U-Bahn: Verlängerung U5 ins Europaviertel (Planung und Bau)

  • Zitat von redxiv

    ... dass zumindest teilweise besser vorausgeplant hätte werden können (und ich rede von den Leitungen, nichts anderem), da sicherlich die Trasse in "groben Zügen" bekannt gewesen sein dürfte


    Doch, war sie natürlich und bei der Europaallee dreht es sich im wesentliche um die "Straßenmöblierung", also die reine Straßenoberfläche, die neu gemacht werden muss, nicht aber Kanäle und unterirdische Leitungstrassen. Es geht um die Versetzung von 190 Straßenbäumen, Laternenmasten, Teer- und Aspahltdecken, Radwege, Gehwege, Bordsteine und das "Straßenbegleitgrün", die teilweise verändert werden müssen. Aber wie gesagt, es mag Aurelis/Vivico erklären, warum sie damit nicht gewartet haben.


    Während die reinen Planungsprozesse in vergangenen Jahren und anderem durch die Einschränkung des Rechtsschutzes tatsächlich verkürzt worden sind, geht durch die Pflicht zu (evtl. europaweiten) Ausschreibungen der Bauleistungen manchmal viel Zeit verloren. So hat etwa bei der Linie 18 der Rechtsstreit um eine Vergabeentscheidung (ein unterlegener Verfahrensteilnehmer hatte die Vergabeentscheidung angefochten) den Baubeginn um fast anderthalb Jahre verzögert.

  • Ablauf

    So, nun kommt etwas Licht ins Dunkel: Habe gerade bei der VGF angerufen und mal nachgefragt. Ich erhielt die Informationen, dass man zunächst nur sich um die Oberflächen und Leitungstrassen kümmere, also Laternen, Bäume, Gehwege, Straßenoberflächen, Strom... Das passiert bis Ende 2014.
    Zum Beginn 2015 erwartet man die Planfeststellung. Erst wenn dies erfolgt ist, dann beginnen die Ausschreibungen. Das passiert in den ersten beiden Quartalen 2015. Dann beginnt der Bau des unterirdischen Bauabschnitts. Bis ca. 2017 passiere westlich der Emser Brücke so gut wie gar nichts. Hier beginnen die Baumaßnahmen erst dann, sodass die oberirdischen und die unterirdische Station gleichzeitig fertig werden.
    Einen genauen Bauzeitenplan werde man erst veröffentlichen, wenn die Trasse planfestgestellt ist.
    Der Tunnel im Europagarten wird ja bekanntlich von Aurelis und nicht von der VGF errichtet, daher passt es ganz gut, dass dieser 2016 fertig werden soll.

  • Vielen Dank für deine Informationen, so etwas dachte ich mir schon. Der Flyer ist jetzt auch offiziell auf der Homepage der VGF. Man sperrt die komplette Straße am Güterplatz vor dem Skyline Plaza. Verstehe quasi nicht was das für einen Sinn macht aber ok.Vor allem wo man erst alles aufgerissen hat und jetzt wieder zu gemacht hat. Bin jedoch sehr gespannt, wie das mit dem Verkehr funktionieren soll. Das wird jeden Tag nur Stau geben. Auch Frage ich mich, wo die Feuerwehr lang fahren soll. Diese muss jetzt auch einen großen Umweg nehmen, um Richtung Innenstadt zu kommen. Bin gespannt, wie das mit dem Verkehr funktionieren soll, aber sicherlich ist das alles geplant. :-)

  • tunnelklick : leuchtet nun etwas mehr ein ;)


    PornoPuma : danke für die info

    Inzwischen hat die VGF die Flyer in die Briefkästen der Anwohner geworfen.. interessant es gedruckt mal zu sehen. Bin gespannt wann sie die Strasse nun sperren... (verstehe aber immer noch nicht wieso sie die Mittelstreifen asphaltiert haben, wenn der gesamte BEreich eh dicht gemacht wird...)

  • Straßenraum bereits angepasst

    Mir ist gerade aufgefallen, dass Straßen und Gehwege westlich des Europagarten bereits an die neuen Stadtbahnverhältnisse angepasst sind. Also außen eine Baumreihe, auf der Mittelinsel zwei. Die Lage der Stadtbahngleise ist an den Fußgängerüberwegen schon deutlich sichtbar. Besonders gut sieht man das auf dem Google-Luftbild.
    Erstaunlich, diese Weitsicht. Also dürfte westlich des Europagartens sich tatsächlich in den nächsten Jahren gar nichts Bauliches tun. Zwischen Europagarten und Emser Brücke müssen nun Straße und Bäume versetzt werden. Östlich der Brücke werden wir uns dann schrittweise auf die Großbaustelle einrichten können.

