Potsdam: Plattners Kunsthalle am Jungfernsee

  • Potsdam: Rekonstruktion des Palais Baraberini

    Vom 24.07. bis 16.09.2012 wird ein Einblick in die Bilder der Sammlung von Hasso Plattner möglich: im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte werden 28 Gemälde gezeigt.
    Es ist ein kleiner Einblick in seine umfangreiche Kollektion internationaler, zeitgenössischer Kunst, die u.a. später in der Kunsthalle am Jungfernsee gezeigt werden soll.
    Link


    Vorschlag: Wie wäre es, wenn einer der Moderatoren den Thread umbennen würde, z.B. in: "Potsdam: geplante Kunsthalle am Jungfernsee"?

  • Ich habe jetzt das Baugebiet der für die künftige Kunsthalle am Jungfernsee besucht. Insgesamt war ich von dem Gelände doch sehr beeindruckt. Bei dem Gebiet handelt es sich um das 42,6 Hektar große Areal der ehemaligen Nedlitzer Kasernen. Die Kasernen wurden schon abgerissen, so dass sich das Gelände derzeit als eine große Freifläche präsentiert. Sehr schön ist, dass das Gelände leicht erhöht am Seeufer liegt und daher sehr reizvolle Möglichkeiten für eine Verbindung von Stadt und Landschaft bietet. Derzeit ist das Seenufer zwar noch dicht bewachsen, aber möglicherweise gelingt es, im Einklang mit den Naturschutzbehörden, ein paar Sichtachsen zum See freizulegen.









    Derzeit im Bau ist das IT-Forschungs- und Ausbildungszentrum, dass im nächsten Jahr eröffnen soll. Weiterhin sollen neben der Kunsthalle auch Gewerbegebäude und Wohnungen errichtet werden. Aktuell sind Planierungsarbeiten zu beobachten, ich weiß aber nicht, ob diese Arbeiten mit der Kunsthalle zusammenhängen.




    Die Erschließung soll durch eine neue Straßenbahnstrecke erfolgen, die von der jetzigen Endhaltestelle an der Viereckremise nach Neu Fahrland führen soll.


    Weiterhin ist die Entwicklung am Jungfernsee nur ein Element einer größeren Stategie für den Potsdamer Norden. Noch in diesem Jahr will die Stadtverwaltung das 112 Hektar große Gelände der ehemaligen Krampnitzer Kasernen zu einem städtebaulichen Entwicklungsgebiet erklären. Hier sollen in den nächsten 12 Jahren rund 1700 Wohnungen errichtet werden. Auch dieses Wohngebiet wird durch die neue Straßenbahn erschlossen.


    http://www.pnn.de/potsdam/680243/


    Es zeichnet sich also ab, dass der Norden Potsdams sich künftig noch mehr zum Investitionsschwerpunkt Potsdams entwickeln wird, und ich denke, dass dieser Prozess enorme Chancen bietet. Gleichzeitig wird auch klar, dass der Standort der Kunsthalle dann keineswegs ein stadtferner Standort sein wird, sondern dass er inmitten dieses nördlichen Entwicklungsbandes liegen wird.


    Alle Fotos: Klarenbach

  • Das lässt mich fragen ob es sinvoll ist Geld in die Peripherie, im jetzigen Zustand würde auch der Begriff Pampas noch passen, zu stecken, während es für die Entwicklung der Innenstadt offenbar fehlt (Mercure, Garnisonkirche, Stadtkanal) und nicht vergessen, das "Schloss" gibt es auch nur weil ein Herr Plattner Millionen in die Hand genommen hat. Ich finde das ist ein recht unredliches Verhalten der Stadtoberen.

  • Gestern hat es noch eine kleinere Auseinandersetzung um das Plattner-Areal am Jungfernsee gegeben. Für die Bebauung des Geländes sollen zehn Eichen gefällt werden. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Stadtverordnetenversammlung wollte diese Baumfällung verhindern. Daher brachte sie einen entsprechenden Antrag in die Stadtverordnetenversammlung ein. Laut der Fraktionsvorsitzenden Saskia Hünecke gäbe es den Verdacht, dass der geschützte Heldbockkäfer durch die Fällarbeiten gefährdet würde.


    Dieser Antrag wurde wiederum von Baudezernent Matthias Klipp (ebenfalls Bündnis 90/Die Grünen) und der Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung abgelehnt. Klipp argumentierte, dass der entsprechende Bebauungsplan schon 2010 beschlossen wurde.


    http://www.maerkischeallgemein…050/DE?article_id=2668723

  • IT-Forschungs- und Ausbildungszentrum

    Fotoupdate. Das Gebäude ist im Rohbau fertig, auf dem Dach wurden Solarpaneele aufgestellt und ein Großteil der Fenster eingesetzt.
    Zudem werden die ersten Straßen angelegt.


    Ansicht von Süden:




    Ansicht von Westen (Nedlitzer Straße):





    Der Rest des riesigen Geländes ist derzeit noch eine Sandwüste:


  • Hm, Barberini-Palais oder Wildnis...Schwere Entscheidung. Und wer weiß, wie lange das noch Wildnis bleibt. Und wenn da gebaut wird, passt dann eine Kunsthalle dort hin? So vom Genre her. Kunst und IT scheinen mir auf den ersten Blick irgendwie nicht wo wirklich kompatibel. Passt eher ins Stadtzentrum.

  • Die Würfel sind gefallen

    Die Kunstsammlung von Hasso Plattner findet ihren Platz in dem Palais Barberini.


    Das berichtet zumindest die Märkische Allgemeine:


    http://www.maerkischeallgemein…lattner-kommt-in-das.html


    Baubeginn soll im Frühjahr 2014 sein. Das Gebäude soll Ende 2016 fertiggestellt sein. Eine Etage wird der Kunst von H. Plattner vorbehalten sein. Die beiden andere Geschosse sollen Wanderausstellungen beherbergen.

  • ^
    Finde ich eine sehr gute Entscheidung. Kunst (will Platner da nicht seine DDR-Gemäldesammlung unterbringen?) gehört in die Stadt und nicht in die Wildnis.

  • Könnte mal jemand der Admins das Thema in "Rekonstruktion des Palais Baberini" oder "Plattner-Kunsthalle im Barberinipalast" umbenennen? Der Jungfernsee ist ja nun vom Tisch...

  • Jetzt habe ich meinen letzten Beitrag noch einmal auseinandergenommen und das Update zum "Campus Jungfernsee" dem entsprechenden Thread zugeordnet. Hier ist mittlerweile das SAP- Forschungszentrum am Konrad-Zuse-Ring fertig gestellt:





    Auf dem übrigen Gelände sind Erschließungsarbeiten zu beobachten. Hier werden Straßen gebaut, Rohre verlegt und Altlasten beseitigt.




    Alle Fotos: Klarenbach

  • ^ Schön, dann verschiebe ich meinen dazugehörigen Beitrag auch gleich hierher. :)


    Mal wieder sehr schöne informative Bilder, Klarenbach. Das SAP- Forschungszentrum sieht doch ganz gelungen aus. Mit den Holzelementen und dem vielen Glas macht es eine lichten und transparenten Eindruck, da sehen viele Forschungszentren steriler und abweisender aus. Noch steht es allen auf weiter Flur - mal sehen, wie es sich später innerhalb der Nachbarbebauung macht.

  • Campus Jungfernsee

    Nach fast zweieinhalb Jahren hier mal wieder aktuelle Bilder vom Campus Jungfernsee. Viel ist in der Zwischenzeit nicht passiert. Imnerhin wurden ein neuer breiter Uferweg und die Straßen nebst Beleuchtung angelegt und gepflastert, zwei neue und einsame Rohbauten sind hier die mutigen Pioniere.


    Blick vom Infotürmchen. Das Ganze erinnert zurzeit an ein Gewerbegebiet vom Typ "beleuchtete Schafswiese", wozu auch die Wildzäune beitragen:




    Die bereits seit längerem existierenden SAP Bauten:





    Die einsamen Pioniere:


  • Campus Jungfernsee mit Tramanschluss

    Mal wieder ein Update. Es geht weiterhin ziemlich langsam voran. Ein paar weitere Häuser sind entstanden oder in Bau, aber der überwiegende Teil des Geländes ist weiterhin noch Grünland. Aktuelle Handybilder:







    Größter Fortschritt ist die Verlängerung der Straßenbahn hierhin. Hier die künftige neue Wendeschleife. im Hintergrund sind die SAP-Gebäude erkennbar:



    Die Gleise liegen schon:



    Das seit längerem bestehende SAP Gebäude:



    Nordwestlich davon entstehen diese Bürogebäude:





    Die neue Straßenbahn-Wendeschleife, von der Nedlitzer Straße aus gesehen:



    Die neuen Gleise östlich der Nedlitzer Straße, Blickrichtung Nord:


  • Insgesamt aber schon einiges an Bautätigkeit, wenn man die Bilder betrachtet. Werde mir das demnächst mal anschauen. Die Tram soll im Dezember den Betrieb aufnehmen.

  • Wohngebiet "Am Jungfernsee" / Campus am Jungfernsee

    Nach über 3 Jahren haben wir und das Baugebiet mal wieder angeschaut. Die Entwicklung ist weiterhin zäh - rund 50 % des Wohngebietes sind noch nicht bebaut und sehen bei der aktuellen Trockenheit teilweise wie eine Steppe aus.


    Ein Rundgang, hier Teil 1:


    Zunächst ein Lageplan, damit man die Bilder halbwegs zuordnen kann:


    campus_jungfernsee00.jpg


    Ganz im Süden, am Waldrand, sind einige etwas repräsentativere und villenartige Häuser entstanden:


    campus_jungfernsee01.jpg


    Emmy-Noether-Str./Am Jungfernsee:


    campus_jungfernsee02.jpg


    Öde Kuben an der Emmy-Noether-Str., das Haus ganz rechts scheint schon ein Sanierungsfall zu sein:


    campus_jungfernsee13.jpg


    Im Süden, an der Straße Am Jungfernsee und tw. Carl-Gustav-Jacobi-Str. entstehen mehrere Häuser des BV "Wohnen am Jungfernsee".


    https://www.eigentumswohnungen-jungfernsee.de/lage/

    https://www.neubaukompass.de/n…n-am-jungfernsee-potsdam/

    https://www.kirschundkirsch.de…ohnen-am-Jungfernsee.html


    Hier sind erst einige Rohbauten fertig:


    campus_jungfernsee03.jpg


    campus_jungfernsee04.jpg


    Entlang der Carl-Adam-Petri-Str. stehen schon mehrere fertige Häuser "in Reihe":


    campus_jungfernsee05.jpg


    campus_jungfernsee06.jpg


    Fertige Gartenbereiche zw. der Carl-Gustav-Jacobi-Str. und an der Carl-Adam-Petri-Str.:


    campus_jungfernsee07.jpg


    Wer es sich leisten kann:


    campus_jungfernsee08.jpg


    Einzelne unterschiedliche Häuser an der Hermann-Weyl-Str. - das in der Mitte ist eines der wenigen, das uns gefiel:


    campus_jungfernsee09.jpg


    Tatsächlich ein Neubau! Und ein schöner Garten. Geld und Geschmack müssen sich nicht ausschließen:


    campus_jungfernsee12.jpg

    2 Mal editiert, zuletzt von Backstein () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • Wohngebiet "Am Jungfernsee" / Campus am Jungfernsee, Teil 2

    Nach über 3 Jahren haben wir und das Baugebiet mal wieder angeschaut. Die Entwicklung ist weiterhin zäh - rund 50 % des Wohngebietes sind noch nicht bebaut und sehen bei der aktuellen Trockenheit teilweise wie eine Steppe aus.


