Neubau/Sanierung Calwer Passage (in Bau)

  • Das wäre fatal, bei Tag ist es in der Tat etwas freundlicher, man trifft sogar andere Menschen :lach:


    Ansich finde ich die Zwischennutzung wirklich nicht schlecht, mein Ranzen hat sich über etwas Abwechslung vom ECE-Standardangebot/Hans im Glück sehr gefreut. Gut, Designerklamotten sind jetzt nicht so mein Fetisch. Klar, bei Primark gibts vermutlich zehnmal mehr Einkaufstüten pro Euro.


    Ich hoffe, wenigstens die Maultaschen bleiben der Ecke erhalten. Bleibt spannend wie es weitergeht.

  • ^jetzt mal ehrlich. WER ALLES VON EUCH war schon im fluxus zum einkaufen? ich nicht.


    Ich muss zu meiner Schande ja gestehen, dass ich heute tatsächlich mal im Primark war. :lach:

  • Ich, ich war! Nicht unbedingt das das Fluxus ein massentaugliches Angebot hat, aber genau das ist ja der Reiz. In einer Großstadt sollte eben auch Platz für individuelle Konzepte sein. Was gibt es denn im Primark was einen erwachsenen Menschen interessieren könnte?

  • ^^ich. Bin zufrieden mit einer Maultasche im Bauch von dannen gezogen und würde es jederzeit wieder tun.


    Zu Primark brauche ich nicht, mittlerweile kann ich mir T-Shirts für mehr als fünf Euro leisten.

  • Dass der Investor es bis heute nicht hinkriegt, für das Areal überhaupt mal so etwas wie ein Konzept zu erarbeiten - das ist für mich nun eher eine schlechte Nachricht.


    Ich bin mal durchs Flux durchgelaufen, hat mich persönlich nicht sonderlich angesprochen. Primark habe ich mir natürlich auch schon angeschaut und auch schon die eine oder andere Socke gekauft ;-)


    Ich würde beides aber jedenfalls als Bereicherung des Angebots bezeichnen, je nach dem was man gerade sucht - die Chancen, in Klein-Stuggi das Richtige zu finden, sind definitiv gestiegen und das ist gut so.

  • ^jetzt mal ehrlich. WER ALLES VON EUCH war schon im fluxus zum einkaufen? ich nicht.


    während ich der weiblichen Gattung Mensch das shoppen in der "Mall" überlasse kurbel ich gerne den Umsatz im Cafe Bohème an, das ich als wirkliche Bereicherung der Stadt empfinde :)


    Ich würde beides aber jedenfalls als Bereicherung des Angebots bezeichnen, je nach dem was man gerade sucht - die Chancen, in Klein-Stuggi das Richtige zu finden, sind definitiv gestiegen und das ist gut so.


    Das ist genau der Punkt. Fluxus wirkt der Gleichförmigkeit der Stadt entgegen. Das krude Konzept passt zum eigenwilligen Design des Ortes. Der von Gerber und Milaneo eher angewiederte Hipster und/oder Student hat seinen Platz zum Verweilen und Konsumieren gefunden und kann seinen Frieden mit den Allerweltskonsumtempeln à la Gerber und Milaneo machen


    Ich kann dazu nur sagen, was ich auch schon über das H7 gesagt habe: Stuttgart ist reich genug, um sich solche Orte leisten zu können und um sich einen gewissen Hipnessfaktor nicht zu verspielen muss es sich das auch leisten solche Spielwiesen zu erhalten. Ein 23. H&M wird irgendwann keinen Studenten mehr nach Stuttgart locken. Dann kann er auch in Bochum studieren und später bei Ford statt beim Daimler arbeiten ;)

  • Was gibt es denn im Primark was einen erwachsenen Menschen interessieren könnte?


    Na Kleidung... Und nachdem Primark ja von allen gebashed wird, musste ich mir die Produkte mal anschauen. Hab auch was gekauft, aber kein Hilfe-Etikett gefunden.


    @HansMaulwurf: Ich bin auch nicht auf Primark angewiesen, aber... bisher habe ich keinen Bericht gelesen, dass die Arbeitsbedinungen der Zulieferer von H&M, C&A, Boss, Hilfiger, SOliver und wie sie alle heißen je besser sind. Vielleicht sind da die Margen einfach höher.

  • Vom moralischen her habe ich jetzt nicht unbedingt ein Problem mit Primark – bei H&M, Zara usw. sind die Bedingungen wohl auch nicht wesentlich besser. Allerdings hat mich das Angebot, und vor allem die Qualität der Kleidung, überhaubt nicht angesprochen. Aber ich kaufe ja auch meine Smartphones und Laptops nicht bei Aldi, daher bin ich wohl auch nicht die Zielgruppe von Primark.

  • Allerdings hat mich das Angebot, und vor allem die Qualität der Kleidung, überhaubt nicht angesprochen.


    Also das Angebot an Herren Pullover/Strickjäckchen, Sportbekleidung, Socken, Unterwäsche, Gürtel empfand ich als typischer Durchschnitt und qualitativ gleichwertig mit den üblichen Verdächtigen H&M etc. Nur billiger.


    T-Shirts, Schuhe, Jacken und Karnevalskostüme empfand ich auch eher trashig :)

  • Tatsächlich? Das kann ich überhaupt nicht nachempfinden. Ich könnte mir vorstellen die Papiertüten sind wertig. Allein der Gestand in den Läden hält mich davon ab die zu betreten, ganz abgesehen von der Klientel...


    Naja, als dann sogar H&M, C&A und sogar Kik angefangen haben bei den Klamotten auf Schadstoffe, Bio etc. zu achten, musste man sich ja was ausdenken was und für wen die asiatischen Chemiefabriken produzieren könnten...

