Fürth: Allgemeine Projekte und Meldungen

  • Fürth: Allgemeine Projekte und Meldungen

    Es wird zwar (leider) nicht viel aus Fürth hier gepostet, aber für die kleineren Nachrichten sollte es einen gemeinsamen Strang geben, damit man auch unspektakuläre Dinge hier unterbringen kann. Nothor


    In Fürth in der Gebhardtstraße tut sich anscheinend auch etliches.


    In einem Artikel am 3.8. wird gleich von drei größeren Projekten gesprochen.


    1. Multiplex-Kino
    2. zwei neue Firmenzentrale

  • [Fürth]: Resonanzarme Projekte und Allgemeine Meldungen

    "Central-Garagen": Soweit ich das aus der Entfernung sehen konnte stehen nur noch die Außenmauern:



    An der Nürnberger Straße fügt sich das hier schonmal erwähnte Parkhaus in die Gründerzeit-Gebäudefront, die ausschließlich aus Sandstein besteht, so ein:



    Garnichtmal schlecht, ein Wohnhausneubau mit weiss verputztem WDVS würde dem Auge mehr wehtun.

  • Mal wieder Mal wieder in Fürth gewesen, und siehe da, die im obigen Artikel von letztem Jahr angekündigten Büroneubauten an der Gebhardtstraße, in direkter Nachbarschaft zum geplanten City-Kino, sind fast fertig:



    An der Kinobaustelle gibt es noch gar nichts zu sehen. Angeblich behindern Altlasten auf dem Bahngründstück dessen Bebauung.

  • ^


    In direkter Nachbarschaft zum City-Kino? Da hab ich wohl was verpasst.
    Soll das Citykino jetzt zum Bahnhof bzw. zur Gebhardstraße? Ich hab davor gedacht, dass es in das Einkaufszentrum mit reinkommt?
    Und von dem fotografierten Gebäude hab ich damals mal eine Visualisierung gesehen, die allerdings, soweit ich mich erinnere, das Gebäude für Büronutzung und eine Discothek vorsieht. Oben wäre aber auch eine etwas andere Architektur verwendet werden (soweit ich mich richtig erinnere).
    Sind das tatsächlich nur Büros oder wird dort dann auch eine Discothek / Club aufmachen?
    Befindet sich das nicht auf der Brachfläche gegenüber vom Marktkauf?

  • Nö, soweit ich weiss ist der Kinoneubau direkt an der Bahnlinie und Gebhardtstraße geplant. In das Einkaufscenter kommt es nicht hinein, an der bisherigen Adresse wird es kein Kino mehr geben.


    Bei der Diskussion um die Pläne für das neue Kino wurde ja auch befürchtet, man könnte die Vibrationen des Bahnverkehrs nicht vom Kino fernhalten. Dem entgegnete man, das sei sehrwohl möglich. Warten wir es ab.

  • Central-Garagen

    Die Central-Garagen in der Fürther Mathildenstraße kommen langsam voran. Heute bin ich mal mit einer richtigen Kamera dort gewesen. Bauhaus (Link: http://www.centralgarage-fuerth.de/) baut dieses eines der ältesten Parkhäuser Deutschlands um zu Eigentumswohnungen. Dort sollten sich doch loftige Wohnräume realisieren lassen. Die aus Fürther Sicht insgesamt doch recht unspektakuläre Putzfassade im Stil der neuen Sachlichkeit bleibt stehen, das innere des Gebäudes entsteht völlig neu. Der Bauträger Bauhaus realisiert in der Gegend nur noch einen Neubau in Nürnberg, Stahlstraße.





    Interessant was alles geht, wenn der grds. Wille dazu vorhanden ist.

  • Weiss eigentlich jemand was mit dem zunehmend verfallenden Häusschen Schwabacher Straße 53 (Ecke Karolinenstraße) passieren wird? Wäre zu schade, wenn diese Ecke mit einen banalen Neubau verunziert werden würde, immerhin ist das gewissermaßen das Tor zur Fürther Südstadt:



    In einem mittlerweile ebenfalls historischen Artikel wird von "Rettung" gesprochen, aber Bislang sieht man davon nichts. Eingestürtzte Dachgauben und Verfall: http://www.nordbayern.de/regio…n-im-tiefschlaf-1.2210288


    Nicht weit davon entfernt wartet die Karolinenstraße 10 auf bessere Tage:



    Hierauf hat Ralph Stenzel in der Fürther Freiheit schon 2011 aufmerksam gemacht, bereits damals schien das Gebäude dem Verfall preisgegeben zu werden: http://www.fuerther-freiheit.i…-der-denkmalstadt-fuerth/
    Zwar besteht Ensembleschutz, allerdings scheint davon das Gebäude wenig zu profitieren. In den Fenstern sind Stützen zu erkennen, die die Decken vor dem Einsturz bewahren sollen. ggf. stützen sie auch einen Teil des Deckenstucks, soweit noch vorhanden:



    Auch der Schmuckgiebel im Neorenaissance-Stil musste zwischenzeitlich gesichert werden, oder im Sinne des Stenzel'schen Artikels: Konnte gesichert werden.
    An dieser Stelle, einer vollständig intakten und einzigartigen Gründerzeitzeile im fränkischen Neobarockstiel zeigt sich eine der Schwächen des Denkmalschutzes: Er funktionier nur, wenn alle Beteiligten mitmachen. Und je uninteressanter die Lage für den Eigentümer bzw. die Profitaussichten, desto schlechter steht es darum. Mögen alle Nachbarn der 10 ihre Häuser hegen und Pflegen, die Gegend lieben und sie nur im Besten licht sehen wollen. Wenn nur einer aus der reihe tanzt, isses nix mit schöner heiler Denkmalwelt. Man kann nur hoffen, dass solche Perlen in Hände von Leuten geraten, die sich zu schätzen wissen.


    Wie wird es hier weitergehn?

  • Kino Gebhardtstrasse

    Ein aktueller Zeitungsartikel mit schöner Visualisierung der Kinoneubaus in der Fürther Gebhardtstraße:


    http://www.nordbayern.de/regio…ume-werden-wahr-1.3184566


    Leider ist die Visualisierung nicht auf der Seite des Entwurfsverfassers, Atelier Achatz Architekten, zu finden, bzw. ist mir das nicht gelungen. Immerhin, es geht nun los. In Nürnberg macht die Meisengeige zu, in Fürth ein Multiplexkino auf. Interessanterweise gehören die Kinos incl. Cinecitta alle zusammen, insofern haben wir in der Region ein Kinomonopol. Auf die Ticketpreise dürfte das also keine Auswirkungen haben.

  • ähm .. das Fürther Kino hat aber doch gar nichts mit dem kleinen Kinoimperium von Wolfram Weber zu tun.


    Oder Du weißt mehr und Herr Ach steckt mit Hr. Weber unter einer Decke

  • Auf dem ehemaligen Gelände der Tuchbrauerei in Fürth wurde vor kurzem auch kräftig abgeräumt. Trotz Denkmalschutz und Klagen verschwanden hier einige wircklich coole Gebäude. Allen vorran der alte Hopfenspeicher aus dem Jahr 1885




    08.02 (3) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 29.12 (49) von Danko.Green auf Flickr

    Ausblick Sudhaus (1) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 25.11 (8) von Danko.Green auf Flickr

    Hopfenspeicher Fassade (20) von Danko.Green auf Flickr

    Hopfenspeicher Fassade (10) von Danko.Green auf Flickr









    Hier ein paar Fotos vom Abriss





    Humbser Abriss 25.11 (2) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 25.11 (15) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 29.12 (2) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 29.12 (15) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 29.12 (36) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 20.01.2012 (3) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 20.01.2012 (16) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 20.01.2012 (19) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 20.01.2012 (26) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 20.01.2012 (33) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 20.01.2012 (37) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 02-03.02.2013 (23) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 02-03.02.2013 (17) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 02-03.02.2013 (19) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 02-03.02.2013 (16) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 02-03.02.2013 (14) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 02-03.02.2013 (13) von Danko.Green auf Flickr

    Humbser Abriss 02-03.02.2013 (22) von Danko.Green auf Flickr

    08.02 (9) von Danko.Green auf Flickr

    08.02 (4) von Danko.Green auf Flickr

    17.02 (4) von Danko.Green auf Flickr

    17.02 (3) von Danko.Green auf Flickr

    17.02 (8) von Danko.Green auf Flickr

    10.03 (10) von Danko.Green auf Flickr

    10.03 (3) von Danko.Green auf Flickr



    Der Im letzten Bild gut sichtbare Bürobau sollte anfangs auch verschwinden
    Ziemlich krass wenn man sich anschaut wie es im Inneren aussieht




    20.04 (32) von Danko.Green auf Flickr

    20.04 (27) von Danko.Green auf Flickr

    20.04 (39) von Danko.Green auf Flickr

    20.04 (37) von Danko.Green auf Flickr

    20.04 (36) von Danko.Green auf Flickr


    Hier nochmal eine Aufnahme von außen



    Verwaltung (1) von Danko.Green auf Flickr



    Die Gebäude hier im Bild werden demnächst abgerissen
    Sie stammen zum großen Teil noch aus der ersten Bauphase der Brauerei



    IMG_7744 von Danko.Green auf Flickr


    Genauso wie die ehmelige Kantine hier links im Bild
    Diese ist aber mittlerweile schon weg



    20.04 (19) von Danko.Green auf Flickr

  • Also warum das Ganze?
    Tolle neue Wohnungen!
    Auch hier entsteht ähnlich wie in Nürnberg ein neues Wohnquartier im oberen Preissegment. Allerdings teilen sich mehrere Investoren das Gelände auf.
    Die Neubauten der Investoren nehmen leider weder Bezug zur Geschichte des Geländes noch zu einander. So entstehen mal wieder einfache Styroporkästen mit niedrigen Räumen und Flachdächern für unglaubliches Geld.
    Die ersten beiden Bauabschnitte sind gerade im Bau und tragen vielversprechende Namen wie Logengärten ( http://www.bauhaus-bautraeger.de/objekte/logengaerten/ ) und Klassikgärten ( http://www.klassikgaerten.de/home.html )


