Baugeschehen: Sonnenberg/Yorckgebiet

  • Update, Markusstraße 35 & Markusstraße 40/Sonnenberg


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Beide sind noch nicht fertig, aber bei der Markusstraße 35 kann man bereits das Endergebnis gut erkennen.


    Links die Markusstraße 35 & rechts die Markusstraße 40:



    Markusstraße 35:




    Markusstraße 40:
    Hier wird es noch ein wenig länger dauern.
    Aber vielleicht wird es dieses Jahr ja auch fertig.


    Januar 2018

  • Es freut mich zu sehen, wie viel Aktivität mittlerweile auf dem Sonnenberg zu verzeichnen ist. Gerade im Gebiet rund um die Zietenstraße.

  • Meine Begeisterung über die Sanierungen in der Sebastian-Bach-Straße könnte nicht größer sein, zumal mit dem Verfall dieser Gebäude auch mein Interesse an der Chemnitzer Stadtentwicklung begann. Als ich allerdings gelesen habe, dass diese frühere Endstufe des Stadtumbaus jetzt von den Investoren als "Carré de Création" mit Blick auf den grünen "Cour" angepriesen wird, musste ich schon ein bisschen aufpassen, nicht vor Lachen vom Stuhl zu fallen. Wenn mir das vor zehn Jahren jemand prophezeit hätte, hätte ich dem einen Sockenschuss attestiert, weil ich es nicht für möglich gehalten hätte, dass der Sonnenberg irgendwann als weltweiter Top-Immobilienstandort dargestellt werden könnte, der anscheinend nur noch mit Paris in einer Liga spielt. Hoffen wir mal, dass die positive Entwicklung wirklich große Fahrt aufnimmt.

  • Wahnsinn! Da ist man mal vier Wochen auf Urlaub :P und schon ist gefühlt der halbe Sonnenberg eine Baustelle! Toll. Die Ergebnisse sind soweit für das schlechte Image des Sonnenberges auch klasse geworden. Ich hoffe, dass die GGG-Häuser, die kurz vor der Sanierung stehen, dem auch Stand halten und man hier nicht wieder auf Billigsanierungen setzt.


    Dennoch: Auch hier nochmal die alte Leier: Die Stadt sollte langsam mal anfangen die Freiflächen und Straßen am Berg zu sanieren. Anders wird man dem Negativimage auch kaum begegnen können. Es nützt nichts, wenn die Fassaden schick sind, die Wohnumgebung aber noch aussieht wie 1989.


    Und auch hier nochmal ein herzliches Dankeschön an dwt für die zahlreichen Bilder. Ich freue mich immer wie Bolle im fernen Wien über neue Bilder von dir :)

  • Eingerüstet ist die Gießerstraße 41/Sonnenberg


    /CENTER]

    Januar 2018



    [align=center]Zur Gießerstraße 41 konnte ich noch ein paar Informationen ausfindig machen. So sollen vier Wohnungen mit jeweils 100 Quadratmeter & zwei kleinere Wohnungen entstehen.
    Im Link < gibt es auch ein paar Bilder vom Zustand vor Beginn der arbeiten.

  • Update, Dresdner Straße 42/Sonnenberg


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Abriss baufälliger Garagen, Schuppen oder was auch immer das war. Ecke Dresdner Straße/Glockenstraße.



    Foto von mir.


    Das via Google Maps ^ gut zu erkennende benachbarte Grundstück, wird derzeit von den Baracken und Garagen komplett befreit.



    Ein sehr schönes Ergebnis.



    Januar 2018

  • Dresdner Straße 58/Sonnenberg


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Fertig:


    Ein Gerüst wanderte in den zurückliegenden Monaten um das Haus.






    Januar 2018


    ..............................................................................................................


    Dezember 2015

  • Dass die Zietenstraße auf dem unteren Sonnenberg endlich wieder befahrbar ist, ist nicht unbedingt der ganz große Reißer. Allerdings wird die Bauverzögerung damit begründet, dass deutlich mehr Eigentümer als gedacht ihre Gebäude ans Fernwärmenetz anschließen lassen haben (Freie Presse). Die Hinweise auf eine anstehende Sanierungswelle in dem Bereich verdichten sich also langsam zur Gewissheit.

  • ^Lars Fassmann wurde mal in einem Bericht zitiert, dass ihm etwa 15 Gebäude auf dem Sonnenberg gehören würden, worunter definitiv auch einige an der Zietenstraße sind (wenn man mal vermutet, dass die Anschlüsse nur direkt an der Zietenstraße verlegt wurden). Die 19, 33, 34 und 36 wurden von der GGG über eine Auktion verkauft, allerdings vermutlich vor Fassmanns Einstieg ins Immobiliengeschäft. Auch die Zietenstraße 11 tauchte dort recht früh mal auf. Die bisher noch nicht sanierten Gebäude mit den Nummern 3, 5 und 15 waren zumindest nachweisbar in Besitz der GGG, wobei die 3 und 5 später aus anderer Hand über eine Auktion verkauft wurden. Hier könnte Fassmann möglicherweise der Käufer gewesen sein, die gingen auch recht günstig weg. Die Zietenstraße 12 war auch mal bei der GGG und könnte es noch sein. Es dürfte aber schon noch einen Eigentümermix auch direkt an der Zietenstraße geben.

  • Sebastian-Bach-Straße 02-12


    Zuletzt im Beitrag hier <


    Neben der Sebastian-Bach-Straße 2 & 4, ist nun auch die Sebastian-Bach-Straße 10 ein künftiges Sanierungsprojekt der ISI Home:


    Sebastian-Bach-Straße 10:



    Übrigbleibsel, Sebastian-Bach-Straße 08:



    Bilder vom März 2015


    Dazu eine Visualisierung, und zudem auch bei genauerer Betrachtung, eine neue Sebastian-Bach-Straße 08, im Originalem Gewand.


    Es wäre ja mehr als Wünschenswert, wenn man einen Neubau wieder so Herstellt,
    wie er einst im Straßenabschnitt als Gesamtensemble erdacht und erbaut wurde.
    Mal sehen, ob die Visualisierung recht behält.


    Zur Sebastian-Bach-Straße 10:


    10 Wohnungen unterschiedlicher Raumaufteilungen sollen entstehen.
    Fahrstuhl und weitere Inhaltliche Extras.
    Wenn alles gut verläuft, möchte man in 2019 mit der Sanierung abgeschlossen haben.


    Bildquelle: ISI Home

  • Sandro Schmalfuß vermeldet den Verkauf und die bevorstehende Sanierung des ehemaligen "Europa-Kinos" auf der Hainstraße.

  • Da es eine wichtige Maßnahme für die Stadtteilentwicklung ist, stelle ich den auf der letzten Stadtratssitzung beschlossenen barrierefreien Ausbau der Straßen am Lessingplatz hier und nicht im Verkehrsstrang vor (Baubeschluss). Betroffen ist der Streckenabschnitt zwischen der Lessingstraße und der Sebastian-Bach-Straße einschließlich der Einmündungen Uhlandstraße, Markusstraße, Tschaikowskistraße und Sebastian-Bach-Straße. Auch alle Gehwege und Versorgungsleitungen werden erneuert. Die Baukosten betragen 453.500 Euro. Bauzeit ist vom 06.09.2018 bis zum 21.12.2018.


    Ungefährer Eindruck vom jetzigen Zustand (ohne langes Suchen):

    Eigenes Bild