Elbphilharmonie II [110 m, realisiert]

  • Es hat ausländischen Kulturbauten wie dem, Louvre in Paris oder dem Prado in Madrid sicher nicht geschadet, dass sie sich nicht mit Anglizismen vermarkten.


    Es ist für mich in der Konsequenz daher eher traurig, wenn ein Leuchtturm regionaler Hochkultur sich schon in der Außendarstellung so an amorphen Internationalismus anbiedert und mit Anglizismen um sich wirft. Liebhaber klassischer Musik aller Muttersprachen in der ganzen Welt versuchen "Wolfgang Amadeus Mozart" korrekt in deutscher Lautung, wie er sich ihnen eben auch persönlich vorgestellt hätte, auszusprechen; sicher nicht, weil ihnen das lästig wäre, sondern weil auch sprachliche Vielfalt zur kulturellen Vielfalt dazu gehört und Kulturinteressierte im Ausland kein bischen weniger an fremden Kulturen und Sprachen interessiert sind, als deutsche Kulturinteressierte.


    Ein Brite, der eine "Philharmony" besuchen und auf seinem Weg eine "Tube" nutzen will, der bleibt gleich in London. Man besucht doch gerade ausländische Stätten, wegen und nicht "trotz" ihrer fremden, lokalen Kultur - die sich durch nichts so unmittelbar bemerkbar macht, wie durch die fremde Sprache. Deutschland gilt unter Liebhabern klassischer Musik als Mecca, auch dank der großen Vielfalt hiesiger Bühnen, die wohl nirgendwo sonst so flächendeckend öffentlich gefördert existieren, aber eben auch, weil man Beethovens 9te mal im Original, mit deutschsprachigem Chorus, hören möchte (in Japan werden zahlreiche Deutschkurse für Klassikfreunde nur dafür angeboten, dass diese im lokalen Chor den Text im Original aufführen können, das sind Dinge, die sich hierzulande die wenigsten Menschen bewusst sind). Was für ein Bruch müssen die ganzen Anglizismen im Erlebnis ausländischer Klangfreunde sein, die Anreisen um die neue Philharmonie Hamburgs zu besuchen.


    Und dann auch noch was für Anglizismen:
    "The Tube" heißt halt nur "die Röhre", reichlich banalisierend für das Entrée einer Philharmonie. Und wenn man dieses Entrée nicht "die Röhre" nennen würde, wovon ich mal ausgehe, dann sollte man es auch nicht "die Tube" nennen. "Tube" mag als schnoddriger Spitzname für eine U-Bahn ja noch taugen, aber doch nicht im Kontext mit einer Philharmonie als offizielle Benennung eines Gebäudeteils. Das ist doch vollkommen haarsträubend!


    So wie nur in Provinzstädten Einkaufszentren "City-Center" o. ä. heißen und Kaufhäuser mit Niveau und Weltruf in Metropolen dagegen "Kaufhaus des Westens" oder "Oberpollinger", so wirkt es einfach nur provinziell, wenn eine Weltstadt wie Hamburg ihr neues Wahrzeichen sprachlich so niveaulos präsentiert. Heißt es in Zukunft dann auch "Hamburg - the gate to the world"?


    Dieses Gebäude wird mir immer unsympathischer; das was man sieht, kann die Versprechen der früheren Visualisierungen nicht einlösen, es hat uns Steuerzahler unglaubliche Summen gekostet und erinnert mich nun mit seiner "Tube"-Rolltreppe mehr an ein Provinzkaufhaus, als an einen Musentempel. Nein, das ist keine Hamburger Version des Opernhaus von Sydney. :Nieder::nono:

  • ^^ Irgendwie haben wir in letzter Zeit viele Poster hier wo ich spontan denke: Was fuer ein Glueck, dass die keine anderen Sorgen haben.


    Wehe in der Elbphilharmonie spricht man Zukuenftig vom Foyer statt von der Vorhalle. Dann geh' ich da gar nicht erst hin! Das ist mir viel zuviel 'amorpher Internationalismus'! Ich sehe die Elbphilharmonie quasi schon als gescheitert an, ob des Englischen Namens ihres Eingangsbereiches ;)


    Exit through the gift shop! Wie, da will mich wer vergiften?!

  • @Pumpernickel: generell ist eine angemessene Kritik begrüßenswert. Nur was kritisierst du hier? Eine verfehlte Bezeichnung einer Rolltreppe? Über die wirren denglischen Namensgebungen von Architekturprojekten wurde sich schon mehr als genug geäußert.
    Ich lache auch immer, wenn ich Bauprojekte wie "The view" lesen muss. Da haben einige echt den Schuß nicht mehr gehört. Oder "Cinnamon Tower" - Zimt Turm - lächerlich. Aber der Volksmund ist stärker als die Sprachliche Vorgabe und der Turm wird schon gerne der Helene-Turm genannt. Oder siehe diesen Spiegel Artikel. Dadurch wird das Projekt aber nicht automatisch doof.


    Also Kritik an einem Gebäude gerne. Wenn es fertig ist. Aber nur wegen des Namens halte ich für sehr übertrieben.


    Durch die ZDF Dokumentation kriegt man schon einen Vorgeschmack, was uns in diesem Gebäude erwarten wird.


    Da wird die Sydney Oper mit dem dann doch eher spärlichen Innenausbau sehr alt neben der EP aussehen.


    Midas : LOL -come in and find out

  • :D:D:D Man kann sich auch über alles aufregen, aber da in der Stadt jetzt auch englische Wegweiser stehen und man auf dem Handy kein Schwimmbriiiiile Erde haben kann geh ich jetzt einfach so an fremde Orte.


    Jetzt mal ehrlich wen juckt es wie der Eingang der Vorhalle eines Konzerthauses heißt. Ich meine wie kompliziert kann man sich das Leben machen. Ich kanns wirklich nicht fassen...... Leg dir ne Freundin oder ein Hhobby zu:D:D:D:D

  • Deutschland gilt unter Liebhabern klassischer Musik als Mecca, auch dank der großen Vielfalt hiesiger Bühnen


    Oh Gott! Ich fuerchte Du hast Dich schon mit amorphen Internationalismus angesteckt! Die Deutsche Schreibweise des Zentrums muslimischen Glaubens ist natuerlich Mekka. Hoffentlich ist das nur ein fruehes, noch heilbares Stadium dieser scheichenden Erkrankung.


    So, genug herumgealbert. Ich ziehe mich hiermit aus dieser Diskussion zurueck bis ich etwas Neues zum voranschreitenden Bau beizutragen habe.

  • Es steht nur noch ein Kran statt 3!!


    Und man sieht hier wunderbar die Aussichtsplattform auf dem Dach



    Bild (c) Häuser


    abrissbirne : Danke für die Bilder. Schön, dass es Dir und Deinem Sohnemann gefallen hat!

  • Da schien es eine Presseveranstaltung gegeben zu haben, denn auch die MOPO, Bericht HIER


    Toll, dass man sich auf der Zielgerade befindet. Klar sind mal wieder die hirnlosen Kommentare darunter zu finden "voll hässlich", "ist ja nur für die etepetete Menschen" - wie ich inzwischen die Kommentarfunktion auf den Seiten hasse. Scheint für einige Menschen die Müllhalde des eigenen Frusts zu sein. :nono:


    Werde mal Nachforschungen anstellen, wie man an Karten ran kommt! Machen wir ein DAF Ausflug :)


    Beim NDR Bericht steht eine wichtige Information nur unter einem Bild: Anfang Juli wird auch der letzte (rote) Kran verschwunden sein. Ich habe in die Glaskugel geschaut und ein Foto gemacht



    Bild (c) Häuser

  • Einmal zusammengefasst im Bilde, ist dieses Bauwerk mehr als ein Kunstwerkliches Genie Ergebnis nach Fertigstellung.


    Ganze zwei Jahre soll es wohl auch noch dauern und die Mehrkosten kann man sich dann schon von selbst erklären.


    Natürlich ist es schon bekannt, das Innenleben.?


    Beeindruckend!


    Ein Parkhaus, Hotel und Wohnungen &&& runden dieses Bauwerk schon längst ab.
    Eine reine Philharmonie wäre schon des Hamburgs Krone.




    Juni 2015

  • schöne Impressionen (dwt) - Danke für die Bilder! Ja es ist ein Meisterwerk der Architektur, was leider viele Kritiker nicht sehen.


