Mainzer Landstraße zwischen Taunusanlage und Platz der Republik

  • In der gedruckten FAZ von heute wird nochmals klargestellt, dass es um die zuvor von Allianz Global Investors genutzten Gebäude geht. Auf einer angefügten Grafik ist eine L-förmige Fläche markiert, bestehend aus dem Blockrand zur Mainzer Landstraße zwischen Marienstraße und Weserstraße und dem Baukomplex Weserstraße 54. Einen Entwurf soll es erst in einigen Monaten zu sehen geben, schreibt die FAZ.


    Die damals von KSP Engel und Zimmermann Architekten geplante Weserstraße 54 wurde erst 2003 fertig gestellt (Info). Von daher dürfte es am ehesten der Bebauung zur Mainzer Landstraße an den Kragen gehen. Denkbar wäre auch eine Erweiterung zur Marienstraße. Das Gebäude Marienstraße 15 wird allerdings gerade für Hines Immobilien saniert (DAF/Hines/=B-2013-627-5&tx_vierwdbafinfothek_infothek[action]=bauschild"]Bauschild). Oder deuten die Aktivitäten an der Mainzer Landstraße 23 gar auf eine Einbeziehung des benachbarten früheren Baukomplexes der Hypovereinsbank hin? Angesichts der für über 2.000 Mitarbeiter voraussichtlich benötigten Fläche wäre das plausibel. Grob geschätzt wird man von einem Bedarf um 50.000 Quadratmeter ausgehen können; die in den bewussten Gebäuden heute insgesamt vorhandene Bürofläche sollte unter 30.000 Quadratmeter liegen und sehr viel Erweiterungsmöglichkeiten dürfte es an dieser Stelle nicht geben.


    Ein paar Bestandsfotos - die Mainzer Landstraße 11-13, im März 2013 noch die offizielle Anschrift des Frankfurter Standorts von Allianz Global Investors:



    In westlicher Richtung gleich daneben die Mainzer Landstraße 15-17 (Web):



    Bilder: Schmittchen


    Weserstraße 54 und rechts Marienstraße 15, Seite zur Niddastraße:



    Bild: Allianz Global Investors


    Zum Schluss eine Aufnahme vom Skyper (25. Mai 2013):



    Bild: Schmittchen

  • Projekt Holiday Inn am François-Mitterrand-Platz

    Den wahrscheinlich finalen Entwurf für das Holiday Inn am François-Mitterrand-Platz gab es bisher nur in Briefmarkengröße. Nun wurde eine Bautafel aufgestellt. Darauf ist folgende Abbildung:



    Die vollständige Tafel (klicken für 1.424 × 2.136 Pixel):



    Bild: AS&P, Fotos: Schmittchen

  • Holiday Inn (F.-Mitterrand-Platz/ML27-31)+FortySeven & Co.(ML47)

    [FONT=&quot]2 frische Bilder vom Holiday Inn am François-Mitterrand-Platz, die Baugrube von Nord und Süd, erste Kellerwände stehen



    [/FONT]


    [FONT=&quot]und 2 Bilder in die Baugrube vom FortySeven & Co., beide von der Mainzer Landstraße und hier steht jetzt auch eine Werbetafel[/FONT]




    Vergrößern: bitte ins Bild klicken
    Bilder: thomasfra

  • Weserstraße 54, Marienstraße 15

    In dem Block zwischen der unteren Mainzer Landstraße, der Weserstraße, Niddastraße und der Taunusanlage geht es an allen Ecken und Enden zur Sache. T11 ist bald fertig, für das T8 laufen die Pfahlbohrungen, und für den Einzug der Deutschen Bank Investmentbanker Ende 2016 gibt es die ersten Vorbereitungen. Tishman Speyer kümmert sich nicht nur um die ML 15-17, sondern hat auch schon einmal den Eingang der Weserstraße 54 hübsch machen lassen. Star Wars' Warp lässt grüßen:



    Auf der anderen Seite des Blocks dauern die Hines-Umbauten an der Marienstraße 15 an:



    Bilder: epizentrum

  • Marienbogen - Revitalisierung Bürohaus Marienstraße 15

    Zum Projekt oben Beitrag #39, letztes Foto vom laufenden Umbau im Vorbeitrag.


