Neue Hochhäuser in Skyline und Stadtbild

  • TaunusTurm

    Endlich ist auch die erste komplette Fassadenreihe des TaunusTurms von der Deutschherrnbrücke aus sichtbar. Wenn sie dann mal komplett ist, wird die Fassade sehr gut in das Stadtbild passen.


  • Schließe mich an. Aus der Perspektive sieht Frankfurt wirklich groß aus, während es in Luftaufnahmen aus Nord-Süd-Perspektive immer etwas kleinstädtisch wirkt.

  • Der Bauzaun rechts im Bild steht da auch schon deutlich mehr als ein Jahr. Bin ja mal gespannt, ob der nochmal zu Lebzeiten wegkommt. Verwaiste Baustellen sind ja ohnehin so eine Spezialität im öffentlichen Raum dieser Stadt.

  • Man kann gar nicht oft genug betonen, was der Taunusturm für einen gewaltigen Impakt auf die Frankfurter Skyline, besonders aus der bekanntesten Perspektive, hat. Als hätte sie (die Skyline) die ganze Zeit nur darauf gewartet von ihm perfektioniert zu werden.


    Zunächst bin ich sehr wohl auch der Meinung das der Taunusturm aus nicht wenigen Perspektiven etwas fett aussieht. Allerdings nicht so fett das es nur negativ auffällt. Kommt aber ziemlich breit daher! Vielleicht würde eine mittige vertikale Linie welcher Art auch immer ihm gut stehen,


    Die leichte "Fettneigung" ändert wirklich nichts daran wie sagenhaft gut der Taunusturm die Skyline in der Höhe ergänzt!!! Von wo man auch schaut... Als hätte die Skylinie echt nur darauf gewartet! Bei meinen letzten Besuchen war er noch nicht sonderlich hoch, und ich konnte mir die Wirkung nicht vorstellen, bzw. habe an die Gesamtwirkung in diesem Fall gar nicht gedacht. Aber wo ich das jetzt so sehe - spitze!

  • ^ Solange ein so schönes Gebäude wie der Taunusturm vor der Commerzbank steht, lasse ich mir das gerne gefallen. Aus der nachfolgenden, bekannten Perspektive sieht man beide gut, und ich freue mich immer mehr auf die Vollendung dieser eleganten Fassade mit dem fast weißen Stein: (andere Größen hier verfügbar)



    Bild: epizentrum auf Wikimedia unter der Lizenz CC-BY-3.0

  • ^

    Bzgl. der Taunusturms gebe ich Dir voll und ganz Recht. Was mich - insbesondere in dieser Ansicht - in meinen schlechten Erwartungen bestätigt, ist das Japan Center. Es geht im Prinzip unter während das kleine CoBa Gebäude, Neue Mainzer 32-36, in der Sonne steht. Eine Prachtfassade hat letzteres jedenfalls nicht verglichen mit dem Japan Center. Aber nachmittags steht ja die Sonne anders - wobei mehr Luft dem Japan Center zu gönnen wäre.

  • Das Japan Center hat doch nach 3 von 4 Seiten her massig "Luft". Welches HH in NY oder Hong Kong hat so etwas?

  • Frühling? Nun gut, noch nicht ganz, aber es wird. :) Impression aus der Taunusanlage nach Südosten von gestern nachmittag.



    (Klicken zum Vergrößern)

  • Das Foto führt deutlich vor Augen, was für ein perfekter Standort das Areal Neue Mainzer 57-59 für ein Wohnhochhaus wäre. Im Hinblick auf die Lage nahe dem Opernplatz, weniger Verkehrslärm sowie der an dieser Stelle tieferen Wallanlage sogar dem Standort des Taunusturm-Wohnhochhauses überlegen.


    Für die Aufnahme von 94.800 m² BGF für Hochhauswohnen dürfte der Markt (noch) nicht bereit sein, jedenfalls nicht zu den für die Rentabilität notwendigen Miet- oder Kaufkosten. Aber bei Mixed Use mit Büroflächen und/oder Hotelnutzung könnte es anders aussehen. Wobei sicherlich hilfreich sein dürfte, dass es nach dem damaligen Siegerentwurf ein Doppelturm werden soll.


    Edit: Ähnliches gilt das Grundstück der Frankfurter Sparkasse südlich davon. Hier stehen 130 Meter im Bebauungsplan. Nach geltender Beschlusslage soll aber nicht vor der Realisierung des Projekts Neue Mainzer 57-59 gebaut werden (schreibt Wikipedia).

  • ^ Zustimmung. Im Sockel hätte meiner Meinung nach auch Einzelhandel gute Chancen, da dieser im Trapez Taunusanlage, Junghofstraße, Große Gallusstraße - Taunustor rar gesät ist. Und sei es ein "Rewe City" für die Banker. Durch die Vorhaben an der Neuen Mainzer Straße 74+80 und Luginsland rückt der Standort auch näher an die verlängerte Einkaufskette der Goethestraße. Für ein wenig Publikumsverkehr wäre dafür eine ansprechende Durchwegung vom Eurotheum (Euro Deli) zur Taunusanlage notwendig.

  • Sehe ich genauso. Ein Mixe-Use-HH hätte große Chancen. Allerdings müsste man noch etwas am Design feilen. Ich würde mir mehr Stein und zur Spitze hin Abstufungen wünschen. Der Campanile würde sich dort auch gut machen.