Projekte rund um das BND-Areal

  • Geht nicht weiter weil es zu laut ist

    Die "bösen" Nachbarn sind der Ansicht, dass 85 Dezibel, so die Lärmprognose, dann doch ein wenig viel sind. Deshalt muss der Bauherr jetzt Ersatzunterkunft anbieten oder halt leise sein, so verstehe ich zumindest die neue Infotafel mit Nennung eines Lärmschutzbeauftragten.

  • Unglaublich wie mit Investoren umgegangen wird und das man diesen Wutbürger auch noch Recht gibt. Die Chausseestraße ist ja nun auch nicht die leiseste.

  • Ich kann die leute zwar verstehen was dem lärm betrifft,
    aber wenn es jetzt angenommen so währe das der investor durch diese Blockade sich zurück ziehen würde,
    währen die lieben Leut damit zufrieden wenn sie dann auf das gegenwärtige Blicken würden?



    Um so länger zieht sich das hin und bedeutet für die Anwohner, auch gleichzeitig eine längere belastung. Die Blockaden sind einfach zu kurzsichtig.

  • Dreimal Scharnhorstraße

    1) Fotoupdate Johnpark, zuletzt #81:




    2) "Briefmarkenhaus" (ehem. Reichspostverteilamt), zuletzt #82, offiziell "Hofgarten LIVE":


    Hier ist die Hofgestaltung fast abgeschlossen. Der Boden wurde mit einem Muster aus buntem verklebten Granulat verziert. Dazu gibt es breite Holzbänke ohne Lehnen, die wohl eher dekorativen Zwecken dienen:






    3) Hier noch ein Fotoupdate zum Neubau an der Kieler- Ecke Scharnhorststraße, siehe zuletzt #96:


  • Baustelle Titanic-Hotel, Chauusseestraße


    Weiß jemand, wie weit man mit dem Bunkerabbruch bis heut gekommen ist?




    Die Hofgestaltung des Briemarkenhauses kann sich sehen lassen:daumen:

  • Merika Fünf Sterne an der Chaussestraße

    Hier geht es wirklich unglaublich schnell. (Warum eigentlich gerade hier?)


    Ein neues Fünf-Sterne Hotel soll hier enstehen. Sieht aber auf der Pappe ziemlich nach wenig Glamour aus:


    http://imageshack.us/a/img577/935/15052013477.jpg


    Hier die bereits begonnene Baumaßnahmen (im Fordergrund, dahinter fast fertiger Neubau)
    http://imageshack.us/a/img163/5554/15052013478.jpg


    Beitrag getrennt.
    Bato

  • "Hier geht es wirklich unglaublich schnell. (Warum eigentlich gerade hier?)"


    Ein möglicher Grund: Das wird das inoffizielle Gästehaus des BND und soll zur Eröffnung des BND schon eingespielt sein.
    Oder der Betreiber des "Merika" hat einfach keinen zentraleren Standort mehr bekommen, weil andere Hotelketten schneller waren und für weitere mögliche Standorte von dringend benötigten 5-Sterne-Hotels erst Baurecht geschaffen werden muss (z.B. auf der nördlichen Spur der östlichen Leipziger Strasse, die ja nicht immer so überbreit bleiben muss, oder entlang der Alexanderstrasse oder auf dem Rathausforum oder oder oder...)

  • Schade. Da werden wieder 3 Grundstücke (Chausseestraße 89, 90, 91) mit einem langgezogenen Riegel überbaut, ähnlich wie schon bei dem TRYP-Hotel und dem im Bau befindlichen türkischen Hotel (hab den Namen vergessen) weiter vorne. Sieht nicht gut aus.

  • Ich bin auch enttäuscht, dass ein 5-Sterne-Hotel äußerlich so simpel und einfallslos wird, wie es auf dem Bauschild zu sehen ist. Mag sein, dass drinnen die Aussattung dann den 5 Sternen entspricht, aber die Zeit des repräsentativen Bauens scheint im Hotelgeschäft vorbei zu sein. Das Ding erinnert mich eher an ein Meininger oder Motel One in B-Lage.

  • Zu Baustelle Titanic-Hotel, Chauusseestraße


    Weiß jemand, wie weit man mit dem Bunkerabbruch bis heut gekommen ist?


    Der Hauptbunker ist fast raus. Es steht noch eine längere Mauer mittendrin, die gut von der Straße zu sehen ist.
    Ansonsten wird an der Baugrube gewerkelt. Ein Teil wurde mit Spundbohlen hergestellt, ein Teil mit Borhpfählen - unter Einbeziehung der an die Nachbarhäuser angrenzenden Bunkerwände.

  • Merika Hotel Chausseestraße

    Thread-Update 2


    Und weiter die Chausseestraße hoch Richtung Wedding (#106).


    Die ersten Tiefbauaurbeiten für das Merika-Hotels haben begonen. Es werden Spundwände bereitgelegt:



  • Sehr schöner Entwurf. Man beachte auch die kleine Reverenz an die Bewohner, die wahrscheinlich relativ häufig beim BND arbeiten werden. Der Schriftschnitt der Hausnummer ist genau gleich wie beim Kollegen Bond gestaltet :D


  • ^ ganz nette Anspielung. Ich bin ziemlich beeindruckt, wie der BND die Gegend in Bewegung versetzt. Das wird ein durchmischter und wohl auch schöner Agentenkiez. Dort, wo noch vor ein paar Jahren die Welt zu Ende war. Allerdings gibt es mit den Ministerien für Bau und Wirtschaft, der Bahn und der Diakonie inzwischen eine Jobdichte, wie kaum sonstwo in Berlin. Mal sehen wann die Entwicklung endlich auch in den Wedding überschwappt.


    Leider wird der Standort von Bayer nach der Übernahme von Schering komplett runtergewirtschaftet. Die investieren scheinbar kaum in Berlin. :nono: Sehr Schade, denn aus dem Standort in der Nähe von Regierung und HBF könnte man richtig etwas machen. Und dem Wedding könnte ein bisschen Dynamik (um nicht zu sagen Gentrifikation) ganz gut tun.

  • Man beachte auch die kleine Reverenz an die Bewohner, die wahrscheinlich relativ häufig beim BND arbeiten werden. Der Schriftschnitt der Hausnummer ist genau gleich wie beim Kollegen Bond gestaltet


    Nicht nur die Hausnummer trifft das "Intelligence"-Thema, auch die großzügige Verglasung des Vorderhauses direkt vis-a-vis der BND-Zentrale entspricht dem gerade so angesagten Megatrend "Post-Privacy"...
    Optische Transparenz ist dabei Bürgerpflicht, denn das mit dem Internet ist für die BNDler sicher noch Neuland...:D

  • ^
    haha...sehr schön gesagt. Ja, das Projekt gefällt mir sehr gut, besonders mit der schönen Fensterfront. Hätte man noch einen tollen Meerblick, wäre das noch besser. Bin auf die Grundrisse gespannt.

  • Scharnhorststraße, diverse Baustellen-Updates

    Update Umbau ehem. Kaiserin-Augusta-Hospital - die Dachkonstruktion ist in Bau und am neu aufgesetzten 4. OG wird bereits die Wärmedämmung angeklebt:





    Update Johnpark, zuletzt #104 erstes Bild:




    Und Update Reihenhäuser Pankepark (gegenüber Johnpark), die dritte Reihe ist fertig: