Elbphilharmonie II [110 m, realisiert]

  • Untersuchungsausschuss legt Report in Entwurfsform vor

    In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung stand gestern ein ausführlicher Artikel mit dem Titel "Zeugnis des Schreckens". Der parlamentarische Untersuchungsausschuss hat nach 2 Jahren nun einen 800 Seiten langen Abschlussbericht als Entwurf zirkuliert. Die F.A.Z. hat "Einblick" bekommen in dieses streng vertrauliche Dokument, das eigentlich erst Anfang 2014 veröffentlicht werden sollte. Ob die Staatsanwaltschaft diese Steilvorlage aufnimmt, bleibt abzuwarten.


    Im Bericht tauchen u.a. Details auf wie Rechnungen mit Papierhandtuchspendern für 957 Euro brutto das Stück und Toilettenbürsten von 291,97 Euro das Stück. Das sind Tebartz van Elst Ausmaße.


    Die Quintessenz - Ein Kernproblem ist und bleibt, dass Politiker für ihre Entscheidungen am Ende nicht haften müssen (die Ähnlichkeit zu frei gesprochenen Investmentbankern nach der Finanzkrise ist hierbei frappierend). Der Untersuchungsausschuss kommt somit auch zum Schluss, dass von Beust strafrechtlich nicht zu belangen ist. Zynisch ist hingegen, dass Beust in seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt mittlerweile für „die Beratung von Investoren und Projektentwicklern bei Fragen der Ansiedlung, in Genehmigungsverfahren und bei der Konzeption von Finanzierungsstrategien“ zuständig ist.

  • Die legendäre "Weiße Haut" wurde vorgestellt und wir nunmehr montiert.


    "10.000 Gipsfaserplatten werden angebracht. Alle sind individuell in Größe, Gewicht und Struktur der Oberfläche. Die Platten sind zwischen 35 und 200 Kilo schwer. "


    Hier auf unterschiedlichen Seiten Bilder - man darf gespannt sein, wie diese Oberfläche am Ende wirken wird. Noch bin ich mir sehr unschlüssig, ob ich diese Verkleidung ge- oder misslungen finden soll...


    Foto 1


    Foto 2


    Artikel Abendlatt mit Bild


    Pressemitteilung der REGE

  • Seit einigen Tagen sind an der Nord- und Südseite endlich die letzten Fassadenelemente eingesetzt. Soll heißen, von Außen wirkt die Elphi fortan quasi fertiggestellt und man kann nach Jahren der Lücken endlich ihre volle Pracht und Wirkung als Gebäude aber auch auf die Stadt nachvollziehen.


    Hier einige Bilder aus dem Netz.


    Bild 1
    Bild 2
    Bild 3

  • Auch hier 2 aktuelle Bilder von mir.-


    der linke Kran hat bereits seine Kletterglocke angelegt- ein Indiz dafür, dass er bald abgebaut wird!

  • Ja seit dem 24.02.2014 (Quelle Webcam) wird der 2. Liebherr (Kran Nr.4) abgeklettert und somit auch wohl abgebaut. Am Wolff (Kran Nr.1) wird auch vorbereitet zum abklettern.

  • Es wird in der Tat irgendwie an den Kraenen herummontiert. Heute vormittag war man die ganze Zeit mit einem grossen Autokran dort zugange.



    Bild: ich

  • Was ist eigentlich für ein Gebäude (ist es etwa das Hotel) vor der Elbphilharmonie ? Es stört mich (von der Perspektive aus) nämlich sehr !


    :bah:

  • Ja nee is klar. ;)


    Ich meine das Gebäude links davor auf dem Bild versperrt die volle Ansicht. Der freie Blick von der Elbe aus gesehen gefällt mir daher auch viel lieber...

  • Dann kann ja jetzt der Innenausbau losgehen… wann soll das erste Konzert gegeben werden?


    Das wird bestimmt mit der Eröffnung des Berliner Flughafens abgestimmt. Der erste Flug geht dann nach Hamburg zur Eröffnung der Philharmonie.

  • Aber irgendwie macht es vom Anblick ja doch was her. Habe letztens gelesen, dass sich die Kosten über 1000% höher sind, als geplant. Das ist natürlich schon hammerhard. Ob da jemals Konzerte gespielt werden, bleibt abzuwarten. Habe aber das Gefühl, als steht die Philharmonie so langsam aber sicher vor ihrem Abschluss^^

  • 2016-2017

    Dann kann ja jetzt der Innenausbau losgehen… wann soll das erste Konzert gegeben werden?


    Ich war unlängst auf einer Baustellenführung vor Ort. Mit dem Innenausbau des Hotels hat man schon längst begonnen. Bei der eigentlichen Philharmonie bleibt noch viel zu tun. Vorsichtigen Einschätzungen der Baustellenführerin zu Folge sollen die Arbeiten Ende 2016 komplett abgeschlossen sein. Die Eröffnung soll dann 2017 gefeiert werden.