    Der Projektnamen lautet "Marienbogen". Auf sechs Geschossen soll das Gebäude nach dem Umbau über insgesamt 5.800 m² Fläche verfügen. In der Tiefgarage sind 69 Stellplätze geplant. Für das Anfang der Neunziger erbaute Bürogebäude wird ein Green-Building-Zertifikat angestrebt. Beteiligte und Projekt-Website:


    • Eigentümer: HECF Marienstrasse S.à r.l.
    • Asset-Manager und Eigentümervertreter: Hines Immobilien
    • Projektsteuerung: SMV
    • Vermietung: Jones Lang LaSalle
    • Website: http://www.marienbogen.com


    Es wird bei einer Fassade aus Naturstein bleiben:



    An dieser Stelle soll ein vorgelagerter Eingangsbereich gebaut werden, um so die Lobby zu erweitern.



    Bilder: Hines Immobilien GmbH

  • Naja... allzuviel wird sich dann ja an dem Gebäude wohl nicht ändern, bis auf die Ertüchtigung. Wenn der Vorbau so käme, wie gezeigt, dann wäre es ein Gewinn, aber er wäre an dieser Stelle auch zu versteckt, als dass er wirken könnte. Nunja...

  • Sanierung des Verbandsgebäude des VCI

    Der Verband der chemischen Industrie hat seinen Sitz in einem Gebäudeensemble an der Ecke Karlstraße und Mainzer Landstraße. Während das 1972 fertig gestellte 14-geschossige Punkthochhaus von 1972, Anschrift Karlstraße 19-21, bereits im Jahr 2004 saniert wurde (Beitrag mit Foto), hat das elfgeschossige Scheibenhochhaus noch eine alte, im Hinblick auf heutige Energiestandards unzeitgemäße Fassade.


    Es handelt sich bereits um die zweite Fassade des Gebäudes mit der Anschrift Mainzer Landstraße 55. Schätzungsweise in den 1970er-Jahren hielt man es für richtig, die ursprüngliche Steinfassade des 1954 fertig gestellten Gebäudes durch eine Fassade aus Aluminiumblech zu ersetzen. 1999 wurde die erste Etage des Verbandshauses modernisiert, 2007 folgte ein Umbau des Eingangsbereichs im Erdgeschoss. So sieht das Gebäudeensemble derzeit aus:



    Bild: VCI


    Voraussichtlich ab dem kommenden Frühjahr werden nun auch die weiteren Etagen des Gebäudes umgebaut. Es bleiben laut der gedruckten FAZ von heute nur die Außenmauern und die tragenden Innenwände stehen. Das Dach wird saniert, Fenster und Fassade werden erneuert. Die Mitarbeiter können dabei natürlich nicht bleiben, sie ziehen im Mai in Übergangsbüros an der Neuen Mainzer Straße 14-18 (auch Sitz des Theaters "Die Komödie"). Die Rückkehr ist im Dezember 2015 geplant. Von den Baumaßnahmen nicht betroffen ist das Punkthochhaus an der Karlstraße, oben links im Bild. Die dort ansässige EDV-Abteilung des VCI und die Mitarbeiter anderer Fachverbände arbeiten weiter während das Scheibenhochhaus umgebaut wird.


    Im Jahr 2010 hatte ich an dieser Stelle von einem Umbauentwurf des Offenbacher Büros Pielok Marquardt Architekten berichtet (mit Visualisierungen). Gut möglich, dass diese Planung, die eine Fassade aus hellbeigem Jura-Marmor vorsieht, nun umgesetzt wird. Die FAZ schreibt dazu leider nichts.

  • Holiday Inn

    Es ging in den letzten Wochen zügig voran. An der Mainzer wird die Schalung für das 1. OG angebracht:



    Nach hinten hinaus stehen die EG-Wände auch bereits:


    Bilder von mir.

  • DZ BANK Pavillon


    DZ BANK reißt Mitte des Jahres eine ehemalige Druckerei auf ihrem Grundstück ab.


    Geplant ist ein Pavillon mit Kita, eine Kantinenerweiterung mit Brücke und neue Besprechungsräume.


    Projekt-Bilder liegen noch nicht vor.

  • Hm, ist diese Information nun gut oder schlecht?


    Sollte auf diesem Areal in 2. Reihe nicht mal ein weiteres Hochhaus entstehen?


    Mit dem obigen Projekt wäre das Thema wohl durch...


    Oder weicht hierfür der 80'er Jahre Flachbau zur Mainzer Landstraße hin?

  • Also, da wird nichts abgerissen, ausser dem Haus.


    Es ist vielleicht eine kleine Verbesserung. Das Haus hat zwar eine gewisse Qualität, aber es passt nicht zu der restlichen Architektur.


