Neubau evt. leben können - hier weniger.


    Der Hammer ist, dass das EG ebenfalls Wohnungen enthält. Man konnte locker durch die bodentiefen Aquariumfenster den Bewohnern vom Gehweg aus beim Kaffetrinken zuschauen. Wer's mag...


  • Das eine inzwischen offenichtlich gescheiterte Bürgerinitiative hier von einem vierspurigen Ausbau sprach, finde ich mit Verlaub etwas grotesk.


    Danke erstmal für die Fotos! Als ich die gesehen habe, war ich ja fast schon geschockt: nach den Schreckenszenarien, die die BI um "Dr. Motte" entworfen hat, hätte ich sonstwas erwartet, aber nicht das. So weit ich das sehe kann auch nicht davon die Rede sein, dass kein Platz mehr für Fußgänger wäre. Auch und gerade unter dem Aspekt der Sichherheit für Fahrradfahrer scheint mir der Umbau doch richtig und gut zu sein.

  • Kleinere Projekte Pankow /Weißensee

    Moin!
    Ich bin Neuling in diesem Forum und sage jetzt einfach mal vor meiner ersten Frage Hallo an alle! :)


    Ich wollte mal fragen, ob jemand schon mitbekommen hat, dass das alte Kaufhaus in der Breiten Straße gegenüber der Kirche abgerissen wurde?!
    Das Ding stand jahrelang leer und war ein echter Schandfleck im Zentrum von Pankow. Bin relativ froh, dass das Teil endlich weg ist.
    Weiß denn hier jemand, was dort hinkommen soll? Hatte vor Jahren mal was von einem Ärztehaus gehört. Da jedoch zzt. am Garbatyplatz ein neues entsteht, halte ich diese Option für unwahrscheinlich...


    Hier nochmal das Objekt der Begierde:



    Kann mir jemand genaueres darüber sagen?


    Beste Grüße aus Pankow:OK30:

  • Moin, Pilzkopf.


    Schandfleck hin oder her, das war lange Zeit die einzige Kaufhalle in der Gegend, also bevor es das Rathauscenter gab. Wie man auf den Bildern sieht ist diese Seite des alten Angers nicht geschlossen bebaut. Vielleicht nutzt man jetzt die Chance, das nachzuholen.

  • Das Areal wird von der ANH Hausbesitz entwickelt. Geplant ist dort eine Mischung aus Einzelhandel und Dienstleistung sowie Wohnungen im gehobenen Segment. Entwürfe konnte ich keine entdecken.


    Projektseite
    Pressemitteilung ANH Januar 2012


    Danke dir!


    Bin übrigens gestern mal an den Floragärten vorbei gelaufen. Das Design auf dem Austellungsplakat, welches am Bauzaun hängt ist ja echt katastrophal gestaltet.

  • Garbatyplatz

    Jetzt noch einige Bilder von verschiedenen Projekten in Pankow.


    Hier ein Fotoupdate vom Ärztehaus Garbatyplatz. Viel "Platz" ist da nicht mehr:



  • Cigarettenfabrik Garbaty

    Ja gab es denn dazu noch keine Bilder?? Die Cigarettenfabrik Garbaty wurde umgebaut, sie befindet sich in Pankow nordöstlich des S-Bahnhofs etwas zurückgesetzt an der Hadlichstraße. Lage Google Maps


    Bilder:


    Die Fassade nach Süden zur Hadlichstraße:




    Seitenflügel:



    Rückseite:



  • Zwischen Wollankstraße und Bürgerpark

    Und noch mal Pankow, diesmal drei kleinere Baustellen bzw. Projekte zwischen Wollankstraße und Bürgerpark.


    Zunächst einmal wird an der Wollankstraße, gegenüber der Einmündung der Florastraße, ein schlichter Zweckbau abgerissen. Das frei gewordene Grundstück ist recht groß:






    So sah der nun verschwundene Gebäude aus: (Klick Google Street View)
    ____________________________


    Wenige Meter weiter entsteht südöstlich des Sportplatzes dieses Projekt:




    Nördlich davon wurden bereits mehrere kleine Mehr- und Einfamilienhäuschen errichtet:



    _______________________


    Und dann noch etwas weiter westlich, an der Schulzestraße, dieser Neubau als Anbau an den Altbestand.


    Blick von der Schulzestraße nach Osten:



    Und vom Sportplatz nach Westen:


  • Garbatyplatz - Ärzte- und Geschäftshaus

    Langsam wird die Fassade sichtbar.
    Backstein hat recht http://www.deutsches-architekt…hp?p=334397&postcount=280 der Platz ist quasi weg und eine echte Schönheit wird der recht brachiale Riegel wohl eher nicht.



    Über die S-Bahn-Trasse




    http://img816.imageshack.us/img816/9859/cimg1542.jpg


    Gegenüber:

    Shot at 2012-07-29


    Das bauliche Umfeld mit dem wunderbaren expressionistischen Haus der Gesundheit http://binged.it/P6r5sg hätte wirklich besseres verdient. :Nieder:

  • Mal wieder einige Bauvorhaben in Pankow/Prenzlauer Berg die hier Erwähnung finden sollten:


    Auf dem 5.000 m² großen Areal an der Brehme- Ecke Heyn- Ecke Görschstraße plant die Area Entwicklungsgesellschaft ein größeres Baugruppenprojekt bestehend aus 6 Häusern mit dem Namen Himmel & Erde. Da hierfür eine Kleingartenanlage geräumt werden muss stöst das Projekt auf massiven Widerstand.
    Hier die Entwürfe für die einzelnen Häuser:


    Haus 1:



    (C) cubus architekten


    Haus 2-3:



    (C) Thiele Architekt


    Haus 4:

    (C) Planungsgemeinschaft jansenarchitektur mit cubus architekten


    Haus 5:

    (C) planbar³


    Seitenansicht Haus 4 - 6:

    (C) Area


    Passable Architektur, warum das aber alles in grauer Farbe sein muss erschließt sich mir nicht. Grau ist schon wieder out. Kann das mal jemand den Architekten sagen?!


    Ein aktueller Artikel zum Thema findet sich in der Kiezzeitung "Vor Ort". Witzigerweise heißt die Baugruppe dort nicht wie oben angegeben sonder "Himmel & Hölle". Im Sommer so heißt es wurde Baugenehmigung erteilt. Das Gelände könnte somit im Herbst noch geräumt werden, so dass im Frühjahr der Baubeginn erfolgen kann.


    Links:
    Artikel "Vor Ort" (pdf)
    Area Website
    Prenzlberger Stimme zum Thema Betroffenenwiderstand
    Protestseite

  • Kleinere Projekte Pankow /Weißensee

    Hier gibt es ein paar Impressionen aus Pankow. Zunächst will ich noch ein paar Fotos von einem älteren Projekt, dem Galenuspark beisteuern. Dieses zwischen 2008 und 2010 realisierte Projekt wurde zwar schon erwähnt, aber ich habe im Forum noch kein Foto von der Anlage entdeckt. Das Projekt wurde auf dem Gelände des ehemaligen Krankenhauses Pankow errichtet. Die Anlage umfasst 76 Wohnungen und 20 Reihenhäuser. Bauherr war die Reggeborgh-Gruppe, die Planung stammt von Stefan Höhne (München). Insgesamt würde ich sagen, dass die Anlage städtebaulich wesentlich besser als viele Innenstadtprojekte ist. Die Wohnungen sind ordentlich belichtet, die Balkone sind für meinen Geschmack allerdings etwas klein geraten. Natürlich gibt es auch hier das Problem, dass die Planer die Bruttogeschossfläche möglichst intensiv ausnutzen mussten, daher sind die Treppenhäuser doch sehr eng geraten.





    Hier sind die Reihenhäuser:




    Und hier sind die Innenräume:




    Ein kleineres Projekt ist der Neubau Ossietzkystraße 11, der anstelle eines abgerissenen Versorgungszentrums errichtet wird. Bauherr ist die H+C Grundbesitz GmbH & Co. aus Wiesbaden, die Planung stammt vom Büro Müller Simon Architekten Berlin.




    Gebaut wird auch in der Mendelstraße, wo die Wohnanlage "Mendelkarree" entsteht. Geplant sind 10 Reihenhäuser und weitere Etagenwohnungen. Bauherr ist die Mendelkarree Projekt GmbH aus Hoppegarten, die Planung stammt von Roger Bach - büro13 aus Berlin.





    Ein interessantes Projekt ist auch die Umnutzung des ehemaligen Parksanatoriums in der Dusekestraße 43. Dieses Gebäude wurde von 1899 bis 1900 durch das Büro Kristeller und Sonnenthal errichtet. Während der DDR-Zeit wurde es als Kinderheim genutzt, anschließend zog der Leerstand ein. Nun soll es zu einer Eigentumswohnanlage umgenutzt werden. Bauherr ist die Terraplan GmbH aus Nürnberg, der Baubeginn ist für nächstes Jahr geplant. Dieses Projekt richtet sich an Prenzlauer-Berg-Bewohner, die gern etwas grüner und ruhiger wohnen wollen, ohne dass sie gleich in ein Einfamilienhaus ziehen wollen. Insgesamt dürften die Vermarktungschancen gut stehen, da das Gebäude ruhig, grün und dennoch zentral liegt. Bis zum Pankower Anger sind es nur ein paar Schritte, zudem liegt der Bleicheröder Park gleich nebenan.






    Alle Fotos: Klarenbach

  • ^
    Was will er nicht? Keinen Kaisers? Na ein Supermarkt soll da ja zum Glück nicht entstehen, wirklich schön, dass dieses Gebäude erhalten wird.
    Der Galenuspark ist auch wirklich hübsch geraten, ein schöner Sockel, klare Formen, diese Rundungen scheinen erfreulicherweise wirklich wieder in Mode zu kommen, aber auch anderen Häuser tun sich durch die langen Fenster gut hervor. Die Renderings der beiden neuen Projekte zeigen da ja das krasse Gegenteil, einfallslose Kisten, beim Mendelkarree gibt's im Erdgeschoss gar keine Fenster? Aber vielleicht sieh das ja besser aus wenn's fertig ist.