Ex-Bayernkaserne / Heidemannstraße (ca. 6.000 WE) [in Planung]

  • Abgesehen von der Vermarktung, wer will denn in einem Viertel mit dem Namen "Kaserne" wohnen? Da geht dann auch gleich Euro-Industriepark Nord :)


    Kein historischer, aber architektonischer Bezug: Heidemann Karrees

  • Man könnte den Ortsbezug auch nachträglich herstellen. Z.B. "Europaviertel" und dann werden die Straßen und Plätze nach europäischen Städten benannt. Oder man gibt dem Park einen richtig sexy Namen mit Schwabing-Bezug, z.B. "Neuer Englischer Garten" oder man nennt den zentralen Stadtplatz "Neue Münchner Freiheit". "Wohnen am Neuen Englischen Garten" - das klingt doch mal richtig edel ;-) so jetzt ist aber Schluss mit dem Marketing-Gelaber :)


    Hier bei der Gelegenheit nochmal die Ansichten des städtebaulichen Wettbewerbes direkt eingebunden:

    01_l.jpg
    02_l.jpg


    03_lll.jpg


    04_l.jpg


    05_l.jpg


    06_l.jpg


    07_l.jpg

    Quelle: https://h-s-a.de/projekte/bayernkaserne


    Schade übrigens, dass man offenbar nicht vorhat, die Heidemannstraße bei dieser Gelegenheit wenigstens von der Südseite städtebaulich mit Blockrandbebauung o.ä. zu fassen und ihr damit Qualität zu geben, sondern, dass hier ein wenig definierter, kaum nutzbarer Grünstreifen vorgesehen ist :Nieder:

  • ^


    Der Wettbewerb entspricht aber eben NICHT dem beschlossenen B-Plan. Zu diesem bestehen große Unterschiede!


    Die Baumassenverteilung stimmt zum Großteil nicht mehr mit dem Entwurf überein.


    https://www.muenchen.info/plan…ungsplan/p_8905_1989_.pdf (lange Ladezeit)


    Z.B. "Europaviertel" und dann werden die Straßen und Plätze nach europäischen Städten benannt.

    Bitte nicht noch ein "Europaviertel" in Deutschland. Europäische Städte als Straßennamen gibt´s übrigens in der Messestadt. Oslostraße, Stockholmstraße, Den Haag Straße, Edinburgh Platz, Londonstraße, Dublinstraße, Sofiastraße, Vallettastraße, Kopenhagenstraße… :)

  • iconic:


    Der Unterschied besteht darin, dass der Großteil der einzelnen Karrees baulich geschlossen wurde, inkl. anderer Höhenstaffelung (Vergleich der Wandhöhen). Im Wettbewerbsentwurf sind die meisten noch unterbrochen, wodurch kein Blockrand gegeben war. Zudem ist der nachträglich hinzugekommene östliche Abschnitt enthalten.

  • Sehe ich das richtig, dass am zentralen Platz einer der ursprünglich vier 66m Türme entfallen ist?


    Das ist jetzt kein Weltuntergang, aber es hätte schon eine tolle Wirkung gehabt, wenn an jeder Platzseite ein Hochhaus stehen würde.


    Davon abgesehen, was glaubt ihr, ab wann wird man mit entgültigenEntwürfen für die Blöcke und Hochhäuser rechnen können?

  • ^


    Im Wettbewerbsentwurf gab es vier HH am Platz, richtig. Diese waren jedoch jeweils nur 46 Meter hoch. Zudem gab es an der Heidemannstraße ein 68 Meter hohes HH (siehe den Querschnitt in Iconic´s Post oben).


    Im B-Plan wurden daraus nun: 3 HH am Platz mit je 62 - 66,5 Meter, das HH an der Heidemannstraße ist näher an den Platz gerückt und nun 80 - 88 Meter hoch. Das vierte HH am Platz wurde sozusagen auf die anderen verteilt. Im östlichsten Quartiersbereich gibt es dann noch ein 55 und 46 Meter HH, der Rest der Bebauung bewegt sich zwischen 25 und 39 Meter im Blockrand.