    Hier mal ein paar aktuelle Fotos




    Tucher Fürth Januar 2014 (1) von Danko.Green auf Flickr

    Tucher Fürth Januar 2014 (9) von Danko.Green auf Flickr

    Tucher Fürth Januar 2014 (10) von Danko.Green auf Flickr

    Tucher Fürth Januar 2014 (11) von Danko.Green auf Flickr

    Tucher Fürth Januar 2014 (13) von Danko.Green auf Flickr

    Tucher Fürth Januar 2014 (12) von Danko.Green auf Flickr

    Tucher Fürth Januar 2014 (5) von Danko.Green auf Flickr

    Tucher Fürth Januar 2014 (6) von Danko.Green auf Flickr

    Tucher Fürth Januar 2014 (7) von Danko.Green auf Flickr



    Ich empfinde den Kahlschlag auf dem Gelände besonders bitter da es im Krieg von Zerstörung komplett verschont geblieben ist und viele der Gebäude weit über 100 Jahre in ihrem Orginalzustand erhalten geblieben sind. Hier befand sich bis vor kurzem ein noch fast komplett intaktes und einmaliges Industriearchitektur Ensemble.

  • Bleibt denn die Torsituation aus den letzten Bildern (5, 12, 13) bestehen, die du gezeigt hast?
    Man muss allerdings immerhin beschwichtigend bemerken, dass die "klassizistische Interpretation" doch ein wenig hochwertiger ausfällt als die üblichen Neubauten andernorts. Die Schillergärten in Nürnberg sind nun auch nicht herausragend, aber im Vergleich zu unmittelbar Umliegendem durch ein paar Details schon etwas schicker. Und immerhin bleibt der Städtebauliche Eindruck von der Schwabacher Straße aus gesehen weitgehend intakt, da man die wichtigsten Gebäudeteile gottseidank erhält. Deine Innenaufnahmen sind super!

  • Verdichtung an der Nürnberger Straße

    Fürth verdichtet die Bebauung Richtung Nürnberg an der Stadtgrenze weiter, obwohl mir das bislang nicht als beliebte Wohngegend ein Begriff gewesen ist. Zum einen eine Lücke innerhalb einer Gründerzeit-Häuserzeile direkt an der Straße:



    Und zum anderen etwas zurück gesetzt an der Kurgartenstraße, wo ein Eckneubau entsteht:



    Bewegen sich beide Städte nun etwas freundlicher aufeinander zu?

  • Barockhaus Fritz-Mailänder-Weg

    und zuguterletzt fand ich im Fritz-Mailänder-Weg im Westen von Fürth (google), an einer Straße die sehr versteckt liegt und als "Ökologischer Lehrpfad" ausgewiesen ist, diese Ruine:



    Ich schätze das Haus stammt noch aus der Barockzeit, zumindest deuten es meinem laienhaften Verständnis nach die Fensterläden an...



    ... und die durch die fehlenden Fenster gut sichtbaren Holzdecken der Bohlenstube an:



    Zuletzt ist die Anlage wohl als Gasthaus genutzt worden. Eine Tür zu einem Kühlraum:



    Der Biergarten mit Verkaufsstand, Grill und zugemülltem Garten:





    Weiss jemand worum es sich hierbei handelt und was hier schief läuft?

  • Karolinenstrasse 10

    Die Fürther Nachrichten berichten in ihrer heutigen Ausgabe dass die Karolinenstraße 10 (Beitrag) einen neuen Eigentümer habe. Der Stadtheimatpfleger Mayer bezeichnet diesen Wechsel als Glücksfall, der das Denkmal retten könnte. Die Stadt Fürth hat die Kosten für die Ersatzvornahme der notwendigen Gebäudesicherung zur Gefahrenabwehr im öffentlichen Raum, die in den letzten Jahren gegen den drohenden Einsturz vorgenommen werden mussten, im Rahmen des Eigentümerwechsels ersetzt bekommen.
    Nun wartet man gespannt auf die Umbaupläne des neuen Eigentümers.


    Laut Artikel soll im Hinterhof noch eine Motorradfabrik aus den 30'er Jahren vorhanden sein, die noch weitgehend im Zustand aus dieser zeit verblieben ist. Wohl ein Eldorado für Industriekulturfans.

  • Bayerisches Landesamt für Statistik

    Am ehemaligen Verwaltungsgebäude der Quelle in der Nürnberger Straße wird fleissig saniert. Von der S-Bahn aus lässt sich gut sehen, wie tiefgreifend die Sanierung ist, der komplette Dachstuhl wurde entfernt und wird erneuert:



    Unter competition-line findet sich leider nicht viel außer der folgenden Visualisierung des Haupteinganges. Immerhin macht es einen denkmalwürdigen Eindruck. Wie jedoch die Dachlandschaft aussehen soll würde mich mehr interessieren, immerhin werden dort ja oft die Technikgeschosse untergebracht.



    Architekten: Worschesch, Erfurt