Karlsruhe: Neubau dm-Zentrale (in Bau)

  • Bin da vor Weihnachten an einem zugegebenermassen tristgrauen Sonntag vorbeigefahren und kann dessen Einschaetzung so bisher nicht unterschreiben. Fuer mich ist es absolut kein Hingucker. Aber vllt generiert sich die positive Einschaetzung des Schreibers ja auch aus Loyalitaet zum oertlichen Architekturbuero ...

  • ^


    Dem kann ich nur zustimmen. Ich finde den Bau absolut nicht ansprechend und die Farbgebung hätte man besser wählen können. Da wirkt das Parhaus mit Sichtbeton fast noch ansprechender.

  • Da Input von außen die Diskussion hier zu beleben scheint, gleich noch eine Besprechung, und zwar diesmal eine, die man komplett lesen kann. Erschienen ist sie in der Bauwelt 24/2019.


    https://www.bauwelt.de/rubrike…ruhe-Durlach-3467623.html


    Unabhängig davon, ob man den auch hier wiederum sehr positiven Tenor teilt oder nicht: Sie wartet mit einer Menge Informationen zum Gebäude auf, die ich jedenfalls bis jetzt nicht kannte.

  • Was ich bis jetzt an Bildern im Netz gesehen habe und auch in diesem wirklich interessanten Artikel in der Bauwelt ist optisch ein Desaster. Der Lobgesang auf diesen Bau ist mir mir völlig unverständlich. Obwohl ich Backstein normalerweise als Baustoff oder Fassadenverkleidung oft schätze ist hier der Versuch damit eine Fassade zu gestalten völlig missglückt. Das Gebäude scheint 30- bis 50er Jahre Designs aufnehmen zu wollen ist aber in der Kubatur völlig misslungen. Hier passt nichts zusammen, weder die weisen Balkone mit dem Backstein noch die Form der Fenster und "Löcher" mit dem Gebäude selbst noch die Geometrie der Gebäudeteile. Aussage wie die der "filigranen Metallfassaden" des Architekten kann ich auch so gar nicht nachvollziehen. Das ist ein plumpes weises Band als Balkonbrüstung, mehr nicht.


    Viel schlimmer finde ich aber den enormen Flächenverbrauch, ob der nun an der Autobahn ist oder wie mancher sagte an an einem ehemaligen Unort das ist egal und meines Erachtens schon einen Unverschämtheit an der Natur. Solche Verwaltungen gehören in ein Hochhaus mit möglichst kleinem Grundriss. Dafür von Solaranlage bist kleine Windturbine und begründbaren Flächen/Stockwerken Dachterasse mit Lounge und alles das an High Tech für die Umwelt geht und Wohlfühlen für die Mitarbeiter zusammen gepackt mit ins Haus. Dieses Gebäude allerdings ist Architektur von vorgestern und im besten Fall einfach nur peinlich für das Image von DM.


    :90:

  • Das sehe ich ganz genauso wie Tomcat. Es sieht aus wie ein Berufsschule aus den 80er. Sehr schade, dass die Chance vertan wurde, auch in KA mal eine architektonisch anspruchsvolle Konzernzentrale zu errichten. :rolleyes: So gesehen muss man froh sein, dass es nicht so wirklich zentral in der Stadt steht. Innen ist es übrigens ganz ansprechend....