Europaviertel West: Quartier Boulevard Mitte

  • Praedium

    Passend zum Praedium Update von oben (danke Europäer ), hier zwei Bilder vom Nordwesten aus her gemacht - das Gebäude wächst so langsam in die Höhe, und auch ein markanter Knick ist inzwischen sichtbar:






    Das Praedium wird auch ein sehr massiver Baukörper werden, bin sehr gespannt wie das Gebäude wirkt, wenn es fertig gestellt ist:


  • Da man offensichtlich bereits mit dem Bau der Kita im Parkend begonnen hat, meine Frage: weiß jemand, wie das ganze Ding aussehen soll?


    Die Kita wird in Modulbauweise nach einem Entwurf des Architekten Ferdinand Heide gebaut, siehe http://www.fnp.de/lokales/fran…Modul-Kita;art675,1481593.
    Ich schätze mal, dass die fertige Kita in etwa so aussieht: http://www.ferdinand-heide.de/FHA/ModulbauKITA.html

  • Ein aktueller Blick in den Boulevard Mitte, Pariser Strasse und Tunnelbau unter dem Europagarten:


    Alle Bilder sind durch einen Klick vergrösserbar


    Hier fehlen in der Mitte nur noch die Gleise und die Station:



    Das Praedium wächst zügig, hier im Weitwinkel und etwas Gegenlicht:



    Blick vom Turm der Laube Richtung Praedium und Boulevard Mitte:




    Haus Maksimir im Parkend, sehr gelungen:



    Kontraste:



    Weitere Projekte im Parkend:



    Blick zum Tunnel unter dem Europagarten und Richtung Boulevard West:



    Alle Bilder: Adama

  • In Ergänzung zu Adamas Beitrag nochmal ein paar Aufnahmen der Kassenärztlichen Vereinigung.
    Das Gebäude wirkt ganz schön massiv.





    (Fotos von mir)

  • Update Praedium (Bilder von mir)

    Vielleicht (und wahrscheinlich) da ich als Anwohner jeden Tag am Bau vorbeifahre, aber ich habe das Gefühl, dass der Bau relativ langsam entwickelt wird. Meiner Einschätzung nach liegt das daran, dass der Bau vollkommen schräg stehende Wände hat (sorry, nur so kann ich, als Laie, das ausdrücken) und jede einzelne Wand relativ viel Aufwand kostet. Dennoch muss man festhalten, dass seit März drei Kellergeschosse und drei / vier Geschosse im Rohbau erstellt wurden.


    Zum Vergleich: Aufnahme vom 31. März 2015:



    Aufnahmen von vergangener Woche:





  • Projekt "La Maison Claire" auf dem östlichen Teil von Baufeld 27

    Letzte umfängliche Nachricht zum "Parigot, Teil II", hatten wir hier. Jetzt ist schweres Gerät eingekehrt, und vergangene Woche war auch ein Kampfmittelbeseitigungsdienst vor Ort, allerdings mit vertrauenserweckender Langeweile. Die aufgeschüttete Erde wurde beseitigt, Löcher gegraben, unter Umständen geht es hier auch weiter.

  • Das Praedium wird aber auch ein ganz schoener Brummer! Allerdings waechst es ja nicht die gesamte Breite auf die volle Hoehe, so dass es im weiteren Baufortschritt schneller an Hoehe gewinnen sollte.


    Hier ein aktueller Blick von der anderen Seite:


  • Hier noch ein Ueberblick zum Thema Tunnel.


    Das Bauwerk hat eine beachtliche Laenge erreicht:



    Teilweise hat man damit begonnen den Tunnel mit Erde zu bedecken waehrend im oestlichen Abschnitt die Erdhuegel verschwinden.