    Davon abgesehen, was glaubt ihr, ab wann wird man mit entgültigen Entwürfen für die Blöcke und Hochhäuser rechnen können?

    Das Gestaltungsgremium hat sich kürzlich konstituiert, mit ersten Realisierungsentscheidungen rechne ich im Sommer, 2021 geht es mit dem Wohnungsbau schließlich los. Dieses Jahr erfolgen noch Spartenarbeiten, die Einrichtung der Baustraßen und der Bau der Schulen startet (Fertigstellung gestaffelt, Grundschule Süd: 2021, Gymnasium Süd: 2022, Grund-, Förder-, Musikschule Nord: 2023).

  • Da hier alle so nett nach Namen suchen. Habe Heute bei AZ und Bild angerufen, Renderings und B-Plan hingeschickt (kannten sie nicht). Die waren so geschockt, von dieser irrsinnigen Dichte und unglaublichen Wolkenkratzer Höhe. Sie sagten, dazu fallen ihnen nur wenige Begriffe ein.


    Daher hier, der Beitrag, der beider Boulevardblätter:


    - Isarhatten

    - Little New York

    - MUClyn


    Ironie off :-......

  • Wow, was hab ich für gruslige, münchner Schulneubauten, in den letzten Jahren gesehen.


    Da ist das ja geradezu eine Offenbarung. Wenn man daraus Rückschlüsse auf die Gesamtarchitektur zieht, könnte es das architektonisch anspruchsvollste Neubaugebiet Münchens werden. Allein die Dichte und Höhe sprechen ja schon dafür.


    Da ist ja fast schon zu überlegen, sich rechtzeitig eine 1-2 Zimmer Wohnung, in dem 88m Tower, ab Geschoss 15+ zu sichern!


    Oder halt in einem der vier 16VG Tower!


    Lustige Randnotiz: Auf dem unteren Rendering ist östlich der Highlight Towers ein Tower eingezeichnet, der die Highlights um einiges überragt!


    Kenne diese Fläche, östlich von der Autobahneinfahrt gut. Nichts würde sich besser eignen, als Standort für einen 140-155m Tower! Vielleicht sollte man sich doch lieber aus dem Süden (und auch Paketposthalle, etc. mit 100-155m Dingern zurückziehen? Wobei, Proteste würde es auch dort genug geben).


    Der Hochhausgegner denkt ja nicht wie wir, daß es laut HH Studie dort eher machbar wäre. Der will ja die gesamte HH Studie gar nicht!


    Lieber eine Studie, für neue Reihenhäuschen- und Schrebergartenstandorte :)

  • LugPaj: Ja, allerdings ist das ja schon seit dem Wettbewerb zur Baumasse bekannt. Die Wandhöhe der Schule beträgt 25 - 27 Meter (ohne Technikaufbau). Da sind einige der Schulgebäude aus dem 19. / 20. Jh. höher.


    Die Kritik gegenüber anderen Schulneubauten kann ich nur bedingt teilen. Sie basieren letztlich auf einem modularen Konzept um die Kosten im Rahmen halten zu können. Immerhin müssen mit dem Schulbauprogramm I und II (rund 4 Mrd. Euro) 6 Gymnasien, 9 Realschulen, 5 Berufsschulen, 27 Grundschulen, 2 FOS, 69 Kitas, 8 Sportanlagen und 69 Pavillons errichtet werden.


    Einen Überblick gibt es hier: https://www.muenchen.de/rathau…ffensive-bau/schulen.html


    Dieses modulare Konzept wird auch hier in der Bayernkaserne umgesetzt, was an den arkadenartigen drei Obergeschossen ersichtlich wird.


    Baubeginn ist im 2. Quartal 2020, die Baukosten belaufen sich auf 256 Millionen Euro. Luftbilder von der Baustelle gibt es hier:

    https://www.muenchen.de/rathau…2_bayernkaserne_sued.html