Stadtteil Eibach

  • Stadtteil Eibach

    Gasthaus schwarzer Adler ((Baujahr 1898?-Gebäudekern 1616)


    Nachdem ich in Eibach groß geworden bin und dadurch noch weis wie das Gasthaus früher aussah , empfinde ich es als besonders schlimm zu sehen (ich fahre jeden Tag daran vorbei) wie das Gebäude immer mehr verfällt!:nono:


    Soweit ich weis hat eine Imoblilienfirma das denkmalgeschützte Gebäude vor einigen Jahren (nachdem es schon ca. 10 Jahre leer stand) gekauft und wollte es vor ca 2.Jahren entkernen, Balkone ranklatschen und dann Eigentumswohnungen reinmmachen.Ausserdem sollte auf dem Gelände des angrenzenden Biergarten bzw. des ehemaligen Saalbau ein zweites modernes Gebäude gebaut werden.Zum Glück ist das nicht geschehen.Aber das Hauptproblem bleibt aber dadurch weiterhin, der Verfall.




    Noch ein Bild wie die Gaststätte früher ausgesehen hat:
    http://www.abload.de/img/2eibach-schwarzeradlelqude.jpg
    (Quelle:Postkarte)

  • denkmalgeschütztes Bauernhaus in Eibach sucht Investor

    Die Nürnberger Nachrichten berichten über ein 300-jahre altes denkmalgeschütztes Bauernhaus in Eibach, für das seit Jahren ein Käufer gesucht wird. Link: http://www.nordbayern.de/nuern…sucht-liebhaber-1.2703542


    Das Gebäude, Baujahr 1684, ist angeblich noch in gutem Zustand, zwar niedrige Deckenhöhen, aber immerhin ein echter Gewöbekeller und viel Flair werden geboten. Das Haus gibts quasi geschenkt, nur das Grundstück muss man bezahlen: 116.000 EUR. Sicherlich ein Leckerbissen in Eibach, allerdings eben auch nur etwas für Liebhaber. Die Kosten für eine komplette Sanierung werden auf ca. 230.000 EUR geschätzt, damit hätte man rund 350.000 EUR Gesamtkosten. In Zeiten, wo das für eine 130 qm-Eigentumswohnung aufgerufen wird, klingt das gar nicht mal so abwegig.

  • Hier kann man mit bloßem Blick schon erkennen, dass das nur ein Liebhaberobjekt ist. Ein Investor wird hier mit Sicherheit nicht einsteigen, wenn er die Absicht hat Gewinn zu erzielen. Die Außenwand wirkt ja relativ in Ordnung, die Fenster haben nicht einmal Rollos, nur teilweise Fensterläden. Im Inneren ist wahrscheinlich eine Komplettentkernung notwendig. Rohrsystem oder Heizungen gibts dort wohl auch noch nicht einmal.
    Ich glaube kaum, dass das jemand aufkauft.

  • Die Längenstr. 4 hat ja auch unlängst einen Liebhaber gefunden, ein vergleichbares Denkmalobjekt. Und die Lage ist in Eibach auch nicht so uninteressant.

  • Denke ich auch. Mit Investor meine ich ja keine Multimilliarden Immobilienheuschrecke wie P&P, Schultheiss oder sowas in der Kategorie, sondern Investor wäre hier ja jeder Privatmensch, der sich des Gebäudes annimmt, um es anschließend vielleicht zu vermieten. Gerade Architekten oder auch Kanzleien oder Vereine könnten so eine Immobilie als Büro nutzen wollen. In jedem Falle könnte auch ein Eigennutzer, der exakt soetwas sucht, mit etwas Eigenleistung einiges da rausholen. Ich selber bin zwar jetzt kein Bauernhausfan, aber würde mir soetwas gefallen ist könnte diese Info sehr interessant sein. In der Ziegelsteinstraße 183 ist genau das vor wenigen jahren realisiert worden. Das Ergebnis ist ein Traum!

  • Auch auf der Höhe Eibacher Hauptstraße 29 regt sich was!;)


    Soweit ich weis, ist das Gebäude (das Jahrelang leer stand) ein ehemaliges Gemeinschaftshaus bzw. Jugendheim gewesen und danach war der Besitzer eine christliche Gemeindschaft.





    Man beachte die besonderen Türen die nach dem Abruch des Vorbaues nach Jahrzehnten wieder zum Vorschein kammen.



    http://www.abload.de/image.php…h-jugendwohnheimi7s4b.jpg





  • Wow, was für ein Haus! Der Umbau wird es allerdings völlig verändern, weder die Türen noch die Fenster oder das Dach bleiben in dem Stil erhalten wie es gerade ist. Vorne kommt statt des Windfangs der Fahrstuhlschacht hinein. Schade.
    Besonders eigenartig finde ich die Werbung für seniorengerechtes Wohnen und gleichzeitig den Carport, der draußen steht. Ich glaube kaum, dass jemand, der noch (gerne) Auto fährt, sich selbst als Senior bezeichnen würde und demzufolge seniorengerechtes Wohnen sucht.


    @ DS-17: Es lässt sich nur leicht rausbekommen, für wieviel die Wohnungen verkauft werden. 111 qm für 350.000 EUR. Siehe link: http://www.immowelt.de/immobil…modetail.aspx?id=28801970

  • Textzitat*Vor Jahren hatte sich die CSU bemüht, den „Schwarzen Adler“ aus der Denkmalliste streichen zu lassen, da Interessenten durch die Denkmalauflagen abgeschreckt würden. *Zitatende.


    :Nieder:


    Zur Nachricht allgemein::daumen:

  • Eibacher Hauptstraße 29 zu verkaufen

    Das Haus in der Eibacher Hauptstraße 29, das "gelber Löwe" in seinem Beitrag vom 16.03. vorgestellt hat, steht aktuell in den Immobilienportalen zum Verkauf. Im Preis von 750.000 € sind die bisherigen Planungen bereits inklusive. Was ist da passiert? Funkte der Denkmalschutz da rein, hat der Bauträger einen Rückzieher gemacht? Auf jeden Fall ließe sich mit dem Haus sicherlich besseres anstellen als die Planungen dort vorgesehen haben. Denn die Umbauten haben das Haus bis zur Unkenntlichkeit verändert, obwohl es schon als stadtbildprägend und nicht unansehnlich zu bezeichnen ist.

  • Das ist ja mal wieder typisch. Man reißt das Schönste weg und dann ist wieder Baustop. Typisch Nürnberg.


    Ähnlich Augustinerhof. Wenigstens das Fachwerkhaus wäre erhaltenswert gewesen, aber gut, Parkplätze sind wichtiger.

  • Das Haus in der Eibacher Hauptstraße 29, das "gelber Löwe" in seinem Beitrag vom 16.03. vorgestellt hat, steht aktuell in den Immobilienportalen zum Verkauf. Im Preis von 750.000 € sind die bisherigen Planungen bereits inklusive. Was ist da passiert? Funkte der Denkmalschutz da rein, hat der Bauträger einen Rückzieher gemacht? Auf jeden Fall ließe sich mit dem Haus sicherlich besseres anstellen als die Planungen dort vorgesehen haben. Denn die Umbauten haben das Haus bis zur Unkenntlichkeit verändert, obwohl es schon als stadtbildprägend und nicht unansehnlich zu bezeichnen ist.


    :headscratch:

  • Hier noch eine AK vom ehem. Eibacher Jugendheim:



    Scheint um 1920/1930 gebaut worden zu sein. Mir wird sich nie erschließen, wie man als Bauherr und Architekt dermaßen wenig einfühlsam im Bestand planen kann. Dann sollen sie halt gleich neu bauen, anstatt einen Altbau so zu verunstalten. Schade drum...

  • Das Haus in der Eibacher Hauptstraße 29, das "gelber Löwe" in seinem Beitrag vom 16.03. vorgestellt hat, steht aktuell in den Immobilienportalen zum Verkauf. Im Preis von 750.000 € sind die bisherigen Planungen bereits inklusive. Was ist da passiert? Funkte der Denkmalschutz da rein, hat der Bauträger einen Rückzieher gemacht? Auf jeden Fall ließe sich mit dem Haus sicherlich besseres anstellen als die Planungen dort vorgesehen haben. Denn die Umbauten haben das Haus bis zur Unkenntlichkeit verändert, obwohl es schon als stadtbildprägend und nicht unansehnlich zu bezeichnen ist.


    Ich bin am Freitag dorten vorbei gefahren.Es wurde wieder am Gebäude gearbeitet!:)

  • Gasthaus schwarzer Adler ((Baujahr 1898?-Gebäudekern 1616)


    Nachdem ich in Eibach groß geworden bin und dadurch noch weis wie das Gasthaus früher aussah , empfinde ich es als besonders schlimm zu sehen (ich fahre jeden Tag daran vorbei) wie das Gebäude immer mehr verfällt!:nono:


    Zitat gekürzt.


    Es geht los!;)


  • Es geht voran (und eine Bautafel steht jetzt endlich auch)!:daumen: :)