  • ^ Mod: "Zitat" des kompletten Vorbeitrags entfernt. Bitte auf unsere Richtinien achten.
    -----------------


    Glaube die Großbaustelle wird wohl erst Ende 2015 östlich der Emser Brücke einsetzen.. Vorher werden sie laut diesem Flyer nur die Leitungsverlegung im Bereich des Skylineplaza vornehmen. Glaube die Verlegung der Bäume und Veränderung der Europa-Allee kommt nachdem 2016 angefangen hat.

  • ^^ In der Bau- und Finanzierungsvorlage vom 3.5.2013 heißt es dazu:


    Im Herstellungsabschnitt westlich des Europagartens ist es gelungen, mit der Boulevardherstellung durch den Erschließungsträger auf die oberirdische Führung der Stadtbahn zu reagieren. Hier wird die Medien- und Kanalerschließung bereits unter Berücksichtigung einer 18,00 m breiten Mittelinsel für die nachträgliche Herstellung der Stadtbahnanlage baulich umgesetzt. Insofern sind hier bei der Herstellung der oberirdischen Stadtbahnführung nur minimale Eingriffe in den vorhandenen Medien- und Kanalbestand nötig. Der Eingriff beschränkt sich auf die Sicherung und Verstärkung der vorhandenen Leitungsquerungen sowie auf die Ausbildung der für die Stadtbahnanlage erforderlichen Hausanschlüsse.

  • Es gibt ein paar neue Informationen (klick)


    - Der Start der Tunnelbohrung ist wohl Herbst 2015, sie fangen an von der Europaallee zum PLatz der Republik zu bohren (6,8m Durchmesser hat der Bohrer)


    - Wenn sie 24h am Tag den Bohrer arbeiten lassen, was sie wohl vorhaben, brauchen sie pro Seite 240 Tage, insgesamt 480 Tage (auch wenn das wohl ein wenig missverständlich im Text erklärt wird).


    - wahrscheinlich wird die VGF einen gebrauchten Bohrer kaufen und nicht einen neuen bestellen um die 18 Monate Produktionszeit für den Bohrer und auch Geld einzusparen.


    - Die "Wanderbaustelle" auf der Mainzer gehört auch zu den Vorbereitungsmaßnahmen für die U5, was mir persönlich bisher nicht bewusst war.

  • Nette neue Infos. 24 Stunden am Tag soll gebohrt werden. Da bin ich wirklich mal gespannt, ob die Lärmwerte eingehalten werden. Kann mir nicht vorstellen, dass so etwas Nachts ohne Lärm funktioniert. Ich meine dort sind ja auch Baufahrzeuge die eventuell laut sind.

  • Da bin ich wirklich mal gespannt, ob die Lärmwerte eingehalten werden. Kann mir nicht vorstellen, dass so etwas Nachts ohne Lärm funktioniert.


    Ich schätze, du wirst davon nichts mitbekommen, weil die Bohrmaschine in einem geschlossenen Raum in 20-25 m Tiefe arbeitet. Die Abfuhr des Abraums muss nicht nachts erfolgen, geht auch tagsüber, und zwar allein vom Güterplatz aus. Wenn überhaupt, trifft's nur die Leut am Güterplatz, aber die sind eh einiges gewohnt.
    Nachzutragen wäre noch, dass bei dem avisierten Vortrieb von 3-5 m/Tag zwischen 108 und 181 m² Abraum anfallen. Bei einem Gewicht von durchschnittlich 2 t/m³ wären das 216-362 t. Je nach Größe der eingesetzten LKW sind das ca. 20-25 LKW-Ladungen pro Tag höchstens, rechnerisch als etwa einer pro Stunde. Geht doch, oder?

  • tunnelklick :


    was ich im moment nicht ganz verstehe: werden die mit dem loch für den tunnel jetzt beginnen, obwohl sie dann eigentlich erst ende 2015 den tunnel graben, oder sperren sie das jetzt "nur" ab, weil sie teile der strassen aufreissen um die kanäle zu verlegen?

