Tour Total Berlin | Europacity [realisiert]

  • Die Visualisierung finde ich persönlich gar nicht mal so schlecht. Die Fassade mit diesen welligen Streben ist mal etwas abwechslungsreicher als irgendwelche Standardraster. Der mittige Knick mag zudem keine neue Erfindung sein, aber immerhin wirkt er wirklich gut eingesetzt: Das Gebäude wirkt so weniger breit, weniger wie ein Riegel. Auch die Farbgebung und - offenbar - die Materialwahl scheint sinnvoll darauf abgestimmt.
    Natürlich bleibt es irgendwo ein Zweckbau, aber von einem Klotz würde ich dennoch nicht reden. Ich habe bisher noch nicht selber davor gestanden (und es ist ja auch noch nicht fertig), aber ich denke schon, dass der Turm eine recht gute Wirkung entfalten wird. Besonders von der Seite oder schräg vorn denke ich mal. Von vorne dürfte es etwas weniger spektakulär werden.

  • @ Beschty: Von weitem erinnert das Fassadenmaterial eher an hellen Sandstein als an Metall. Vielleicht wird hier ein ähnliches Material wie für die Friedrichstr. 100 verwendet? Die bereits geposteten Photos lassen das zumindest vermuten.


  • .... Noch höhere Gebäude lehne ich für die Gegend jedoch ab. ....


    Gerade am Hbf hätten sich etwas höhere Gebäude angeboten.Hier muss man keine Rücksicht auf Bestandsbebeauungen nehmen.Ich denke,dass man durchaus 100-150m Hochhäuser dort planen kann. Es gibt m.E. keinen besseren in Berlin für Hochhäuser als die Gegend unmittelbar nördlich des Hbf.Ob die dann auch gebaut werden,liegt am Markt.
    Wenn es nach mir ginge,würden am Zoo keine Hochhäuser stehen,dafür hinterm Hbf.


    Da muss der Hbf nicht auch noch verschattet ... werden. ...


    Das "Hochhauscluster" entsteht nördlich des Hbf.Und auch Berliner Traufhöhe reicht aus,um die Sicht auf den Hbf zu verdecken.


    Man darf gespannt sein,wie die ganze Rasterarchitektur angenommen wird,wenn sie in die Jahre kommt.Ob sie dann ähnlich unbeliebt sein wird,wie grosse Teile 50/60er Jahre Architektur ?

  • ^
    Hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen. Meine Aussage ziehlte vor allem auf diese Planungen



    Oswald Mathias Ungers


    bzw. diese direkt vorm Bahnhof ab.


    Hochhäuser am Zoo find ich wiederum gut.

  • ^
    Da haste völlig Recht :), Verschattung stellt bei der Lage des Hochhauses kein Problem dar.
    Ich sehe halt nur keine städtebauliche Notwendigkeit gerade an dieser Stelle ein Hochhaus hinzusetzen durch welches der Solitärcharakter des Hauptbahnhofes arg in Mitleidenschaft gezogen werden würde (auf engsten Raum und sehr dicht am Bahnhof). Besser fände ich es auf der anderen Seite in der Europacity.

  • Wenn es nach städtebaulichen Notwendigkeiten ginge,würden die meisten Hochhäuser überhaupt nie gebaut worden sein.


    Der Hbf ist stark genug um auch als Solitär sich gegen Hochhäuser in unmittelbarer Nachbarschaft zu behaupten.
    Ich behaupte einfach,ein echtes Geschäftsviertel lässt sich nur im unmittelbaren nördlichen Umfeld des Hbf verwirklichen.Also nur auf dem schmalen Stück zwischen Invaliden/ Heidestrasse und der B96 Einbiegung aus dem Tiergartentunnel.(Minna Cauer Strasse) Dagegen halte ich die weiter nördlich,bis hin zur Perleberger Strasse,geplanten Hochhäuser,für illusorisch.


    Auch kleine Hochhäuser,können was hermachen,allerdings kommt es dann stark auf deren Gestaltung an.Das Schlimmste,was am Hbf passieren könnte,wäre eine Hochhauslandschaft ala Essen.Dann lieber gar keine Hochhäuser und strikte Berliner Traufhöhe.

  • Das auffälligste Gestaltungsmerkmal des Total Hochhauses ist noch die Aussentreppe/Feuerleiter.Die schmalen Fenster und die Rasterung sind nicht so mein Ding,mir hätte eine gläserne,bläulich getönte Vorhangfassade besser gefallen.




    So ähnlich wie bei diesem Gebäude rechts im Bild,im übrigen ein 158 m hohes Wohnhochhaus in PHL.


    eigenes Bild

  • ^^


    Sehe ich anders. Die Entfernung zur alten Bausubstanz ist m. M. n. ausreichend groß und vor allem darf man nicht vergessen das das Gebiet "drumherum" auch noch bebaut wird und sich der Tour Total somit auch noch besser in das Umfeld einfügen wird.

  • Sehe ich genauso. Ich finde den Bau zwar nicht schlecht aber er wirkt echt wie ein abgehackter Wolkenkratzer. Trotzdem ein Gewinn für die Stadt und vielleicht mal der Startschuss für weitere Investitionen.

  • An diesem Ort hätte man wirklich höher bauen können.Wahrscheinlich bestand von Seiten des Bauherren kein Interesse oder die Marktlage wurde anders eingeschätzt.


    Etwas mehr in die Höhe hätte man gehen können,wenn man über dem Sockelgeschoss,einige Parkdecks eingerichtet hätte und dann erst den eigentlichen Bürotrakt.Das spart sogar Geld,gegenüber dem aufwendigen Tiefbau.


    Dem Bau würde mit Sicherheit eine ordentliche Spitze/Antenne gutstehen.
    Eine 30-70m Antenne sehe doch bestimmt schick aus und würde dem Bau einen guten Abschluss geben.

  • Ach mein lieber Kleist, Hochhausstummel bleibt Hochhausstummel, auch mit Kommunikationsfortsatz auf dem Dach.

    Einmal editiert, zuletzt von WolfsheimJena ()

  • "Kommunikationsfortsatz"? :lach:


    Sowas kann auch sehr gut aussehen:
    Man denke an das Crysler-Building in NY.
    Eine geglättete Version davon würde sicher auch nach Berlin passen.
    Meinetwegen sogar an den Bahnhof.