    Im Bereich um das Westportal werden die letzten Wandabschnitte betoniert, fehlt noch die Decke:




    Licht am Ende des Tunnels:


  • Ja aber zu dem Zeitpunkt gäbe es ja keine Förderung vom Bund und Land etc... Mir erschliesst sich zwar immer noch nicht der Sinn dahinter, da man die Strecke bis zum Güterplatz annodamals für einen Bruchteil der Kosten unterirdisch hätte bauen können, aber was solls, jetzt wird's ja gebaut, oberirdisch. :daumen:

  • Anbei zwei Bilder vom U-Bahntunnel, es geht voran!
    letzte Woche:

    heute:

    Quelle: Bilder von mir

    2 Mal editiert, zuletzt von EV-FFM () aus folgendem Grund: Links geändert

  • Ja aber zu dem Zeitpunkt gäbe es ja keine Förderung vom Bund und Land etc... Mir erschliesst sich zwar immer noch nicht der Sinn dahinter, da man die Strecke bis zum Güterplatz annodamals für einen Bruchteil der Kosten unterirdisch hätte bauen können


    Die Frage ist doch, ob die Baukosten um so viel niedriger ausgefallen wären, dass die damaligen Gesamtkosten (Anteil der Stadt Frankfurt ohne Förderung) geringer gewesen wären als der jetzt für die Stadt anfallende Kostenanteil nach Förderung (von, je nach Art des Vorhabens bis zu 60, 75 oder auch 90%).


    Wenn Du sagst, dass die damaligen Baukosten höher gewesen wären als der heutige Anteil, dann ist klar, warm damals nichts gebaut wurde.


    Das ist wieder ein schönes Beispiel dafür, dass betriebswirtschaftliche Betrachtungen mit kurzem Horizont (Stadtkasse, Landeskasse, Förderungsregelungen) in der Planung volkswirtschaftlich relevanter Projekte nichts verloren haben - es sei denn, man hätte die Bauindustrie fördern wollen. Wieso sehe ich gerade einen ehemaligen Ministerpräsidenten vor mir?

  • Baufeld 26 - Süd / Praedium

    Den letzten Stand vom Baufeld 26 - Süd hatten wir hier.


    Seitdem ist einiges passiert (sämtliche folgenden Bilder von mir):












    Ferner ein paar Impressionen vom Praedium-Bau - vom Lotte-Specht-Park sowie von der gegenüber liegenden Seite aus Richtung Park-End:







    Vor allem im Vergleich zum (nicht kleinen) Bau der Deutschen Bahn bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung sieht man ganz gut, dass der in den Vorbeiträgen gefundene Ausdruck "Brummer" ganz treffend ist :-)






    Hochbetrieb war auch beim Tunnel-Bau:



  • Praedium - Fassade

    Spricht man bei einem Wohnhaus typischerweise auch von einem Fassadenmuster oder handelt es sich hier bereits um erste Teile der endgültigen Fassade? Für Letzteres spricht mAn, dass auch bereits Fenster eingebaut sind. Scheint voranzugehen beim Praedium. (Bilder von mir)



  • ^
    Sieht aus wie eine überdimensionierte Schiessscharte...


    Hier noch etwas an Material von gestern.


    Grössere Versionen klickbar.


    Praedium. Dort hat man nun 19m Höhe im Bereich des Hochhausteils erreicht. Fehlen also noch 47m Höhe bis zur Spitze.





    Parkend Erweiterung:




    Kassenärztliche Vereinigung:



    Im Hintergrund erkennt man die Baustelle des Maison Claire:



    Blick über den Boulevard Richtung City Center und Baustelle MC:



    Alle Bilder: Adama

  • Praedium | Baufeld 26 Süd | KVH | Maison Claire

    Beim Praedium wurden im Vergleich zu den letzten Fotos die Kräne ordentlich erhöht. Man kann jetzt besser absehen, wie weit es noch nach oben gehen wird. Weitere Bilder und Informationen gibt es in einer recht aktuellen Folge des Baustellenreports von Mattheußer. Auch eine Giraffe kommt darin vor.



    Auf Baufeld "26 Süd" steht der Rohbau. Aus anderer Perspektive soll es einmal so aussehen.



    Beim Gebäude für die Kassenärztliche Vereinigung kann das Vergleichen mit der Visualisierung beginnen:



    Detail:



    Beim "Maison Claire" tut der Schlitzwandspezialist Franki Grundbau was ein Schlitzwandspezialist tun muss:



    Alle Bilder: Schmittchen

  • Praedium

    Der Praedium-Rohbau schießt geradezu in die Höhe. Nachfolgend von der Emser Brücke aus gesehen, mit den frisch ver-/gepflanzten Bäumen links und rechts und den freigelegten Axis- und Westside-Hochhäusern im Hintergrund:



    Bild: epizentrum