Mainzer Landstraße zw. Platz der Republik u. Taunusanlage

  • FortySeven & Co. + Main Zero

    Aktueller Schnappschuss vom FortySeven. Die Fassade ist fast vollstaending angebracht:



    Beim Main Zero wuehlt man sich weiter in den Untergrund. Weitere Rohre zur Stabilisierung der Baugrube werden eingebracht. Verlaeuft darunter nicht der S-Bahn-Tunnel? Das wuerde die ziemlich aufwendige Konstruktion erklaeren. Auch die Lage der Bohrpfahlwand innerhalb der Baugrube koennte den Tunnel als Grund haben:


  • Ahligator: Genau so ist es. Die S-Bahn-Röhre verläuft in diesem Bereich direkt unter der Mainzer Landstraße und streift auf der gegenüberliegenden Seite das trianon.


    Beim Bau vom Trianon konnte man die Rückanker der Baugrubensicherung noch so setzen, dass Zwei Ankerlagen oberhalb und eine unterhalb der Tunnelröhre gesetzt werden konnte. Die quer durch die Baugrube verlaufende Bohrpfahlwand dürfte einzig und alleine der Aufnahme der Aussteifungen dienen.
    Bei der hier betreffenden Baustelle kann es gut sein, dass keine Anker gesetzt werden konnten, weil die Tunnelröhre in einem großzügigen Bogen verläuft.



    Quelle: Technischer Bericht der Philipp Holzmann AG i.I. - Bauausführung des Hochhauses Trianon Frankfurt am Main

  • FortySeven-Fassade

    ...wusste ich es doch, dass ich die Fassade des FortySeven schon einmal gesehen habe. Und zwar auf dem Gelände der Yale-Universität. Dort gibt es die Beinecke Bibliothek für seltene Schriften.


    http://de.wikipedia.org/wiki/B…Yale-beinecke-library.jpg


    Allerdings ist die Frankfurter Variante mit einer weiteren Raffinesse ausgestattet in der Tiefen- und Höhenausrichtung der Kreuze.


    Beim Yale-Institut sind allerdings keine Fenster eingesetzt, sondern Marmor-Scheiben.


    Trotz der Ähnlichkeit mag ich die Frankfurter Variante sehr.

  • FortySeven-Fassade ist fertig. Und die ML-front des HolidayInn wird auch gerade ausgepackt. Ich finde es sind beides echt gute Ergebnisse.

  • Forty Seven & Co. / Holiday Inn

    ^ Die Fassade ist nun -fast- fertig...


    ...oben rechts sind nun schon 2 der Abschlussplatten zu erkennen, die die Fassade noch komplettieren werden. Leider ist von den u. a. von epizentrum gewünschten Verfugungen noch nichts zu sehen.


    Nochmal näher ran:


    Holiday Inn:



    Bilder: skyliner

  • Schade, die Fassade ist in Natura leider deutlich heller als auf dem Rendering. Ich bin aber sehr gespannt, wie die Beleuchtung der Fassade am Ende wirken wird.

    Einmal editiert, zuletzt von patbre ()

  • ^Also, patbre, wenn Du Dich auf das Holiday Inn beziehst -wovon ich ausgehe- so muss ich sagen, daß die Fassade in der gebauten Realität zumindest deutlich h e l l e r geworden ist, als auf dem Bauschild (siehe auch mein letztes Bild)!


    In Natura macht die Fassade auf mich einen stimmigen Eindruck, wobei ich mir die dunklere Version (=wie Bauschild) sehr gut hätte vorstellen können, aber Geschmäcker sind ja (gott sei Dank;)) verschieden.


    Nachtrag: Also, die Visualisierung hier im Beitrag von Schmittchen zeigt doch auch schon einen deutlich dunkleren Entwurf als die Realität!
    http://www.deutsches-architekt…php?p=390318&postcount=64
    patbre, auf welches Rendering beziehst Du Dich denn oder hast Du Dich schlicht verschrieben?:confused:

    5 Mal editiert, zuletzt von skyliner () aus folgendem Grund: Nachtrag eingefügt

  • Main Zero, Weserstr. 54

    Also Tishman Speyer scheint für die Deutsche Bank nun neben Ihrem Neubauprojekt Main Zero noch zusätzlich die zu sanierende Weserstrasse 54 vorgesehen zu haben! Jedenfalls reichen nun blaue Bauzaunverkleidungen dieses Duos rund um beide Baustellen herum:



    Bilder:skyliner

  • MainZero

    Kleine Ergänzung:
    In Kürze wird es mit dem Bauen losgehen - ein in FFM wohlbekanntes Unternehmen aus Nidda wird für einen schnellen Baufortschritt sorgen...

