BeNeLux: Kleinere Projekte und Meldungen

  • Kinogebäude und Bahnhofsvordach in Gouda

    ^ In der Nähe von Den Haag im Vorbeifahren aufgenommen - das Kinogebäude in Gouda mit Fenstern wie Löcher im Käse wurde 2012 errichtet, das Vordach mit gemusterten Glasscheiben 2014. Hier fand ich eine Webseite, auf der beide Bauten zu sehen sind, dazu gibt es noch technische Angaben des 50 mal 16 Meter großen Vordachs:





  • Amsterdam: P15 Ravel

    Das Deal Magazin berichtete heute über den Zuschlag für das Projekt P15 Ravel in Amsterdam, wo 50-75 Tsd. Qm Büros, Wohnungen und Dienstleistungen entstehen sollen. Die Stadt wählte den Projektentwickler OVG Real Estate und einen Entwurf von Winy Maas, Jacob van Rijs und Nathalie de Vries Architekten - der Artikel bietet eine Visualisierung, die die Webseite der Architekten in besserer Auflösung zeigt. Recht futuristischer Entwurf mit Hochhäusern und vielen begrünten Terrassen - außerhalb der Altstadt passt es.

  • Antwerpen

    ... auch in Antwerpen wird seit einigen Jahren wieder sehr viel gebaut, nachdem die Stadt lange Jahre im Dornröschenschlaf gelegen hat. Ich kenne diese faszinierende Stadt seit den späten 80er Jahren und bin immer wieder gern dort.


    Nur eines der vielen kleineren Projekte, bevor es wieder zum Neuen Hafenhaus geht.


    Ein Neubau bzw. mehrere Neubauten entlang der Schelde am nördlichen Rand der Innenstadt in der Nähe des äusserlich wie innerlich sehenswerten MAS
    ( Museum am Strom ).



    P1060806+ by Kleist Berlin, auf Flickr



    Neubauten in Antwerpen by Kleist Berlin, auf Flickr



    P1060809+ by Kleist Berlin, auf Flickr



    P1060823+ by Kleist Berlin, auf Flickr


    Die Bewohner werden einen recht angenehmen Blick haben. Auf den alten Hafen und das Linkeroever / Linke Ufer der Schelde.



    P1060821+ by Kleist Berlin, auf Flickr



    P1060810+ by Kleist Berlin, auf Flickr

  • Antwerpen Nieuw Havenhuis / Neues Hafenhaus

    Projektseite des Port of Antwerp


    Interbuild Projektseite mit sehr vielen Info und schönen Bildern.


    zuletzt am 10.09.2015 hier im Forum gezeigt bei Skyscrapercity hat das Projekt einen eigenen Strang, den es auch wirklich verdient hat. Dort sind auch häufiger Aktualisierungen und mehr Infos zu finden.


    ... ein IMHO wirklich aussergewöhnliches und sehr schönes Projekt. Etwas ausserhalb der eigentlichen Innenstadt in einem Hafenviertel gelegen, kommt hoffentlich der Anstoß zu einem Umbau der gesamten Gegend. Es steckt enormes Potential hinter diesem Projekt, die Umgebung ist derzeit weitgehend ungenutztes Gelände mit viel Wasser.


    Mir ist kein ähnlich anspruchsvolles Projekt im ungleich größeren Deutschland bekannt. Meines Erachtens nach wird in den Benelux Staaten mit mehr Gestaltungswillen gebaut.



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr


    ... wer es größer mag, klicke auf das Bild, das Orginal ist 1612x916

    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr



    Antwerpen Nieuw Havenhuis by Kleist Berlin, auf Flickr

  • Nijmegen: Nimbus

    Die Wohnhochhaus-Baustelle wurde zuletzt unter #57 gezeigt, inzwischen ist das Projekt fertig. Das Hochhaus sieht ganz gut aus mit Verklinkerung kombiniert mit Fassadenplatten in verschiedenen Farben (meine gestrigen Fotos):











    Ein Blick vom Busbahnhof neben dem Hauptbahnhof. Hier fand ich die Umzäunung in Fahrräder-Form (vorne) interessant:



  • Nijmegen: Handelskade

    Das Projekt wurde zuletzt unter #31 gezeigt. Am Flussufer entsteht ein interessantes Hochhaus - der verlinkten Webseite nach De Lunet mit 53 Eigentumswohnungen, die im 2. Quartal 2016 fertig sein sollten. Die unterschiedlichen Farben auf dem Schema könnten bedeuten, dass es darunter noch Mietwohnungen geben wird:









    Der Bau der Giebelhäuser:



  • Valkenburg: Winkelcentrum Aan de Kei

    In Valkenburg aan de Geul entsteht gerade für 34 Mio. EUR ein Geschäftszentrum mit über 5000 Qm Ladenfläche und 50 Wohnungen. Ich finde, die kleinteilige traditionelle Architektur mit hochwertig ausgeführten Fassaden passt zur Lage am Altstadtrand:







    Interessante Sitzgelegenheit am Fuß der Straßenlaterne:



  • Liège: Designzentrum - Endzustand

    Das Zentrum habe ich zuletzt unter #50 gezeigt, offenbar ist es inzwischen fertig. Die Farbgebung ist zu grau - welch ein Unterschied zu den niederländischen Projekten darüber, z.B. Nimbus in Nijmegen. Es wurden u.a. 13 Wohnungen erbaut:







  • Liège

    ^ An derselben Straße ist mir diese Fassade aufgefallen - ich finde, am EG wird farbige Verputzung gekonnt mit Holz kombiniert:



  • Utrecht: Erweiterung des EKZ Hoog Catharijne

    Über das Projekt wurde zuletzt unter #55 berichtet. Es scheint, die Erweiterung erreichte bereits die geplante Höhe:







    Im alten Teil des Einkaufszentrums sieht man Stellen, wo es künftig Durchgänge zur Erweiterung geben wird. An einer dieser Stellen fotografierte ich den Plan der gesamten Anlage mit einigen Visualisierungen ab. Oben der Bahnhof, unten der Platz, auf dem das zweite Foto entstanden ist:



  • Liège: Umbau des Bahnhofsviertels

    Unter #47 zeigte ich den Abriss eines Verwaltungskomplexes der Nachkriegszeit neben dem Finance Tower. Die Bauten sind inzwischen komplett abgerissen, was einen besseren Blick vom Hauptbahnhof auf den Finance Tower eröffnete:







    Man sieht nur noch planierte Erde - keine Spuren der einst dort stehenden Bürohäuser:





    Auf dem letzten Foto sieht man rechts den niedrigen mit Naturstein belegten Teil, mit dem der Tower an die benachbarte niedrige Bebauung anknüpft. Links vom Turm sieht man zwischen den höheren Wohnhäusern ein kleineres historisches Gebäude - hier zwei Aufnahmen von der anderen Seite:





  • Liège: Fußgängerbrücke über der Maas

    ^ Das letzte Foto habe ich von der neuen Fußgängerbrücke über der Maas gemacht - ich habe sie ebenfalls fotografiert:





  • Nijmegen: Metterswane

    ^ In Belgien und in den Niederlanden scheint es selbst in relativ kleinen Städten um 200 Tsd. Einwohner einen regelrechten Hochhaus-Boom zu geben. Der zwei Postings darüber gezeigte Finance Tower in Liège wurde in den letzten Jahren fertiggestellt, der Wohnturm Nimbus in Nijmegen erst vor wenigen Monaten. In der Nähe soll ein grauer Büroblock einem weiteren Hochhaus weichen - Metterswane soll Platz für ein Hotel und Wohnungen bieten:





    Die abfotografierte Visualisierung - man sieht sie auch auf der Projekt-Webseite:





    Auf dem ersten Foto sieht man links das Wohnhochhaus Nimbus - bei Gelegenheit noch ein Blick, rangezoomt:





    Ich vermute, der graue Bau links wird irgendwann einem weiteren Hochhaus weichen.