  • Allein der Gestand in den Läden hält mich davon ab die zu betreten, ganz abgesehen von der Klientel..


    Also letzten Freitagnachmittag war nicht wirklich viel los. So wie in jedem üblichen Kleidungsladen. Waren auch wenig Kiddis mit den Primark-Säcken. Gerochen hat es auch nicht nach Chemie. Auch nicht an den Kleidern.
    Meine Frau hatte auch als ersten diesen TEST gemacht. :lach:


    Ich meine, es gibt etliche Spielzeuge aus Plastik, die auch seltsam riechen. Auch beim lokalen Traditionsgeschäft Spielwaren Kurz. Trotzdem sind sie zum Baby-Nuckeln freigegeben.


    Wir haben on Top die europaweit härtesten Einfuhrbestimmung was chinesische chemiegülle Schadstoffe angeht. Weit über den EU-Grenzwerten. Primark würde sich hüten, gegen geltendes Recht zu verstoßen.


    Und die Bio Baumwoll Logos sagen rein gar nix darüber aus, welche chemische Farbstoffe da reingemischt werden und wie oft sie im Chlor baden... Und dass sich bei diesen Kampfpreisen jetzt H&M und C&A etwas einfallen lassen muss, ist auch klar. Primark ist einfach nur der Aldi unter den Kleidungsläden. Oder ist Aldi der neue Primark, MediaMarkt ... ?

  • @HansMaulwurf: Ich bin auch nicht auf Primark angewiesen, aber... bisher habe ich keinen Bericht gelesen, dass die Arbeitsbedinungen der Zulieferer von H&M, C&A, Boss, Hilfiger, SOliver und wie sie alle heißen je besser sind. Vielleicht sind da die Margen einfach höher.


    Unternehmen mit ordentlichen Arbeitsbedingungen haben es halt schwer überhaupt am Markt bestehen zu können. Man muss schon mit der Lupe suchen, wenn man noch fündig werden möchte. Kann man aber noch hier und da. Ist halt deutlich teurer.


    Wenn man beispielsweise Schuhe aus dem Elsass (Heschung) mit solchen eines sehr großen und bekannten deutschen Anbieters mit Produktion in Indien vergleicht, dann liegt für den Endkunden eine Zehnerpotenz Unterschied im Preis, den er an der Kasse bezahlen muss. Dafür bekommt der Arbeiter im Elsass halt in vielleicht zwei Arbeitsstunden das, was der Arbeiter in Indien im Monat bekommt.


    Leisten könnten sich das viele Verbraucher in Deutschland, nur wäre es dann eben nicht mehr möglich, dass Frau Gemahlin oder die "modeaffine" Tochter zwei oder drei Dutzend Paar Schuhe im Schrank stehen hat, sondern eben nur noch zwei oder drei Paar Schuhe. Das wollen viele Konsumenten aber nicht. Das Dutzend muss her, hier, heute und sofort. Herkunft und Qualität sind nachrangig. Die Masse macht's.


    Und besonders kriminell sind natürlich die auch vorhandenen Hochpreisanbieter, die zu niedrigst Preisen herstellen lassen.


    Entschuldigung für's Offtopic, aber das ist ein Thema, das mich wirklich narret machen kann!

  • ^ Es geht aber nicht allen um Massen-Kleidung, nicht mal mir...


    Während Herkunft und Qualität im Nahrungssegment mittlerweile durchaus eine große Rolle der Gesellschaft spielt (bspw. Naturgut, Bioland, Demeter etc)


    Wo finde ich denn "entsprechende" Kleidung? Nenn mir mal bitte ein paar Online-Shops.
    Oder (so haben den Bogen wieder bekommen :D ) findet man im Fluxus entsprechend gehandelte und faire Kleidung?

  • Wo finde ich denn "entsprechende" Kleidung? Nenn mir mal bitte ein paar Online-Shops.


    Ich weiß jetzt nicht so recht, was Du unter ""entsprechender" Kleidung" verstehst.


    Sowas http://www.mueller-massmanufaktur.de vielleicht?


    Oder sowas:


    http://www.marc-cain.com/


    Oder sowas:


    http://www.mustang-jeans.com/de/


    Oder sowas:


    http://www.mey.com/de/


    Ich gebe aber gerne zu, dass es nicht einfach ist.


  • Und besonders kriminell sind natürlich die auch vorhandenen Hochpreisanbieter, die zu niedrigst Preisen herstellen lassen.


    So isses. Primark wird doch nur gebasht, weil sie so billig VERKAUFEN.


    Billig PRODUZIEREN machen H&M&Co nämlich exakt genauso.


    Das dümmliche Primark-Bashing lenkt natürlich praktischerweise von all den anderen Billigproduzenten ab...

  • Absolut Off-Topic, aber http://www.bugatti-fashion.com/ bietet ihren Zulieferern gute Arbeitsbedingungen. Das weiß ich, da ich die Besitzer persönlich kenne.


    Sieh an, deren Produkte gibt es sogar bei unserem lokalen Herrenausstatter Rettich in S-Vaihingen:


    http://www.rettich-herrenmoden.de/wegbeschreibung.htm


    Etwas bescheidene Website, aber kleines alteingesessenes Geschäft mit nicht unerheblicher Auswahl! Ich meine ja nur, wegen Fachgeschäftesterben und so.


    Ob sich allerdings jemals ein Hipster dorthin verirrt, wage ich zu bezweifeln. So ziemlich das Gegenteil vom Fluxus in der Calwer Passage, dafür schon seit Jahrzehnten an Ort und Stelle.