    Ich hab sie zum Anlass genommen, mal wieder auf die Webcam zu schauen.


    Bei Sonne glitzert sie so schön!


    Die Mahatma Gandhi Brücke ist an der Seite wie angekündigt für Fußgänger passierbar


    Und im Zuge der zahlreichen neuen Pressebilder und wie ich erkenne neuen Empfängen, ist die Fertigstellung in greifbarer Nähe. Es scheint, dass jetzt schon fleißig die Werbetrommel gerührt wird.


    Offizielle Eröffnung: 11. Januar 2017
    Ab November 2016 ist die Plaza der Öffentlichkeit zugänglich.
    Das Hotel Westin Hamburg eröffnet ebenfalls im Januar 2017 - es ist soweit auch schon komplett fertig!


    Bilder von der genannten Webcam Seite

  • So gut wie jede Stadt hat leider Finanziell so seine Sorgen.
    HH ist zum einen nicht irgendeine Stadt und zum anderen auch fortlaufenden Wachstum (im positiven Sinne) ausgesetzt.
    Dazu die Hamburger Hafen City, angeschlossen an eine im Gesamtbild schönen Stadt.
    Jeder der sich etwas damit beschäftigt, könnte sich denken, das solch ein Projekt den Rahmen von um die 77 Millionen übersteigen wird.


    Natürlich ist der derzeitige Investitionbedarf enorm, dennoch bilden solche Projekte nicht die Regel.


    Ich persönlich bin jedenfalls begeistert und sage,
    Genau Richtig für Hamburg.


    Steuergelder fließen sowieso nicht zum Gunsten aller.

  • Leider muss die Elbphilharmonie für JEDES Großprojekt oder Einsparung den Kopf herhalten. Es ist eine Parolenschwingen in Endlosschleife.


    "Aber für eine Elbphilharmonie ist das Geld da"
    "Die ist eh nur für reiche Menschen" korrigiere "Bonzen"
    "Die Karten wird sich keiner leisten können"
    "Die ist voll hässlich"
    ...


    Auf Radio Fritz gibt es immer solche Mecker-Endlosschleifen. Eigentlich müsste man hier auch mal eine erstellen. :)


    Das Tragische ist, dass genau diese Parolen jetzt bei der Olympia Bewerbung raus posaunt werden.


    (dwt) du triffst den Nagel auf den Kopf: eine wachsende Stadt wie Hamburg (womit sie auch wirbt) fließen Steuergelder in Investitionsprojekte. Auch in Projekte die nicht sozialer Wohnbau, Kleinkultur oder Kita ist. Die Kritiker wollen aber nur diese einseitige Investition die sie direkt betrifft aber keine zur weiteren individuellen Gestaltung einer Großstadt. Das Projekt EP ist wie gesagt nicht alltäglich - um genau zu sein einmalig.


    Vorm zu Bett gehen habe ich wie die 13. nicht eingeladene Fee noch einmal auf die Webcam geschaut. Schon irre, wenn da drinnen jetzt schon die ersten Veranstaltungen sind und der Sonnenuntergang sich an der Fassade spiegelt




  • "Die ist voll hässlich"
    ...


    So eine Äußerung untermauert nur die Einsteinische Unendlichkeitstheorie der menschlichen Dummheit.
    Man sollte sowas aber eher lustig als tragisch nehmen.


    Wenn jemand behauptet "In meinen Augen die ist voll hässlich", dann kann so einer wahrscheinlich auch nicht zwischen nass und trocken, weiß und schwarz, oder kalt und heiß unterscheiden. Er hat also ein mittelgroßes, persönliches Problem.
    Wenn aber ein Leser schreibt "Die ist voll hässlich", dann ist so einer einfach ein Idiot, und hat ein gewaltiges, unlösbares Problem mit sich selber.

  • Spätestens wenn der Bau komplett abgeschlossen gilt
    und das ganze Ensemble ins Leben von Hamburg und darüber Hinaus stattfindet,
    wird man diesen Wert sicher schätzen lernen.

  • Neues Webcam-Bild!


    Wie angekündigt wird der letzte Kran abgebaut! Also wer ein letztes Erinnerungs-Selfie machen möchte, muss sich jetzt auf den Weg machen!