Revitalisierung Färberei Haase (realisiert)

  • Revitalisierung Färberei Haase (realisiert)

    Die Freie Presse berichtet über die bevorstehende Sanierung des großen historischen Industriekomplexes "Färberei Haase" an der Rochlitzer Straße (Brückenstraße Richtung Schloßteich). Einen gewerblichen Mieter gibt es bereits. In den Komplex soll ein Neubau integriert werden.
    Auf dem Areal steht das älteste Gebäude der Chemnitzer Innenstadt Bj. ca. 1820. Ob dieses erhalten bleibt und ob die beiden Wohnhäuser an der Rochlitzer Straße mit saniert werden und wie man die Hochwasserproblematik sieht, war dem Artikel nicht zu entnehmen.
    Der sanierte Industriekomplex wird die Chemnitzer Innenstadt sicher aufwerten. Als Highlight bleiben der Schornstein und der Wasserturm erhalten.


    Man kann doch langsam von einem neuen Aufschwung sprechen, was die Investitionen in Bauprojekte in Chemnitz angeht. :daumen:


    Artikel Freie Presse:


    http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/

  • Revitalisierung Färberei Haase (in Bau)

    Sanierung der Haase-Fabrik am Chemnitz Fluss


    Die Freie Presse berichtet heute über ein weiteres Großprojekt am Rande der Innenstadt. Hierzu soll die alte Färberei Haase an der Rochlitzer Straße schrittweise saniert werden.


    Die Fabrik selbst stand seit der Wiedervereinigung leer und begann allmählich zu verfallen. Die Grundsubstanz blieb aber in einem guten Zustand. Rund 15 Millionen Euro werden in den kommenden Jahren in die Wiederbelebung der Ecke investiert. Die Vorarbeiten haben begonnen und im März 2013 soll der Umbau und die Sanierung beginnen. Im Herbst 2014 soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein und ein Foto-Dienstleister in den alten Räumen seinen Platz finden.


    Zur eigentlichen Sanierung der alten Fabrik fügt sich noch ein moderner Neubau ein, der in meinen Augen gut zu den gerade entstehenden Eigentumswohnungen in der Schlossstraße passt.


    Die in unmittelbarer Nachbarschaft stehende Haase-Villa soll ebenfalls saniert werden und danach Verwaltungs- und Büroräume bieten.

  • Sanierung der Haase-Fabrik am Chemnitz Fluss


    Anbei ein Bild von diesem Frühjahr, welches den gegenwärtigen Zustand der ehemaligen Fabrik gut dokumentiert. Gerade wenn hier die Narzissen sprießen, ergibt sich ein schönes Fotomotiv. :lol4:



    Auch das regionale Sachsen-Fernsehen hat bereits über den Umbau berichtet.

  • Die Visualisierungen in der Freien Presse begeistern mich regelrecht. Eine großartige Verbindung von Industriedenkmal und Neubau, hoffentlich wird das tatsächlich alles so umgesetzt. Da erwähnt man gerne das Architekten- und Ingenieurbüro Steinert Bauplanung GmbH und die verantwortliche Architektin Claudia Büttner.
    Leider finde ich bei den Planern im Netz nicht die identischen Darstellungen, die Farbe des Neubaus ist in der Freien Presse bspw. weiß. Man kann aber auch so einen guten Eindruck gewinnen:


    Ansicht von der Rochlitzer Straße (über dem zentralen Eingang befindet sich eine Dachterrasse):


    Ansicht von der Flussseite:


    Innenansicht:

    Quelle aller Visualisierungen: http://bauplanung-steinert.de

  • In der Tat ein wirklich gelungenes Vorhaben, bei dem man nur hoffen kann, dass es auch so umgesetzt wird. :)


    Leider finde ich bei den Planern im Netz nicht die identischen Darstellungen, die Farbe des Neubaus ist in der Freien Presse bspw. weiß.


    Das stimmt, hier habe ich mich auch schon gewundert, warum die Freie Presse "weiß" zeigt.

  • Revitalisierung Färberei Haase (in Bau)

    Revitalisierung Färberei Haase


    Heut' gibts einen eigenen Thread für die neue umfangreiche Sanierungsmaßnahme am Rande der Innenstadt.
    Einige aktuelle Bilder der ehemaligen Fabrik. Es wurde schon damit begonnen, die Fenster zu entfernen.





  • Schön dass, laut Visualisierung, auch die Esse stehen bleibt. Ich empfinde so etwas in Städten wie Chemnitz immer als sehr identitätsstiftend.

  • ^


    Wo ich das gesehen habe, ging es mir ähnlich wie dir. Das empfinde ich auch als ein wichtiges Erkennungsmerkmal. Neben dieser Esse finde ich es auch enorm wichtig, dass beispielsweise der alte Schornstein auf dem Peolzig-Areal erhalten bleibt.


    So wie man diese Industriezeugnisse momentan (noch) im Stadtbild findet, geht es, meiner Meinung nach, in Ordnung. An jeder Ecke, wie es im alten Chemnitz üblich war, brauche ich aber nicht unbedingt solch eine Esse. :lol4:

  • Ich würde Bauprojekte in der Innenstadt, die nur 1 - 2 Jahre dauern nicht mit einem eigenen Thread versehen, sondern dies wie bisher in die entsprechenden Threads einordnen. Auch am Johannisplatz ist im Grunde nach dem Parkhaus länger kein größeres Baugeschehen mehr zu erwarten.

  • PS: Auf dem Areal steht das Älteste Haus in der Chemnitzer Innenstadt. Es muss ein Wohnhaus um 1820 sein.

  • Ich würde Bauprojekte in der Innenstadt, die nur 1 - 2 Jahre dauern nicht mit einem eigenen Thread versehen, sondern dies wie bisher in die entsprechenden Threads einordnen. Auch am Johannisplatz ist im Grunde nach dem Parkhaus länger kein größeres Baugeschehen mehr zu erwarten.


    Danke für deine Meinung. Ich persönlich finde solch ein Vorgehen nicht schlimm, da es in den meisten Foren zu 90 % ebenfalls so gehandhabt wird. Diese Stränge sind ja dann weiterhin zu finden, auch wenn die Baumaßnahme bereits abgeschlossen ist. Es soll einfach nur der Übersicht dienen.


    Ein Beispiel: Zur Färberei Haase wurde teilweise in drei (!) unterschiedlichen Foren geschrieben bzw. berichtet. Diese gesamten Beiträge in einem eigenen Thread zu bündeln, finde ich deshalb umso wichtiger und übersichtlicher. Oder gibt es dafür ein Gegenargument?


    Das gilt auch für den Johannisplatz, wo Diskussionen in mehreren Strängen zu unterschiedlichen Zeiten statt fanden. Andere Beispiele gibt es ebenfalls noch: Beiträge rund um den Immobilienmarkt. Einige befinden sich im Strang Laufende und geplante Projekte, einige in Stadt der Moderne - Stadt im Umbruch, einige wieder in der Immobilienwirtschaft und, um die Verwirrung noch perfekt zu machen, im Stadtgespräch. Wenn ich jetzt momentan die Zeit dazu habe, und diese Beiträge passend in einzelnen Stränge bündele seh ich das nur als einen großen Vorteil zur Verbesserung der Übersichtlichkeit unseres Forums an.


    Sollte natürlich eine große Mehrheit dagegen sein, unterlasse ich solche Aktionen und die Beiträge, die ein Thema sind, bleiben dann in vier verschiedenen Strängen verstreut?!


    Freue mich auf euer Feedback!


    PS: Wenn jetzt eine Diskussion entsteht, kann diese gern auch im Stadtgespräch weiter geführt werden. Mit der Färberei Haase hat dies dann ja nicht mehr viel zu tun...

  • Hier eine Bild Doku von Gestern, 15. Februar 2013. trotz des Winters der sich in diesen Tagen Trotzig festhält, wird an der Fabrik Eifrig gewerkelt.





    ...die nicht ganz so gefällige Bildqualität bitte ich zu entschuldigen..
    das Wetter tat seines noch dazu...








    Gerettet...auch wenn es nur dieses ist was stehen bleiben durfte und in zukunft wieder erstrahlen sollt.





    ...hier wohl die Freifläche für den an/Neubau?...




    ...

  • Das sind ja prima Bilder vom Baufortschritt. Bin sehr überrascht, dass sie trotz der schlechten Wetterbedingungen schon soviel geschafft haben. Freu mich schon auf die Fertigstellung. Kann mir den weißen besser als den beigen Putz vorstellen. Weiss jemand ob im Dachgeschoss in den gläserne Rondell im Neuanbau ein Restaurant einzieht? Da hat man dann bestimmt einen wunderbaren Blick auf die Chemnitz, die neuen Grünanlagen und Schlossteich und Schlosskirche.

  • Danke für die aktuellen Bilder (dwt). und herzlich willkommen im Forum Stadtbewohner! :daumen:


    In der Tat sieht man schon den ein oder anderen Fortschritt. Ich freue mich schon auf die Fertigstellung im Herbst 2014.

  • Aktuelle Bilder... Bis man mit dem An und Neubau beginnt, wird es bestimmt nicht mehr all zu lange dauern...







    ..Bei diesen Haus hat man auch schon begonnen mit der Sanierung...