BG Simplon + Revaler Spitze

  • 341 Quadratmeter sind schon was.
    Da passt dann auch noch die kleine Palme ins Bild der Einrichtung. Das ist Luxus den keiner braucht.
    Nichtmal die die es sich leisten können, brauchen in einen Mehrfamilienhaus ein halbes Fußballfeld.
    Gekauft wird sicher trotzdem.

  • Das ist meine Meinung und kein Befehl zum nicht Realisieren.
    Natürlich darf es den Luxus auch geben, aber der wird immer Verrückter.


    Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen.

  • Friedrichshain Update

    Insgesamt sieht man überall Sanierungen und Neubauvorhaben. Hier auch noch ein Update der "Revaler Spitze" bzw. der Baugemeinschaft die hier bereits das Eck um die Simplon- und Revaler Straße prägen.




    Danke für die Fotos, aber bitte beachten, dass die Fotos im entsprechenden Thread gepostet werden (siehe DAF-Map). Danke
    Bato

  • Komplettierung Döringstraße

    Die an der Ecke Döringstraße/Simplonstraße existierende Autowerkstatt (Hier auf dem 2. Foto von Rotes Rathaus zu sehen) wurde im August abgerissen. An der Stelle komplettiert die Varenta das Neubau-Ensemble "Revaler Spitze". Der Vetriebs- und Baustart dazu ist jetzt erfolgt.


    Es entstehen 27 Wohnungen, die Fertigstellung ist für Sommer 2019 angestrebt. Architektonisch orientiert man sich an den benachbarten Neubauten. Dazu drei Visualisierungen:





    (c) VARENTA & Co. Projektentwicklungsgesellschaft mbH

  • ^ hier ein Bild vom Abriss der KFZ-Werkstatt.


    gut das es zwei unterschiedliche Fassaden werden, die Elemente der Neubauten aus der Nachbarschaft aufgreifen. Trotz Styropordämmung und den eher etwas missglückten Fassaden der Baugruppen empfinde ich die dortigen Blöcke als insgesamt gelungen. So wie hier kann man Die Stadt weiterbauen. Ein Gegenentwurf zu den viel zu langen Fassaden der Europacity.


  • Ich denke eher der "Nachbar" ist Teil des Bauvorhabens...
    Das BV besteht aus 2 Häusern, dem verklinkerten Eckbau und dem weißen Bau mit Erkern daneben, das kommt auch mit dem Zuschnitt des Grundstücks hin...


    hat sich erledigt, kann gelöscht werden...

  • Einblicke in die neu entstehende Haasestraße. Die Handyfotos sind leider mäßig. Dennoch wird die Qualität des kleinteiligen Städtebaus sichtbar. Deutlich treten die beiden Gestaltungstypen Baugruppe vs. Investorenarchitektur hervor. Man könnte sagen: Die Mischung macht's.







  • ...und es stellt sich die Frage, ob soetwas nicht wesentlich besser an Boulevard in der Europa-City - ergänzt um etwas Gastronomie und Einzelhandel - gepasst hätte.
    Das , was als Lückenfüller oder Erweiterung in Berlin problemlos möglich ist: Kleinteiligkeit, Stilsicherheit, Lebbarkeit, das alles ist unauffindbar, wenn "auf der grünen Wiese" geplant und gebaut wird.
    Schade! :europa:


    Aber das hier, Simplon- und Revaler Spitze, bzw. Haasestraße, ist wirklich lobenswert!
    (Es fehlt nur noch die Begrünung und Sonnenschein :D)

  • Ich kann mich dem nur anschliessen. Was auf den Fotos von Rotes Rathaus nicht zu erkennen ist, sind die Vorgärten. Vor dem weissen Gebäude der Varenta ist ein Vorgarten bereits eingefasst und mit Riemchen verkleidet. Vor den Gebäuden des anderen BV sind laut aktueller Visualisierung auch Vorgärten geplant. Das wird gut aussehen.

  • Der Neubau Döring- Ecke Simplonstraße wird als letztes Gebäude in diesem Areal fertiggestellt (siehe Beitrag #146). Ein Foto von gestern:



    Die Grundsteinlegung ist erst kürzlich erfolgt.


    Bereits bezogen ist der Neubau Haase- Ecke Simplonstraße:




    Daneben kurz vor der Fertigstellung das Baugruppenprojekt Haasestraße: