Neubau/Sanierung Calwer Passage (in Bau)

  • Ich fürchte auch: das wird so ein Gebäude was in in 30 Jahren endlich wieder abgerissen wird und die Leute sich fragen wie man jemals auf die Idee kommen konnte so was zu bauen. Ähnlich wie heute mit manchen Häusern uns den 70ern oder 80ern.
    Aber wenn man in Stuttgart ne Baugenehmigung haben will plant man am besten genau so.

  • Was spannend wird, was der Beitrag von Ingenhofen sein wird. Ich glaube ja das Piech, Ingenhofen eingeschaltet hat, weil ihm die äußere Erscheinung des Gebäudes nach Formfest wenig überzeugt hat.


    Sonst hatte der alte Bau zwar etwas, war jedoch durch seine zurückgesetzte Bauweise einem eingefassten Ufo, nicht ideal den Platz einzufassen.


    Ähnlich wie dem Bau der durch das Caleido ersetzt wurde, erhoffe ich mir eine bessere Platzwirkung. Die jedoch davon abhängt wie Wertig der Bau am Ende rüberkommt, denn zwischen billig/langweilig, gewollt und nicht gekonnt (Begrünung) und hochwertiger Erscheinung kann hier alles liegen.


    Denn die wahre Kunst ist es einen Kubus zum strahlen zu bekommen, so hoffe ich auf Ingenhofen und Gärtnergenerationen, die wild wachsende Natur in luftiger Höhe bändigen.

  • "die wild wachsende Natur in luftiger Höhe bändigen"


    Satire? Das wird stinknormaler Efeu sein und die Begeisterung über die Begrünung wird in den Büros schnell verfliegen, denn über Efeu kommen massenhaft Insekten ins Haus (selbst Jahrelang mitgemacht!) und wenn du ihn nicht regelmäßig schneidest schlägt er Wurzeln in der Fassade und zerstört diese.

  • update 01.06.2019

    ^ V.a. bei "luftiger Höhe" denke ich, was Gebäude angeht, eher an 200m und mehr, als an 20m...


    Der Abriss ist vollbracht.





    Der Eingang zur Calwer Straße vom Rotebühlplatz macht schon was her. Also nicht wieder schlecht zubauen.



    Bilder: Silesia

  • Sieht hier für mich so aus, als wenn man gar keine Baugrube aushebt, sondern auf den vorhandenen Fundamenten und Kellergeschossen aufbaut. Ist das so gedacht?!





    Bilder: Silesia

  • ^Dein Link funktioniert glaube ich nicht! Trotzdem Danke.


    Bei der Visualisierung frage ich mich wen man hier eigentlich verarschen will?! Ausgewachsene Bäume auf dem Dach trotz normaler Deckenstärke – alle Achtung, da wird man sich freuen wenn die ersten Wurzeln den Beton sprengen werden. ^.^

  • Laut dem dargstellten Plan ist die Decke des obersten Geschosses etwas abgesenkt, die Deckentiefe beträgt dort 1,80 m (Also doppelt bzw. fast 4-fach so breit wie in den anderen Stockwerken). Genug Platz für Wurzeln sollte somit gegeben sein. Dazu kommt noch eine kleine Schar an Regeln und Normen an die man sich halten muss. Die sind ja nicht die ersten die das machen.


    Aber nur mal so nebenbei, Wurzeln sprengen aber auch nicht einfach mal so Beton x'D. Die weichen ja auch zur Seite aus.


    Plan:

    https://calwer-passage.de/wp-c…CalwerStra%C3%9Fe_C05.png

  • Anfang Juli ist der Bau schon ganz schön gewachsen!


    Blick von der Rückseite mit Garagenzufahrt, die alte Passage ist in der Mitte im Hintergrund zu sehen.


    Ansicht vom Rotebühlplatz aus:

  • Das wird stinknormaler Efeu sein und die Begeisterung über die Begrünung wird in den Büros schnell verfliegen, denn über Efeu kommen massenhaft Insekten ins Haus ... und wenn du ihn nicht regelmäßig schneidest schlägt er Wurzeln in der Fassade und zerstört diese.

    Ich gehe davon aus, dass es kein Efeu ist. Denn Efeu ist ein Selbstklimmer. Auf den Visualisierungen ist zu erkennen, dass die Begrünung an Kletterhilfen aufgehängt ist. Bei den Kletterhilfen handelt es sich wahrscheinlich um Vertikalseile aus Edelstahl. Das lässt vermuten, dass hier keine Selbstklimmer eingesetzt werden. Es werden wohl Rankpflanzen werden wie Wilder Wein, Waldreben oder Winterjasmin.

  • Laut der Webseite "umfasst [die Pflanzenauswahl] Immergrün, Winterjasmin, Strauch-Efeu, Clematis und andere mehr sowie einen Mini-Mischwald mit Bäumen auf dem Dach".

    Siehe hier.