Schoch-Areal Feuerbach

  • Eigentlich eine gute Sache. Perfekter Anschluss an den ÖPNV mit Stadtbahn und S-Bahn.


    Allerdings nehm ich es jetzt hfrik wahrscheinlich vorweg. Aber man könnte hier doch noch viel mehr verdichten. 2-3 Stockwerke mehr würde wahrscheinlich nicht schaden. Gerade an einem so wichtigen Knotenpunkt wie Feuerbach Bf.

  • Ich kann es auch nicht verstehen - wie immer.
    Da hat man ein Filetstück mit bester ÖPNV-Anbindung und hält es künstlich flach. 4 Etagen habe ich gezählt. Soll das ein Witz sein???
    Bei der Lage kann es sich wiederholt NICHT um bezahlbaren Wohnraum handeln wenn so niedrig gebaut wird. Aber wenn mal höher geplant wird, dann gleich einen ganzen Turm Luxuswohnungen wie oben am Pragsattel.
    Aber Stuttgart ist da ja nicht alleine. In anderen Großstädten wird ja genau so dumm Stadtplanung gemacht. Größtmöglicher Profit beim Wohnungsbau.

  • zu #3:


    Naja, grösstmöglicher Profit hier gerade nicht. Die nachfrage für Wohnungen neben dem Bahnhof würde sicherlich noch mehr Stockwerke und damit noch mehr Profit hergeben, bei glleichzeitig weniger Verkehr.


    Ich denke dass sich Gemeinderat und Verwaltung so vor 20 oder etwas mehr Jahren auf einen Schweigenden Kosnens eingefunden haben, der bei MIV-Zentrierter Planung und Stadflucht eine möglichst aufgelockerte Bebauung, und weniger dichte bebauung als der Altbestand geeinigt hat, und dies heute immernoch munter weiter exerziert - während in Realität die Sacher zur Landflucht umgeschwenkt ist, und ÖV-zentrierte Planung angesagt ist. Hier ein Umdenken eizuleiten wird noch eine Weile brauchen.

  • Hier noch mit Modellbildern der Entwürfe. Es ist alles wieder recht boxy geraten, die Fassaden - schon öfter mal gesehen. Am ehesten frisch wirken auf mich vielleicht Mack & Sorg.


    Quelle: Wettbewerbe aktuell

  • gibt tatsächlich eine (unterirdische) Website mit einem recht umfangreichen "Broschur" zum runterladen. In wie fern dieses den aktuellen Planungsstand abdeckt, ist natürlich ungewiss.


    Wieso hier nicht etwas in die Höhe gebaut wird, ist mir unverständlich. Ein Türmle wie am Bahnhof Bietigheim-Bissingen sollte hier doch auch möglich sein?


    Update: auf der stuttgart.de wird der Sieger vorgestellt, o.g. PDF scheint somit hinfällig.

  • Wohl kaum ist das in Stuttgart möglich, Hochhäuser lässt man lieber die umliegenden Städte bauen (BiBi, Fellbach). :mad:
    Ansonsten kann man nur sagen, dass das mal wieder nur langweiliger Einheitsbrei wird. Schade.

  • Laut dem Gewinner Bild entsteht wohl auch dort ein Neubau,
    wo die Firma Klump ein Zwischenlager hat, angrenzend an den Tunnel von der U6/U13.


    Ursprünglich verlief an besagter Stellen bis vor ein paar Jahren eine Straße,
    die wohl zugunsten der Firma Klump etwas vorverlegt wurde,
    in das Schoch Areal, das war dann anscheinend nur übergangsweise.


    Naja wer hat ne bessere Glaskugel :runaway:

  • Der 1. Preis scheint - welch Wunder - die am wenigsten verdichtete Variante zu sein. Dafür ist der Innenhof fast ein ansehnlicher Stadtpark geworden.
    Den freilich keiner bis auf die Bewohner zu Gesicht bekommt. Verschwendung würde ich sagen. Dessen Planer und Entscheider werden dafür jedoch weit wohlklingendere Floskeln parat haben.