Pempelfort / Golzheim

  • Das Vorhaben würde bei Umsetzung sicher nicht so hell und filigran wirken wie auf den Visualisierungen, die Bepflanzung nicht so üppig sein (siehe Kö Bögen 1). Die Rheinfront ist das heiligste was Düsseldorf hat und man muss aufpassen sie nicht mit Großmannsucht- und Möchtegerngroßprojekten zu verschandeln wie in der südlichen Nachbarstadt (wie z.B. durch die Kranhäuser). Der ländliche Niederrhein ist eine Stärke Düsseldorfs, da dürfen gerne bauliche Akzente gesetzt werden, ohne aber den Charakter zu entstellen. Eine zweistöckige Brücke mit Fußgänger/Radfahrerbereich hielte ich auch für eine Bereicherung.

  • Wie hier diskutiert, die Wohnbrücke lässt sich aus vielen Blickwinkeln sehen.


    Für stadtprägende Infrastruktur wie den Golden Gate Bridge oder Sydney Harbour Bridge finde ich es hier zu kolossal und eher wie eine Vision aus den 1920ern oder 1960ern, die hübsch animiert wurde.


    Dies in einer architektonisch eher konservativen Stadt, die bestehende Hochhäuser wie das Dreischeibenhaus verehrt, aber sich mit neuen schwer tut. Das geplante Hochhaus am Rheinturm z.B. ,sah nicht ganz stimmig im Verhältnis zum Rheinturm aus und das hat bereits zu Aufschreien geführt.


    Wie manche Vorschreiber bereits geschrieben haben, das Rheinufer zuzubauen, wäre m.E. ein Tabubruch an dieser Stelle.


    Die Problematik, dass Golzheim von der B7-Hochstraße zerschnitten und verlärmt wird, würde dieses Projekt erstmal nicht beeinflussen.


    Zusätzlichen Wohnraum (400 WEs) und ein Hotel, das könnte man auf bestehenden Flächen noch hinquetschen bzw. bestehende Brachen wie Gerresheimer Glashütte oder Grand Central endlich mal vollständig bebauen. Dies zur Finanzierung einer Brücke heranzuziehen, bei den bereits sehr hohen Preisen, was man für höhere Auflagen einpreisen müsste, dann wären diese Wohnungen astronomisch teuer


    Ein begrünte Brücke, wurde mal in London als Garden Bridge (nur für Fußgänger) angedacht, sähe hier hübsch aus, aber ein paar Dächer hätte man schneller und günstiger begrünt, wenn es nur um den ökologischen Nutzen geht.


    Den Entwickler möchte ich gerne sehen, der die Brücke für 1 Mrd. € baut, das wirtschaftliche Risiko trägt, von der Stadt einen Festbetrag für die Brücke erhält und damit einen Profit erzielt.


    Diese Vision will von allem etwas sein, aber kann mich in keiner Dimension so richtig überzeugen auch wenn es eine spannende Idee/Denkanstoß ist, wie man Zweckbauten mit Mehrwert gestalten könnte.

  • Auch wenn mir der Entwurf von RKW unter anderem wegen der schieren Masse nicht zusagt, wäre ich doch dafür das an dieser Stelle,

    falls die Brücke denn neu gebaut werden müsste, ein optisches Highlight entsteht.


    Ich war z.B. letztes Jahr in Rotterdam und muß sagen das mich dort die Erasmus-Brücke doch sehr beeindruckt hat.:huh:


    Wie ich dort die Lage so im Kopf habe ist dort eine Menge Platz zwischen Yachthafen und Rheinpark.