  • Nijmegen: Handelskade

    ^ Ein anderes Projekt mit einem Wohnhochhaus, Handelskade, wurde zuletzt im Mai unter #66 gezeigt. Das Hochhaus scheint bereits bezogen zu sein:









    Öfters werden neben solchen Projekten Marinas mit Freizeitbooten eingerichtet - hier kann man noch richtige Binnenschiffe sehen:





    Rechts (südlich) vom Hochhaus werden Bauten errichtet, die an Kontorhäuser erinnern, dahinter schirmt ein schmaler Bau die Siedlung von der Bahnstrecke ab (man sieht den gelb-blauen Zug im Hintergrund). Hinter der beginnender Baustrecke weiter rechts sieht man den Turm der Stevenskerk - die Siedlung entsteht außerhalb der Altstadt, doch diese (auf der anderen Seite der Bahngleise) ist nicht weit:





    Die startende Baustelle im Süden:





    Der Blick vom Ufer im Altstadtbereich - rechts vom Hochhaus die Bahnbrücke, die weit mehr die Panorama dominiert:



  • Liège: Umbau des Bahnhofsviertels

    ^^ Unter #71 berichtete ich bereits über einen Abriss in der Nähe des Lütticher Hauptbahnhofs. Er ist nicht der einzige - diese Häuser wurden ebenfalls abgerissen:





    Ich habe vom Zaun eine Visualisierung der geplanten Bauten abfotografiert - sie werden mE langweilig wirken, trotz des Höhenakzents an der Ecke - die niedrigeren Teile sollten mehr an die frühere Kleinteiligkeit anknüpfen:



  • Vaals: Julianaplein

    In Vaals, praktisch an der Aachener Stadtgrenze, wird die Siedlung Julianaplein mit verklinkerten Fassaden gebaut. Ich finde die Gestaltung ansprechend - auch wenn sie kleinteiliger und vielfältiger sein konnte:







  • Amsterdam: Congreshotel & Residential Tower Overhoeks

    Das Deal Magazin berichtete vorgestern über die Planung der Congreshotel & Residential Tower Overhoeks, praktisch gegenüber dem Hauptbahnhof. Es sollen entstehen:


    # ein Hotelturm mit 110 Metern Höhe und 579 Zimmern
    # ein Wohnturm mit 101 Metern Höhe und über 230 WE auf ca. 24.000 Qm Nutzfläche
    # ein viergeschossiger Sockelbau.


    Die Fertigstellung ist für 2020 vorgesehen, das Ensemble soll von Züblin als Generalunternehmen schlüsselfertig errichtet werden und über 100 Mio. EUR kosten. Der Artikel bietet eine Visualisierung, weitere kann man auf der Projekt-Webseite sehen.

  • Bahnhof Arnhem

    Unter #23 habe ich den Bau des neuen Bahnhofsgebäudes in Arnhem gezeigt, inzwischen ist er fertig. Ein grandioses und markantes Gebäude, weit entfernt von den aktuellen Billiglösungen made by DB AG:







    Im Inneren der großen Eingangshalle, die fast keine rechten Winkel kennt:







    Ein Kunstwerk ist auch da (links):





    Auf den Bahnsteigen, das neue Gebäude im Hintergrund links:



  • Kinogebäude Arnhem

    ^ Gleich neben dem Bahnhof wurde ein Kinogebäude errichtet - die Farbigkeit der Verklinkerung wirkt interessant und fröhlich:







  • Den Haag: Kulturpalast

    An der Fußgängerzone zwischen dem Hauptbahnhof und der Altstadt wird derzeit ein Kulturzentrum gebaut - diesem ergoogelten Artikel nach für 177 Mio. EUR. Dazu zwei Visualisierungen vom Bauzaun, auf dem es auch einen Zeitplan gibt (soweit ich den Artikel verstehe, die Fertigstellung wird sich von 2019 auf 2020 verzögern):









    Mich erinnern die wie Bäume verzweigte Säulen an das alte World Trade Center und damit an die 1970er Jahre - keine besondere Begeisterung für den Entwurf. Dazu ein Blick auf die Baustelle: