Neubau Rhein-Main-Hallen (in Realisierung)

  • Das türkische Travertin sieht wirklich edel aus und die Sonnenstrahlen lassen das Gebäude regelrecht "leuchten". So hätte der Neubau der Frankfurt School auch aussehen sollen. Die Kolonaden erinnern auch etwas an das zeitlose Lincoln Center in New York (1955).


    Ich hoffe man wird den Fertigstellungstermin Anfang 2018 einhalten, auf das Innenleben darf man sehr gespannt sein.

  • Über den Riesen-Kolonnaden wird gegenwärtig an der Isolierung und Dämmung des Dachbereichs gearbeitet. Die verwendeten Materialien sind schwarz, was ein völlig neues Bild ergibt. Einigen Visualisierungen ist jedoch zu entnehmen, dass die darüber noch anzubringenden Fassadenplatten zum Glück wieder hell werden.


  • Eröffnung im April

    Im April 2018 soll die offizielle Eröffnung der Rhein-Main-Hallen sein. Allerdings wird bereits am 03.02.2018 der 48. Ball des Sports als sog. "Pre-Opening" stattfinden. Mindestens bis 2021 soll der Ball weiterhin in Wiesbaden bleiben.


    Quelle


    Auf der Internetpräsenz der Rhein-Main-Hallen GmbH ist nun eine relativ neue Visualisierung der Hallen zu finden. Mein Eindruck ist sehr positiv.



    Visualisierung: Rhein-Main-Hallen GmbH, 65183 Wiesbaden

  • Die Bereiche rund um die Haupteingänge sind nun weitgehend von Bau-Utensilien befreit, der "Ball des Sports" kündigt sich durch weiße Pavillons an.


    Der südliche Gebäudekomplex ist komplett mit Natursteinplatten verkleidet und wirkt sehr edel und individuell. Die gleichen Platten wurden auch beim nördlichen Trakt verwendet, allerdings sind die vorgesetzten "Riesenkolonnaden" aus gefärbtem Beton. Mir hätte es besser gefallen, wenn auch diese mit Muschelkalkplatten verblendet wären.


    Südlicher Trakt:



    Brücke zwischen südlichem und nördlichem Trakt:




    Vorgesetzte Kolonnaden im nördlichen Bereich:



  • Das neue Rhein-Main Congress Centrum (rmcc) wird echt schön.


    Die vorgesetzten Kolonnaden von der Rheinstraße aus



    Ecke Rheinstraße / Friedrich-Ebert-Allee



    Das Museum spiegelt sich in den Fenstern des Bauteil Nord



    Der neue Vorplatz



    Der Übergang von Halle Nord / Halle Süd




    Halle Süd






    Die umgestaltete Allee im Bereich zwischen rmcc und Museum



    Am 13. und 14.April gibt es übrigens die Möglichkeit im Rahmen von Tagen der offenen Tür sich die Hallen mal genauer anzuschauen!
    http://www.rmcc-2018.de/servic…ukunft-offen-fur-sie.html

  • Das Wiesbadener Tageblatt berichtete am 06.04.2018 über die letzten Handgriffe vor der Eröffnung des RMCC.
    Sehenswert ist das Video wegen der Aufnahmen der Innenräume.
    Ähnliche Einblicke dürften sich erst bei den im Vorbeitrag erwähnten Tagen der offenen Tür bieten.

  • Wasserschaden einen Tag nach Eröffnung

    Gestern – am Tag der offenen Tür und einen Tag nach der offiziellen Eröffnung des Kongresszentrums – sprang in der großen Halle die Sprinkleranlage ein und setzte die halbe Halle und die darunter liegenden Keller unter Wasser. Laut Feuerwehr entstand ein "massiver Schaden", der nun repariert werden müsse. Weiteres dazu online in faz.net.


    Ärgerlich, dass aufwendige und kostspielige Haustechnik immer wieder Probleme bereitet, obwohl sie das Leben erleichtern (und retten) soll.

  • Tag der offenen Tür zur Eröffnung des RMCC

    Gestern war ich zu einem Kurzbesuch beim Tag der offenen Tür im RMCC.


    Nachfolgend ein paar Eindrücke.


    Leider war die große Halle im Bauteil Nord als ich da war nicht zu besichtigen.
    Ich vermute mal das hing damit zusammen, dass die Sprinkleranlage diese Halle kurzeitig geflutet hatte.
    (Die Anlage war vermutlich wegen dem Rauch einer Nebelmaschine, die für eine Showlichtinszenierung benötigt wurde, angesprungen. Normaler Weise hätte die Sprinkleranlage dafür ausgeschaltet werden müssen. Mehr dazu z.B. in dem Artikel bei hessenschau.de und Wiesbadener Tageblatt ). Hoffen wir mal, dass das Malheur keinen großen Schaden angerichtet hat...


    Ansichten von Südost (Friedrich-Ebert-Allee) auf die Halle Süd und die Terrasse




    Kolonnade (und möglicher separater Eingang Bauteil Süd)



    öffentlicher Aufgang / Übergang zur Adelheidstraße (oben: geschlossener Steg zwischen Bauteil Nord und Süd)




    Haupteingang



    großes Foyer mit Aufgang zur zentralen Galerie und zu den oberen Ebenen Halle Nord und Konferenzräumen


    rechts zur Halle Nord



    links zur Halle Süd


    Impressionen vom zentralen Foyer




    Perspektivwechsel auf der zentralen Galerie (Blick in das große Foyer)




    ein exemplarischer Konferenzraum


    Kolonnaden Halle Nord und Blick auf das Landesmuseum


    Steg zwischen Bauteilen Nord und Süd und Blick auf den öffentlichen Übergang zwischen Friedrich-Ebert-Allee und Adelheidstraße


    Terrassensaal im 2.OG Bauteil Süd



    vor dem Terrassensaal (Blickrichtung Nord)


    Möglichkeit der Trennung mit flexiblen Trennwänden


    Terrasse Bauteil Süd



    Blick von der Terrasse auf die Reisingeranlage und den Hauptbahnhof. Leider noch mit ein paar Baucontainern, die hoffentlich bald verschwinden.


    Foyer und separater Zugang Süd (EG)


    Halle Süd im EG (bei der Eröffnung mit Streetfood Market und Foodtrucks: )




    Garderoben und WCs im Bauteil Süd UG



    Bereich Foyer (Zentral / Süd)


    schöne Details bei den Treppengeländern


    Blick auf den Vorplatz und rüber zum Landesmuseum


    Nochmal der Vorplatz und der Haupteingang


    Also, ich war beeindruckt und mir gefällt es!

    4 Mal editiert, zuletzt von sch.lau () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Eigentlich gibt es nichts mehr, was dem Beitrag von sch.lau zwingend hinzuzufügen wäre, meine Begeisterung über die wirklich gelungene Architektur des gerade eröffneten rmcc ist jedoch so groß, dass ich auch noch ein paar Fotos von heute beisteuern möchte. Zum Glück hat sich der viertplatzierte Entwurf von Ferdinand Heide Architekten durchgesetzt und nicht das erstplatzierte Betonmonster von Staab Architekten.








    Kein Resultat der Sprinkleranlagen-Panne von gestern:


  • vor der Treppenanlage (Übergang zu Adelheidstraße) sind - etwas unscheinbar - Steine eingelassen mit Angabe der Partnerstädte von Wiesbaden und der Jahreszahl des Beginns der Partnerschaft.



    Einmal entdeckt, habe ich mich auf Spurensuche der verteilten Sondersteine begeben. Ich hoffe, ich habe alle...