    Ich hoffe, der Pavillon wird besser zum Gesamt-Ensemble passen.


    Ich denke die Hochhauspläne werden in den nächsten 10 Jahren nicht verwirklicht werden.


    Wenn das Hochhaus kommt, dann muss der ganze Flachbau zwischen Savigny, Erlenstrasse und Bettinastrasse weichen.

  • Mainzer Landstrasse 36

    An der Mainzer Landstrasse 36 scheint es nun auch mit dem Projekt "Vista" loszugehen. Chantre hat plakatiert und vor dem Haus wird wohl derzeit der Hausanschluss abgeklemmt.

  • Arealüberblick

    Nachfolgend ein aktueller Überblick des Gebietes von der Marienstraße (rechts) bis zur Karlstraße. Von rechts nach links südlich der Mainzer Landstraße zu sehen ist der Abbruch für das Hochtief-Hochhaus (angeschnitten) und die Bestände der Projekte Marienbogen, Deutsche Bank Investment-Center, VAU, der Rohbau des Holiday Inn (2 gelbe Kräne), das lange abgeschlossene Square 41 und der rote Kran an der Baustelle des FortySeven & Co. Nördlich der Mainzer Landstraße: Vista (angeschnitten), das FBC-Hochhaus und frank und frei. (EDIT: Jetzt mit Beschriftung im Bild)



    Bild: epizentrum

  • Eine Vernachlässigigung kann ich in der Mainzer Landstrasse wirklich nicht erkennen. Es gibt doch kaum eine Strasse in Frankfurt, wo mehr passiert. Das ganze DZ BANK Areal um den Platz der Republik wurde jüngst aufgewertet. In den vergangenen Jahren sind mindestens drei neue Hotels entstanden, mehrere Bürohäuser wurden revitalisiert, nicht zuletzt das Hochhaus T11. Zudem wurde der Francois Mitterand Platz neu angelegt. Mit der Vollendung des Holliday Inn sind alle Häuser rund um den Platz neu gebaut.

  • Forty Seven

    Ein interessantes Fassadenmuster für das Projekt „Forty Seven“ gibt es derzeit auf der Ferdinand-Happ-Straße zu besichtigen. Es wurde auf dem ebenfalls Max Baum gehörenden Areal neben dem Little East aufgebaut. Offenbar ist am eigentlichen Projektsandort Mainzer Landstraße 47 nicht ausreichend Platz vorhanden.





    Das Muster zeigt wunderbar die plastische Wirkung der einzelnen Fenstergewände. Durch die wechselnde Tiefe der einzelnen Elemente wird ein schönes Licht- und Schattenspiel zu sehen sein.


    Als Material kommt eine Art Kalksandstein mit einer sehr gleichmäßigen hellen Färbung zum Einsatz (Man möge mich verbessern, falls ich falsch liege.)


    Ich finde – auf diese Fassade darf man sich freuen.


    Alle Bilder sind von mir.

  • Holiday Inn + FortySeven & Co.

    Beim Holiday Inn ist die 2. Etage im Rohbau fast fertiggestellt



    die ersten Wände für das Erdgeschoss des FortySeven & Co. werden gegossen



    Beim Projekt Vista (Mainzer Landstraße 36) siehts vorne so aus ...



    ... und hinten so, Ahligator hatte oben schon darauf hingewiesen



    über die Mainzer Landstraße 11-13 hat Schmittchen hier schon geschrieben, das Haus sieht verlassen aus, die Fahnen sind eingeholt, im Hinterhof steht ein Container und vor dem sich anschließenden Gebäude Marienstraße 17 ist der Gehweg abgesperrt - wegen der Dacharbeiten?





    Bilder: thomasfra

  • Neuer Sitz für DWS und Händlerzentrum der Deutschen Bank

    Im vergangenen November wurde bekannt, dass die Deutsche Bank ihr bisher an der Großen Gallusstraße ansässiges Händlerzentrum verlegen möchte. An den neuen Sitz soll auch die Fondsgesellschaft DWS Investments ziehen. Ende Dezember teilte die Bank mit, dass sich der neue Sitz ab Ende 2016 an der Mainzer Landstraße, Ecke Weserstraße befinden wird. Gespannt wird seitdem auf die Planung für die Neubauten gewartet. Golden Age hat nun dankenswerterweise eine Visualisierung des Neubaus an der Mainzer Landstraße gefunden. Hier ist sie:



    Bild: Tishman Speyer Properties


    Fotos der abzubrechenden Gebäude gibt es unter anderem hier.