  • ^ Letzteres. Zitiere aus M 73/2012 (Bau- und Finanzierungsvorlage):



    Mit den reinen U-Bahnbauarbeiten darf erst nach Planfestellung und Ausschreibung begonnen werden.

  • Gefährliche Baustellenführung

    Bereits gestern Abend hat man beschlossen die Ampeln am Güterplatz komplett auszustellen. Ich bin davon ausgegangen heute Nacht wird dann die komplette Verkehrsführung angepasst. Falsch gedacht. Erst heute hat man Angefangen Ampelanlagen und Fahrbahnen umzuändern. Mitten am Tag. Das Beste ist die Ampeln der Straßenbahnen funktionieren auch nicht mehr. Man kann nur hoffen nicht überfahren zu werden. Trotz der Stadtpolizei, die die Hauptstraßen regeln kommt es hier zu Gefährlichen Situationen. Ich hoffe nur im Laufe des Tages wird dies schnell geändert.

  • Die hatten gestern (Mi,12.2) bereits angefangen die Ampeln abzuschalten, ich bin am Güterplatz vorbeigefahren und seit morgens standen da Polizisten die den Verkehr geregelt haben. Mal sehen wie es ausschaut wenn ich irgendwann später dort vorbeikomme.


    -----------------
    Mod: Dies ist Forum für Architektur, Städtebau und Bauwesen. Sofern ein Liveticker zur Straßensperrung im Hinblick darauf nicht verzichtbar erscheint, bitte diesen Thread nutzen. Danke.

  • Rund um den Gueterplatz wird nun richtig losgelegt was die vorbereitenden Baumassnahmen betrifft.



    Lange hat's bis zur naechsten kompletten Baustellenlandschaft in der Ecke ja nicht gedauert:



    Die Gebaeude hingegen sind soweit fertig:


  • Planoffenlage für U5 ins Europaviertel

    Für den Bau der U 5 ins Europaviertel führt die VGF als Vorhabenträger noch vor Einleitung des Planfeststellungsverfahrens eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit durch, in deren Rahmen auch Anregungen und Einwände aus der Bevölkerung vorgebracht und dann im PFV berücksicht werden können.


    Zu diesem Zweck liegen seit gestern die Pläne für das Vorhaben offen; und zwar wie immer im Foyer des Stadtplanungsamtes, Kurt-Schumacher-Str. 10, und zwar vom 3.3. - 28.3. werktags von 8.30 Uhr - 18.00 Uhr.


    Zusätzlich sind die Pläne einsehbar - Service für die Bewohner des Eurpopaviertels - in einem Info-Container der VGF auf dem Güterplatz ggü. Sparda-Bank, und dort jeweils Mittwochs von 17-19 Uhr.


    Quelle: Amtsblatt Nr. 10 v. 4.3.2014, S. 247

  • Die Pläne für die U5 (Allesamt PDF) kann man auch hier sehen, wurden heute auf die Website gestellt:


    http://www.vgf-ffm.de/de/aktue…auvorhaben/europaviertel/


    Es gibt ein paar Infos zum zeitlichen Ablauf die man aus den Unterlagen, die heute veröffentlicht wurden, entnehmen kann:


    - Das Gemeinschaftsbauwerk Tunnel Europagarten wird 2014/2015 gebaut, in der Planfeststellung für die Stadtbahn befindet sich nur der Innenausbau der mittleren Röhre für die Stadtbahn. Begründet wird dies damit, dass der westliche Teil des Europaviertels durch die Europa-Allee unabhängig von der Stadtbahn schnell erschlossen werden kann. (Baurecht im B-Plan Nr. 850)


    - Bereich zwischen Emser Brücke und Europagarten wird unabhängig vom Voranschreiten der Stadtbahn ausgebaut. Als erstes werden die südlichen Verkehrsflächen ausgebaut (dort wo der schöne Acker vor dem Parigot bzw. Stellwerk war und sich dann als Grünfläche bis zum Europagarten erstreckt), anschliessend wird die Nordspur gesperrt und der Verkehr auf die südliche Strasse umgeleitet und diese dann ausgebaut.


    - In den ersten Jahren der Baumaßnahme für die Stadtbahn werden sich die Arbeiten auf den unterirdischen Streckenabschnitt östlich der Emser Brücke inkl. Station Güterplatz konzentrieren.


    En Detail kann alles hier nachgelesen werden.