    Ein Rundgang, hier Teil 2:


    Zunächst erneut der Lageplan, damit man die Bilder halbwegs zuordnen kann:


    campus_jungfernsee00.jpg


    Weiter geht es im Bereich zwischen der Carl-Gustav-Jacobi-Str. und der Hermann-Weyl-Str. Hier ist teilweise noch Baustelle:


    campus_jungfernsee10.jpg


    Die hier entstehenden Gärten sind noch eher Ackerland:


    campus_jungfernsee11.jpg


    Blick über die „Steppe“ Richtung Nord-Nordwest, ganz hinten die Bürogebäude um das SAP Haus:


    campus_jungfernsee14.jpg


    Hinten die neue Kita, direkt an der Straßenbahn-Endstation:


    campus_jungfernsee18.jpg


    Blick über den Kita-Spielplatz nach Osten:


    campus_jungfernsee24.jpg


    Im Westen, nahe der Straßenbahn-Endstation, entsteht das BV „Eleven Oaks“.


    https://www.eleven-oaks.de

    https://www.neubaukompass.de/neubau/eleven-oaks-potsdam/


    campus_jungfernsee19.jpg


    Auch wenn die Gerüste noch nicht abgebaut wurden, sind einige der 11 Eichen-Häuser schon bewohnt:


    campus_jungfernsee15.jpg


    Die Straßenbahn-Endstation (und Umsteigepunkt zu den Bussen) ist seit mehreren Jahren fertig und in Betrieb. Alle Busse aus den Dörfern im Norden und aus Spandau enden hier, zur Weiterfahrt ins Potsdamer Zentrum muss in die Straßenbahn umgestiegen werden (und umgekehrt natürlich auch):


    campus_jungfernsee20.jpg


    campus_jungfernsee21.jpg


    Blick über die „Steppe“ Richtung Südosten, ganz links hinten der „Sanierungsfall“ an der Emmy-Noether-Str.:


    campus_jungfernsee16.jpg

  • Wohngebiet "Am Jungfernsee" / Campus am Jungfernsee, Teil 3

    Nach über 3 Jahren haben wir und das Baugebiet mal wieder angeschaut. Die Entwicklung ist weiterhin zäh - rund 50 % des Wohngebietes sind noch nicht bebaut und sehen bei der aktuellen Trockenheit teilweise wie eine Steppe aus.


    Ein Rundgang, hier Teil 3 - dieser zeigt die Bürobauten im Norden des Baufelds - auch hier sind immerhin ein paar weitere Gebäude entstanden.


    Zunächst erneut der Lageplan, damit man die Bilder halbwegs zuordnen kann:


    campus_jungfernsee00.jpg


    Blick nach Norden auf die Bürogebäude:


    campus_jungfernsee17.jpg


    campus_jungfernsee22.jpg


    Der gepflasterte Weg rechts führt hinunter zum Uferweg:


    campus_jungfernsee23.jpg


    Fertige Neubauten:


    campus_jungfernsee25.jpg


    campus_jungfernsee27.jpg


    campus_jungfernsee26.jpg


    campus_jungfernsee28.jpg


    Parkhaus nahe der B2:


    campus_jungfernsee29.jpg


    Bürohaus südlich des Parkhauses, nahe der B2:


    campus_jungfernsee30.jpg


    campus_jungfernsee31.jpg

  • Oha. Da hat Backstein ja einige gruselige Zeugnisse mitgebracht.

    Die verschachtelten "Eleven Oaks" Kisten wirken auf so vielen Ebenen missraten.

    Die Büro- und Funktionsgebäude haben einen DDR-Plattenbau Reloaded Touch.