    Eine Frage an die Architekten oder Statiker hier: Wäre es möglich einen Pylon mit einem Hochhaus zu umbauen, oder umgekehrt einen Pylon mit seinen statischen Eigenschaften in einem Hochhaus zu integrieren? :/

    Ich könnte mir an dieser Stelle so einen Calatrava Segel gut vorstellen, vielleicht keine 120m sondern so 80m, sei es jetzt als Büro-, oder aber auch als Wohnturm. So etwas würde sich doch so nah am Wasser und unserem Messegelände (denke da auch an die Boot) gut machen. :)

  • Moltkestrasse 23 / Telekom Gebäude


    Geplant war der Baubeginn 1/2022 und Fertigstellung 12/2023. Tatsächlich finden gerade erst Abrissarbeiten statt. Im Innenhof ist man schon relativ weit, aber zur Strassenseite sieht man noch nicht viel, ausser im Bereich der angrenzenden Feuerwache.


    Ich vermute, dass es noch sehr sehr lange dauern wird bis tatsächlich auf der Fläche gebaut wird, da es überhaupt keine Genehmigung oder dergleichen für das Projekt gibt (hab ich zumindest nicht gefunden).


    Leider habe ich vergessen ein paar Fotos von den Abrissarbeiten zu machen.

  • Karl-Arnold-Platz 2 - KAP 2 "LEVELZ" (ehem. new fashion plaza)

    Die Vermietungs-Werbetafel ist mir schon vor einem Jahr aufgefallen, ich habe ihr bisher aber keine Beachtung geschenkt, obwohl mir da schon aufgefallen ist, dass die Fassade anders als jetzt aussieht.


    Jetzt ist das Gebäude leer, eingezäunt, die ersten Gerüste stehen und es wird begonnen, die Fassade zurück zubauen.

    Das Gebäude soll nach einem Entwurf von RKW Architektur + bis Mitte 2023 revitalisiert werden und hat den Namen "LEVELZ".


    img_01410hkrx.jpg


    img_0134e6jjj.jpg


    img_01339njd5.jpg


    img_01325ijuh.jpg


    img_0127tvjr2.jpg


    img_0126bpk8v.jpg


    img_0122fmjd4.jpg


    Bilder von mir / 06.06.2022 - hier mehr Bilder dazu

  • Uerdinger Straße 5 - "The Five"

    ^^ Letzten Samstag kurzer Stop auf dem Weg nach Meerbusch. Mittlerweile wird das Gebäude wohl für die restlichen Fassadenarbeiten weiter eingerüstet.


    20220604162907shiftng1kaf.jpg


    20220604162952shiftnuwk9b.jpg



    20220604163327pwkdt.jpg

    Alle Fotos hanbrohat: Unter Beachtung des Urheberrechts gemeinfrei

  • Georg-Glock-Straße 12-14 - "LYGHT"

    Die MOMENI Gruppe hat die Baugenehmigung für die Revitalisierung und Erweiterung des Bestandsgebäudes Georg-Glock-Straße 12-14 erhalten. Das ehemals von der Nordstern Versicherung genutzte Gebäude aus den 1970er Jahren wurde bereits vollständig auf die bestehende Stahl-Beton-Struktur zurückgebaut (Bilder von DUS-Fan zuletzt hier). Bis Mitte 2024 sollen 21.000 m² moderne Bürofläche entstehen (Q).


    29221a8a8_a37167951609ektw.jpg


    291852125_a63a9a222289djcb.jpg

    © MOMENI Gruppe

  • Das Gebäude der Hans-Böckler-Stiftung steht schon länger leer. Inzwischen wirkt das verlassene Gebäude und langsam zuwuchernde Grundstück sehr gespenstisch.


    Es wäre deshalb wirklich gut wenn hier zeitnah was passiert. Obwohl dieses große verlassene Gebäude auch irgenwie etwas sehr interessantes hat.

  • Die MOMENI Gruppe hat die Baugenehmigung für die Revitalisierung und Erweiterung des Bestandsgebäudes Georg-Glock-Straße 12-14 erhalten.

    Konnte heute im Vorbeifahren sehen, dass ein Baukran aufgestellt wurde und eine Fassadenseite schon eingerüstet ist. Scheint also jetzt los zu gehen.