  • Ich habe mal ein paar Dinge für mich und fürs Forum, zusammen gefasst!
    VGF hat ja einen Erläuterungsbericht online gestellt. Daraus ein paar Fakten
    hier kann man sich die Quelle als PDF anschauen.


    http://www.vgf-ffm.de/de/aktue…auvorhaben/europaviertel/


    Erläuterungsbericht für die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung
    Maßnahme: Stadtbahnstrecke B, Teilabschnitt 3 EUROPAVIERTEL
    Stand: Februar 2014



    Also scheidet die „Bärlinde“ wohl aus 6,70 m.


    „Zur Herstellung des Tunnelinnendurchmessers von 5,90 m ist ein Durchmesser der Tunnelbohrmaschine (TBM) von ca. 7,20 m erforderlich.“



    Es wird und muss natürlich, eine weitere große Baugrube, das wird das
    „Atem-und Futter-Loch“, erstellt werden.
    Sicher werden als Baugruben-Umschließung auch Bohrpfähle eingesetzt, vielleicht muss nicht so tief gebohrt werden.
    Das ganze spielt sich, in Längsrichtung, auf der Europaallee ab, etwa zwischen der Warschauer -und Londoner Straße gegenüber liegt die Halle 3. Die Start-Baugrube selbst iegt genau vor der Warschauer Straße.


    „Der Start des Schildvortriebs ist im Übergang von der offenen zur geschlossenen Bauweise westlich der Station Güterplatz in der Europaallee, Boulevard-Ost (ca. km 2+311, Gleis 1), vorgesehen. Die geplante Baugrube für die offene Bauweise (Rechtecktunnel) wird in diesem Bereich zur Unterbringung der Schildmaschine in der Breite und Länge angepasst. Die lichten Abmessungen der vorgesehenen Startbaugrube für den Schildvortrieb betragen ca. Länge x Breite = 21 m x 40 m.“



    Der Platz, um den Tunnel-Vortrieb zu füttern und zu entsorgen, wird westlich angelegt!


    „Aufgrund der Bodenkonditionierung ist außerdem eine Seprarieranlage zur Trennung des Bodens von den Konditions- und Stützmitteln mit dem entsprechenden Platzbedarf erforderlich.
    Zur Herstellung der Tunnelinnenschale mit Stahlbetontübbingen ist zudem eine zusätzliche Lagerfläche hierfür erforderlich.“



    Sehr wichtiger Punkt das ist die Parkhauszufahrt!


    „Der Übergang von der maschinellen zur offenen Bauweise im Bereich der Europaallee wird in Ihrer Lage unter anderem von der vorhandenen Rampe zum Skyline-Plaza bestimmt.




    Soweit klar, die Tübbinge im Bereich der Baugrube werden wieder ausgegraben. Warum aber verfüllen? Man kann doch den Aushub mit Seilbagger durchführen und die Tübinge mit geeigneten Anschlagmitteln herausheben. Gut das wird sich zeigen. Werden die Bohrpfähle in Vortriebsrichtung „durchbohrt“ oder …?


    „Die Bohrpfähle zur Erstellung der Baugrube Station Güterplatz werden vor der Schildfahrt erstellt. Die TBM durchfährt diesen Bereich vor dem Aushub der Stationsbaugrube. Das temporäre Tunnelbauwerk innerhalb der Stationsbaugrube wird mit dem Aushub der Baugrube zurückgebaut. Die Tunnelröhren sind in diesem Abschnitt vorher mit Boden zu verfüllen, um einen Einbruch der Aushubgeräte im Zuge des Bodenaushubs zu verhindern.“



    Wenn die zweite Röhre soweit fertigt ist, erfolgt ebenfalls der gleiche Rückbau und der spätere Abtransport!


    „Im Bereich des Bestandsbauwerks (Platz der Republik) ist bei Aufrechterhaltung des Straßenverkehrs kein ausreichender Platz zur Erstellung einer Baugrube zur Bergung der Schildmaschine zur Herstellung der zweiten Tunnelröhre vorhanden. Die Tunnelbohrmaschine wird daher im Tunnel rückgebaut, durch den bereits erstellten Tunnel zurückgezogen und in der bestehenden Startbaugrube für den zweiten Schildvortrieb neu aufgebaut.
    Dieser Prozess nimmt ca. 4 Monate in Anspruch.“


    Das wird eine spannende Baustelle!