  • Forty Seven & Co. + Sanierung VCI-Gebäude

    Der obere und der rechte Abschluss sind jetzt geschafft. Und weil`s so schön ist, nochmal 2 Pics von heute:


    Der Anschluss zum rechten Nebengebäude näher ran:


    Habe mich heute beim Blick von der Dachterrasse des Skyline Plaza gefragt, zu welchem Gebäude die interessanten Spitzgiebeldächer in dieser Höhe gehören (siehe im Bild unten links)...Sieht sehr klasse und für Frankfurt absolut ungewöhnlich aus (im Gegensatz zur USA, wo man diese Spitzgiebel auch bei sehr hohen Hochhäusern sieht)

    Blick vom Platz der Republik:

    Direkt davor in der Mainzer: ...und das Bauschild:



    Also der Dachbereich hat nochmal eine erhebliche Änderung erfahren ggü. der zuletzt gezeigten Visualisierung von Schmittchen hier:
    http://www.deutsches-architekt…php?p=258512&postcount=26



    Bilder: skyliner

    9 Mal editiert, zuletzt von skyliner ()

  • Es handelt sich -wie geschrieben- um die Sanierung des Gebäudes des Verbandes der chemischen Industrie.
    Meine erste Vermutung ist tatsächlich gewesen, daß es sich nur um ein Baudach handelt zum Wetterschutz für darunter stattfindende Baumaßnahmen. Schaut man sich aber die ganzen Stahlkonstruktionen und die wahrscheinliche Stärke der Ausführung an, könnte man mMn zum Schluß kommen, es könnte sich vielleicht doch um die endgültige Dachausführung handeln...


    Auf dem Bauschild wiederum schaut es nicht so aus, sondern geht in die Richtung eines massiven Flachdachs, soweit man das aus dieser Perspektive erkennen kann (und so wird es wohl auch sein, obwohl mir so ein Spitzgiebel in solch großer Höhe -wie oben erwähnt- ausserordentlich gut zusagen würde)... :)

  • VCI-Gebäude

    Um ehrlich zu sein erinnert mich der Entwurf für die Sanierung des VCI-Gebäudes leider extrem an die vor nicht allzu langer Zeit erfolgte Sanierung des Kolpinghauses am Allerheiligentor, siehe thomasfra's Bilder von 2011.


    Zugegeben, in beiden Fällen ergibt sich gegenüber dem Vorzustand eine Verbesserung, aber so richtig warm werde ich mit beiden Klötzen nicht. Das ist schon ziemlicher 70-er Jahre Style und irgendwie nicht mehr zeitgemäß. Und der Umbauentwurf des VCI-Gebäudes betont diesen 70-er-Schick gerade zu. Einen Abriss und Komplettneubau hätte ich eindeutig favorisiert.

  • Na ja, wenn alles auf zeitgemäß getrimmt würde, wäre in einigen Jahren alles gleich veraltet. Oft ist es reizvoll, wenn Bauten aus verschiedenen Epochen ein Ensemble bilden. Abgesehen davon ist das nun geplante, ursprünglich nicht vorgesehene Flugdach ein Merkmal der Architektur der Fünfziger, nicht der der Siebziger. Das kann man wohl auch in Bezug auf die Fassadengestaltung mit hellem Stein und strenger Rasterung sagen (das Gebäude stammt übrigens aus dem Jahr 1954!) In meinen Augen ist das ein eleganter Umbauentwurf von Pielok Marquardt, dessen Umsetzung eine deutliche Aufwertung nicht nur des Gebäudes, sondern auch dieses Abschnitts der Mainzer Landstraße zur Folge haben dürfte. Die Analogie zu dem unbeholfenen Gebastel vom Allerheiligentor kann ich nicht nachvollziehen.


    Es handelt sich schon um einen Wetterschutz, skyliner, das auf den Fotos von gestern ist bestimmt nicht das endgültige Dach.

  • Vista + Holiday Inn + Main Zero + Forty Seven & Co.

    Beim Vista (Mainzer Landstraße 36) gehts jetzt richtig los, der Bauzaun steht und ein großer Teil der Frontfassade ist entfernt



    zum François-Mitterrand-Platz hin sind beim Holiday Inn die Gerüste fast alle abgebaut



    etwas näher ran



    in den letzten 18 Tagen ist man beim Main Zero nochmal eine ganze Etage in die Tiefe gegangen und die Sauberkeitsschicht liegt zum Teil (letztes Bild hier)



    kleiner Nachtrag zum Forty Seven & Co., es wurde verfugt



    Bilder: thomasfra

  • Main Zero, Vista

    Beim Main Zero steht das Grundturmstück für den ersten Kran zum Einbetonieren parat:


    Das künftige Vista dürfte weitgehend entkernt sein. Die Fassade ist zum größten Teil abgetragen. Gute Fortschritte also:


    Bilder: skyliner